(David Berger) Die AfD hat gewagt, was vor langer Zeit einmal die FDP und SPD kurzzeitig andachten, dann aber aus Angst vor den mächtigen Kirchen und um Steuerverluste, wieder zurückgezogen hatten: Einen Aufruf, die Kirchensteuer abzuschaffen und aus der Kirche auszutreten.

AfD-Vorstandsmitglied Armin Paul Hampel sagte auf dem Bundesparteitag der AfD in Köln am vergangenen Wochenende: „In dem Verein sollte keiner von uns mehr Mitglied sein“.

Darüber echauffiert sich nun Martin Schulz, der Kanzlerkandidat der SPD: „Ein ungeheuerlicher Angriff auf die Kirchen“ sei das.  „Unfassbar und abscheulich“, was die AfD da plane.

Dass er dies ausgerechnet an den Münchner Erzbischof Marx und seinen protestantischen Mitbruder Heinrich Bedford-Strohm schrieb, hängt mit deren Posten als oberste Vertreter ihrer Kirchen in Deutschland zusammen, rundet das Bild aber noch einmal zusätzlich ab.

Beide haben jüngst damit Schlagzeilen gemacht, dass sie beim Besuch des Tempelbergs ihre Brustkreuze abnahmen – um beim Islam keinen Anstoß zu erregen.

Insofern haben sie geistig doch schon längst vollzogen, was Martin Schulz so unfassbar abscheulich findet: Sie haben Christus verraten und sind damit aus der Kirche geistigerweise und wohl auch nach dem Kirchenrecht (Abfall vom Glauben) ausgetreten, auch wenn sie formell noch in ihr tätig sind. Was bei diesem Gehalt auch keinen erstaunt.

Dass Schulz nun so empört reagiert, hat mehrere Gründe: Zum einen wird er an eine Gründungsidee seiner Partei erinnert, die man allerdings mit dem Linksrutsch der Kirchen in Deutschland immer mehr aufgegeben hat, jetzt sogar innerhalb der Partei bekämpft:

Die SPD „galt bis in die 1950er Jahre als laizistische Partei. Beginnend mit der verstärkten Orientierung an katholischen Wählerschichten und insbesondere mit Verabschiedung des Godesberger Programmes 1959 relativierte die SPD ihre laizistische Grundhaltung und öffnete sich für religiöse Gruppierungen. Versuche, einen laizistischen Arbeitskreis zu etablieren, scheitern am Widerstand der Parteiführung“, so die unverdächtige Wikipedia.

Zum anderen sieht Schulz in den Kirchen – wie schon oft Regierende in Deutschland – einen wichtigen Verbündeten in dem missonarischen und ganz und gar undemokratischen Kampf gegen die AfD. Dafür wollen diese natürlich auch eine Gegenleistung sehen. 

Bei den Protesten am vergangenen Wochenende, die das demokratische Grundrecht der AfD auf die Abhaltung ihres Parteitages aushebeln wollten, hatten sich auch die Kirchen beteiligt.

30 silberlinge
Judas verrät Jesus für 30 Silberlinge

So verwundert es auch nicht, dass sich Schulz in diesem Brief bei den beiden Bischöfe für deren Kollaboration bedankt: Sie hätten sich „in aller Deutlichkeit gegen Ausgrenzung und Hass in jeder Form positioniert“.

Gut gemacht, Herr Marx und Herr Bedford Strohm – ihre 30 Silberlinge sind ihnen weiterhin sicher …

 

 

avatar
400
21 Comment threads
10 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
24 Comment authors
ceterum_censeoJan aus KölnImmanuelDidiEde Kowalski Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Was ist dieser Schulz doch für ein widerwärtiger Schleimer!

Immanuel
Gast
Immanuel

„Kein Kirchenaustrittsaufruf ohne Thematisierung der Kirchensteuer. Noch einmal: Ja, der Staat sammelt für die Kirchen von den Kirchenmitgliedern Kirchensteuer ein. Das läuft automatisch mit der Lohn- oder Kapitalabrechnung. Die Kirchensteuer ist freiwillig, der Kirchenaustritt wahrlich einfach genug. Wer nicht zahlen will, muss nicht.“

http://philipp-greifenstein.de/die-blasenschwaeche-der-afd/

Am Ende ist da natürlich etwas dran. Zumindest entstehen dem Steuerzahler durch die Kirchensteuerzahlungen der Kirchenmitglieder keine Nachteile.

Mein Austrittsschreiben ist trotzdem auf dem WEG!

Didi
Gast
Didi

Ich bin froh, dass ich vor -zig Jahren aus diesen verlogenen, betrügerischen Verein ausgetreten bin, meine Frau ebenso! Man braucht keine Kirche für den Glauben. Man braucht keine Kirche, die sich politisch (ohne Not!) enganiert! Im Gegensatz zu „Moscheen“ kann man auch zu hause beten, sofern man das Bedürfnis verspürt. Kirchen waren schon immer mitverantwortlich für Kriege. Kirchen haben Nazis zu neuen Indenditäten verholfen und diese außer Landes gebracht! Kirchen haben durch ihren Ablasshandel unvorstellbare Reichtümer angehäuft und verlangen von Bürgern in Aufrufen, für etwas zu spenden, halten aber ihre Kohle selber unter Verschluß! Sollen doch die Gläubigendeppen dafür aufkommen,… Mehr lesen »

udlich
Gast
udlich

War es nicht die Kirche, die AfD-Mitglieder zum Austritt aufgefordert hat?
http://www.focus.de/panorama/videos/afd-berliner-bischof-droege-fordert-christen-zum-partei-austritt-auf_id_6284142.html
Hat man da von einem Hr. Schulz irgend eine Empörung gehört?

Jetzt wo die AfD selber ihre Mitglieder auffordert aus den Kirchen auszutreten, ist es plötzlich „unfassbar und abscheulich“ und ein ungeheuerlicher Angriff.

Damit reißen sie sich die Maskerade vom Gesicht, wo die ganze widerliche und verlogene Heuchelei zum Vorschein kommt.

Old-Man
Gast
Old-Man

Lieber David Berger,was hat der Mann getan?, er reiht sich doch nur in die Kaste der Christkarikaturen ein. Der Politkomiker Schulz ist doch weder Christ noch Demokrat,darum an Demokraten sein Verrat! Ich bin mit der Abschaffung der Kirchensteuer einverstanden,ebenso mit dem Aufruf alle sollten aus diesen Vereinen austreten,denn Glaube braucht diese beiden Geldmaschinen egal ob evangelisch oder katholische Kirche als Institution nicht. Der Oberhirte meiner Fraktion findet das gejaule vom Minarett berührend und bereichernd,der Oberhirte der katholischen Fraktion zieht Muslime den Christen vor! Also kann man doch resümieren,die Amtskirchen haben sich in ihrer jetzigen Form und mit ihren jetzigen Führern… Mehr lesen »

Gabi
Gast
Gabi

Für mich hat Kirche schon lange nichts mehr mit Glaube zu tun.Alle Kirchenfürsten,egal ob Protestanten oder Katholiken sind für mich widerliche,geldgierige Heuchler.Wenn ich die alten Männer in ihren prunkvollen Gewändern(vor allen bei den Katholiken)schon sehe,wird mir regelmäßig übel.Vor allem wenn man darüber nachdenkt, wie die zu ihrem Reichtum gekommen sind.Ich wünsche mir nichts sehnlicher,als das der liebe Gott bei dieser verkommenen Menschheit mal dazwischen haut.Und zu Martin Schulz sag ich lieber nichts,sonst wird mein Kommentar vielleicht nicht veröffentlicht.

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Ein jeder Christ, der an diesen Verein noch Kirchensteuern abdrückt, sollte sich darüber im Klaren sein, daß er damit die Verbreitung und das Festfressen des Islams in Deutschland finanziert. Mein Rat an alle, die das noch tun: geht besser in die nächste Moschee, das ist steuerfrei und kostenlos. Denn Kirchen wird es wahrscheinlich bald keine mehr geben. Die christlichen Kirchenfürsten sind bereit zur völligen Unterwerfung , Alki-Schulz möchte Murksel ablösen und ist der bekennende Garant für den weiteren Import der rückständigen Bückbeter. Man fragt sich wirklich nur noch was ein Volk bewegt, sich von solchen unnützen Vögeln auf eigene Kosten… Mehr lesen »

Pia Fromm
Gast
Pia Fromm

Was kann man schon erwarten von Leuten wie Marx, Bedford-Strom, Woelki, Overbeck et al., von denen man doch eher den Eindruck haben könnte, wenn man nicht genau wüßte, dass sie Mandatsträger der großen Amtskirchen sind, dass es sich um ein paar bekiffte, alberne Tunten handelt, die gerade auf einem CSD waren.
Womit ich ausdrücklich nichts gegen Tunten gesagt haben will!

GuyFawkes
Gast
GuyFawkes

Die Geschäftsleitung des Maritim hat allen AfD-Mitgliedern nach dem Parteitag in Köln am Wochenende bundesweit Hausverbot erteilt:

http://www.focus.de/regional/koeln/koeln-hausverbot-erteilt-maritim-chef-mit-klarer-ansage-nie-wieder-afd_id_7014236.html

Das muss man sich mal klarmachen: Nicht die Randalierer draußen vor dem Hotel erhalten Hausverbot, die sieht man im Maritim weiterhin wohl gerne, aber die bedrängten Hotelgäste haben jetzt Hausverbot. Die haben echt den Verstand verloren!

KonradVogel
Gast
KonradVogel

Wenn die Deutschen wüssten wie dumm sie sind würden sie sie nicht zur lach Nummer der Welt machen! So dumm wie die Politiker sind so dumm ist auch das Volk zu 90%

Andreas Huber
Gast
Andreas Huber

In meiner Jugend, unmittelbar vor dem ersten Ferienjob, bin ich aus der Kirche ausgetreten. Eine der besten Entscheidungen meines Lebens.

Heinz Wegener
Gast
Heinz Wegener

Der Gammler Schulz und seine „Elitechristen“ sollten ab und zu mal die 10 Gebote lesen. 9.Gebot: > du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten Kirchenaustritte <.

Karin Adler
Gast
Karin Adler

Das Motto der deutschen Kirche“ Unser Kreuz hat keinen Haken“ stimmt nur bedingt, denn die Kirchensteuer hat sehr wohl einen. Sie wurde unter Adolf Hitler eingeführt :.) Ganz sicher nicht, weil er ein so guter Christ war.Er wollte damit die Kriche und ihre öffentliche Meinung kaufen und das funktioniert heute noch. Von diesem Haken sollten sie sich befreien. Denn sonst hat die deutsche Kirche und ihr Kreuz sehr wohl einen Haken.

Karin
Gast
Karin

Da Interessante an dem Slogan “ unser Kreuz hat keinen Haken“ ist daß zwar das Keuz keinen Haken hat aber die Kirchensteuer sehr wohl. Denn die Kirchensteuer wurde unter Adolf Hitler eingefführt :.)
Er hat sehr wohl erkannt daß er damit die Kirche im Sack hatte und damit keinen klaren Widerstand in der Kirche kommen kann. Genau wie heute . Haben das die christlichen deutschen Führer vergessen? Wieso nur will die deutsche Kriche sich nicht von den Erungenschaften des Adolf Hitler trennen?

Luther
Gast
Luther

Ich bin Protestant!Ich protestiere gegen die Lügen und die Heuchelei der Kirchen,schon sehr lange.Gebt Ihnen euer Geld nicht mehr,sie verkaufen uns an den islam !Wenn so ein hampelmännlein wie der Schulze sich aufregt-dann erst Recht!Tretet aus!lest eure Bibel selber und betet ohne Unterlass!

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Es werden mehr als 30 Silberlinge sein,es wird unser Land ,unsere Kultur und unser Glaube sein den Judas dem anderen Judas vor die Füsse wirft. Diese Pharisäer zerstören unser Land mit einer Aroganz und Geschwindigkeit, die alles übertrifft. Was treibt die nur an. Für ihre eigenene Machtgier und das Erreichen ihrer Ziele, opfern sie ein ganzes Volk und sind noch stolz darauf. Und das Volk schaut sprachlos zu und lässt sich weiter verdummen.

Ede Kowalski
Gast
Ede Kowalski

Jeden Dreck haben die mitgemacht, ob das ein Leben in Saus und Braus auf Kosten der Laien, ausgedehnte Hurerei, Pädophilie, Kreuzzüge, Hexenjagden oder widerliche politische Machtspielchen in Frankreich, immer waren sie ganz vorne mit dabei. Unter Hitler hörte man von den Amtskirchen fast nichts (außer von von Galen). Während zwischen 1933 und 1945 viele Laien und Priester für ihren Glauben einstanden, wurde den Amtsträgern kein Haar gekrümmt, sie weilten in ihren bischöflichen Residenzen bei guter Nahrung, warmen Öfen und in teuren Klamotten. Und doch ließen sie sich als „Opfer“ feiern, während man die wahren Märtyrer vergaß und die Schandtaten der… Mehr lesen »

Marius Schmitz
Gast
Marius Schmitz

gerade weil ich überzeugter Katholik bin, bin ich schon seit langem aus der Marx-Kirche ausgetreten. Kurz hatte ich unter Benedikt XVI wieder daran gedacht, einzutreten – dann hat er seinen Gläubigen gesagt, dass es einen Kirchenaustritt wie in deutschland nach dem Kirchenrecht überhaupt nicht gibt. Das heißt man kann keine Kirchensteuer zahlen und trotzdem aufrechter Katholik sein

Giselle
Gast

Im Namen Gottes und des christlichen Glaubens kassieren sie die Kirchenstuer. Um den Erhalt der Kirchen und der christlichen Werte unseres Landes kümmern sie sich nicht. Dafür bekommen wir den Islam. Vielen Dank das will ich nicht mehr, wir zahlen keine Kurchensteuer mehr. Wenn sie kein Geld mehr bekommen kehren die kirchlichen Eliten vielleicht zu ihrem Glauben zurück. Das Christentum stirbt das tut Weh, damit auch unsere Werte. Die einzige Partei, die das retten will ist die Alternative. NRW hat noch 19 Tage Zeit.

Heiner
Gast
Heiner

Widerlich, menschenverachtendes Pack, anders kann ich diese mich anwidernde Mischpoke nicht mehr bezeichnen – inklusive diesem linksgrünversifften Typen in Rom. Die Kirchen sind mal wieder vorne mit dabei wenn es um Unrecht schaffen und Mord/Totschlag geht. Ich gestehe, ich bin noch in der katholischen Kirche. Ein Bruder ist Priester und eine Schwester Nonne. Aber selbst diese beiden denken mittlerweile darüber nach, ob sie in der Kirche noch richtig aufgehoben sind. Vor 5 Jahren noch undenkbar. Ich werde jetzt wohl den Schritt tun und die Kirche verlassen und ich bin mir sicher, gäbe es heute einen Jesus, er würde täglich vor… Mehr lesen »

M. Gaida
Gast
M. Gaida

Der Himmel steh uns bei, wenn Schulz Kanzler werden sollte!! Er ist genau so schlimm wie Merkel, wenn nicht sogar schlimmer.
Ich habe mal gedacht: schlimmer als Merkel geht ’s nicht, aber. schlimmer geht immer.