Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Zweieinhalb Jahre nach der Landtagswahl hat die rot-rot-grüne thüringische Landesregierung unter Bodo Ramelow (Die Linke) keine Mehrheit mehr, kommt gerade noch auf 42 Prozent. Die AfD steigt dagegen von 10,6 auf 19 Prozent.

Thüringen-Sonntagsfrage-14.04.2017

Die erste rot-rot-grüne Landesregierung in Deutschland

Die thüringische Landtagswahl im September 2014 hatte für einiges Aufsehen in deutschen Landen geführt und zu einem Novum. Zum ersten Mal kam es in Deutschland zu einer Regierungsbildung unter einem Ministerpräsidenten von ‚Die Linke‘ (Linkspartei/PDS/SED). Diese war klar als zweitstärkste Partei aus den Wahlen hervorgegangen, lag weit vor der drittplatzierten SPD, die nicht einmal halb so viele Wählerstimmen erhalten hatte.

Somit stellte sich für die SPD die Frage, wen sie zum neuen thüringischen Ministernpräsidenten machten sollte. In einem Mitgliederentscheid entschieden sich die Genossen mit 70 Prozent nicht für eine Fortsetzung der großen Koalition mit der CDU, sondern für die erste rot-rot-grüne Landesregierung unter dem neuen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow…

Ursprünglichen Post anzeigen 257 weitere Wörter