(David Berger) Noch in der letzten Nacht wurde zu dem Anschlag auf den BVB-Bus am gestrigen Abend ein Bekennerschreiben auf Indymedia publiziert. Verfasst ist es von dem User Antifa. Unter dem Motto: „Kein Fußbreit den Faschisten“ brüstet man sich mit dem kriminellen Akt.

In dem Schreiben heißt es:

„Wir haben heute den Bus des BVB mit eigens hierfür angefertigten Sprengsätzen attackiert.“

Als Grund wird genannt, dass sich der BVB angeblich nicht genügend „gegen Rassist_innen,  Nazi_innen und Rechtspopulist_innen“ einsetze. Menschen mit solcher Gesinnung dürften sogar als Zuschauer das Fußballstadium betreten. Die Warnungen der Antifa würden dagegen ignoriert.

Der Bus sei nur ein Symbol für die ungenügende Aktion gegen Rassismus und Rechtspopulismus gewesen, Spieler habe man dabei nicht verletzten wollen.

Das linksradikale Portal Indymedia hat das Bekennerschreiben inzwischen wieder gelöscht.

Ob das Schreiben authentisch ist, ist noch nicht geklärt. Auffällig ist freilich, dass ausgerechnet Justizminister Heiko Maas gestern schon kurz nach dem Vorfall sein Bedauern über den Vorfall twitterte. Der MDR berichtete bereits vor geraumer Zeit, von dem Gerücht, dass der Sohn des Politikers bei der Antifa aktiv sei.

Auch am Tatort ist offensichtlich ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Ob das mit dem bei Indymedia veröffentlichten identisch ist, ist noch nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit das Bekennerschreiben. Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

In diesem Zusammenhang wird auch ein islamistischer Hintergrund geprüft. Focus-Online berichtet heute Morgen:

„Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund prüft die Polizei einen möglichen islamistischen Hintergrund der Tat. Darauf sollen Passagen aus dem Bekennerschreiben hindeuten, das in der Nähe des Tatorts gefunden worden war. Die Ermittler halten es aber für möglich, dass die Täter eine falsche Fährte legen wollen.“

Im Vorfeld der Champions-League Begegnung des BVB gegen den AS Monaco hat es am heutigen Abend um kurz nach 19 Uhr eine Explosion in der Nähe des BVB Mannschaftsbusses gegeben. Die drei Sprengsätze waren laut Informationen in Hecken nahe des Mannschaftshotels platziert worden. Die Verletzungen des BVB-Spielers Batra waren dabei doch schwerer als anfangs bekant gegeben, so dass er heute wieder in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

34 Kommentare

  1. 14:48
    Heute wird im Radio schon gar nicht mehr die Möglichkeit erwähnt das es die Linksradikalen gewesen sein könnten aber die Rechten werden mit genannt.
    Da kann man vermuten wo die Richtung der Ermittlungen hin geht, wenn die verdächtigten Islamisten schon ausgeschlossen wurden.

  2. Am Ende war es der Maas-Sohn Jasper, der bekanntermaßen (im Auftrag seines Vaters und von Terrorfinanziererin Schwesig?) in der Antifa ist? Wußte er deshalb Bescheid?

    Oder war es ein Gemeinschaftswerk von ver.di-sta.si, Antifa und IS? Nein, ganz falsch: Uwe & Uwe sind von den Toten auferstanden und haben Beate Zschäpe durch ein Double ersetzt, dann den Dortmunder Bus attackiert und ein Paulchen-Panther-Video wird noch an die Dortmunder Antifa versandt. Mit freundlicher Unterstützung by verfassungsschutz,

    Wetten, daß noch versucht wird, das „Rechten“ in die Schuhe zu schieben? Kommt gewiß noch…

  3. Bei Indymedia kann allerdings jeder etwas veröffentlichen.Ist nicht das erste mal…

    So etwas traue ich der Antifa nicht zu.

  4. Nun ja, rein spekulativ:
    Der IS legt es auf Terror an und hat noch nie unterschieden, zwischen „Schuldigen“ und Unschuldigen.Der hätte einen Sprengsatz mang den Besuchern des Spieles gezündet-um möglichst viele zu treffen.
    Dieser Anschlag zeigt aber zielgerichtet auf die Mannschaft.Aber auch nicht so, das wirklich etwas passiert.Eigentlich eher im Sinne der ehemaligen RAF-einen Schuldigen heraus greifen. Das wäre in dem Bekennerschreiben dann auch so benannt.Also eher links einzuordnen. Das angebliche Bekennerschreiben,so es auf Deutsch ist, was am tatort gefunden wurde, spricht vom Tornadoeinsatz in Syrien und der Air Base in Rammstein-bezug zu allah, aber in einer Formulierung, die ich so noch nicht gehört habe. aber ich bin kein Moslem.
    Und wie gesagt, mir geht das Unaufgeregte der gestrigen Moderatoren, Polizei, Reporter nicht aus dem Kopf.
    Schön,das zu erfahren war, das der Bus wohl gepanzert ist. Demnach hat es ordentlich gerummst. Mit Böllern wird das wohl nicht zu erklären sein

  5. Laut den Medien ist das Bekenner Schreiben der Antifa ein Face von Rechter Seite.
    So ein hin und her, ich bin echt gespannt, was heute final in den Nachrichten erzählt wird.
    Für mich ist nur eines klar, wenn es der IS gewesen sein soll, würde der Bus nicht mehr stehen. Mit kleinen Knallern arbeiten die glaub ich nicht oder ?

  6. „„Wir halten das Schreiben für einen Nazifake“, teilten die Betreiber des Internetportals Indymedia der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Berlin mit. “

    Das kann man inzwischen in der FAZ lesen. Und da atmen wir natürlich alle auf, daß die liebe Antifa von Schuld freigesprochen werden kann und ihnen die Kollegen Nazis lediglich einen Streich spielten.

    • Ich habe es gestern schon geschrieben, mich würde es nicht wundern, wenn jetzt der Parteitag der AFD abgesagt wird.Wobei den Bogen jetzt zu Rechts zu spannen beleidigt echt meine Intelligenz

    • Versuchen Sie mal, in der ersten deutschen Pro-Merkel-Postille WELT einen Leser-Kommentar zu platzieren, der die Aktionen dieser „Spaß-Guerilla“ als antidemokratisch bezeichnet. Also…mir ist es noch nicht gelungen, weil sie jeweils noch nie veröffentlicht wurden. Merke: Sogenannter „Rechtspopulismus“ ist etwas ganz Unseriöses, gewaltbereiter und destruktiver Antifaschismus in dieser Form hingegen ist etwas Seriöses und somit politisch absolut notwendig. Aber vielleicht ist er deswegen so „seriös“, weil in den vordersten Reihen der Antifa Söhne bekannter und islamfördernder SPD-Granden mitmischen. Scheinbar kennen diese Sprösslinge aber nicht die Geschichte der Arbeiterpartei SPD? Ihre Väter wissen aber schon; daß die heutige SPD die ehemaligen Ideale dieser Partei längst verraten und damit an eine Ideologie verscherbelt hat, die unwiderbringlich unermeßlichen politischen Schaden in dieser Gesellschaft anrichtet.

  7. Ich tippe auf islamistischen Hintergrund. Allerdings sind Antifanten pervers genug, um auf den Zug aufzuspringen und das Drama zu nutzen, um sich wichtig zu machen.

  8. Inzwischen ist zu hören, das Bekennerschreiben beginne „Im Namen Allahs…“ Diese Variante hat es sogar vereinzelt in die Mainstream-Medien geschafft.

  9. Gibt es einen Direkt-Link zur indymedia-Site? Habe diese nämlich durchforstet und nichts gefunden zu dem Thema. Bei Facebook macht es schon die Runde, dass es ein Fake ist.

    • Wie im Artikel geschrieben, ist der Link bereits gelöscht. Außerdem legen wir keine Links zu Seiten, die auch kriminell agieren (Gewaltaufrufe). Wir haben aber selbstverständlich Screenshots angefertigt

    • In der verdrehten Antifa-Philosphie ist Fußball wahrscheinlich generell rechtspopulistisch. Es verführt die Fans zu nationalistischem Denken. Wer zur WM ein Deutschlandfähnchen am Auto hat, ist bereits ein verabscheuungswürdiger Nazi. Es waren ja auch die linksunten-indymedia-Honks, die damals zur Sachbeschädigung (Abbrechen der Deutschlandfähnchen) aufgerufen haben.

  10. Islam und Antifa, was für eine Seelenharmonie. Ich bin gespannt auf die unglaublichsten Kommentare der „Qualitätspresse“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here