Jürgen Fritz liefert wieder eine exakte, auf genauen Zahlen basierende Prognose …

16 Kommentare

  1. „Deutschland geht es so gut wie noch nie.“ Dieser Satz von Bundeskanzlerin „Dr. rer. nat.“ „Dipl. rer. nat.“ „Dr. h. c. mult.“ Angela Dorothea Merkel, geb. Kasner (geb. 1954) ist so falsch wie nur was. Die Hartz-IV-Empfänger bekommen gerade mal 409,- Euro pro Monat in die Hand. Damit müssen sie 30 oder 31 Tage auskommen. Das ist deutlich unter dem Existenzminimum. Darüber hinaus dürfen sie nur eine kleine Wohnung haben, wenn sie allein leben. Und das soll „so gut wie noch nie“ sein? Merkels Äußerung ist eine Schweinerei und ganz offensichtlich eine Lüge. Die oberen Zehntausend dagegen schieben sich gegenseitig ungeheure Summen Geldes zu und lachen sich dabei ins Fäustchen. Sie freuen sich darüber, daß das Volk sich das gefallenläßt und nicht aufsteht und gegen sie vorgeht. Tausende und Abertausende der Reichen und Steinreichen haben ihre Millionen und Milliarden am Fiskus vorbei bei verbrecherischen Banken versteckt. Diese Reichen und Steinreichen haben also ihre Steuergelder dem Volk nicht gegönnt. „Deutschland geht es so gut wie noch nie“? Jetzt verstehe ich diesen Satz. Merkel meint: „Den Reichen und Steinreichen geht es so gut wie noch nie.“ Aber ein Großteil der Bevölkerung muß sich mit Brosamen zufrieden geben. Und die Politiker, die alle auch sehr gut verdienen, verteidigen diese Zustände und reden sie schön. Ich möchte nicht wissen, wieviele Arbeitslose, Rentner und Geringverdiener schon weit vor dem Ende des Monats kein Geld mehr haben und sich irgendwie durchwursteln. Diese Leute schämen sich und melden sich damit in der Öffentlichkeit nicht zu Wort. Und so haben alle Besserverdienenden, zu denen auch die tonangebenden Journalisten in den Medien gehören, die Möglichkeit, die Existenz dieser für Deutschland schändlichen Zustände zu leugnen. Sehr schlimm ist auch die verlogene Beteuerung der Politiker und Medienschaffenden, daß Geld für sie nicht so wichtig sei, sondern daß das Wohl der Bevölkerung für sie an erster Stelle stehe.

  2. Hab da mal ein bischen nachgeblättert.

    Forsa:
    Chef = Manfred Güllner, seit 1964 SPD-Mitglied
    Emnid: (Quelle: Wikipedia)
    1995 schloss das Unternehmen einen Vertrag mit dem Nachrichtensender n-tv und bekam eine eigene Sendung. Diese Sendung wurde wegen der Übernahme von n-tv durch die RTL-Gruppe, die mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa-Institut zusammenarbeitet, wieder eingestellt.

    Allensbach: (Quelle: Wikipedia)
    Chef = Renate Köcher
    Renate Köcher ist Mitglied des Universitätsrats der Universität Mannheim. Außerdem ist sie Mitglied mehrerer Aufsichtsräte (Allianz SE, BMW Group, Infineon Technologies AG). Renate Köcher ist Mitglied im Kuratorium der Eugen-Biser-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Eberhard von Kuenheim Stiftung[2] und Jurymitglied bei den Preisvergaben der Ludwig-Erhard-Stiftung.[3] Sie ist Mitglied im Vorstand der Siepmann-Stiftung, des Kontrollgremiums der Unternehmensgruppe ALDI SÜD.[4] Seit 2012 ist sie Mitglied des Bioökonomierats (BÖR).

    Na, wenn da mal keine „Interessenskonflikte“ entstehen………….

  3. Es wäre gut wenn die CDU sich wieser auf ihre und unsere Werte besinnen würde, aber mit Merkel wird das wohl nicht mehr gehen. dann könnte die CDU mit der AfD zusammen unsere Politik bestimmen. Denn was die AfD heute sagt, sind die Worte der CDU von gestern, mehr nicht. Nur das dumme Wählervolk lässt sich dauernd verhetzen.

  4. Die Umfragewerte für die AfD steigen stets, wenn es knallt. Leider ist das so; denn kein AfD- Politiker oder -Wähler kann sich Terroranschläge in kurzer Frequenz wie in London, St. Petersburg, Stockholm wünschen. Allerdings wissen die Etablierten um diesen Nexus sehr wohl. Wir dürfen uns daher nicht wundern, daß die Presse nach einem Tag schon nicht mehr berichtet. Das Photo des ertrunkenen syrischen Jungen wurde uns seinerzeit wochenlang vor Augen geführt, das Bild der kleinen Ebba Åkerlund bekommen wir nicht zu sehen. Es wäre „Wasser auf die Mühlen der….“ Falschen.

  5. Schön zu lesen.
    Ich (und auch meine Frau) fragen uns aber immer wieder: Wann und Wie wurden/werden solche Umfragen gestartet? Wir wurden bisher noch nie gefragt bzw. zu Umfragen eingeladen, auch kennen ich keinen einzigen in meinem Freundes-/ Bekanntenkreis, der zu solch einer Umfrage befragt wurde. Vielleicht kann das hier jemand näher erläutern?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.