Der staatliche Kontrollverlust scheint Land auf, Land ab im vollen Gange zu sein und bedeutet den tragischen Verlust der inneren Sicherheit.

Hier eine Ansammlung der von der Lokalpresse (jeweils unter den Ortsnamen verlinkt) berichteten Massenschlägereien – nur in den letzten Tagen. Ob Süd/Ost, Nord/West, Stadt/Land, der Ort spielt keine Rolle mehr.

No-Go-Areas sind überall. Öffentliche Plätze Bahnhöfe, Busbahnhöfe, Einkaufszentren werden in 2017 immer gefährlicher.

Waffen: Messer und Machete und das Rudel-Verhalten mancher Krimineller erschwert erheblich den Selbstschutz. Wenn selbst sieben Polizisten verprügelt werden (u.a. 5. April), wie soll denn der normale Bürger sich dagegen wehren können?

06.04.2017

Leverkusen: Polizei verhindert Massenschlägerei mit 200 Personen
Am Busbahnhof in der Leverkusener Innenstadt ist es am Dienstagabend zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Den Angaben eines Polizeisprechers zufolge hatten sich rund 200 Personen zu einer Massenschlägerei verabredet.

Mann bezahlt Zivilcourage fast mit dem Leben: Mehrere junge Männer haben einen 28-Jährigen in einer Bahn im Raum Mannheim verprügelt, der eine Frau vor Belästigungen schützen wollte.

05.04.2017

Köln: Immer wieder Tumulte und Messerstechereien, Rheinboulevard wird
(Oberbürgermeisterin Henriette Reker äußert sich in BILD): Der Rheinboulevard verkommt zum brutalen R(h)einfall. Am Schönwetter-Wochenende artete es wieder aus: Beleidigungen, Prügeleien, Drogen. Einem 17-Jährigen wurde sogar in den Rücken gestochen. Die Polizei-Akte „Rheinboulevard“ wird immer größer!

Mainz: Schlägerei in Mainz Sieben Polizisten bei Prügelei verletzt: Eine Personenkontrolle in Mainz läuft aus dem Ruder: Beim Angriff zweier Männer auf Polizisten werden sieben Beamte leicht verletzt.

03.04.2017

Köln: Rheinboulevard in Köln: Erneut Randale und Schlägerei auf der Deutzer Brücke
Der Rheinboulevard in Deutz kristallisiert sich zum neuen Krawall-Brennpunkt heraus.

26-jähriger Wiehler festgenommen: Kameras in S-Bahn beklebt und Schlägerei angezettelt: Nach einer Schlägerei im Essener Hauptbahnhof ist am Samstagabend ein 26-jähriger Wiehler festgenommen worden.

02.04.2017

Leverkusen: Sechs Personen in Gewahrsam nach Massenschlägerei
Am Samstagabend sind mehrere Personen bei einer Schlägerei vor einem Wettbüro in Leverkusen-Wiesdorf verletzt worden. Sechs Personen wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Schwerin: Schlägereien in Flüchtlingsheim: Polizist leicht verletzt
Bei einer Schlägerei in einer Flüchtlingsunterkunft im Schweriner Stadtteil Göhrener Tannen ist ein Polizeibeamter leicht verletzt worden. Die Einsatzkräfte seien Samstagnachmittag vom Sicherheitspersonal der Unterkunft verständigt worden, nachdem mehrere Männer bei der Essensausgabe aneinandergeraten waren, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Hamburg: Schlägerei endet mit zwei Schwerverletzten: In der Nacht zu Sonnabend kam es im Kiwittsmoorpark zu einer Schlägerei, in dessen Verlauf zwei 19-Jährige schwer verletzt wurden.

Leverkusen: Sechs Personen in Gewahrsam nach Massenschlägerei: Am Samstagabend sind mehrere Personen bei einer Schlägerei vor einem Wettbüro in Leverkusen-Wiesdorf verletzt worden. Sechs Personen wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen.

München: Schlägerei am Bahnhof: Zu einer heftigen Prügelei ist es am Freitagmittag auf dem Aßlinger Bahnhof gekommen. Wie die Polizei mitteilt, schlugen vier junge Männer im Alter zwischen 22 und 26 Jahren nach einem Streit gemeinsam auf einen 23-Jährigen ein.

01.04.0217

Berlin: Streit unter Frauen eskaliert zu Massenschlägerei
Am S-Bahnhof Treptower Park gerieten drei Jugendliche mit einer 31-Jährigen aneinander. Zuletzt mischten 15 Personen mit.

Stuttgart: Massenschlägerei hält Polizei auf Trab
Die Polizei wird in der Nacht zum Samstag zu einer Massenschlägerei nach Göppingen gerufen, als die Beamten eintreffen zerstreuen sich die beiden Gruppen schlagartig – diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Neumünster: Vier Verletzte bei Messerstecherei
Bei einem heftigen Streit am Freitag gegen 21 Uhr auf dem Parkplatz des Tierparks Neumünster haben sich vier Menschen mit Messern verletzt. Alle mussten mit teilweise lebensgefährlichen Stich- und Schnittverletzungen in Krankenhäusern behandelt werden.

27.03.2017

RheinboulevardMassenschlägerei am Rheinboulevard in Köln: Die Polizei räumte den Rheinboulevard, auf dem sich zu diesem Zeitpunkt etwa tausend Menschen befanden. Sie verwies rund 50 Personen des Platzes.

Wilde Schlägerei in der City: 20-Jähriger erleidet Schnittverletzung: Ein wilde Schlägerei mit fünfzehn Männern hat sich am Sonntagmorgen gegen 00.10 Uhr vor einer Gaststätte an der Leopoldstraße in Pforzheim abgespielt. Laut Zeugen waren bei der brutalen Keilerei sogar ein Messer und ein Schlagstock im Einsatz.

Plauen, Schlägerei am Tunnel: Bei der Auseinandersetzung sollten ca. 15 Ausländer beteiligt gewesen sein. Drei Streifenwagen des Polizeirevier Plauen wurden dort umgehend eingesetzt. Vor Ort wurde bekannt, dass sich lediglich zwei Ausländer nach einer verbalen Attacke geschlagen hatten. Ein 19-jähriger Syrier wurde dabei mit einem Taschenmesser am Kopf verletzt.

Heilbronn: Polizei muss mit zwölf Streifen zu Schlägerei ausrücken: Zwei Einsätze am Nachmittag, 60 und 80 teils jugendliche Asylbewerber.

Polizei vereitelt erneute Schlägerei in Peine: Anscheinend hatten sich am Sonntagabend wieder mehrere Menschen in Peine zu einer Auseinandersetzung treffen wollen. Die Polizei bekam einen Hinweis und schritt frühzeitig ein.

Kassel: Schlägerei unter Jugendlichen auf Frühlingsfest in Kassel: Vier Verletzte
Tatverdächtige zwischen zwölf und 16 Jahre alt: Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen schlug ein Jugendlicher aus einer fünfköpfigen Gruppe ein 17-jähriges Mädchen aus Kassel unvermittelt ins Gesicht, das zu der anderen Gruppe von sieben Jugendlichen gehörte.

26.03.2017

Peine: Flüchtlinge zetteln Massenschlägerei in Peine an
Mehrere Chaoten haben in Peine geparkte Autos beschädigt und so eine Massenschlägerei mit Anwohnern ausgelöst. Etwa 40 bis 50 Menschen waren den Angaben zufolge an der Schlägerei beteiligt. Unter anderem flogen Steine, auch ein Streifenwagen wurde beworfen.

Bremen- Schlägerei in Bahnhofsnähe: Polizei sucht Zeugen einer Körperverletzung
Bei dieser Auseinandersetzung setzten die Täter ein Messer sowie einen Elektroschocker ein.

Königs Wusterhausen: 25 Personen gehen aufeinander los, Baseballschläger. Erschreckend ist, mit welcher Brutalität die Personen aufeinander einschlugen.

Zwickau: 17-Jähriger nach Schlägerei in Psychiatrie eingewiesen. In Zwickau ist es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung unter jungen Asylbewerbern gekommen. Vier Beteiligte wurden am Samstagabend leicht verletzt.

Friedrichshafen: Polizei sucht Zeugen nach Schlägerei am Hinteren Hafen: Hier kam es am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Die Polizei konnte zwei Tatverdächtigen kurz darauf fassen, sucht aber noch einen Mittäter.

Speyer: Erst in Schlägerei verwickelt und dann Polizisten beleidigt: Zu einer größeren Schlägerei auf dem Domplatz wurde die Polizei in der Nacht zum Sonntag gerufen … prügelte und trat eine Gruppe von mindestens fünf Personen auf drei Speyerer ein.

25.03.2017

Düsseldorf: Massenschlägerei Großfamilien geraten in Düsseldorfer Einkaufszentrum aneinander: Bei einer Massenprügelei in einem Düsseldorfer Einkaufszentrum sind vier Menschen verletzt worden. Zwei Großfamilien seien am Samstagabend in den Schadow-Arkaden aneinander geraten, sagte ein Sprecher der Polizei. Insgesamt seien 15 bis 20 Menschen an der Prügelei beteiligt gewesen.

Schlägerei und Schüsse? Ermittlungen nach Vorfall in Sankt Augustin: Es wurden Angaben über eine Schlägerei auf dem Gelände vor einer Autovermietung in der Kölnstraße im Sankt Augustiner Stadtbezirk Hangelar gemacht. Dabei sollten auch Schüsse abgegeben worden sein.

24.03.2017

Hamburg: Schlägerei vor dem Jugendhaus „Bunker“: Laut Aussagen von Zeugen hatte offenbar eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen mit arabischem Erscheinungsbild auf zwei kurdische Brüder im Alter von 16 und 19 Jahren aus Henstedt-Ulzburg eingeschlagen.

Dresden: Schlägerei in Gorbitz: Polizei sucht Zeugen! Am Donnerstag sind mehrere Personen in Dresden-Gorbitz in eine Auseinandersetzung verwickelt gewesen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen zu den Geschehnissen am Merianplatz.

23.03.2017

Aachen, Düren: Strafanzeigen wegen „gefährlicher Körperverletzung: Es handelte sich bei allen Beschuldigten um junge Männer aus Düren. Da auch ein Schlagstock zum Einsatz kam…

Pforzheim, Schlagstock und Messer: Vor einer Gaststätte in Pforzheim ist es am Sonntagmorgen Personen zu einer Schlägerei gekommen. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte ein 22 Jahre alter Iraker mit einem blutverschmierten Oberteil aufgegriffen werden

Schlägerei in Stuttgarter Stadtbahn: Die Frau soll mit den drei Männern, die zwischen 17 und 23 Jahren alt sein sollen, in einem Sitzabteil gesessen haben. Dort hätten die drei Männer sich über die Frau lustig gemacht und sie beleidigt. Der Mann, der bei der Tür gestanden hatte, habe sich deswegen eingemischt, das habe zu der Schlägerei geführt.

22.03.2017

Hildesheim: Vier Verletzte nach Schlägerei: Hier wurde ein Mann bereits mit erheblichen Kopfverletzungen in einem Rettungswagen medizinisch versorgt. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler nach einem Baseballschläger.

**

Fotos: (c) Screenshot youtube

***

****

Zusammenstellung der Liste: SILENTIUM VOCES

24 Kommentare

  1. Es wird sich nichts ändern. Der Geist ist wie der Körper, damit ist gemeint solange sich die Deutsche Bevölkerung günstig vollessen kann und dadurch gesättigt/übersättigt und somit zufrieden gestellt ist ändert sich auch der Geist nicht (lassen mit sich alles machen/sind ja zufrieden wenn der Bauch spannt).
    Dadurch sind diese zu träge tätig zu werden gegen den Verfall der Gesellschaft.
    ( Uns geht’s ja gut ist immer noch die Meinung der Bevölkerung im Vergleich zu anderen Ländern). Viele aus Heilbronn gehen Samstag Abends nicht mehr in der Stadt spazieren und Sonntags auch nicht mehr. Viele ziehen sich zurück in die Wälder (machen dort ihre Spaziergänge). Ich komme täglich in 2 – 3 Haushalte anderer Menschen und erkenne sofort an der Beschriftung der Klingel oder des Briefkastens um was für Bewohner es sich dort handelt (Klingel beklebt mit Wundpflaster und darauf den Namen geschrieben)
    oder auf Briefkasten den Namen mit Filsstift draufgeschrieben.
    Ein Blick in die Gelbe Tonne (für Plastikmüll) sagt viel aus wenn dort sichtbar ist dass sich darin Glas und Hausmüll befindet.
    Ich bin täglich viel mit dem PKW unterwegs, wenn die Ampel rot anzeigt muss man warten und schaut dann auch nach links und rechts, manchmal ist man etwas nachdenklich und schaut versehentlich zu lange zu einem Fahrzeug.
    Die Deutschen drehen sich dann aus Anständigkeit weg weil es denen evtl. zu peinlich ist wenn jemand zu lange einen betrachtet. Bei den anderen kam es schon öfters vor dass das Fenster heruntergedreht wurde mit der Androhung, was gucks Du, passt Dir was nicht. Diese Gesellschaft wird sich nie integrieren können weil das Temperament größer ist als der Verstand. In diesen Ländern wird es immer Krieg geben. Versuchen Sie mal einem Deutschen zu sagen z. B. ,, Sie sind ja heute nicht gut drauf;; die Antwort wird sein ,,Sie haben wohl heute Nacht nicht gut geschlafen. Sagen Sie dies mal einem anderen da geht es dann aber rund. Genauso verhalten sich die Gesellschaften Deutsch und andere im Straßenverkehr unterschiedlich. Zum Schluss noch was anderes. Gestern hatte ich ein Gespräch mit gutsituirten Pensionärin, diese sagte mir bei der guten Pension wo sie erhalten benötigen sie nicht die jährlichen 2-3 % Erhöhungen, diese sollten doch den Rentnern mit kleiner Rente gegeben werden.

    Gruß aus dem Böhmerwald

  2. Ich bin Kölnerin, arbeite dort, wohne im Bergischen …
    Köln ist nicht mehr das Köln welches ich noch erleben konnte !
    Aber auch im Bergischen Land ändert sich vieles …

    Wenn in Köln nicht mal mehr 500 Meter (!) unter Kontrolle gebracht werden können … …

    Aber wehe mir ! Wenn ich 6 Stundenkilometer zu schnell gefahren bin !

    Ich sag ja schon oft/öfter : IRRE !
    Nicht nur hier läuft einiges gewaltig aus dem Ruder !

    Wieviel geschlagene, vergewaltigte, getretene, gemesserte, geaxte, überfahrene , überbrühte, Säure bespritze,Opfer/Tote braucht es denn noch um zu erkennen das nicht „Goldstücke“ sondern überwiegend Psychopathen „Schutz“ suchen ?

    Goldwert waren und sind diese “ Goldstücke“ doch nur der Asyl-Industrie — auch eine Art des Wachstums, wenn auch eine Abartige.

  3. Frau Merkel,
    was machen Sie aus meinem Vaterland?!
    Dieser Ruf muss zu Millionen über die Straßen schallen, erst dann wird es (vielleicht)wieder besser.

  4. Gut, daß die Polizei© da die GEZ Verweigerer im Zuge der Amtshilfe in den Knast bringt oder bei Reichsbürgern spektatkuläre Wohnungsauflösungen macht.
    Das sind helden… Beim MIRI-Klan nässen die sich ein, aber gegen Deutsche die SAU rauslassen, gut fürs EGO…

  5. Tja Leute daran seht ihr auch das die Deutschen immer verlieren würden.Oder bekommt ihr 20-100 Leute zusammen die für euch kämpfen ohne zu fragen warum?Nein selbst nach 1 Jahr hätte kein Deutscher 20 Leute zusammen die ohne Sinn und Verstand einfach mitprügeln.

    In Holland vergewaltigten Marokkaner eine Molukin,als diese eine Anzeige machte kam es zu Angriffen durch die Marokkaner.Würdet ihr etwa einen Vergewaltiger beistehen?

    • Würde ich können – will es aber nicht !

      WEIL – es genau das ist, was sich so mancher „Goldstücken-Sammler“ sehnlichst erwünscht !

      Vergesst „Schlafschaf“, vergesst den „Michel“ !

      DIE sind längst wacher als vermutet.

      DAS macht ja gerade die derzeitigen „Po litiker“ so nervös.

      • Leider sind es aber noch viel zu viele, die schlafen. Bei denen ist der Erkenntnisprozeß; daß unser schönes Deutschland einer Ideologie zum Opfer fällt, noch nicht gereift. Was sich heute täglich in den Städten, auf den dortigen Plätzen und Erholungsarealen, in Einkaufspassagen und in öffentlichen Verkehrsmitteln abspielt, ist längst ein Dschihad. Dieser wird von der Politik auch weiterhin ignoriert, in williger Kooperation mit dem größten Teil der Medien. Die Politik bastelt sich Unterdrückings-Instrumente (Maas), um jede Revolte, jede Opposition gegen diesen alltäglichen dschihadistischen Kleinkrieg im Keim zu ersticken.

      • @Jule: Das Problem ist, viele sind sich inzwischen dem immer größer werdenden Problemen bewusst, ziehen aber keine Konsequenzen daraus.

  6. Wir sollen die positiven Seiten von diesen, von undemokratischen und korrupten Politiker, uns eingebrockten Missstand betrachten:

    – Wir werden lernen müssen, zu überleben: Survival of the fittest (die Überlebenden werden fitter)

    – Die Dekadenten unten uns werden auf „natürliche“ Weise eliminiert

    – Die Dummen unten uns werden auch auf „natürliche“ Weise eliminiert

    Ist das nicht doch einen großen Fortschritt für unsere Gesellschaft…???

  7. David können Sie die Liste auch der Regierung vorlegen und sie sollen dazu Stellung nehmen. Sowas hat es doch vor 2015 nicht gegeben. Es wird doch Tag für Tag schlimmer, wie soll das enden. Jetzt prügeln sie sich untereinander und bald gehen sie gruppenweise auf die einheimische Bevölkerung. Mein Gott wer stoppt den Wahrsinn. Wir sollen alle auf die Straße und schreien dass sie die illegale Einwanderung stoppen.

  8. Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
    Kunterbunte Massenschlägereien gehören zu Deutschland. Die schon nicht mehr nur am Wochenende. Besonders die Rheinländer werden ihrem Frohnaturen-Image gerecht. Diese Menschen mit ihrer reichen Kultur und ungetrübten Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.

  9. Man erinnere sich daran, welch – unüberhörbarer – Aufschrei der Medienlandschaft zu entnehmen war, aufgrund der brutalen Schlägereien während der Fußball EM in Frankreich. Zu Recht war man empört, bzw. ENTSETZT!
    Und nun spielen sich solche Szenen vermehrt in Deutschland ab. Hier hört man aber keinerlei Aufschrei, sondern viel mehr muss man lesen, warum diese jungen Männer aufeinander losgehen. Das liegt am erhöhten Testosteron und ist völlig normal…. Solch Entschuldigungsschreiben finden sich in Welt Artikeln. Selbstverständlich ausgestellt von Experten.^^

    Mein Hormonshaushalt spielt derweil auch verrückt. Ich bin wütend.

  10. Danke, dass Sie sich die Mühe der Aufstellung gemacht haben. Jetzt kann jedenfalls keiner mehr sagen, das seien alles Einzefälle, die eben hie und da mal passierten

    • Es ist schon das Papier wert, aber mit der Schröder Regierung wurde vor allem von den Grünen das Grundgesetz ausgehebelt, gegen die Ewigkeitsklausel Schutz des Christentums verstoßen, auch von der SPD und ohne vom GG legitimiert zu sein wo auch die Sicherstellung des sozialen Friedens verankert ist, wurde dieses unter Rechtsbruch bis zur Unkenntlichkeit verfälscht. Im GG stand auch, dass sich das deutsche Volk nach der Wiedervereinigung eine Verfassung geben soll und diesen Verfassungsstatus der Alliierten ablösen. Wenn in Pöbelforen das Wort Deutschland hat eine Verfassung fiel, man irrtümlich auf die von 1919 griff und nicht das GG was Verfassung ist, wurde man als Nazi, rechtsradikal usw. verschrien und vehement die Existenz einer Verfassung bestritten, warum wohl ? Die Altparteien haben solche Angst vor der AFD, dass sie zur Hexenjagd aufrufen, damit ihre Lügen nicht auffallen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here