(David Berger) Die Situation verbaler Gewalt eskaliert in Deutschland immer mehr. Ganz vorne als intellektuelle Gewalttäter mit dabei sind ausgerechnet jene, die sich in den Medien öffentlich als Kämpfer gegen Hatespeech präsentieren.

Allen voran machte Carolin Emcke, die für ihr Buch über den „Hass“ mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt wurde, Schlagzeilen. Die Frau, deren Schriften als intellektuelle Grundlegung für den linkspopulistischen „Kampf gegen Hatespeech“ gelten, ließ in einer Tradition mit den großen Diktatoren des 20. Jahrhunderts stehend, auf Twitter wissen: „Dem kleinen Sohn von #Trump moechte man ja gleich eine alternative Pflegefamilie anbieten“.

Mit solchen soften Maßnahmen wollte sich Josef Joffe, seines Zeichens Herausgeber der linksliberalen ZEIT, nicht zufrieden geben und schlug als Lösung des Problems Trump vor: „Mord im weißen Haus, zum Beispiel“.

In die Reige solch prominenter Vorbilder für eine offene Gesellschaft, reiht sich nun auch ein ZDF- und „Welt“-Autor (lt. Xing) ein:

„So, ich hoffe, Olivia Jones boxt Frauke Petry jetzt auf der Empfangsparty um“,

twitterte ein Christian Huber während der Bundespräsidentenwahl. Der 31-Jährige ist Autor unter anderem für die ZDF-Sendung „Neo Magazin Royale“.

Dass bei der Übertragung der Bundespräsidentenwahl gut sichtbar war, dass Frauke Petry schwanger ist, schien den auch auf Facebook etwas pubertär wirkenden freien Autor keineswegs zu stören. Und auch seine Follower goutierten den Spruch mit einem sadistischen Lächeln, das sie in mehr als 1000 Likes zum Ausdruck brachten.

Ist ja auch was Tolles: so eine Schwangere kriegt einen richtigen Schlag in den Bauch und dann eine Notgeburt! Wenn sie dann auch noch gegen Abtreibung ist, wird das perverse Aufgeilpotential von all den Hubers & Co überdimensional.

Natürlich blieb der Aufschrei – etwa bei seinen Brötchengebern ZDF und „Welt“ – aus. Was uns nicht wundert: Hier kämpfen die Guten gegen die Bösen – und da ist jedes noch so perfide bis perverse Mittel nicht nur recht, sondern verdient unsere ganze Bewunderung.

Welcher B-Promi wird als nächstes fordern, alle schwangeren AfD-Wählerinnen und –Politikerinnern niederzuboxen? Irgendwoher müssen ja die nächsten Preisträger für all die „Friedens- und Anti-Hatespeech-Preise“ kommen!

***

Foto: Screenshot Twitter