Gastbeitrag von Ricardo Lola Sara Korf (Zürich/Schweiz)

Der einzige Grund für das, was ich hier aufschreibe: Ich sehe die Welt in Trümmern liegen! Verrat, Verkauf, verfälschte deutsche Geschichte. Inoffizielle Mitarbeiter der Stasi sind massenhaft erneut an an die Macht gekommen. Menschen, deren Namen ich kenne und ich voll umfänglich nennen darf. Und wir reden nicht von einfachen, gewählten Abgeordneten. Wir reden von der Elite der zweiten deutschen Republik!

Nach zehn Jahren des Rückzugs in die Schweiz kann und darf ich nicht mehr schweigen, den im September findet in Deutschland die Bundestagswahl statt.

Ich war Mitbegründer der Grünen Partei der DDR und deren Fraktionsvorsitzender in kreisfreien Stadt Neubrandenburg/Mecklenburg & Vorpommern. Schockiert habe ich hautnah alles erleben müssen, was sich bis heute auswirkt.

Konkret: Der Vater von Angela Merkel wurde seiner Zeit aus Hamburg in die DDR geschickt, um die evangelische Kirche in Ostdeutschland zu vertreten. Am Ende war er selbst (nach Recherchen und Berichten meines Vaters, dem letzten Chef der Spionageabwehr der DDR im Bezirk Neubrandenburg -heute Mecklenburg/Vorpommern) ein Zuträger der Stasi!

Seine Tochter, Angela Merkel, war Teil der DDR. Sie war sogar in die FDJ (Freie Deutsche Jugend) eingetreten und hatte Positionen innerhalb des DDR- Apparates übernommen, unter anderem als Klassen-Kollektiv-Vorsitzende. Der Kreis Templin gehörte damals noch zum Bezirk Neubrandenburg, dem Einflussbereich meines Vaters – heute eingegliedert in das Land Brandenburg.

Als Physikerin war Merkel maßgeblich an den Atomprogrammen der DDR in Rheinsberg und Greifswald beteiligt. Während dieser Zeit wurde ich im Alter von 10 Jahren, als Terrorist und Hilfsreserve für den bevorstehenden Endsieg ausgebildet (NAPOLA). Ausgebildet mit Kalaschnikow, Makarov, Sprengstoffentwicklung, strategische Planunng!
Andere Meinungen, aufgewühlt im Schneesturm der Gezeiten, machten aus mir einen bislang stummen Soldaten im Alter ab 10 Jahren. Später gründete ich Ende der 80er Jahre unter großen Schwierigkeiten dennoch die ARGUS (Arbeitsgruppe Umweltschutz).

Gauck (noch Bundespräsident der BRD), ein Bekannter von mir, wurde in jener Zeit vom Saulus zum Paulus. Ausgerechtet jemandem, der der Stasi so nahe gestanden hatte, einem Rostocker Pfarrer, die sogenannte „Gauck Behörde“ zu übergeben, war schlimm genug.

Es ist nachdem, was ich von meinem Vater weiß, nicht unwahrscheinlich, dass er für sich und die Seinen – losgelöst von jedweder Moral – die Akten in den Orkus der Geschichte befördert hat. Aber es gibt doch noch Beweise. Diese liegen nach dem Sturm auf die Stasi HNA in Berlin 1989 – der Normannenstrasse – heute im Archiv der CIA in Washington und werden niemals freiwillig freigegeben. Die Gegenleistung, die damit erpresst wurde, war bedingungslose Vasallentreue zur USA.

Ich habe die Akten gesehen – schockiert! Verkauft und verraten! Nie wieder!

***

Foto: (c) Duffman (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons