(David Berger) Sehr schnell wurde auch nach dem letzten islamistischen Terroranschlag in Berlin deutlich, wovor unsere Politiker am meisten Angst haben: Nicht vor muslimischen Terroristen, denn das müssen sie ganz persönlich ja auch so gut wie nicht. Sie und oft auch ihre Familien sind bestens durch Personenschützer, gepanzerte Fahrzeuge etc. geschützt.

Nein, die größte Angst haben Merkel, Maas & Co davor, dass sich Bürger fortan etwas mehr Gedanken machen, dass sie angesichts des immer deutlicher um sich greifenden Terrors, v.a. verübt durch muslimische Migranten, sich auf einmal Sorgen und vielleicht auch noch den Mund aufmachen.

ARD und ZDF, die Speerspitze der Nannymedien in Deutschland gehen offensichtlich inzwischen ungefragt davon aus, dass es ihre Aufgabe ist, im Sinne der Regierung zu agieren. Und deshalb sehen sie nun ihre Hauptaufgabe darin, uns nicht nur den Zuzug von Millionen von Flüchtlingen schmackhaft zu machen, sondern auch den vor allem von diesen ausgehenden Terror zu bagatellisieren. Und das schon seit geraumer Zeit:

Ermordete und vergewaltigte Jugendliche, Kinder und Frauen? Einzelfälle mit regionaler Bedeutung!

Die Verletzten und Toten durch Terrorakte? Der Kommentar der Tagesschau dazu: „Beim Essen zu ersticken ist deutlich wahrscheinlicher, als bei einem Terror-Anschlag zu sterben“.

Das Video stammt zwar bereits vom Juli, war damals aber bereits eine Reaktion auf die verheerenden Terrorakte in Europa, steht nach wie vor auf der Facebookseite der Tagesschau und wird seit einigen Tagen erneut eifrig von den Beschwichtigungshofräten über die sozialen Netzwerke geteilt.

Mit solch einer Reaktion der „Tagesschau“ ist der Gipfelpunkt an propagandagesteuerter und ideologieverblendeter Pietätlosigkeit erreicht. Man muss schon zwei mal hinhören, bevor man es glauben kann, mit welch gemerkelter Kaltherzigkeit und dümmlicher Geschmacklosigkeit hier die Opfer verhöhnt werden.

Und das nur zu einem Zweck: jetzt nur bloß keine Konsequenzen! Weiter wie bisher! Lieber ein bisschen langsamer essen, als ISIS-Terroristen aus unserem Land abzuschieben!

Die dekadente Lust am Untergang einer zutiefst verfaulten, sich in ihrer politisch korrekten Unmoral suhlenden kleinen, sich für die Elite haltenden, meinungssteuernden Gruppe feiert fröhlich Urständ.

Dem wütenden Kommentar von Uwe Brandt auf der Facebookseite der ARD ist nichts hinzuzufügen: „Ein Schlag ins Gesicht der Opfer und ihrer Angehörigen vom islamistischen Terror – und gegen das Grundgesetz und die internationalen Menschenrechte.

Hören Sie endlich auf damit, nennen Sie klipp und klar Ross und Reiter – und kämpfen Sie auch im EIGENEN INteresse für Grundgesetz und Menschenrechte – und zwar nicht den Scharia Rechten aus Kairo, sondern den internationalen Menschenrechten.

Bei der ARD sollte man sich in Grund und Boden schämen. Einfach widerwärtig. Pfui!

Foto: Screenshot facebook

avatar
400
22 Comment threads
10 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
23 Comment authors
Wohin noch gehen?Tagesschau: Tod durch Ersticken wahrscheinlicher als Tod durch Terroristen « Ampelmaennchen und TodesschuesseschukackaSabrinaUwe Brandt Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] (via philosophia perennis) […]

schukacka
Gast
schukacka

Wann werden in Deutschland endlich die Grenzen wieder kontrolliert.Wie kann es sein,dass sich in unserem Land jeder ohne Papiere aufhalten kann.Denk ich an Deutschland in der Nacht,dann bin ich um den Schlaf gebracht,(H.Heine)Es herrscht
das reine Chaos.Alles tümmelt sich ungeniert in unserem Land.Das dumme deutsche Schaf
geht fleißig für den Mindestlohn arbeiten.

Uwe Brandt
Gast
Uwe Brandt

Hier erneut das absurde Beispiele Potpourri eines Risikoforschers rund um das Thema Terroranschläge, die dann munter mit Rauchen, Mr. Spock von Raumschiff Enterprise oder Verkehrsunfälle verglichen werden. http://www.radioeins.de/programm/sendungen/die_profis/archivierte_sendungen/beitraege/der-umgang-mit-der-angst.html Es ist ja nun ein Unterschied, ob ich in Gefahr gebracht oder zum Opfer durch eine wirklich absurde Ideologie werde und weil man Wut über die Entscheidungen von Politikern hat, die ich meistens sogar noch nicht mal gewählt habe und die ich teilweise dann sogar selbst für falsch halte ODER ob ich selbst mich Risiken aussetze wie dem gesundheitsgefährdenden Rauchen. Dass auch durch Fehlverhalten von Menschen, die in einem Massen-Straßenverkehr zusammentreffen, Unfälle… Mehr lesen »

diwini
Gast

Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

Roman Lobinger
Gast
Roman Lobinger

… und stirbt er nicht an Blutverlust, dann stirbt er an der Wunde. Wer nach diesem Motto nicht mehr zwischen einem tragischen Missgeschick (am Essen ersticken) und Schwerstkriminalität (Terrorakt Berlin) unterscheiden kann, ist entweder idiologisch verblendet oder ist durch die ständige Gehirnwäsche der Mainstreammedien ARD und ZDF schon total verblödet.

Longinus
Gast
Longinus

Es heißt zwar die Feder wäre mächtiger als das Schwert, aber schreiben hilft hier nur den Frust abbauen. Selbst wenn die Leute auf die Straße gehen würden, würde das nichts nützen.
Manche Dinge regeln sich leider nicht von alleine und es liegt in der Natur der Sache, dass es auch keine anderer machen wird. Frohe der Hoffnung warten wir dann mal, dass einer unsere Frau vergewaltigt, unsere Kinder meuchelt und uns die Kehle durchschneidet.
Das deutsche dumme Scharf wartet brav, auf den Metzger der es zur Schlachtbank führt.

Heinz Mattmueller
Gast

Das Deutsche Volk wird nicht für dumm gehalten. Es ist seit 50 Jahren doof und von Kindesbeinen an so gezüchtet worden.

Renate Hohmann
Gast
Renate Hohmann

Für wie doof wird denn nur das deutsche Volk gehalten.

trackback

[…] TV-Skandal: WIDERWÄRTIG! Die „Tagesschau“ verspottet Opfer des Terrors […]

Frank Hogendorf
Gast
Frank Hogendorf

Einfach nur noch ganz, ganz widerwärtig!

Xaviar Noir
Gast

Oh my dear mister singing club, hier wird niemand verspottet. Dieser Vergleich soll doch nur deutlich machen, dass man keine Angst haben muss, wenn man vor die Haustür geht. Zumindest nicht mehr, als das übliche gesunde Maß an Vorsicht. Terroranschläge sind schlimm, ja da stimme Ich zu. Deswegen sollte man aber keine Panik davor haben, der nächste zu sein, denn es ist einfach wahrscheinlicher, dass man sich beim Essen verschluckt.

Didi
Gast
Didi

Unglaublich, wie frech man bei der ARD sich alles zurechtbiegt.
Wie wäre es mit einem Vergleich Terrortod zu Tod durch Aligatoren in eine Badeweiher in Essen?
Mich wundert auch nicht, dass Kommendatoren sich dafür hergeben, so zu berichten, haben sie doch immer noch den Rauswurf von Eva Herman im Kopf. Durch die Angst, den Job zu verlieren, verkaufen sie ihre Seele. Armes Volk. Aber dsie sind eben Teil dieses Systems. Jedenfalls sind solche Staatssender schon lange aus meiner Programmliste verbannt.

Wolfgang Brosche
Gast
Wolfgang Brosche

Ein Mann mit einem kurzen Bein und ein Stotterer treffen sich. Der Stotterer bedauernd: „ddddaaas tututmir llleid, daßßß Sisisie hihihinken mümüssen. Ich wwwweiß ein Mmmmittel, daßßß Sieisie nicht sooo ihihinken mmüssen.!“
Der mit der kurzen Bein: „Da wär ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir das sagen könnten!“
Der Stotterer:“Daadada mmmüüüssssen Siiie nunur mmmit eieieinem Beinnn auauau dem Trotraraottoir ggggehennnn ununund mimimit demmm aaander innnnn Rinnststein!“
Der Hinkende: „Dankeschön. Ich weiß auch ein Mittel, das gegen Ihr Stottern hilft….“
Der Stotterer: „Ooooo, dadada wärrr iiiich IIIIhnnen ddakbbbbar wwwennn Sisii mmmir ddas sagennn….“
Der Hinkende: „Halten Sie doch die Scnauze!“

trackback

[…] Die ARD-Tagesschau verspottet die Opfer und Hinterbliebenen des Terroranschlages https://philosophia-perennis.com/2016/12/25/tagesschau-verspottet-opfer-neu/ […]

Systemlord
Gast

Es ist halt mal nun so das es früher mehr Terroranschläge gab! Heute ist es deutlich weniger! Natürlich müssten die Terroristen auch früher bzw. schneller gefunden werden, aber ohne das ganze Volk unter Generalverdacht zu stellen und eine Vorratsdatenspeicherung einzuführen! Die Terroristen müssen gezielt überwacht werden und dann wie es sich für einen Rechtsstaat gehört Verurteilt werden wenn die Beweise vorliegen. Wir können froh sein das wir in Deutschland leben wo noch der Rechtsstaat funktioniert, so sonst sieht es bald hier aus wie in der Türkei oder in Polen! Ich finde diese Hetze die hier passiert nicht mehr in Ordnung!… Mehr lesen »

CEMLO
Gast
CEMLO

Bei der ARD weiß man halt nicht zu unterscheiden zwischen einem Unfall und krimineller Handlung. Wen wundert das noch.

Aber wie sieht es mit dem braven GEZ-Bürger aus?

Denkt er, sein GEZ-Geld würde nicht stinken?

m8y1
Gast

Hat dies auf #m8y1 rebloggt und kommentierte:
Es wird Zeit für einen medienboykott. Und Unterstützung freier Medien

trackback

[…] […]

Uwe Brandt
Gast
Uwe Brandt

Ich bin immer wieder unangenehm überrascht. Und für mich ist das über die Medien inzwischen eine Art ideologischer Umerziehungs-Masterplan. War letzte Woche mit einer Freundin unterwegs und wir hätten uns angesichts des Themas „Terroranschlag in Berlin“, der war da gerade erst gut einen Tag her und der Argumentationen fast zerstritten. Bei ihr waren es die wesentlich häufigeren Haushalts-Unfälle, die zu einem – aus meiner Sicht – absolut unzulässigen und ärgerlichen Vergleich zur Beschwichtigung des Anschlags und seinen Folgen herangezogen wurden. Außerdem wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass Flüchtlinge (und auch das was als solches hierher kommt, aber gar nicht ist… Mehr lesen »

Jens Richter
Gast

Um die Perversität zu verdeutlichen: die mindestens 12 Toten von Berlin wären „statistisch“ schon viele Male erstickt. Na dann, Ihr LKW kommtet, O kommet doch all. Nun, all diese Untherapierten werden nach einigen jihadistischen Therapiestunden schlagartig (sic!) geheilt sein. Die Heilung wird zu spät kommen. Aber das wäre ja nicht das erste Mal in Deutschland. Morbus Germanicus: lieber mit einer „großen Ideologie“ untergehen als mit gesundem Menschenverstand überleben.

medforth
Gast

Hat dies auf Jihad Watch Deutschland rebloggt.

Senatssekretär Freistaat Danzig
Gast

Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt.