(David Berger) In Zeiten, in denen es keine echte Opposition mehr gibt, in denen selbst innerhalb der Parteien – einer Monarchie ähnlich – Personen alternativlos genannt werden; in Zeiten, in denen sich die meisten Medien als Volkserzieher verstehen, die die Menschen im Sinne der Regierung zu unterrichten haben und in denen jeder intellektuelle Widerstand durch perfide Zensurmaßnahmen und Diffamierung der Kritiker immer schwieriger wird, entstehen manch neue Formen des Widerstands.

Als etwa jede Form des Widerstands gegen den Nationalsozialismus im 3. Reich praktisch unmöglich geworden war, entwickelten die kleinen Helden der „Inneren Emigration“ phantasievolle Aktionen der Kritik. So kam es immer öfter vor, dass sich im Theater bei der Aufführung von Schillers Drama „Don Carlos“ bei dem Satz: „Geben Sie Gedankenfreiheit, Sire“ die Menschen erhoben und spontan applaudierten.

Man kann unser derzeitiges Staatswesen selbstverständlich nicht mit der Diktatur des 3. Reiches gleich setzen. Und doch entwickeln sich aus ähnlichen Gründen und mit einer ähnlichen Vorsicht, die die ganze Angst vor den Mächtigen zum Ausdruck bringt – bei uns ähnliche Aktionen. Am ersten Sonntag im kommenden Jahr soll es zum Beispiel mit „Widerstand steigt auf!“ losgehen. Ein Gespräch mit den Machern:

Wer seid Ihr?

Wir sind alle, die bei der Aktion „Widerstand steigt auf !“ mitmachen und ab Neujahr jeden Sonntag schwarze Luftballons aufsteigen lassen. Die Aktion „Widerstand steigt auf!“ gehört keiner politischen oder sonstigen Organisation an.

Was bedeutet der Aktionsname?

Der Aktionsname setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: Widerstand und Aufsteigen. Das Aufsteigen bezieht sich auf die aufsteigenden Ballons. Nicht direkt eindeutig ist der Begriff „Widerstand“, er ist komplex. Der Widerstand kann unterschiedlich interpretiert werden. Es gibt den politischen Widerstand, den physikalischen Widerstand und die unterschiedlichen philosophischen Ansichten.

Unsere Definition von Widerstand ist eine andere als der politische Widerstandsbegriff. Wir interpretieren Widerstand als eine Art Gegengewicht bzw. Gegenpol, welches notwendig ist, um ein Gleichgewicht herzustellen.

Widerstand oder Widersetzen ist nicht gleich dagegen sein sondern drückt aus: Hier ist meine persönliche Grenze, übertritt man sie, folgt ein Widerstand. Der Widerstand entspricht somit eher der Definition des physikalischen Widerstandes.

Was symbolisieren die schwarzen Luftballons?

Im Allgemeinen assoziiert man mit bunten Luftballons Spaß und Leichtigkeit, auch Sorglosigkeit oder Oberflächlichkeit. Der Spaß steht im Vordergrund, das Vergnügen ist von kurzer Dauer

Schwarz ist die Farbe der Dunkelheit und der Trauer. Die Farbe Schwarz wirkt bedrohlich und faszinierend zugleich. Schwarz steht für Seriosität, Würde und Eleganz und strahlt einen klassischen oder feierlichen Charakter aus. Die Ballons dienen uns in erster Linie als Kommunikationsmittel.

Wen oder was wollt Ihr erreichen?

Mit unserer Aktion wollen wir alle Menschen ansprechen. Wir möchten ihr Interesse wecken, zum Nachdenken und zum Handeln anregen. Das ist ein langwieriger Prozess der mehrere Phasen durchläuft. Mit einer einmaligen Aktion würden wir dieses Ziel nicht erreichen, deshalb ist unsere Aktion auf Dauer angelegt.

Wenn die ersten Luftballons aufsteigen und die Menschen die Ballons am Himmel erblicken, werden sie sich erstmal fragen, was es mit den Ballons auf sich hat. Im zweiten Schritt fangen sie an nachzudenken und sich ihre Meinung dazu zu bilden. Das ist die Phase des „Nachdenkens“. Zum Schluss kommt die Phase des „Handelns“. Sie lassen ebenfalls ihren Ballon aufsteigen und bringen ihre Meinung damit zum Ausdruck. Jeder wird seine eigenen Gründe dafür haben, warum er bei dieser Aktion mitmacht und seinen Ballon aufsteigen lässt.

Wir wünschen uns, dass die Menschen inne halten, Fragen stellen, sich trauen ihren Standpunkt zu äußern und das alles ohne Bewertung. Wir wünschen uns, dass das mit Respekt füreinander passiert.

Das positive an dieser Aktion ist, dass jeder mitmachen kann, egal ob jung oder alt und egal an welchem Ort und zu welcher Uhrzeit. Die Anonymität erleichtert dem einzelnen an dieser Aktion teilzunehmen. Viele trauen sich heutzutage nicht mehr ihre Meinung frei zu äußern.

Mit unserer Aktion möchten wir die Menschen wieder Zusammenführen. Mit anderen Worten Zusammenführen was zusammen gehört.

Mit welcher Botschaft?

Die Botschaft lautet: Nehmt nicht alles so hin, wie es in der Öffentlichkeit angeboten wird, hinterfragt, fragt und sucht nach Antworten.

***

Foto: (c) Twitter