(David Berger) Ob das nun den Statistiken und Statements, die wir von Politikern und den von ihnen beauftragten universitären Instituten und Meinungsumfragefirmen hören, entspricht oder nicht:

Seit Jahrzehnten erklärt der Staat seinen Bürgern, dass er dringend sparen müsse und für eine merkbare und dringend nötige Erhöhung von Kindergeld, Renten, alleine erziehende Mütter, Obdachlosenhilfe usw. kein Geld da sei.

Im gleichen Atemzug gab der Bund im vergangenen Mai stolz bekannt, dass er 93 Milliarden Euro für Flüchtlinge bereitstellen wird. In Berlin zeigt sich derzeit dieses Missverhältnis besonders krass.

Nur aufgrund vieler, mit immer engeren Bandagen kämpfenden Umerziehungsmaßnahmen, die die kritischen Bundesbürger zu der Thematik zum Schweigen bringen sollen, dampft die Unzufriedenheit unter der Oberfläche dahin. Dringt ein wenig davon über die sozialen Netzwerke nach außen, werden die kleinen Risse, durch die die Kritik öffentlich werden konnte, von den von der Europäischen Kommission und der Maas-Kahane-Connection eingeschüchterten sozialen Netzwerke schnell und nachhaltig zum Schweigen gebracht.

Wer aber mit den Bürgern redet, bemerkt, wie der Dampf immer dichter wird und sich unter dem von den Politikern und den ihnen zugetanen Medien Deckel enorm staut.

Vieles, was man dann dort zu hören kommt, zeigt in seiner hilflosen Aggressivität, wie verzweifelt diese Menschen sind.

Bei meinen zwei mal im Jahr über einen knappen Monat durchgeführten journalistischen Reisen durch ganz Deutschland rede ich mit den unterschiedlichsten Menschen – und kann daher sagen: Nicht nur bei den Grundsicherungsempfängern, gerade auch bei den Menschen der Mittelschicht ist die zwischen Resignation und Wut schwankende Unzufriedenheit enorm. Noch größer ist aber die Angst, darüber zu sprechen. meine persönlichen Erfahrungen werden dabei durch neueste, äußerst besorgniserregende Studienergebnisse bestätigt.

90 % der Gesprächspartner (bis hin zu eigenen Verwanden) warteten bei meinem letzten Gesprächsmarathon im vergangenen August ab, was man wohl selbst dazu zu sagen habe. Wenn sie bemerken, dass man auch mit zu der Gruppe der wegen ihrer demokratischen, aber kritischen Meinung zur gegenwärtigen Flüchtlingspolitik geächteten Menschen, gehört, beginnt das eigentliche Gespräch erst so recht.

Gerade bei Gesprächspartnern, die „rund ums Existenzminimum“ leben, hört man in 90 % der Fälle die Aussage: „Als Flüchtling ginge es mir deutlich besser“.

Einen Mann, mit dem ich auf meinen Reisen immer wieder zusammentreffe und den ich seit über vier Jahren kenne, habe ich gebeten, ein paar Aspekte dessen, über die wir seither immer wieder sprechen, zu notieren:

„Ich bin 51 Jahre alt. Geboren wurde ich in Deutschland und habe auch mein ganzes Leben in diesem Land gelebt.

Aufgrund diverser Erkrankungen habe ich einen Grad der Behinderung von 80 %.  Ausgebildet wurde ich als Informatiker, gearbeitet habe ich knapp 20 Jahre bei einer Behörde und als administrativer Leiter in einem Notariat.

2004 habe ich meine Zelte in Berlin aufgeschlagen und mich dort selbständig gemacht. Das lief auch recht erfolgreich bis mich 2011 meine Erkrankung, die ich bis dahin immer versucht habe zu ignorieren, in die Knie gezwungen hat und ich meine Selbständigkeit erstmal ruhen lassen musste. Ich war zwei Jahre völlig außer Gefecht gesetzt, was zur Folge hatte dass ich mich beim Jobcenter als arbeitslos melden musste.

Als Selbständiger war da leider nichts mit Krankengeld. Die Behandlung durch das Jobcenter war bereits so, dass für mich absolut klar war, dass ich sobald ich einigermaßen wieder auf den Füssen stehe, wieder ins Arbeitsleben zurückkehre.

Natürlich warten Auftraggeber nicht auf einen Selbständigen, der aus Krankheitsgründen nicht mehr zur Verfügung steht. Ich hätte also 2013 bei „0“ anfangen müssen – was meine Kraft aber nicht mehr zuließ. Als Alternative blieb dann ins Angestelltenverhältnis zurückzukehren. Ich fing also an, mich zu bewerben und dies massivst. Mehr als zum Vorstellungsgespräch, in welchem ich meine 80%ige Behinderung offenbaren musste bin ich dabei nicht gekommen.

Also führte mich mein Weg, wenn auch ungerne, zur Rehabilitationsstelle der Agentur für Arbeit. Die  dortige Mitarbeiterin schaute sich interessiert meinen Lebenlauf an und eröffnete mir, dass egal wie gut die Qualifikation auch ist es keine  Chance mehr für mich gibt – zum einen aufgrund meines Alters, zum anderen aufgrund meiner Behinderung. Ich wurde umgehend zur deutschen Rentenversicherung geschickt – der Versuch aus dieser Nummer rauszukommen führte eindeutig ins Leere. Man habe bei dieser Rehabilitationsstelle in den vergangenen 3 Jahren gerade einmal geschafft 2 Bewerber mit nur 60 % wieder ins Arbeitsleben zu bekommen.

Ein Gespräch bei der Rentenversicherung ergab, dass offenbar auch dort sofort klar war, dass mein Weg eben nicht mehr ins Arbeitsleben führt. Es  wurde aufgrund meines Einspruchs noch ein Gutachten in Auftrag gegeben. Dies ergab, dass ich nicht etwa 3 Jahre (wie es in vielen Fällen üblich ist um dann weiter zu entscheiden) in Rente geschickt wurde, sondern gleich „dauerhaft“.  Das saß !

Meine Rente liegt trotz meiner jahrzehntelangen Tätigkeit unter  500,00 Euro. Um überhaupt weiter existieren zu können, führte mich also mein Weg zum Grundsicherungsamt, wodurch mir immerhin in der finanzielle Status eines Langzeitarbeitslosen zuerkannt wurde.

Das angesparte Vermögen musste selbstredend an das Grundsicherungsamt abgeführt werden, denn ein Mensch, der auf Erwerbsminderungsrente sowie Grundsicherung angewiesen ist,  darf eben kein Vermögen besitzen. Es reicht völlig, wenn er bis ans Lebensende und ohne jede Chance auf eine Verbesserung auf das Existenzminimum gebracht wird.  Das bedeutet: 404,00 Euro, von denen dann Dinge wie Strom, Telefon, Fernsehempfang, anteilige Krankenkassenzuzahlung und ähnliche Dinge abgehen und zur freien Verfügung eigentlich überhaupt nichts mehr bleibt.  Von Dingen wie Urlaubsplanung, Restaurantbesuche,  Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke kaufen und ähnlich Luxuriöses musste ich mich also für immer verabschieden.

Nach gewaltigem inneren Kampf habe ich diese Situation akzeptiert und mich entschieden, dass mir eines nicht genommen werden kann: meine  positive Einstellung zum Leben an sich und der Wille aus dem, was bleibt, das Beste zu machen. Das hieß u. a. ehrenamtliche Tätigkeiten, denn ohne konsequente und Disziplin erfordernde Arbeit kann ich nicht sein.

Und dann kam die stark angestiegene Flüchtlingswelle. 

Ich bin der allerletzte, der je irgendein Problem mit ausländischen Mitbürgern gehabt hätte.  Ich bin auch seit jeher ein Mensch, der sobald andere in Not geraten sind – ob im persönlichen Umfeld oder auch allgemein – das Bedürfnis hat zu helfen,was u. a. allein schon durch meine vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten klar sein dürfte.

Nun sah ich aber massenhaft Menschen in unser Land kommen, die – soweit ich und Bekannte das erkennen konnten – mit allen möglichen Gaben überschüttet wurden – unter dem Deckmantel des „Refugees welcome“-Rufs. Und von denen eben nur ein Bruchteil tatsächlich in Not war bzw. ist.

Das machte mich nachdenklich. Es wurde immer massiver und irgendwie hatte ich schon die Ahnung, dass hier ein krasses Missverhältnis zu meiner eigenen Situation bestand.

Bestätigt wurde das durch einen Bekannten, der beim Jobcenter tätig ist, und mir irgendwann sagte,dass diese Neusiedler 30 bis 40 % mehr Zuwendungen erhalten als jemand in meiner Situation.  

Da ich dies für eine böse Hetze hielt, habe ich das natürlich erst gar nicht an mich heran gelassen. Hetze gegen Menschen, die Hilfe brauchen ist nun einmal nicht mein Stil und hilft wirklich keinem.  Beim nächsten Treffen mit der für mich zuständigen Mitarbeiterin des Grundsicherungsamts, mit der ich einen sehr guten Kontakt habe, fiel mir indes diese Geschichte wieder ein.

So berichtete ich empört, dass mir der Bekannte vom Jobcenter eben diese Lügengeschichte aufgetischt hat. Als mir die Mitarbeiterin daraufhin eröffnete, dass es sich hierbei nicht um eine Lügengeschichte handelt , sondern schlicht und ergreifend um die Realität, hat dies mein Vertrauen in die deutsche Politik endgültig zerstört.

Es ist keinem Flüchtling ein Vorwurf aus der Situation zu machen, denn wer möchte denn nicht gerne in ein Land in dem Milch und Honig fließt?

Mir selbst erschließt sich indes nicht, wieso ich eigentlich bei einer Berufstätigkeit von über 20 Jahren in die Situation versetzt werde, als hätte ich keinen einzigen Tag gearbeitet und als hätte ich nicht viele Jahre in die deutsche Rentenkasse eingezahlt ?

Die verantwortlichen Politiker, insbesondere unsere „hochverkehrte“  Kanzlerin, indes zeigen eines damit:

Wer in Deutschland in Not gerät, sollte tunlichst alles, aber bloß keinen deutschen Pass in der Tasche haben.  

Ich werde nicht der einzige in einer solchen Situation sein, hinzu kommen immerhin all diejenigen, die von einem Job allein nicht leben können, sondern ebenso  zusätzlich Grundsicherung beantragen müssen.  Und dann kommen so Sätze unserer Kanzlerin wie „Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut“.

Ich weiß, dass ich in Deutschland keine Ausnahme bin, sondern das krasse Missverhältnis zwischen den Deutschen, die seit langem hier leben und den in den letzten Jahren Eingereisten immer größer wird.

Das hat eine ähnliche Sprengkraft wie die Einkommensverteilung in Ländern, in denen eine kleine Oberklasse an vielfachen Milliardären und deren Günstlingen, die einigermaßen gut leben können, einer großen Volksmasse gegenübersteht, die gerade noch so oder eben in Armut leben muss.

Umso unverständlicher bleibt, dass nicht längst ein umfassender Aufschrei durch Deutschland gegangen ist. Oder müssen wir warten, bis sich eines Tages die hinter der aus Angst aufgebauten Kulisse versteckten und angestauten Aggressionen entladen? Ich hoffe nicht!

***

Foto: (c) Bernd Schwabe in Hannover (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

42 Kommentare

  1. Wenn ich durch das Treppenhaus gehe, dann könnte ich theoretisch polnisch, russisch, syrisch, türkisch usw. lernen. Deutsch ist hier nichts mehr. Auch ich bin dafür, dass man Menschen im Not hilft. Aber seine eigene Bevölkerung zu vergessen oder schon immer ignoriert zu haben, während andere hofiert werden, ist nicht mehr normal und nicht mehr nachvollziehbar. Ich komme aus eine „einfache“ Familie, wo der Staat einen sch…ß auf Förderung usw. gegeben hat, Während ich jetzt nur noch höre, dass die Flüchtlinge gefördert werden müssen. Dass da nur noch verbitterheit aufkommt, das sollte einen nicht wundern. Merkel und Co haben ihre „Schäfchen“ im trockenen – das Klientel wird immer „vollgefressen sein. Ihre 1000qm Häuser werden bewacht und lassen keine „Fremden“ rein, während wir in unsere 45qm nicht mehr weiter Wissen. Es ist alles so traurig.

  2. Ich werde das Gefühl nicht los das wir uns selbst regiere sollten….
    Ohne Politiker..!! Es wird zunehmend schlechter und korrupter..!,
    Wir landen sonst noch in den Keller oder wir werden umgebracht oder wir haben wieder einen Krieg….Die Gier der Politiker ist grenzenlos Korrupt…!!
    Sie treten am Boden noch nach uns….
    Ein Regierungssturz …sehe ich als einzige Alternative…..wir haben nichts mehr zu
    Verlieren….und es kann nur besser werden…!!

    • Alfred Opitz so lange wie der deutsche Wählen geht wird sich nichts Ändern , im Gegen teil ! eine Diktatur kann man nur die Macht Entziehen , wenn man nicht Wählen geht! aber leider haben das nur 10% der deutschen begriffen! 90% haben es bis heute nicht begriffen! Und der Wegen wird Deutschland untergehen! Weil es ist schon 5 nach 12

  3. Mit dem Wechsel von der Wirtschafts- zur Finanzdiktatur bzw. Kohl/Schröder, fing der „Krieg“ gegen die Deutschen wieder an.
    😉

  4. Jeder, der hier herumopfert sollte sich fragen, was er oder sie in den letzten 30 Jahren so gewählt hat.
    Und ob er oder sie das nicht genauso wollte, wie er oder sie es jetzt geliefert bekommt!

    Und nächstes Jahr mal anders wählen vor allem.
    Oder überhaupt mal wieder hingehen.

    • Kann ich Ihnen sagen was ich die letzten Jahre gewählt habe: NICHTS, weil mir schon in meiner Jugend dämmerte, das wir vera… werden. ISCH wähle die FREIHEIT

  5. Bin ähnlich dran wie der Mann in dem Artikel, erwerbsunfähig, Rente zu klein, Grundsicherung. Man lässt uns einfach mit dem wenigen Geld verrecken. So sehe ich das mittlerweile. Perspektive für die Zukunft: Keine. Eher schlechter, weil ja die Kaufkraft immer weiter sinkt. Nächstes Jahr kriegen wir immerhin 5 Euro mehr, ist doch schön, nicht.

    Ich hoffe dass bald ein Orkan durchs Land fegt und die Verantwortlichen für die sozialen Katastrophen „entsorgt“, aber ich glaube, der Orkan wird nicht kommen und es wird alles so weitergehen, wie bisher.
    Wovon dann die Armen leben sollen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Und es ist ja nicht nur das wenige Geld, sondern die nicht mehr vorhandene Lebensqualität, die soziale Isolation und die fehlende medizinische Versorgung, das kommt ja noch dazu. Nur mal kurzfristig wenig Geld, damit kann man umgehen, aber solche entwürdigenden Zustände DAUERHAFT, bis ans Lebensende, das geht nicht.

  6. „Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut“.

    Es fragt sich, welchen Menschen ging es noch nie so gut und soll jetzt alles drastisch noch schlechter werden? Aber, wenn, dann für wen, soll es noch schlechter werden?

    Ich glaube, ich haben den falschen Perso. Sollte ich die Urkunde beantragen, das ich ein Deutscher bin, oder solle ich mich von von einem anderen Land einbürgern lassen?

  7. Tja dieser Herr bekommt was er verdient hat,denn ich wette hat Jahrelang Links gewählt.

    Aber selbst Facharbeiter werden bald unter Hartz4 N. liegen.In den letzten 20 Jahren hat sich die Rente HALBIERT!

    Wurde schon vor Jahren berichtet-aber der Michel schläft weiter.

  8. .. schön, dass weniger Flüchtlinge kommen .. dann haben unsere Obdachlosen auch mal was .. also ehrlich .. manchmal muss ich mich schon schwer zusammenreissen ..
    … im Grunde ist mir egal, wer was bekommt … aber nicht immer die einen auf Kosten der anderen und schon gleich gar nicht Zugezogene, die ihren Pass wegschmeissen oder meinen, sie müssten grabschen … und die eigenen Leute lässt man verrecken ..

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/stuttgart/500-schlafsaecke-fuer-obdachlose-14064042.html

  9. Gerade bei Gesprächspartnern, die „rund ums Existenzminimum“ leben, hört man in 90 % der Fälle die Aussage: „Als Flüchtling ginge es mir deutlich besser“
    Anerzogener und eingebläuter Irrtum Nr. 1: Unter der seit 1914-1950++geschaffenen Scheinstaatszustand und Handelsrechts-Konstrukt sind die PERSONAL-Deutschen staatenlose AUSLÄNDER und haben somit gar keine Rechte und Ansprüche an die NGO BRiD Gesellschaft und alten Staat. Da versachlichte Handelsware. Ergo, im Ernstfall MÜSSEN sich die DEUTSCH sich hinter die Refugees anstellen und gucken in die Röhre. Fakt.
    Wer in Deutschland in Not gerät, sollte tunlichst alles, aber bloß keinen deutschen Pass in der Tasche haben.
    Richtig, dafür den GelberSchein, den Deutsche Staatsangehörigkeitsausweis mit allen korrekten Ausführungen, Stempeln und Unterschriften, denn ein internationaler Staatangehöriger, nicht zu verwechseln mit einem derzeitigen dt.Staatsbürger,Reichsbürger, zu dem sind wir alle nämlich gemacht worden) egal woher, aus einem international anerkannten Rechtsstaat mit allem Komfort(oder Unkomfort) genießt grundsätzlich alle Schutz-Rechte, die BIS 1913 erschaffen und bis heute RECHTSGÜLTIG und selbst die heutige Verwaltungen verpflichtet sind, denn der
    Anerzogener und eingebläuter Irrtum Nr.2 ist:
    Existenz eines demokratischen Rechtsstaat mit gültigem GG und Verfassung, mit Personal-Ausweis und EUROPÄISCHEN REISEPASS für BRD, MUSTERMANN, Nationalität DEUTSCH, Wie bitte????
    Dieser erschreckende Artikel ist ein typischer schulmedizinische Doktorarbeitsentwurf, Ist-Zustand und KEINE Homöophatische Grundanalyse, die der Ursache des Status Quo herausarbeitet, woher kommt dieser kranke unhaltbare Zustand, was und wer hat diesen absichtlich verursacht.
    Beginnen wir mit dem „Heilige Englischen Krieg“ gegen die Deutsche Wirtschaftsmacht, der NICHT gegen das Deutsche Volk gerichtet war. W.Churchill. UND IMMER NOCH IST! Da wider allen Berufsfirmenhistorikern und Professionals samt deren Schul-Unilektüren uns eingebläut wird, der 1.u. 1.2Weltkrieg sei vorüber, unterschlägt die unbestrittene Tatsache, dass bis heute, der Kriegszustand gegen die Deutsche Reichsarmee samt Ausübung des Kriegsrechts, Admirality Law of Sea, geltendes Recht ist. Beidseitig des Atlantiks, da beide , Nordamerika und West-Europa die selbe Struktur geschaffen wurde, Firma=Staat, ob als AG oder GmbHs. Rede Carlo Schmid 1948, wir haben keinen Staat zu errichten…
    Ob wir es Wahr haben wollen oder auch nicht, das ist keine Überzeugungsfrage, es herrscht immer noch das volle Besatzungsrecht der westlichen Alliierten, somit Kriegszustand und Kriegsrecht, mit der eiskalt berechneten Konsequenz, vom Deutschen besetzten Boden in der Welt als „Peacekeeper“ getarnt, Weltkriege anzuzetteln und zu führen, zum Zwecke der jüdisch-zionistischen NWO-Ideologie. Deshalb wurden seit 1914 niemand von den wahren Initiatoren bis Clinton/Bush/Obama und Frau Merkel bislang nicht zur Verantwortung gezogen, so auch Jorge Mario Bergoglio, i.S Argentinienmassaker. Im anglo-amerikanischen Kriegszustand gelten die Gesetze der Admirality Law of Sea, seit 1871, sogar in den Gerichtsräumen der USA. Wissen nur die allerwenigsten. Warum begreifen wir das nicht endlich in unserer bequem gemachten Komfortzone auf dem Sofa??? Es gibt weder Dokumentationen, Verträge oder sonstiges Papier, welches etwas anderes dokumentiert, welches unmissverständlich klar stellt, dass es an dem nicht so ist. Hinten rum wurde dass Handelsrecht vor Öffentlichem Recht gestellt, weil das echte Öffentliche Recht seit 1913 ruht. Ob Versailles, Potsdam, 2+4, u.ä, wurden die SHAEF-Gesetze der Westmächte NICHT ausser Kraft gesetzt, ebenso das RUSTaG1913. Das künstliche STaG1937 schubst den „Reichsbürger“ in genau die Ecke, die sie heute in IHREN MSM Ecke haben wollten. Auch das war so geplant, wie wir heute wissen dürfen.
    Links gegen rechts, grün mitten drin und tüchtig drauf hauen lassen. Schäki und Fidel mit ObamaMerkel GUT, DEUTSCH und Putin ganz böse. Folglich wurde bis dato mit dem geschundenen und ausgenommenen Deutschen Staatangehörigen, nebst erschaffenen Staats-Bürgern, aus dem Waffenstillstandsvertrag mit der Dt.Reichsarmee bis lang KEIN int.FRIEDENSVERTRAG mit dem DEUTSCHEN VOLK, sprich Deutsche Staatangehörigen vereinbart, denn die Konsequenzen für das Anglo-Amerikanische Imperium, wie auch für den Rothschildschen Scheinstaat Israel (seit 1917 Balfour-Convention mit Genehmigung der Familie Sachsen-Gotha-Anhalt und dem Vatikan), sowie für die Scheinfirma BRiD GmbH wäre für diese eine Breitseite mit Durchschuss- und Versenkungscharakter in Minuten. Die Titanic 2.0 schippert mit Volldampf in der Südsee rum und möchte einen Eisberg sichten und rammen, damit die Imperialen Potentaten den kommenden Untergang wieder einen externen Schuldigen finden für ihr Versagen und Verbrechen an den Völkern und Menschheit.
    Der Schlüssel liegt also weder bei der NAU, EU, u.s. dem Weltkommunismus unter der NWO sondern in der Tat bei dem Deutschen Volke, dessen Geschichtsbewußtsein und dazu gehörende Dokumentationen sowie Gesetzmäßigkeiten aus dem Bewußtsein aberzogen, reeducated und folglich unter dem riesen Scheinteppisch gekehrt wurde und wird, bis Vergessen. Wir sind die falsch erzogene Vergessenskultur zum Nutzen der Neokons, den NERO-Liberalisten, unter deren Gewänder die jüdischen Zionisten als hochdekorierte Schlipsträger und Maokittel, ob blau, ob weiß, ob rot, immer abgestimmt, uns beabsichtigen zu „ reduzieren“ und zu vereinheitlichen. Frau Roth von der dieGrünenGmbH wird jetzt schon nicht müde, den EU-Ausweis, mit RFID unter der Haut, schmackhaft zu machen, alles braun, ohne christliche Religion, Kultur, Traditionen und Nationalität. Früher den davidStern, in gezackigen Pentagon,blau, mit eintätovierter Nr. heute die ID-Card mit Chip unter der Haut via Zwangsimpfung. Lebensqualitätsverbesserer.
    Es ist aller höchste Eisenbahn mit historischen Fakten dem System den Spiegel vor zu halten und sie mit ihrer eigenen satanitischen neroliberalen Häßlichkeiten zu konfrontieren. Nicht von ungefähr kommt wieder eine Neuverfilmung „ die Schöne und das Biest“ auf uns zu, diesmal mit Emma Watson, die auch nichts mehr merkt, wie auch sie durch Potter den Satanisten zur Dienerin wurde.
    Wie lange wir noch Deutschland, als Personal-DEUTSCH mit unserer eigenen christlichen Religionsgefühlen und Kulturen sein dürfen hängt einzig und alleine davon ab, wann die Deutschen Staatsangehörigen in der Anzahl groß genug ist, um den Friedensvertrag einzuklagen. So wird fieberhaft daran gewirkt und häßlich agiert durch alle Verwaltungsebenen, dass der IST-Zustand, KRIEGSZUSTAND, BESATZUNGSZUSTAND aufrecht erhalten bleibt, alleine schon wegen Art.120GG und 146GG. Mittels der eingesetzten Migrationswaffe, so die „Empfehlung“UN-Migration Dept. 2001, bis zu 11,5 und sogar 50 Millionen“Job-Wunderer“ aus Afrika mit NATO-Schiffen zu verlegen, offenbart den vorsätzlichen Betrug und Absichten an den Völkern.
    So kann dem hier nicht viel mehr hinzu gefügt werden,
    Umso unverständlicher bleibt, dass nicht längst ein umfassender Aufschrei durch Deutschland gegangen ist. Oder müssen wir warten, bis sich eines Tages die hinter der aus Angst aufgebauten Kulisse versteckten und angestauten Aggressionen entladen? Ich hoffe nicht!
    …Wenn Seiten wie politaia.org derartig unter Beschuss genommen wurde und die sehr umfangreiche Datenbank nicht mehr zur Verfügung steht, wegen zu viel gefährlicher Wahrheit,
    …wenn sich die Menschen Zensur gefallen lassen, aber, auch hier gilt int.Handelsrecht, der Anbieter von Internet ist Vertragspartner und diktiert die Spieleregeln, kontrolliert seine MSM und wir als Staatenlose haben nix zu melken. Das ist so, denn das Besatzungsrecht kontrolliert, nein, besitzt das Fernmelde&Datenwesen. Jede einzelne Daten rasen durch die Kanäle der West-Alliierten, organisiert und vertreten durch die Geheimdienste, die nun auch noch die RechteIndustrie Gewinn bringend auf steigende Kurse durch abstruse Fälle trimmen. Da lese mal jeder die geltenden Spieleregeln des alten Fernmelde&Telekomunikationsgesetzes nach, Datenschutzrichtlinien? Nö, ist klar, so wie der Hippokratische Eid des Docs, früher mal DateiKarte gewesen, Verschlusssache da „Streng Vertraulich“. Heute? Laptop, Netzwerk im OP, HealthCareInd. Versicherungen und der Bestatter wissen schon vorher, wann die Sippschaft angereist kommt, in Schwarz, nicht in Weiß.
    …wenn sich die alternativen Medien, die mit Kritik und künstlicher Aufregung sich nicht zu weit aus dem zensierten Fenster trauen, zu legen
    wenn die alternativen Kongresse auch nicht Klartext reden, sondern auch nur Doktor spielen und Bücher schreiben, anstelle die Menschen in die richtigen legitimen Handlungen zu bringen, sich um ihre Herkunft und Dokumentationen zu kümmern, wie sollen die Menschen als Mensch verstehen dass sie Menschen sind und keine Handelsware, Person, mit Perso in der Hand, wenn sie die eigene Rechtslage aus der historischen geschaffenen Schieflage weder kennen noch begreifen können. Da kann aus der anerzogenen Unwissenheit nur die auch schon vorprogrammierte Keule aus dem Schirmständer geholt werden, was sich niemand weder vorstellen und sich wünschen will, erst recht nicht unsere Väter, sofern davon noch welche unter uns sind, auf die wir nicht hörten. So und nicht anders, wenn keine 180Grad Drehung erfolgt, wird es uns viel schlechter gehen als alle Flüchtlinge zusammen, weil wir staatenlose verwaltete Sach-Ausländer sind in den eigenen 4 Wänden auf uns nicht mehr gehörendem Grund und Boden. Man läßt uns, ja, als Zahl-BÜRGEr, bis Michel die Finger hebt um ihn dann wieder zur Arbeit-Macht-Frei- Anstalt, RFID-geschipt, fährt. Da alles auf Schein aufgebaut ist und perfekt inszeniert, wird alles geglaubt, was da uns auf der Showbühne „staatstragend“ vorgetragen-nein-vorgeschrieben wird. Funktioniert bereits bestens in den Staaten in die privaten Ind.Gefängnissen. Shhhh. Klappe!! Was sagt uns allerdings das HBG darüber, über Scheingeschäfte???? Schau an schau an, da liegt ein goldener Schlüssel. Wir sehen ihn nur nicht, die schon, denn sie benutzen diesen für ihren privatisierten Profite auf sozialisierte Kosten. Alte Laier aber verdammt profitabel, weil wir soooo schöööön bliiiind san.. Schon mal die Bayrische Verfassung gelesen? Eine Pflichtlektüre für JEDEN Bayer, gesetzlich verankert, aber sie wird im vorenthalten, könnte Wissen und agieren generieren.
    Create and pay bothsides the chao to present the orwellian solution for all. Qui bono!!!!
    War is Peace;Slavery is Freedom; Ignorance is Power. (Orwell)
    Diejenigen die regieren haben nix zu sagen und diejenigen die das Sagen haben, regieren nicht, also sitzen nicht in den Regierungen, so Horst Seehofer, sondern an den privaten FEDden Gelddruckmaschinen und ihren Babylonischen Schlössern. Follow the Money..

  10. Hier ein Beispiel für die Verachtung der deutscher Steuerzahler: Die niedersächsische Stadt Laatzen kauft von den Steuern der Arbeiter in Eigentumswohnanlagen Wohnungen, um dort illegale Asylforderer einzuquartieren. In einem Fall wurde die gesamte Einrichtung mit gekauft und kürzlich komplett mit Kühlschrank u.s.w. entsorgt, damit diesen Asylforderern, die in ihrer heimatlichen Lehmhütte dankbar für ein paar Bretter sind, nun die modernste Einrichtung, für die ein Arbeiter jahrelang schuften muß, hingestellt werden kann. Hauptverantwortlich ist der SPD Fraktionsvorsitzende, ebenfalls Immigrant. Diese ganze Mischpoke lebt nur von der Wertschöpfung der Arbeiter, deshalb sollte jeder Arbeiter die Sklavenarbeit verweigern. Wenn für diese Immigranten dann kein Geld mehr da ist, werden sie wieder abhauen.

  11. Wir sind ja auch nur noch Menschen 3. Klasse! Wir sind nur „die welche schon immer hier waren“, also gibt es für Merkel keine Deutschen und die, welche schon immer hier waren, wie Merkel meinte, sind dazu verdonnert, alle die nicht hier waren großzügig zu alimentieren.

  12. Mein Gott, das könnte genau meine Geschichte sein. Mit zwei Unterschieden – ich habe meine Rente durch – bin dafür aber auch drei Jahre brav zum Klappsdoktor gelaufen und habe mich unter Betreuung stellen lassen um wenigstens vor den Schikanen des Jobcenters sicher zu sein. Und meine finanzielle Situation ist noch beschissener, weil ich so blöd war, dem Jobcenter einige Einkünfte aus dieser Zeit zu melden, die ich zurückzahlen muß (trotz Privatinsolvenz). Alles in allem war es ein glattes Verlustgeschäft, während der Arbeitslosigkeit einen Job anzunehmen, von dem ich wußte, daß er keine Zukunft hat.
    Ich kann mich auch noch sehr gut erinnern, wie ich beim Jobcenter behandelt wurde – über 30 Jahre gearbeitet und nie dem Sozialsystem zur Last gefallen und plötzlich bist Du Dreck. Und schon damals ist mir aufgefallen, daß die Leute, die NICHT wie Bittsteller aufgetreten sind, auch nicht wie solche behandelt wurden. Natürlich ist es hilfreich, wenn man die ganze Großfamilie mit auf’s Amt bringt.
    Das alles war noch vor der großen „Flüchtlings“welle. Würde ich heute noch in dieser Tretmühle stecken, würde ich wohl tatsächlich wahnsinnig werden.
    Ich denke, jeder der das hier liest kann sich vorstellen, wie mein Urteil über unsere Regierung ausfällt.
    Auch die krasse Diskrepanz der öffentlichen Meinung, zu dem, was die meisten Umfragen über Merkels Beliebtheit aussagen, fällt mir ebenfalls auf. Trotzdem ist meine Hoffnung auf ein baldiges Ende dieses Wahnsinns eher gering. Nachdem wir 30 Jahre indoktriniert wurden, uns der gesunde Menschenverstand, jegliche Selbstachtung und sogar der Selbsterhaltungstrieb aberzogen wurden, wird das Schafsvolk es sich gar nicht trauen AfD zu wählen. Bei mir hat das allerdings nicht funktioniert – alle drei Eigenschaften sind noch vorhanden und dazu hat sich eine maßlose Wut gesellt. Natürlich werde ich keine Flüchtlingsheime anzünden oder Amok laufen aber ich werde weiterhin die Zustände in diesem Land anprangern und Maas, Kahane, die ganzen Merkel Ar…kriecher und grünen Kläffer können mich …

    Danke für diesen Artikel

  13. Auch hierbei stellt sich zuerst eine Frage: Wen habt ihr gewählt, die ihr euch heute beschwert? Denn meist beschwert sich die Wahlursache, über die eigene Wirkung. Oft genug werden auch heute noch immer die gleichen Verbrecher gewählt, weil keinerlei Lerneffekt vorhanden ist. Wahlloses Mitleid verbietet sich daher, jedenfalls sofern man mal ganz kurz das Hirn einschaltet, denn irgendwer sind halt die 40% Nicht-Wähler und die 85% Systemparteiwähler.

  14. Und dann kommen so Sätze unserer Kanzlerin wie „Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut“.
    Sie meint ja auch nicht die Deutschen Menschen

  15. Der Artikel spricht mir aus der Seele. Habe vorletzte Woche ebensolche Erfahrungen bei Behörden machen müssen, dass ich sogar als Steuerzahler und Vollzeitarbeiter keine Hilfe bei existenzieller Not zu erwarten habe. Auf Facebook darüber zu berichten und die Umverteilungspolitik zu kritisieren hat mich Real-Life-Freunde gekostet (nicht meine besten, aber trotzdem enttäuschend).

  16. Mein Opa pflegte einen Spruch:

    Wer seinen Kindern gibt das täglich Brot
    und leidet später selber Not,
    den schlag man mit der Keule tot.

    Ersetzen Sie Kinder mit Gäste.

  17. Gab meine Selbständigkeit auf um nicht in Altersarmut zu fallen. Die Politik von Schröder und Klement und nachfolgende Regierungen entzogen mir meine Existensgrundlage.
    Beim Jobcenter wurde mir schon vor 10 Jahren gesagt wer länger als 2 Jahre selbständig war hat so gut wie keine Chance angestellt zu werden. Trotz FH, Handwerksmeister und Sachkunde Abschluss.
    Den Sachkundenachweis, als Umschulung, habe ich noch selbst finanziert, da ja ein ehemals Selbständiger keine Förderung bekommt, außer er ist auf H4.
    Die Angebote von Arbeitgebern waren alle dubios und noch dazu aus Branchen, die man landläufig als mafiös bezeichnet. Vermutlich dachten die ich wäre insolvent und den könnte man ja über den Tisch ziehen.
    Ruinieren hätte ich mich auch alleine können.
    Also, Gesetze studieren und ab in den Vorruhestand. Glück gehabt bei mir galten noch alle Sonderregeln, aber die Schikanen mußte ich über mich ergehen lassen.
    Vorsicht bei vermeintlich guten Ratschlägen von den Damen in den Behörden, es sind fast immer Fallen.

    • Immer daran denken in den Ämtern sitzt niemals ein Freund dir gegenübe wenn es ums Geld geht!!!!!
      Auch nicht wenn der aus der Verwandtschaft ist, der/die hat viel zu viel Angst um seinen Job.
      Daher auch die Bevorzugung der Flüchtlinge, auch wenn es anders möglich wäre!

  18. Ich verstehe an der heutigen Situation einiges nicht. Ich kann mir auf der einen Seite nicht vorstellen, dass im ganzen Parlament nur Hochverräter, Kriminelle und Bestochene der sog. Eliten sitzen und deren Plan umsetzen, uns auszubeuten und auszurotten. Tatsächlich muss es aber so sein, denn sonst müsste es im Bundestag Schlägereien und tatsächliche Angriffe auf Merkel geben. Jeder kann nach Kalergi-Plan googlen oder bei YouTube nach Thomas Barnett suchen oder die Reden von Georg Friedman, die ganz eindeutig belegen, dass es einen großen Plan gibt, uns ins Verderben, Chaos bzw. sogar in den Genozid zu treiben.
    Allein Art. 16a GG verbietet all diese Leute reinzulassen und sie mit unserem Geld zu beschenken. Was da läuft ist Hochverrat, da mit staatlicher Gewalt jede Kritik unterdrückt wird bzw, jeder kriminalisiert und als Nazi hingestellt wird, der noch normal denkt und zuerst mal auf sich schaut. Dabei ist es das erste Gebot in der Rettung, ob im Krankenhaus, dem Sanitäter, Feuerweht oder Bergrettung, man sichert sich immer zuerst selbst, um überhaupt helfen zu können, was aber in unserer Politik für das Deutsche Volk gänzlich fehlt. Sie melken uns zu tode. Ich unterstelle unseren Politikern, dass sie es vorsätzlich machen und wenn Maas, Schäuble oder Julia Klöckner sagen, dass keinem was genommen wird, weil sie das Geld erwirtschaftet haben, dann gehören sie sofort wegen vorsätzlicher Unterschlagung und Täuschung eingesperrt, da sie so tun, als ob sie eine Firma hätten und das Geld erwirtschaften hätten, das sie nun für Flüchtlinge verwenden. Tatsächlich haben sie es den Bürgern unter Androhung von Gewalt, Strafe, Freiheitsentzug, finanziellen Ruin abgepresst und zwar zu viel und verschenken es nun Illegalen, Straftätern und Invasoren und geben ihnen mehr als Leuten, die zu unserem Volk gehören und ein Leben lang dafür gearbeitet haben. Wir sind eine Solidargemeinschaft und diese Fremden gehören nicht dazu und haben keinerlei Anspruch, ausser dass wir ihnen Essen geben bis wir sie wieder abschieben. Zu integrieren ist keiner, weil Asyl oder Flüchtlingshilfe immer was Vorübergehendes ist.
    Das Ganze ist der geplante Genozid der Deutschen, die sich noch zwingen lassen, schwer dafür zu arbeiten damit man sie beseitigt.
    Wenn ich auf einer Weltumsegelung einen Schiffsbrüchigen auffische, setze ich ihn bei nächster Gelegenheit an Land und nehme ihn nicht rund um die Welt mit und wenn mein Boot nur 10 tragen kann und 30 im Wasser schwimmen und mein Boot bereits voll ist, dann nehme ich keinen an Bord, weil sonst alle absaufen.
    Deutschland ist eines der überbevölkersten Länder der Welt. Hier leben 236 Menschen auf einen qkm. In Österreich, Frankreich oder Spanien zum Vergleich nur zw. 90 und 100. In Afrika leben nur 30 auf den qkm und das sind 60 wenn man 50% als unbewohnbar ansehen würden und dann ist nicht berücksichtigt, dass man dort teils mehrere Ernten einfahren kann. Wir haben jetzt schon zu wenig Ackerflächen und bauen jetzt für Invasoren alles zu. Zudem leben wir von einer Veredelungsindustrie, die Hochqualifizierte und nicht Analphabeten, Mulittreiber, Ziegenhirten und sonstige Unterqualifizierte braucht. In den nächsten Jahren werden Millionen von Arbeitsplätzen wegen Automatisierung verloren gehen.

    Normalerweise hätten wir keine Zeit mehr für einen Urlaub, ein gemütliches Wochenende oder Feierlichkeit, denn es ist bereits 5 nach 12 und wir müssen alle aufstehen gegen diese kriminelle Regierung, die täglich unser Recht und selbst das GG bricht und unser Land und Lebensgrundlage zerstört. Zumindest müssten wir im Sinne Ghandis in den Generalstreik eintreten und eine Woche zuhause bleiben damit dieser Irrsinn aufgehalten wird.

    Alle Aufenthaltserlaubnisse und Einbürgerungen, von Illegalen sind nichtig. Es ist wichtig diesen Leuten zu helfen, aber nicht indem man sie hierher bringt.

    Wir brauchen eine Gesundschrumpfung auf 40 Millionen Bürger um überleben zu können.

    • Sehr richtiger Kommentar. Vor allem das konsequente IGNORIEREN der Arbeitswelt 2.0 wird unsere Kinder und Kindeskinder richtig viel Geld kosten. Verarscht mit der Lüge von kommenden den Facharbeitern bürdet die Berliner Verbrecherbande kommende Generationen immense Probleme auf, dessen Kosten bis heute nicht kalkulierbar sind. Sie kommen weiterhin, wenn auch weniger (?!), sie holen ihre Familien nach und sie werden bleiben. Gebraucht wird ihre unterqualifizierte Arbeitskraft maximal zwischen 10-15 %. Das zum der Lüge der kommenden Beitragszahler. Was sich belegen läßt. Wir brauchen eher weniger Menschen in diesem Land als mehr, ein KLUGE Politik hätte die Veränderungen von Demographie und Arbeitswelt für sich nutzen können. Nicht so die stinkfaulen Aussitzer in Berlin, die hinter der Industrie und Banken und eigenen Pöstchen her schleimen. Der Zug ist abgefahren.

    • Ein sehr guter durchdachter Beitrag. Leider wird es z.Z. nichts ändern. Es gibt jedoch etwas Hoffnung ( Trump ) . Ich würde mich auch zur Verfügung stellen um solche wichtigen Themen öffentlich zu propagieren. Ich habe viele Bekannte, die mir schon geraten haben eine ( Anti-Merkel ) Politik zu starten( nach dem Motto : ( Germany first again ) Liebe Grüße Burki

      • Erstmal vernetzten und zwar NICHT über Facebook! Dieser Mix aus privatem Trallalla, Politik und Werbung ist ungut. Es hat schon seinen Grund, warum blog.de geschlossen wurde…wordpress ist etwas komplizierter aber für diesen Zweck besser.

  19. Schon gewagt, wenn man, wie in dem nachfolgenden Artikel ,behauptet, dass in Deutschland keiner arm wäre … nachdem man auch obigen Artikel gelesen hat. Auch ich habe das schon gehört, dass „Flüchtlinge“ gefördert werden, den Deutschen aber so gut wie alles gestrichen und auch keine Umschulungen mehr angeboten werden. Auch ich habe schon gehört, von einem sehr nüchternen Menschen, der etwas gebraucht hat von seiner Krankenkasse, dass er leider den falschen Pass hat.

    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/fluechtling-smartphone-integration_b_13211912.html

  20. Am Ende doch irgendwie ein Fall von „selbst Schuld“, jeder hat sich sein „Elend“ selbst GEWÄHLT. Und was tut derjenige dagegen?

  21. [Zitat:]Die verantwortlichen Politiker, insbesondere unsere „hochverkehrte“ Kanzlerin, indes zeigen eines damit:
    Wer in Deutschland in Not gerät, sollte tunlichst alles, aber bloß keinen deutschen Pass in der Tasche haben.
    [Zitat Ende]
    Darauf muß die Kanzlerin niemand hinweisen, denn die weiß dass so gut wie keiner einen deutschen Pass haben kann! Sie haben sicherlich auch Keinen, Sie haben nur Firmendokumente einer GmbH, denn Pässe und Nationalistäten werden nur von Staaten vergeben und Deutschland ist kein Staat!

  22. Hallo und danke für deinen interessanten Artikel. Die Geschichte die du erzählst ist bestimmt kein Einzelfall und mit Sicherheit eine absolute Ungerechtigkeit. Es ist unzumutbar, wie wenig Deutschland älteren Menschen in Not hilft. Grundsicherung ist nicht genug und absolut ungeeignet um einen gar nicht so kleinen Teil unserer Gesellschaft glücklich zu halten. Natürlich entsteht dabei Wut.

    ABER die Lage der Flüchtlinge liegt anders. Sie sind meistens jung und haben mit Starthilfe, die sie wirklich nötig haben, noch eine lange Arbeitszeit vor sich. Der Staat ist gut beraten sie zu unterstützen und über diese Erkenntnis muss man sich freuen. Hinzu kommt, dass die von dir zitierten 93 Milliarden auf 3 gezahlt werden. Infrastruktur muss geschaffen werden und Beamte zur Bearbeitung der administrativen Herausforderungen eingestellt werden. Das Geld ist landet nicht direkt bei den Flüchtlingen.

    Ich glaube es bleibt richtig den Staat für seine unsoziale Politik zu kritisieren, und Merkel als blind zu bezeichnen, weil sie es wagt die Deutschen als so viel besser dastehen zu lassen, als es ihnen wirklich geht. Aber der Blick muss sich auf die Sozialpolitik richten, nicht die Migrationspolitik. Schaut auf die reichen, die nichts abgeben von ihrem Geld, nicht auf die anderen Armen!

    Meine letzten zwei Artikel handeln vom gleichen Thema, schau doch mal vorbei!

    • „ABER die Lage der Flüchtlinge liegt anders. Sie sind meistens jung und haben mit Starthilfe, die sie wirklich nötig haben, noch eine lange Arbeitszeit vor sich. Der Staat ist gut beraten sie zu unterstützen und über diese Erkenntnis muss man sich freuen. … Das Geld ist landet nicht direkt bei den Flüchtlingen.“ Das kann doch nicht Ihr ernst sein? Rentner nagen am Hungertuch (wortwörtlich), ebenso nimmt die Kinderarmut extreme Ausmaße an, Schulen zerbröseln ebenso wie mancherorts Brücken und Strassen, und sie schwadronieren über die Notwendigkeit des Staates mal eben knapp 100 Milliarden Euro locker zu machen für Menschen, bei denen sämtlich zu Verfügung stehenden Statistiken (Anteil von Ausländern/Deutschen mit Migrationshintergrund an Arbeitslosen(HartzIV-Empfängern, Schul/Ausbildundsabbrechern usw) ganz bestimmt nicht das belegen was Sie behaupten: ein langes Arbeitsleben. Abgesehen von der Tatsache dass diese Leute zu 95% illegale Zuwanderer sind und keine Flüchtlinge (die ohnehin nur ein Bleiberecht auf Zeit hätten), klingen Sie nicht anders als die Politiker und sonstigen „Gutmenschen“ die die Invasion als „notwendig“ und „alternativlos“ verkaufen wollen. Mir scheint Sie haben den Artikel (und die Situation die dieser umschreibt) von Herrn Berger nicht begriffen und wollen es auch gar nicht.

    • Denkst du allen Ernstes, das die Arbeitswelt 2.0 hunderttausende, schlecht Ausgebildete braucht oder diese für ??? ausbildet? Welche lange Arbeitszeit? Die Infrastruktur muss geschaffen werden, um immer weniger Jobs zielführend zu verteilen und nicht in diese Drecks H4 System zu entlassen. Was ist los bei den Banken, bei VW, das bei Amazon bislang noch wenige Roboter stehen, ist NICHT von Amazon gewollt. Selbstfahrende Busse, LKW und Taxis, Briefroboter, Drohnen zur Paketauslieferung, das ist SciFi? In Kürze wird nichtmal sowas einfaches wie ein Plakatkleber gebraucht, die Dinger werden durch Digital Signage ersetzt, da wechseln 3 Personen die Werbetafeln von ganz Deutschland. Warum wohl arbeitet keiner hier ernsthaft an e-Autos? Weil KEIN Mensch zum Zusammenbau nötig ist, nur wenige zum Programmieren der Roboter. Such mal in London eine Bankfiliale. Das kommt hier auch, weg sind sie. Daten sind in der Cloud, wieviel Menschen arbeiten auf einer Server-Farm? Und wenn die neuen Technologien Angestellte brauchen (wird ja so gerne betont) sind es ganz wenige, hochspezialisierte! Aufhören, zu träumen. Wir können Menschen ausbilden, das sie ihre Heimatländer wieder aufbauen (natürlich mit unserem Geld, wie üblich), mehr aber auch nicht!

  23. Es wäre eigentlich sehr witzig wenn es nicht die bittere Wahrheit wäre, die hier geschildert wird. Unser sogenannter Sozialstaat den Wir hier hatten, ist mittlerweile ein asoziales Projekt geworden. Angefangen mit Hartz 4, dem einstieg in den Modernen Sklavenhandel, bis hin zu einer allgemeinen Volksverarschung hoch X ist heute alles möglich. Da werden Leute um ihre Existenz gebracht, und wenn Sie nicht Selbst aufgeben wird ihr Eigentum verstaatlicht! Wer sich weigert gewissen Personen in das gewisse Körperteil zu kriechen, der wird gemobbt ohne Ende, usw.
    Es ist nur noch eine frage der Zeit bis diese Bombe platzt. …

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here