Mittwoch, 24. Juli 2024

Welche Rolle spielte das ZDF beim Anschlag auf Tino Chrupalla?

(David Berger) Beim Angriff in Ingolstadt sei er von der ersten Minute seines Auftritts vom ZDF gefilmt worden, sagte AfD -Chef Chrupalla gestern in der Sendung „Markus Lanz“. Die Aufnahmen seien auch für Ermittlungen bereitgestellt worden. Allerdings mit Schnitten und fehlenden Fragmenten. Auf Nachfrage der Staatsanwaltschaft habe das ZDF nicht mehr reagiert.

Es gebe“noch viele Fragen, die geklärt werden müssen“, so Chrupalla zu Markus Lanz, der den Eindruck erweckte, als ob die AfD bzw. Chrupalla selbst schuld an dem gewalttätigen Anschlag auf seine Person seien. „Ich wurde in Ingolstadt bei dem kompletten Aufenthalt vom ZDF gefilmt. Von der ersten Minute an. Und diese Aufnahmen wurden der Staatsanwaltschaft auch zur Verfügung gestellt. Es wurden aber Schnitte vorgenommen und es fehlen Fragmente dieser Übertragung.“

„Alles aktenkundig“

Nach Angaben von Tino Chrupallas hätten die Ermittlungsbehörden „nachgefragt beim ZDF. Und man hat darauf nicht mehr geantwortet.“ Das sei „alles aktenkundig, das steht auch so in den Ermittlungsakten.“

Unser Tweet des Tages:

Beim Angriff in Ingolstadt sei er von der ersten Minute seines Auftritts vom @ZDF gefilmt worden, sagt AfD -Chef Chrupalla. Die Aufnahmen seien auch für Ermittlungen bereitgestellt worden. Mit Schnitten und fehlenden Fragmenten. Auf Nachfrage der Staatsanwaltschaft habe das ZDF… pic.twitter.com/7yS2cArjYq

— Gr@ntlɘr 🥨🍺 (@oida_grantler) February 6, 2024

Das ZDF bezog noch in der Nacht zu Mittwoch Stellung zu den Vorwürfen. Wörtlich hieß es: „Dazu stellt die Chefredaktion des ZDF fest: Entgegen der Behauptung von Herrn Chrupalla hat das ZDF das gesamte Material ungeschnitten der Staatsanwaltschaft übergeben.“

Am 20.12.23 hatte das ZDF sichtlich triumphierend berichtet: „Die Ermittlungen zu einer vermeintlichen Attacke auf AfD-Chef Tino Chrupalla sind eingestellt worden. Es gebe keine konkreten Anhaltspunkte für eine Injektion oder Vergiftung.

„Ich glaube dem ZDF kein Wort“

Doch der Glaubwürdigkeitsverlust der öffentlich-rechtlichen Medien durch zahllose gefakte Propaganda-News in der Coronakrise und im Ukraine-Konflikt führt dazu, dass in den sozialen Netzwerken die Menschen dem ZDF nicht mehr glauben: „Auch wenn das stimmen sollte, glaube ich dem ZDF kein Wort! Die lügen uns Tag für Tag die Hucke voll, warum sollten sie gerade da die Wahrheit sagen?“ – so einer der User. Und ein anderer: „Das ist unglaubwürdig. Wenn das die Wahrheit wäre, würde das ZDF die ungeschnitten Daten öffentlich präsentieren.“

Sollte es stimmen, stellen wir nicht nur beim ZDF etwas fest, was uns nicht mehr verwundert, sondern man muss auch ein Versagen, wenn nicht gar kriminelles Agieren der Staatsanwaltschaft und der Justiz konstatieren: In einem solch brisanten Fall kommt die Justiz, wenn sie es denn will, ganz schnell an die unterschlagenen Filmaufnahmen. Wenn sie es denn will…

***

Als regierungskritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit auf besonders hinterhältig-perfidem Wege schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL (Schenkung)

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

 

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL