Montag, 5. Dezember 2022

Scholz und Steinmeier: Willige Befehlsempfänger Selenskyjs

Nach Selenskyjs Ausladung-Provokation „dürfen“ der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Kanzler Olaf Scholz nun gemeinsam nach Kiew pilgern. Gespannt warten viele auf eine dementsprechende Ankündigung in seiner für heute angekündigten Rede an die Nation.

Scholz und Steinmeier wurden jetzt als weitere Provokation vom ukrainischen Präsidenten im „Doppelpack“ nach Kiew eingeladen, nachdem Steinmeier als „Alleinreisender“ nicht das Privileg genießen durfte als deutscher Bundespräsident von Herrn Selenskyj in dessen Residenz untertänigst Anweisungen empfangen zu dürfen.

Frechheit, Gefährlichkeit und Provokation

Um das Maß an Frechheit, Gefährlichkeit und Provokationen zu komplettieren, teilte Selenskyj in einem Videointerview mit dem Politikinstitut Chatham House am Freitag mit, dass die deutsche Staatspitze „diesen sehr wichtigen politischen Schritt“ machen kann und am 9. Mai nach Kiew kommen könne.

An diesem Tag wird in Russland bekanntlich der Sieg über Nazi-Deutschland 1945 gefeiert. Offensichtlich soll Putin dadurch provoziert werden, wohl in der Hoffnung, dass der Krieg dann durch eine darauf angemessene russische Reaktion weiter eskalieren werde und die von Selenskyj erwünschte Waffenhilfe der NATO an die Ukraine einen weiteren Turboschub erfahren möge.

Statt Ehrgefühl peinliche Unterwürfigkeit

Ehr- und würdeloser geht es wohl nicht mehr: Man geht davon aus, dass Scholz und Steinmeier zwar nicht ausgerechnet am Tag der Kapitulation der Wehrmacht in Kiew aufkreuzen werden, jedoch verwundert es schon einigermaßen, dass ein deutscher Bundespräsident nicht so viel Rückgrat und Stolz hat, nach einer bereits erfolgten und mehr als frechen Ausladung, dem Provokateur aus Kiew deutlich mitzuteilen, dass ein Treffen mit ihm in Zukunft nicht mehr in Frage komme!

Man fragt sich besonders nach der jüngsten Bewerfungen (Scholz sei eine „beleidigte Leberwurst“) des ukrainischen Botschafters Andrij Melnyk – ein Frechling der ersten Güte – wieso der Wohlstand und die Sicherheit Deutschland und Europas hier massiv gefährdet werden sollen und das nur, weil man in diesem Stellvertreterkrieg USA – Russland ohne jeglichen Nutzen für uns Europäer da mit hineingezogen wird. Und das offensichtlich „strahlenden Herzens“ wenn man die Kriegshetze aller Parteien, außer der AfD, über sich ergehen lassen muss.

der Beitrag erschien zuerst bei „Unser Mitteleuropa“.

***

PP hat sich stets geweigert in dem Ukraine-Konflikt entweder für Zelinsky & Co noch für Putin  Co Partei zu ergreifen. Auch zum Ärger der Mainstreammedien, die auf Gleichschaltung setzen und jeden als „Putinisten“ verteufeln, der ihre Kriegspropaganda in Frage stellt. Umso mehr sind wir auch auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Diese ist hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL