Muskelnzeigen gegen die Schwächsten und derzeit durch die Corona-Krise am heftigsten betroffenen Mitmenschen, die Kinder. Das scheint anhand zahlreicher Polizeieinsätze der letzten Monate – z.B. gegen Schlitten fahrende Kinder trotz Corona-Verboten – immer mehr zum gesellschaftlichen Thema zu werden. Ob die Polizei dadurch ihren ohnehin durch BLM und diverse Einsätze auf Corona-Demos angekratzten Ruf aufbessert, scheint mehr als zweifelhaft.

Unser Tweet des Tages kommt von dem Online-Verificiation-Trainer Eoghan Sweeney. Er schreibt zu einem Vorfall am gestrigen Sonntag in Berlin:

Den Polizeihubschrauber über Kinder jagen

„Rücksichtslos und und unverantwortlich von @polizeiberlin am Weißensee heute. Ja, die Leute sollten sich vom Eis entfernen, wenn es unsicher ist. Aber da waren kleine Kinder mitten in diesem Sturm aus Schnee und Eisbrocken. Die meisten wussten nicht einmal, dass die Polizei sie weg haben wollte…“

Die Bild berichtet von einem Twitter-User, der an die Adresse der Berliner Polizei schreibt: „Verantwortungslos, Sie sollten wissen, dass die Bassschwingungen, die von einem Heli ausgehen, Eis zum Brechen bringen können. Das war die denkbar ungeeignetste Methode Menschen zu retten. Aber – ist halt Berlin.“

Dazu eine der Kommentatorinnen auf Twitter: „Impfungen kann man in Deutschland wohl nicht organisieren. Aber den Polizeihubschrauber über Kinder jagen, die auf dem eingefrorenen See spielen. Germany priorities.“

Auch das nur eine Geschichte unter vielen, die unter dem Motto stehen: „Deutschland auf dem Weg der kompletten Gleichschaltung mit dem totalitären System Merkel“!

***

Hier können Sie Philosophia Perennis unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP