Großer Polizeieinsatz gegen 15 Personen, die mit Kerzen vor einer Kirche standen

0
(c) Screenshot YT

(David Berger) „Ist das ein Einsatz gegen Islamisten oder eine rechtsextreme Terrrorgruppe?“ fragte einer der Anwohner – so überrascht war er über den massiven Aufmarsch von Polizei im friedlichen Köpenik. Nichts dergleichen ist der Fall: Es waren schlicht mutmaßliche Lichterkettenmenschen.

Am gestrigen Montag kam eine kleine Anzahl an Bürgern (etwa 15 Personen) in Berlin-Köpenick vor einer Kirche zusammen um sich zu dort mit Kerzen in der Hand zu treffen. Kurz danach rückte die Berliner Polizei mit – so ein Augenzeuge – acht vollen Einsatzwagen an.

Böse Erinnerungen an die DDR

Alle die sich dort versammelt haben, wurden am Fortgehen gehindert und haben Platzverweise bekommen. Einige Teilnehmer äußersten sich, dies erinnere sie an die an 88/89er Jahre in der DDR.

***

Aktion „Meine Weihnachtsgabe für Philosophia Perennis“