(David Berger) Im Hinblick auf die Absage der Ramadan-Massenveranstaltung in Dortmund, die die Stadt erst auf Nachfrage von PP bekannt gab, verbreitet der WDR erneut Fakenews, vermutlich um seine eigene Untätigkeit in der Sache zu verschleiern.

Ausführlich hat PP über die bis letzten Sonntag offiziell stehenden Planungen eines großen Ramadan-Festivals in Dortmund berichtet. Weil wir das gar nicht glauben konnten, hatte PP eine Anfrage an die Stadt Dortmund gerichtet, die uns am Montag Morgen antwortete. Wir haben diese Antwort umgehend auf PP veröffentlicht:

Stadt Dortmund: Großveranstaltung zum Ramadan in Dortmund wird nicht stattfinden (PP-Artikel erschien am Vormittag des 6. April!)

Kurz danach hatte die Stadt Dortmund diese Neuigkeit selbst noch einmal auf Twitter verbreitet.

Nein, es war nicht die „Reaktion auf Fakenews im Internet“

Nun schreibt der WDR – mehr als einen Tag später, nachdem PP dies bereits berichtet hat:

Dortmund: Festi Ramazan abgesagt (WDR-Artikel erschien erst heute Mittag! 7. April!)

Und weiter: „Wegen der Corona-Pandemie kann es nicht wie geplant Anfang Mai in den Westfalenhallen stattfinden. Die Entscheidung stehe bereits seit vergangener Woche fest. Das hat der Veranstalter am Dienstag (07.04.2020) bestätigt, nachdem die Stadt Dortmund das Aus per Tweet am Montagnachmittag (06.04.2020) mitgeteilt hatte. Es war die Antwort auf diverse Fake-News in sozialen Medien.“

Absage der Stadt war Reaktion auf eine PP-Anfrage!

Dass die Stadt überhaupt reagiert hat, hängt – soweit zumindest die Plausibilitäten – von der Nachfrage von PP ab. Vier Wochen wäre Zeit für eine solche Reaktion gewesen, vier Wochen, in denen der Veranstalter die Veranstaltung weiter beworben hat. Und wenige Stunden, nachdem PP die Stadt Dortmund darauf aufmerksam gemacht hat, reagiert sie. Der WDR, ausgestattet mit Zwangsabgaben in Milliardenhöhe und einem tausendfachen Mitarbeiterstab im Vergleich zu PP, schafft es erst 24 Stunden später und mit einem völlig verfehlten Framing, das man auch als Fakenews bezeichnen kann, die Nachricht zu veröffentlichen.

Soll hier die wochenlange Untätigkeit des WDR in der Sache geschickt verschleiert werden? Lieber WDR, Ihr verspielt sehr mutwillig die letzten Reste an Glaubwürdigkeit, die ihr noch besitzt!

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP