Während sich Sawsan Chebli nach ihrer Niederlage im Prozess gegen Tim Kellner mit einem Tweet des Antifa-Accounts Zeckenbiss tröstet, bedankt sich Kellner bei seinen Unterstützern auf Facebook.

Sawsan Cheblis Reaktion auf Twitter (hier Screenshot, da sehr viele Twitter-User von ihr gesperrt sind) ist die Wut anzumerken, mit der sie das Urteil der Justiz zur Kenntnis nehmen musste:

Sprechpuppen-Imperium wird grausam zurückschlagen

Michael van Laack dazu: „Das Sprechpuppen-Imperium wird grausam zurückschlagen. Freigesprochene Nazis sind ein ganz schlechtes Zeichen. Das zeigt, wie tief die braunen Strukturen schon in die Judikative eingedrungen sind.

Deshalb fordert die Quotenmigrantin alle aufrechten Mitglieder der Zivilgesellschaft auf, weiterhin für jeden Fliegenschiss Anzeigen zu machen. Denn nur, wenn man die Justiz mit solchen Anzeigen systematisch überlastet, wird dort demnächst entweder permanent am Tisch entschieden (also ohne Verhandlung) oder aber wirkliche Straftaten z.B. von Clan-Mitgliedern bzw. Rechtsextremisten verjähren, weil die Zeit fehlt. Oder beides!
UND: GANZ WICHTIG FÜR DIE INTEGRATION IST DAS ERLERNEN DER DEUTSCHEN SPRACHE; FRAU INTEGRATIONSBEAUFTRAGTE!

Vielleicht kann Ihnen ja das Goethe-Institut weiterhelfen. Das bietet bekanntlich Crashkurse für Akademiker an. Viele katholische Priester aus z.B. aus Indien, die in Deutschland eingesetzt werden, nutzen solche Angebote. Fragen Sie doch einfach mal dort an. Ganz nebenbei könnten Sie dann auch noch etwas für den interreligiösen Dialog tun. „Die Staatsanwalt“ dürfte auf jeden Fall kein guter Ansprechpartner sein für diesen Zweck.“

Tim Kellner: Die Meinungsfreiheit hat gewonnen

Ganz anders hört sich Tim Kellner an. Auf seiner Fb-Seite schreibt er: „Ich bin stolz und froh Euch mitzuteilen, dass ich im Kampf für unsere Meinungsfreiheit und für Deutschland gegen die Staatssekretärin für Dimgsbums Sawsan Chebli gewonnen habe!

Ich habe niemanden beleidigt und habe nur von meinem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht.

Der Staatsanwalt forderte 6 Monate Haft zur Bewährung und 3000,- Euro Strafzahlung zugunsten der Amadeo Antonio Stiftung!

Dank meiner grossartigen Verteidigung, die von Hendrik Schnelle angeführt,
von Timo Eckart unterstützt und von meiner authentischen Einlassung komplettiert wurde, war das Ergebnis:

FREISPRUCH!

Ich danke jedem Einzelnen für Eure grossartige Unterstützung!

Dieser Sieg ist unser aller Sieg!

Und ich sage es immer wieder:
Keinen Millimeter zurückweichen!

Für die Freiheit!
Für Deutschland!
Gebt niemals auf!

Meine alte Freundin Sawsan Chebli ist heute rechtsstaatlich von mir in die Schranken gewiesen worden.

Deshalb HALTET STAND!
Das war erst der Anfang.

Ich Danke Euch!

Tim K.“