„Eigentümlich frei“ zu David Bergers neuem Buch über Thomas von Aquin

0

Die bekannte politische Monatsschrift „eigentümlich frei“, die ihr Chefredakteur André F. Lichtschlag als individualistisch, kapitalistisch und libertär bezeichnet, hat eine Besprechung zu David Bergers neuem Thomasbuch veröffentlicht.

In dem Text heißt es einleitend: „David Berger ist, spätestens seitdem er 2017 den Blog „Philosophia Perennis“ begann, ein bekanntes Mitglied des deutschen „Intellectual Dark Web“.

In seinem analogen Leben setzt er sich als Theologe insbesondere mit dem Gelehrten Thomas von Aquin auseinander. Sein Buch führt nicht nur zu Bergers eigenen Wurzeln, sondern er verspricht, auch die Wurzeln des Abendlandes in der Lehre des Aquinaten wiederzufinden …

Hier geht es zum kompletten Text: eigentümlich frei

Der Besprechung von Tobias Albert gelingt es auch sehr sachlich die Schwächen des Buches aufzuzeigen! Vielen Dank!