(David Berger) Einen Knaller hat Klemens Kilic in einem Selfie-Video mit der Grünenpolitikerin Annalena Baerbock (Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen) geliefert. Doch die versteht keinen Spaß und will das Video angeblich verbieten lassen.

Baerbock überließ er den ersten Part, in dem sie ihren Aufruf, „grün“ zu wählen, loswerden konnte. Dann kam der junge Man an die Reihe und ergänzte: „Und blau wählen für Deutschland und Sachsen!“

Will Annalena Baerbock gegen Video nun juristisch vorgehen?

Nun sind die Grünen nicht eben las humorvoll, sondern eher klagefreudig bekannt, sobald jemand eine andere Ansicht als ihre vertritt.

Klemens Kilic, der das Video aufgezeichnet und viral gemacht hat, behauptet nun zudem: „Die Bundesvorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, will gegen dieses Video juristisch vorgehen. Abschrecken tut mich das freilich nicht!“

Ladet Euch das kleine Video herunter und verbreitet es!

Und weiter im Kommentarteil: „Annalena Baerbock hat noch vor Ort angekündigt, gegen dieses Video juristisch vorgehen zu wollen. Zwar bin ich laut der Einschätzung der Polizisten hier eindeutig im Recht, allerdings wird die Bundesvorsitzende einer großen Partei sicherlich bessere Anwälte haben als ich.

Daher meine Bitte an Euch: Ladet Euch das kleine Video herunter und verbreitet es auf Euren Kanälen. Ich beanspruche dafür keinerlei Urheberrechte. “

Polizisten haben mehr Humor als Grüne…

Und so ging es weiter:

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP