Am 26. Mai dieses Jahres finden die Europawahlen und in Baden-Württemberg die Kommunalwahlen statt. Wir Wähler haben die Möglichkeit, den Willen zu einem fundamentalen Richtungswechsel auszudrücken. Bevor Sie sich eine Wahlempfehlung geben lassen, nehmen Sie sich vierzig Sekunden Zeit und lassen dieses Video auf sich wirken. Wirkt äußerlich wie ein banales Panorama-Video. Es bildet aber sehr viel ab, was uns erhaltenswert sein muss – aber zerstört wird, wenn wir die Altparteien weiter gewähren lassen. Ein Gastbeitrag von Daniel Schweizer.

Sie sehen hier das Altstadt-Panorama von Waldenbuch. Diese Kleinstadt im Schönbuch südlich von Stuttgart ist zu klein, um überregional bekannt zu sein. Aber sie ist auch zu schön, um sie der Zerstörung preis zu geben. In einem Punkt hat sie vielleicht etwas überregionale Bekanntheit. Hier befindet sich das Produktionswerk der berühmten Ritter-Sport-Schokolade. Sie sehen den Hügel der prächtigen Altstadt mit den typisch südwestdeutschen Fachwerkhäusern, dem Schloss und der Kirche. Sie hören den Schlag der Turmuhr.

Kirchen als wundervolles Erbe

Die Schläge der Kirchturmuhren, die Klänge der Kirchenglocken und die Kirchturm-Silhouetten sind uns auch hier in meiner schwäbischen Heimat und im ganzen Abendland, von Kindheit an vertraute Sinneseindrücke, die uns das Gefühl von Heimat geben. Hier im Schwabenland, in ganz Deutschland und fast ganz Europa macht dies die Erkennbarkeit von Heimat aus. Eine Heimat, in der wir in Freiheit und Sicherheit aufwachsen durften. Der kürzliche Brand der Notre Dame in Paris und die Zerstörung der Dresdener Frauenkirche 1945 zeigen aber auch, wie verwundbar dieses Erbe ist.

Der Blick auf die Urgemeinde zeigt das Christentum – entgegen dessen, was man teils durch Inquisition und Ketzerprozesse  daraus gemacht hat – als eine Religion, die den Menschen die Freiheit lässt, ihr zu folgen oder nicht. Deshalb sagt uns der Geist der Aufklärung, dass das christlich-jüdische Erbe unseres Abendlandes in vollem Einklang mit dem aufklärerischen Geist der Freiheit steht. Der Islam dagegen wandte schon zu Lebzeiten Mohammeds politische und militärische Zwangsmittel gegen diejenigen an, die sich ihm nicht unterwerfen wollten.

Islam wirft großen Schatten über unser Abendland

Und gerade der Islam wirft einen großen Schatten über unser Abendland. Die Waldenbucher Altstadt könnte hier viel glanzvoller sein, wenn sie an einem sonnigen Tag aufgenommen worden wäre. Die schattige düstere Stimmung über der prächtigen Stadt hält uns aber vor Augen, welcher Schatten dank der Politik der Altparteien über Deutschland liegt. Zwar gibt es Menschen, die sich als Muslime betrachten und dennoch gesetzestreu und loyal und integriert unter uns leben. ABER der Islam ist mehr als nur eine Religion, viel mehr ein politisches System der Unfreiheit. Und die Altparteien setzen dem freiheitsfeindlichen Herrschaftsanspruch der Scharia viel zu wenig entgegen. Wenn wir die Altparteien weiter gewähren lassen, werden aus den schönen Kirchen unserer Altstädte bald Moscheen werden, wie einst die Hagia Sophia in Konstantinopel zur Moschee wurde. Der prächtige Kirchturm hier auf dem Hügel wird dann ein Minarett, von dem dann fünf Mal am Tag als Zeichen der Scharia-Herrschaft der Muezzin durch den Schönbuch ruft.

Auch sonst tragen die Altparteien zur Zerstörung unserer Heimat, unserer Freiheit und unserer Sicherheit bei: Netzwerkdurchsetzungsgesetz, Datenschutzgrundverordnung, Uploadfilter sind nur wenige Beispiele, wie wir immer und immer mehr reguliert werden. Auch unsere Wirtschaft und somit unser Wohlstand werden ruiniert, wenn wir die Altparteien weiter gewähren lassen. Nach dem Dreh dieses Videos kaufte ich bei Ritter-Sport Schokolade. Aber Schokolade und sonstige Genussmittel werden schon bald zur absoluten Luxusware, wenn die Altparteien und vor allem die Grünen weiter freie Hand haben. Denn dank der planwirtschaftlichen und gängelnden Energiepolitik können wir bald froh sein, wenn wir den Strom und die Mobilität für den Weg zur Arbeit noch bezahlen können. Und was wir noch bezahlen können, macht uns gläsern. Denn die drohende Abschaffung des Bargeldes macht jeden unserer Einkäufe und damit unser Privatleben sichtbar für den Überwachungsstaat. Einkäufe können wir bald nur noch im Eiltempo erledigen, weil die Politik der Altparteien unsere innere Sicherheit zerstört. Auf die Straße zu gehen bedeutet immer mehr Gefahr, das nächste Gewaltopfer zu werden.

Das Abendland und unser deutsches Vaterland erhalten

Ich will das Abendland und unser deutsches Vaterland erhalten, wo ich in Freiheit und Sicherheit aufgewachsen bin. Und eine einzige Partei, die AfD, kämpft noch voller Ernst um die Erhaltung dieses Abendlandes mit seinem christlich-jüdischen, griechisch-römischen, humanistischen und aufklärerischen Erbe. Die Partei, die dem Herrschaftsanspruch der Scharia mit entschiedener Härte entgegen tritt. Die Partei, die mit Herzblut unsere rechtsstaatliche und freiheitliche Ordnung, gerade auch die Meinungsfreiheit, entschieden verteidigt. Die Partei, die entschieden für die Wiederherstellung einer funktionierenden inneren Sicherheit und Justiz kämpft. Die Partei, die die wichtigen Errungenschaften unserer sozialen Marktwirtschaft, auch die individuelle Automobilität, unseren Wohlstand überhaupt, energisch gegen den Ökowahn der Grünen verteidigt. Die Partei, die unser Eigentum und unsere Freiheit auch in Form von Bargeld schützt. Die Partei, die glaubhaft für mehr nationale Souveränität der EU-Mitgliedsstaaten eintritt und damit den Ländern mit vernünftiger Einwanderungspolitik den Rücken stärkt.

Nur mit der AfD können wir den Wahnsinn der Altparteien stoppen und unsere Freiheit und Sicherheit in unserer geliebten Heimat verteidigen. Kanzlerdarstellerin Merkel schmückte sich mit dem fadenscheinigen Versprechen, für ein Deutschland einzustehen, „in dem wir gut und gerne leben“. Aber wirklich ein Europa und ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben, bekommen wir nur mit der AfD. Dafür braucht sie aber genügend Wählerstimmen am 26. Mai.

Für Heimat, Freiheit und Sicherheit wähle ich am 26. Mai 2019 die AfD. Dies sei Ihnen und all Ihren Familienangehörigen, Verwandten, Freunden und Bekannten wärmstens zur Nachahmung ans Herz gelegt.