In Berlin-Friedrichshain beginnt zur Stunde die gewalttätigste Version der „Maifeierlichkeiten“. Dicker Brandnebel liegt über den Straßenzügen. Die bislang nicht angemeldete Demo ist ohne einen Verantwortlichen zu benennen am Wismarplatz losgelaufen. Es ist bereits zu zahlreichen Straftaten gekommen.

Die Polizei dazu: „Damit müssen wir die Strecke nun nach eigener Einschätzung vorgeben und die Teilnehmenden zur Sicherheit aller um die Baustelle in der Rigaer Straße herumführen.

Zahlreiche Straftaten aus der Gruppe der überwiegend vermummten Linksextremen

Es ist bereits zu zahlreichen Straftaten aus der Gruppe der überwiegend vermummten Linksextremen gekommen.

Die Polizei: „Aufgrund der unübersichtlichen Lage und aus der Demo heraus begangener Straftaten hat der Einsatzleiter Übersichtsaufnahmen aus dem Hubschrauber und Videoaufnahmen entlang der Wegstrecke bei der unangemeldeten 18 Uhr Demo angeordnet.“

Wird Deeskalationsstrategie der Polizei funktionieren?

Fachleute gehen davon aus, dass sich die allgemeine Radikalisierung der Linken und das dort enorm gewachsene Gewaltpotential auch auf diese 1. Mainacht auswirken wird. Ob dabei die Kuschelstrategie der Polizei wirklich Schlimmeres verhindern kann oder gerade dazu motiviert, weitere Sraftaten zu begehen und die Gewalt zu steigern, ist umstritten.

RT Deutsch überträgt die Demo