„Huffington Post Deutschland“ verabschiedet sich mit einem Tanz gegen Hasskommentare

0
(c) Screenshot HuffPost

(David Berger) Mit einem Artikel unter dem Titel „Der Tag, an dem die HuffPost Hasskommentare tanzte“ verabschiedete sich das Experiment des Burda-Verlages („Focus“), das 2013 eine linkspopulistische Online-Zeitung starten wollte, die andere ähnliche, bereits vorhandene Presseerzeugnisse (taz, Freitag, Stern) noch einmal an Niveau unterbieten und so möglichst große Leserkreise ansprechen sollte.

Die Rechnung ging allerdings nicht auf, da seit dem Start der deutschen Version der HuffPost auch ARD und ZDF und auch andere Online-Newsseiten eine ähnliche Strategie anlegten.

Gestern endete nun das Experiment in einem Desaster. Und da wir hier auch immer für Randgruppen kämpfen: Einen gewissen Trost gibt es für die kleine Herde der HuffPost-Fans: Starautoren der Zeitung wie Aras Bacho oder Liane Bednarz werden uns sicher an anderen Stellen in altem HuffPost-Stil weiterhin beglücken.