JouWatch meldet heute morgen: „Es wird nicht mehr lange dauern und die AfD muss die ersten Toten beklagen. Aufgeheizt von den linken Medien und Politikern haben vermutlich Linksradikale wieder einmal einen Terroranschlag auf ein AfD-Büro verübt. Dieses Mal in Döbeln, Sachsen. „n-tv“ vermeldet, dass sich vor dem Büro der AfD in der sächsischen Stadt Döbeln eine schwere Explosion ereignet hat. Die Polizei ermittelt zur Zeit wegen eines mutmaßlichen Anschlags. Gegen 19.20 Uhr soll es vor dem Partei-Büro in der Bahnhofstraße mächtig geknallt haben, eine unbekannte Substanz zur Explosion gebracht worden sein.“

Mehr zu den Vorgängen: JOUWATCH

Drei Tatverdächtige festgenommen

Update: Die „Welt“ meldet nun

„Inzwischen sind drei Tatverdächtige festgenommen worden. Dabei handele es sich um drei Deutsche im Alter von 29, 32 und 50 Jahren, wie das Landeskriminalamt (LKA) in Dresden am Freitag mitteilte. Nähere Angaben machte die Behörde zunächst nicht.

Die schnelle Einbindung der Task Force Gewaltdelikte des LKA und die zielführenden polizeilichen Maßnahmen der Polizeidirektion Chemnitz hätten sehr schnell zur Festnahme der drei Tatverdächtigen geführt, teilte der Präsident des LKA Petric Kleine mit.

Eine Sprecherin des LKA Sachsen sagte, es sei zu vermuten, dass es sich um eine politisch motivierte Tat handele.“