Erst wurde die Debatte in über den Merkel-Pakt weitestgehend unterdrückt, dann wurde er uns gebetsmühlenartig als unverbindlich verkauft und nun kommt die Wahrheit ans Licht. Zumindest, was Merkel wirklich denkt: Natürlich ist der Migrationspakt verbindlich, ließ sie im Bundestag wissen.

Das Video zeigt Merkel im Bundestag bei der Äußerung, dass der Pakt für alle gültig sei. Egal ob das jeweilige Land nun mitgezeichnet habe oder nicht. Nimmt eine 2/3-Mehrheit ihn in New York an, sei er gültig für alle.

Originaltext Merkel: „Wenn jetzt bei der UNO-Vollversammlung nächste Woche der Pakt dann in der Vollversammlung noch einmal zur Debatte steht und angenommen wird, dann kann ein Mitgliedstaat Abstimmung verlangen. Und diese Abstimmung muss dann so sein, dass zwei Drittel der vertretenen Länder der VN (Vereinten Nationen, Anm. der Red.) dem zustimmen – und dann ist es für alle gültig, das ist nun einmal so, wenn es um Mehrheitsentscheidungen geht“.