(David Berger) Volkskammerstimmung bei der CDU: Ganze neun Minuten Applaus bekam Angela Merkel nach ihrer Abschiedsrede von ihrer Partei in Hamburg. Danach haben die Delegierten des CDU-Parteitags die ehemalige Kammerzofe und Wunschkandidatin Merkels, Annegret Kramp-Karrenbauer, zur neuen Vorsitzenden gewählt. 

Wer es aushält, kann sich hier die Abschiedsrede Merkels vom Parteivorsitz und den Volkskammerapplaus noch einmal ansehen. Unter den Zuhörern befand sich u.a. Aiman A. Mazyek als geladener Ehrengast:

Hinter den Kulissen im Gespräch mit einzelnen Abgeordneten allerdings ganz andere Töne: „Endlich hat der Spuk ein Ende“, soll ein Delegierter RT-Deutsch gesagt haben. Doch hat er das wirklich? Merkel wird eine Frau nachfolgen, die wie ein Abziehbild der großen Kanzlerin wirkt, der sie bislang als getreue Kammerzofe diente.

999 gültige Stimmen wurden im ersten Wahlgang abgegeben. Davon erhielt Kramp-Karrenbauer bereits die Mehrheit von 450 Stimmen, das sind 45%, Merz 392 Stimmen (39%) und Spahn landete weit zurück auf dem 3. Platz mit 157 Stimmen. Das sind nur 16% der CDU-Delegierten, die Spahn gerne als CDU-Vorsitzenden gesehen hätten.

Garantin für die Fortsetzung des Systems Merkel

Spahn teilte schon vor der Mitteilung des von ihm vermutlich schon erahnten enttäuschenden Ergebnisses mit, dass er es gerne sehen würde, wenn ein ganzes Team den Unions-Vorsitz übernehmen würde und nicht nur eine Person.

Ob das AKK auch so plant und Spahn auf eine Art Trostposten in einer Triole hoffen darf, wird sich zeigen. Jedenfalls wurde Kramp-Karrenbauer mit der Mehrheit von 517 Stimmen zur neuen Bundesvorsitzenden der CDU gewählt. Damit hat die CDU sicher gestellt, dass das System Merkel seine Erschafferin auch die nächste Zeit überleben wird.

Reaktionen: „Die letzten konservativen Christdemokraten haben ihren Kampf verloren“

Friedlich zufrieden bis naiv gibt sich selbst die WerteUnion in ihrem ersten Statement: „Die Demokratie hat entschieden. Danke an F. Merz, dass Sie sich zu Verfügung gestellt haben. Herzlichen Glückwunsch an Annegret Kramp-Karrenbauer! Jetzt ist es an Ihnen, die CDU wieder zu alter Stärke zurück zu führen. Für die CDU, für Deutschland und für unsere Zukunft!“

Alice Weidel ahnt schon wie diese „Stärke“ aussieht: „Mit ihr wird sich CDU-Linkskurs fortsetzen & damit haben auch die letzten konservativen Christdemokraten ihren Kampf verloren und in der Union keine politische Heimat mehr.“

Und Gottfried Curio – ebenfalls von der AfD – fragt: „Merkel-Klon AKK wurde als CDU-Parteivorsitzende auf den Schild gehoben. Mit ihr bestimmt die Kandidatin von Schwarz-Grün den Kurs. AKK selbst bezeichnet sich als „links von der Mitte“; Merkel hat sich immer als Mitte definiert, war aber tatsächlich links. Was ist dann wohl AKK?“

Ulf Poschardt, Chefredakteur der „Welt“ sieht als eigentliche Gewinnerin dieser Wahl die AfD. er hat soeben getwittert: „Hoffentlich wird das rückblickend kein guter Tag für die AfD gewesen sein. Könnte aber so sein. @_A_K_K_ ist neue Chefin der @CDU wichtig jetzt die Wahl eines krassen Generalsekretärs.“

Jürgen Klöckner, Politik-Redakteur der HuffPost jubelt dagegen: „Merkels letzter Sieg als CDU-Chefin. Wenn auch knapp: AKK wird ihre Wunsch-Nachfolgerin. Und ihr Rivale Merz wird auch in Zukunft weder im Präsidium noch im Vorstand sitzen.“

***

Die freien Medien werden ihre Wichtigkeit nun erst recht behalten. Deshalb unterstützen Sie uns bitte

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP