Die neuesten Zahlen der im Auftrag der Bildzeitung durchgeführten INSA-Wahlumfrage sind da. Und sie zeigen: Der Trend, dass Union und SPD zugunsten der AfD immer weiter an Wählerzustimmung verlieren, setzt sich umgebremst fort.

Die AfD liegt nun mit 18,5 % ganze 2,5 Prozentpunkte vor der SPD und 4,5 Prozentpunkte vor den Grünen, die die Süddeutsche noch am Wochenende als angeblich zweitstärkste Kraft in Deutschland feierte. Für die SPD dürfte nun die Zeit als Volkspartei endgültig vorbei sein.

AfD liegt nur noch 7,5 % hinter Union

Die Union liegt nur noch bei 26 Prozent, also nur noch 7,5 Prozentpunkte vor der AfD. Da bei den Altparteien kein Umdenken einzusetzen scheint und selbst eine Ablösung Merkels an der Spitze der CDU ein rein symbolischer Akt wäre, ist davon auszugehen, dass sich dieser Trend fortsetzt.