Über diese Hetzjagden der Linksextremisten gegen AfDler im Hambacher Forst werden kein Sender und keine Zeitung berichten, keine Talkshow wird sie zum Thema haben

Der Hambacher Forst soll auf Beschluss der Landesregierung gerodet werden. Ein Beschluss, Jahrzehnte alt, immer wieder erneuert, begleitet von umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen und Wiederaufforstungen.

Ein Beschluss, den insbesondere Grüne und Linke nicht akzeptieren wollen, der torpediert wird durch gewalttätige Aktionen und einer großflächigen Besetzung des Waldgebiets.

Vermummte Öko-Hooligans, kreischende Fanatiker und organisierte Gewalt

Der finanz- und energiepolitischer Sprecher der AfD-Fraktion NRW, Christian Loose wollte sich vor Ort ein Bild machen, reiste am 13. September 2018 dorthin. Auch, um vielleicht einen Verständnis-Dialog zu starten, zwischen unversöhnlichen Ideologien zu vermitteln.

Doch es kam anders. Was er vorfand, waren vermummte Öko-Hooligans, kreischende Fanatiker und organisierte Gewalt, die in einer so bedrohlichen wie blindwütigen Hetzjagd gipfelte.

Hilflose Polizei

Und die Staatsmacht, unsere Polizei? Stand daneben, hilflos, ohnmächtig, und rannte mit. Verdammt zur Untätigkeit, damit unfähig, einen Landtags-Abgeordneten ausreichend zu beschützen.

Deutschland 2018. Hambacher Forst. Ein weiterer rechtsfreier Raum.

Und so reagierte die bekannte Politikerin Erika Steinbach auf das Geschehen:

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP