(David Berger) Der bekannte deutsche Enthüllungsjournalist und Schriftsteller Günter Wallraff zu Besuch bei Pegida.

Ein junger Mann erklärt ihm, warum viele Pegida-Teilnehmer nicht mehr mit den Mainstreamedien reden wollen und erinnert an den Fall, als ein RTL-Reporter einen Pegida-Demonstranten spielte, um die Demonstrationsteilnehmer in Misskredit zu bringen. Das gefakte Interview sei dann sogar von der ARD ausgestrahlt worden …

Der junge Mann von Pegida dazu: „Da ist das Vertrauen der Leute in die Presse natürlich beschädigt!“ – Antwort von Wallraff: „Zurecht!“

19 Kommentare

    • Wir haben bei uns in der Arbeit einen Moslem. So wie ich ihn bis jetzt kenne, ist er ein sehr ordentlicher Mensch, der sehr fleißig, motiviert und natürlich ist. Mir ist auch die auffällige überfreundliche Art von vielen Moslems bekannt. Das trifft auf unseren Kollegen nicht zu, darum vertraue ich ihm noch.

      Stutzig machte mich, als ich mich mit ihm über den Koran unterhalten wollte. Entweder kennt der Mann den Koran und seine Inhalte nicht, oder er leugnet bewußt die entsprechenden Stellen im Koran, die zur Gewalt gegen Ungläubige aufrufen.

      Allerdings kennen auch viele Christen nicht einmal die vier Evangelien der Bibel. Schon zu meiner Schulzeit war es so, daß uns Schülern kein Wissen zu den Evangelien beigebracht wurde. Ich hatte jedoch stets ein offenes Ohr dafür. Wenn ich heute junge Leute zu Inhalten des Christentums frage, dann bekomme ich – NICHTS. Feiern und Sakramente der Kirche werden sofort fast ausschließlich mit Feiertag ohne Arbeit, Familientreffen, Essen, Trinken, Schnick-Schnack, Geld, Urlaub, Faulenzen, Geschenke assoziiert. Mehr ist kaum.

      Darum sage ich: Deutsch ist wie ein hohler Zahn. Und darum wird der Augenblick kommen, wo dieser hohle Zahn einfach abbricht.

      Denn was sehe ich in der Öffentlichkeit?
      Es gibt keine Seelen-Bildung in dieser Gemeinschaft mehr, sondern die Thelema greift immer mehr um sich. Aber die Leute wissen nicht, was das ist und was das bedeutet.
      Man kann mit den Leuten darüber auch überhaupt nicht sprechen. Kein Interesse, kein Wissen, keine Resonanz. Nichts, nur ein hohler Zahn.

  1. Für die Medien ist es die größte Strafe, wenn sie ignoriert wird.

    Pegida hat das seinerzeit richtig gemacht!

    Jeder kann seinen Beitrag leisten, indem er/sie keine Zeitungen/Magazine kauft!

    Ignoriert sie – glaubt ihnen nichts!

    SCHON HABEN MEDIEN KEINE MACHT MEHR ÜBER SIE/UNS!

  2. Nicht zu fassen, nun ist sogar der Wallraff schon ein Nazi geworden. Also wenn das die C.Roth wüßte. Es ist ein Jammer!

  3. Und noch was , Wahlen in Deutschland sind sie als würde die DDR noch bestehen! Nur schein Wahlen! aber leider Kapiert das die Mitte auch nicht! Auch die Glaubt mit Wahlen würde sich was Ändern! Die AFD hat zwar Ideen! aber sie gehört den Gleichen System an! Leider!

    • Die Eierlegende Wollmilchsau-Partei gibt es leider noch nicht. Was dann bleibt, um das Merkel-System (es ist nun mal ein undurchdringliches System) zu verhindern, ist eine wachsende ausserparlamentarische Opposition. Nur muß dann mit allen Mitteln jeder Versuch abgewehrt werden, diese zu diskreditieren. Was Pegida aber immer noch nicht geschafft hat, wird auch einer alternativen Opposition nicht gelingen. Also bleibt nur die Wahl der AfD. Ein Stimmenanteil zwischen 5 bis 10% sind nichts Bewegendes. Immerhin ist sie dann im Bundestag vertreten. Eine außerparlamentarische Opposition ist damit ja nicht automatisch obsolet geworden. Weitere ungehemmte Zuwanderung wird Merkel ohnehin irgendwann zusetzen. Die Massen in Italien werden irgendwann kommen und die Stimmung wird dann kippen. Dann wird das ganze Konstrukt Merkel hoffentlich in sich zusammenfallen.

      • Ja Stefania, gut geschrieben,aber das Weib ist zäh und das Volk blöd. Sie wird noch eine Weile das deutsche Volk zerstören. Der Invasoren-Tsunami wird ungehindert weiter gehen, bis das Staatsvermögen dahin ist, dann werden zuerst die sogenannten Flüchtlinge für Unruhen sorgen, der Islam wird sich mit ihnen zusammen tun und gegen uns kämpfen. Sie wollen unser Haus, unser Vermögen und uns vertreiben oder töten. Dann wird das deutsche Volk aufstehen und kämpfen müssen oder untergehen. Merkel wird sich in einem Erdloch verstecken müssen, wie Hussein oder man wird sie in Stücke reißen.

        Darum Afd wählen, sonst ist keiner wählbar.
        Nach einer Umfrage der Bildzeitung lag die AfD bei 45%, aber bei der Wahl werden sie wieder aus Angst ihre Stimme bei der CDU machen.

  4. Ostdeutsche konnten schon immer besser denken als Westdeutsche! Kann man ja wieder , das mit Hamburg lesen und auch Hören! Es wird immer alles um gedreht! Jetzt waren es rechte in Hamburg da bei waren es Linke Faschisten , die Bezahlt werden von Merkel Und Co ! Und die Links Partei zeigt ihr Gesicht jetzt , das man recht hat, Linke=SED= DDR!

    • Mit dem Erkennen von Zusammenhängen tun sich die alten Bundesbürger oft sehr schwer. Ich wohne schon über 10 Jahre jetzt in einem alten Bundesland. Viele haben noch nicht begriffen das es nicht mehr die alte Bundesrepublik ist. Auch hier kommen einige noch mit Grundgesetz und Pragraphen, das kann man vergessen. Auf dem Ämtern und sonst in der Wirtschaft hält sich kaum einer daran. Mitoft fehlendes Allgemeinwissen verheddern die sich in unerhebliches vermeintliches Wissen. Viele von denen sind absolute Fachidioten.
      Bestehen aber darauf für den Rest des Pseudowissens die absolute Wahrheit gepachtet zu haben.
      Bei Diskussionen lasse ich die erst einmal kommen und halte vorsichtig dagegen, zum Schluss konfrontiere ich die dann mit meinen Berufsabschlüssen, vorher hatten die sogar auf denThemengebieten alles besser gewußt, danach sprachen die nicht mehr mit mir.
      Von oben herab gegenüber den Ostlern sind fast alle, aber das kratzt mich nicht.

      • Das kann man so bitte nicht verallgemeinern, ich habe es in Mitteldeutschland umgekehrt erlebt. Man sollte immer sehr vorsichtig sein mit solchen Pauschalisierungen.

      • @lilie58
        Es kommt darauf an zu welchem Zeitpunkt Sie in Mitteldeutschland waren natürlich mit zunehmender Zeit im neuen Bildungsystem werden die Mitteldeutschen auch zu Fachidioten.
        Dann kommt es darauf an von welchem Standpunkt aus man es betrachtet und in welcher Schicht man sich bewegt.
        Ich betrachte von meiner Warte natürlich die die ähnliche berufliche Abschlüsse haben und andere ähnliche Erfahrungen haben.
        Man kann natürlich einen Studierten nicht mit einem Hilfsarbeiter vergleichen.
        Da ich die Vereinigung in Berlin erlebt hatte und auch in einer Berufsorganisation und deren Vereinigung mit in Vorstandsebene erlebt habe konnte ich direkte vergleiche ziehen.
        Oft im Westen nur heiße Luft und Fassade.
        Was da in Westberlin so alles an Betriebe bankrott gegangen sind auf grund von Größenwahn, genauer möchte ich nicht werden, ich kannte aber viele Geschäftsführer persönlich.
        Die Berater aus dem Westen die uns beraten haben, da erwies sich bei genauem hinsehen die Bratung als Abzocke oder reiner Manipulation um einem über denTisch zu ziehen. Aus ganz bestimmtem Grund fiel ich darauf nicht rein.
        Natürlich mußten sich die Ostler komplett auf ein anderes Wirtschaftsystem auf andere Produkte und Materialien umstellen. Im umgekehrten Fall hätten die aus den alten Bundesländern wohl die größeren Probleme gehabt weil die Meisten nicht improvisieren können. Ohne Berater auf fast allen Ebenen sind die Meißten hilflos.
        Ein ganz spezieller Fall war in meiner Nachbarschaft und in meinem Beruf. Der Westberliner Geschäftsführer einer Aufgekauften Ostfirma beschwerte sich das die Arbeiter zu doof wären mit bestimmten Materialien umzugehen, Aber es stellte sich heraus das er auf grund seines Größenwahns nicht in der Lage war mit den neuen Bedingungen nach der Vereinigung zurecht zu kommen.
        Ein glatter Fall vom Milionâr zum Tellerwäscher und nicht mal das er ist seit 1999 Sozialhilfeempfänger.
        Wenn ich genaueres schreibe dann wissen Berliner wen ich meine.
        Arroganz war sein Markenzeichen.
        So sind mir bei vielen Gelegenheiten Leute über den Weg gelaufen wie im vorigen Kommentar beschrieben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here