(David Berger) Ja, es wird langweilig und es nervt. Ja, wir haben uns daran längst gewöhnt. Und antworten mit den immer selben Floskeln: „Nix zu machen, Facebook ist ein Unternehmen, freie Marktwirtschaft. Selber schuld, wer da hingeht.“

Artikel über Facebooksperren interessieren kaum noch jemanden. Ebenso wie der alltägliche Wahnsinn des 24/7/365-Migrantenterrors nur noch interessiert, wenn wieder ein Einzelfall noch eines an Brutalität drauf gesetzt hat und am besten dafür vom Gericht noch eine Bewährungsstrafe bekommen hat.

Seine ungläubige Nachbarin zusammenzuschlagen, genügt da schon lange nicht mehr, um noch irgendwo in den Medien aufzutauchen. Da muss man schon seine Frau vor den Eltern der Kinder über Stunden an der Anhängerkupplung durch die Stadt gefahren und danach mit mindestens 20 Messerstichen erdolcht haben, damit man in der Lokalpresse noch einen kleinen unaufgeregten und zur Mäßigung in der Beurteilung mahnenden Artikel bekommt.

PP macht da nicht mit: Wir werden weiter über Unrecht und Verletzung des Menschenrechte berichten und diese an den Pranger stellen – so lange das in Deutschland noch irgendwie möglich ist. Daher hier auch der Bericht über eine erneute Facebooksperrung, die eigentlich eine Auflösung des Profils ist. Diesmal hat es den bekannten Publizisten Oliver Janich getroffen. Wir dokumentieren hier seine Stellungnahme:

**

Ohne Angabe von Gründen wurde mein Facebook-Konto jetzt komplett gesperrt. Ich weiß nicht warum und es wird auch nicht, wie sonst, angeboten, Einspruch zu erheben. Es wird auch keine Frist genannt, also gehe ich davon aus, dass es für immer gesperrt wurde. Vermutlich sprechen sie nicht von „gelöscht“, weil sie meine Daten behalten wollen. Es ist ja sehr schwer, seine Daten komplett bei Faschobook löschen zu lassen.

Ich komme gar nicht mehr auf mein Konto, kann also weder Nachrichten noch irgendewas anderes auf Fakebook lesen. Ich hatte knapp 50.000 Follower. Das ist natürlich neofaschistische Zensur.

Ich könnte einen Anwalt wie Joachim Steinhöfel beauftragen, aber der ist sehr teuer. Ich bin nicht bereit, für die Faschisten noch Geld auszugeben. Also entweder, ihr versucht, irgendwie durch Aktionen Druck zu machen oder ich bleibe eben von Facebook fern. Spenden zu sammeln für einen Anwalt erscheint mir sinnlos, denn die Spenden, die über das ganze Jahr bei mir über den Spendenbutton, rechts oben auf der Webseite reinkommen, sind äußerst marginal, also glaube ich nicht, dass da viel rauskommen würde. Die benötigten Summen wären vierstellig.

Dann konzentriere ich meinen Kampf gegen den Faschismus eben auf mein nächstes Buch. Hat auch was Gutes.

Vermutlich hat der Gestapo nicht gefallen, dass ich in letzter Zeit sehr oft von Tribunalen gesprochen habe. Ich bin mir aber sehr sicher, dass sie kommen, WENN das Regime fällt. Das ist beim derzeitigen Geisteszustand der Deutschen, die nahezu widerstandslos das Abschlachten und Vergewaltigen ihrer Frauen und Kinder hinnehmen, sehr unwahrscheinlich.

Ich halte aber einen weltweiten Sturz der psychopathischen Machtelite für denkbar. Dann würde irgendwann auch Deutschland befreit werden. Und spätestens dann wird es Tribunale geben.

Ich bin sehr froh, dass ich bereits ausgewandert bin, denn vermutlich würde ich schon längst wegen Meinungsverbrechen im Gefängnis sitzen. Ich kann nur hoffen, dass die Gestapo nicht irgendwann meine Auslieferung wegen Meinungsverbrechen verlangt. Das ist ja alles erst der Anfang.

Ich habe getan, was ich konnte. Ich habe mein gottgegebenes, natürliches Recht auf Meinungsfreiheit genutzt, solange es die korrupte, bis ins Mark verbrecherische Regierung zugelassen hat.

Ich werde weiterkämpfen, nur eben nicht auf Faschobook. Herr Zuckerberg kann mich am Arsch lecken. Dass ausgerechnet auf seiner Plattform Leute gesperrt werden, die unter anderem den himmelschreienden Antisemitismus der Islamisten bekämpfen, ist dann noch eine tragische Fußnote. Leute wie er werden vermutlich noch sehen, was sie davon haben.

Bitte verbreitet diesen Artikel so gut es geht. Bei meinen vergangenen Sperren habe ich gemerkt, dass fast niemand mitbekommt, wenn ich gesperrt werde. Das hat natürlich damit zu tun, dass es nicht viel hilft, wenn Artikel über meine Sperre nur einmal kurz als Kommentar unter meinem letzten Post erscheinen. Mein Profil ist allerdings vermutlich ohnehin nicht mehr abrufbar.

Ihr erreicht mich auf VK, solange ich kein besseres, dezentrales blockchainbaisertes (Die Zukunft!) Netzwerk mit einer einigermaßen zufriedenstellenden Verbreitung gefunden habe. Ich werde auf VK jetzt auch alle Freundschaftsanfragen bewantworten, auch wenn es mühselig ist. Ich habe jetzt ja mehr Zeit.

***

Spendenfunktion

avatar
400
17 Comment threads
8 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
15 Comment authors
Sicher unterwegs im Internet: Tools & Co – Bewusstsein befreitrbastkowskicom» Setzen die Netzaktivisten die richtigen Prioritäten? Wolfgang MichalDichter TatenlosMEINUNGSFREIHEIT UND ZENSUR Facebook sperrt Profil des Journalisten Oliver Janich komplett und auf unbestimmte Dauer – Alternativnews Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] facebook stirbt hoffentlich bald (zugunsten der Messenger?), auch wenn es derzeit noch wächst. Das von der CIA finanzierte Unternehmen (auch hier) gerät zunehmend in Verruf, nicht nur wegen der Ausspähung und Manipulation der Nutzer mit wertvollen Nutzerdaten, sondern auch wegen der aktuellen Löschung von Konzern- oder Regime-schädlichen Inhalten und Profilen. […]

trackback

[…] „Gemeinschafts-Standards“) sowie an gewisse Normen (= Blattlinie). Sie gewichten, sortieren und löschen per Hand oder mit Hilfe von Algorithmen. Algorithmen fallen nicht vom Himmel, sondern werden von […]

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos

Ist ja alles richtig. Und auch kein „Aber“ meinerseits dabei. Anständig ist auch, die Betroffenen hier zu Wort kommen zu lassen. Wenn ein privates Unternehmen aus den USA soweit gegen die Meinungsfreiheit vorgeht und die islambolschewistischen Mitarbeiter seiner Deutschland-Filiale nicht in Griff hat. Dann müssen andere Möglichkeiten des Widerstandes ergriffen werden. Das wäre also doch ein „Aber“. Meine Gedanken dazu bei gesperrten Inländern: -kleine Rubrik hier einrichten: Link Facebook jetzt umgezogen zu Anbieter XYZ…; -Offene Briefe an us-amerikanische Botschaft wegen Einschränkung gegen Meinungsfreiheit durch ein US-Unternehmen; -Redebeiträge von Betroffenen bei den PEGIDA’s (man kann auch Kurzbeiträge einreichen, zum Beispiel 5… Mehr lesen »

trackback

[…] Facebook sperrt Profil des Journalisten Oliver Janich komplett und auf unbestimmte Dauer […]

Rother Christoph
Gast

Was ist bei uns los? Die meisten Deutschen befinden sich in der Lethargie und die Politbande macht mit uns was sie will.

captain blaubart
Gast
captain blaubart

Schreibt an die Vereinten Nationen udn informiert das ganez Ausland über ads Netzwerkdurchsuchungsgesetz
Wer die Freiheit der Rede verbietet hat den ganzen Menschen vergewaltigt. Wer an der Unterdrückung der freien Rede mitarbeitet ist Mittäter. Wer passiv zuschaut macht sich der unterlassenen Hilfeleistung schuldig!
Ewige Gesetze, unauflösbar und bindend!
Sich verstecken gilt nicht, denn die Ewigkeit sieht alles, hört alles, fühlt alles und vergisst nichts

trackback

[…] „#Facebook sperrt Profil des Journalisten Oliver Janich komplett und auf unbestimmte Dauer“ https://philosophia-perennis.com/2017/06/30/oliver-janich/ […]

Julius Fischer
Gast
Julius Fischer

Hängt das jetzt mit diesem Netzwerkdurchsetzungsgesetz zusammen? Wenn ja, dann ist das ja fast Realsatire. Gleich nachdem das Gesetz verabschiedet worden ist, werden bei Facebook Oppositionelle gesperrt. Also etwa doch eine Beschneidung der Meinungsfreiheit, liebe deutsche Sozialdemokraten?
Ich bin ein Patreon von Herrn Janich seit ungefähr zwei Jahren (patreon.com) und finde seine Art von Recherche sonst kaum noch bei anderen Journalisten, vielleicht noch in der ExpressZeitung, die ich auch jedem empfehlen kann. Ansonsten ist echte journalistische Aufklärungsarbeit, die in die Tiefe geht bzw. die grundlegenden Sachen thematisiert, wie es auch Herr Janich tut, leider rar.

trackback

[…] Quelle: Facebook sperrt Profil des Journalisten Oliver Janich komplett und auf unbestimmte Dauer | volksbetr… […]

trackback

[…] Facebook sperrt Profil des Journalisten Oliver Janich komplett und auf unbestimmte Dauer […]

feld89
Gast
feld89

Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

Kettenraucher
Gast
Kettenraucher

Ich verstehe diese Facebook-Mania nicht!
Ich habe dort kein Konto und lebe sehr sehr gut und vor allem sehr ruhig ohne diesen Mist! Smartphone/Wathsapp/Facebook/Twitter/etc… Qui bono?

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

Zwar bedauerlich, aber: warum nicht gleich so? Jeder, der einen gewissen Anspruch hat, sollte Facebook verlassen und es den Katzenfreunden, Brigitteleserinnen und Konfettiwerfern überlassen. Die Verschnullerung der Gesellschaft nimmt stetig zu; lassen wir doch ihren Exponenten und „geistigen“ Kindern diese Verschnullerungsplattform, es gibt Alternativen.

Walter Roth
Gast
Walter Roth

Zuckerberg, Bill Gates und viele andere werden eines Tages vor einem Tribunal stehen. – Und wenn die Nationen solche Straftäter nicht ausliefern, werden die ihr Land vielleicht kaum noch verlassen können. Ihre Millionen werden ihnen kaum mehr viel Vergnügen einbringen. Sollte es in den USA zu Unruhen kommen, werden sich die auch nirgendwo verkriechen können, denn deren „Luxusbunker“ werden eine geradezu magische Anziehungskraft entwickeln. Es wäre ebenso wünschenswert wenn der ICC als ganzes auch vor Gericht stehen würde, denn diese Institution nimmt sich nur Afrikanische Despoten vor, die im Westen keine Lobby haben, ….sonst = Fehlanzeige. Wirklich grosse Verbrecher, ja… Mehr lesen »

ikhlas93
Gast
ikhlas93

Who cares? Ich als Moslem werde ständig auf islamkritischen Seiten aufgrund meiner Meinung verbannt. Allerdings muss man fairerweise dazu sagen, dass dies bei PP bis jetzt nicht der Fall war.

JanaS.
Gast
JanaS.

„PP macht da nicht mit: Wir werden weiter über Unrecht und Verletzung des Menschenrechte berichten und diese an den Pranger stellen – so lange das in Deutschland noch irgendwie möglich ist.“

Das ist es, wofür ich diesen Blog so sehr schätze! <3

Zum eigentlichen Thema:
Ich kann mich nur wiederholen, bzw. mich den Worten von Oliver Janich anschließen.
DAS IST ERST DER ANFANG!

trackback

[…] Facebook sperrt Profil des Journalisten Oliver Janich komplett und auf unbestimmte Dauer […]