An diesem Abend am vorletzten Tag des Monats Mai wird Klartext gesprochen. Klartext für eine Politik der bürgerlichen Mitte frei von ideologischen Scheuklappen. Mit dabei. Hochkarätige Politiker aus CDU und FDP sowie ein renommierter Energie-Experte.

Freiheraus sollen die drei kapitalen Fehlentscheidungen der vergangenen Jahre angesprochen werden:

♦ Euro-Schulden-Sozialismus mittels einer inflationären Währungspolitik der EZB durch ESM etc,

♦ Abkehr vom bewährten Energiemix durch eine übereilte Energiewende aufgrund tagespolitischer Ereignisse und

♦ der „Jahrhundertfehler“ (Christian von Stetten MdB, Vorsitzender Parlamentskreis Mittelstand) der open door policy im Herbst 2015 mit bekannten Folgen.

Das Besondere dabei: Diese Politik der „kollektiven Rechtsbrüche“ wird aus liberal-konservativer Sicht kritisiert. Bewußt versteht sich das Forum Mittelstand als Unions- und FDP-nah, transatlantisch und pro-westlich.

Für völkisch-nationalistische Radikalismen wie für sozialistisch-etatistische Bevormundungspolitik á la SED-Fortsetzungspartei ist beim Forum Mittelstand gleichermaßen kein Platz! Wir fordern eine Kurskorrektur aus der Mitte der bürgerlichen Parteien nach ordnungspolitisch-marktwirtschaftlichen Vorbild im Sinne Ludwig Erhards.

Für diese Kurskorrektur stehen auch die Referenten des Abends: Der TU-Professor und Energie-Experte Markus C. Kerber, der die EZB verklagte, die Nachfolgerin Jörg Schönbohms als CDU-Landesvorsitzende und bekannte CDU-Querdenkerin Saskia Ludwig (wie Kerber Mitglied der Friedrich-August von Hayek Gesellschaft) und der Berliner FDP-Spitzenkandidat Christoph Meyer, der schon im Abgeordnetenhaus-Wahlkampf 2011 als damaliger Spitzenkandidat die Rettungsschirm-Politik scharf kritisierte.

Es erwartet Sie folgender Ablauf:

Begrüßung und thematische Einführung: Stefan Friedrich M. A., Leiter Forum Mittelstand
Vortrag: Prof. Dr. Markus C. Kerber (TU Berlin), Kläger gegen die Währungspolitik der Europäischen Zentralbank
Impuls: Dr. Saskia Ludwig MdL, CDU-Direktkandidatin WK Potsdam, frühere Brandenburger CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende
Impuls: Christoph Meyer, Spitzenkandidat FDP Berlin für die BTW 2017, früherer Berliner FDP-Landes- und Fraktionsvorsitzender
Möglichkeit zu Fragen und zur Diskussion
Schlußwort: Steffen Bender, Präsident der Preußischen Gesellschaft

Termin ist Dienstag, der 30. Mai 2017 um 19.30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr. Ort das Hilton-Hotel am Gendarmenmarkt, Mohrenstr. 30 (Nähe U-Bhf Stadtmitte). Unser Kooperationspartner ist diesmal die Preußische Gesellschaft.

Da der Veranstalter nur für 150 Gäste im Salon Corinth Sitzplätze garantieren kann, aber mit großen Andrang rechnet, empfiehlt er ein frühzeitiges Erscheinen. Eine separate Anmeldung ist nicht erforderlich.

***

Spendenfunktion