Dienstag, 16. April 2024

„Aufstand für den Frieden“: Mehr als 10.000 Teilnehmer heute in Berlin erwartet

(David Berger) Deutlich mehr als die 10.000 angemeldeten Teilnehmer erwartet heute die Berliner Polizei zur großen Friedensdemo am Brandenburger Tor. Losgehen soll es um 14 Uhr.

Die ununterbrochene Kriegspropaganda der Mainstreammedien, besonders aus dem Hause Springer, scheint immer weniger zu wirken: Laut einer aktuellen Umfrage sind zwei Drittel der Deutschen für sofortige Friedensverhandlungen.

Absolute Mehrheit gegen weitere Waffenlieferungen

Ähnlich sieht es bezüglich der Lieferung von Kampfflugzeugen an die Ukraine aus, auch hier ist eine absolute Mehrheit der Deutschen dagegen: „Im ARD-„Deutschlandtrend“ lehnten 64 Prozent der Befragten die Bereitstellung deutscher Kampfjets für die Ukraine ab. Nur 23 Prozent sprachen sich dafür aus, 13 Prozent wollten oder konnten keine Aussage dazu machen, wie aus dem Ergebnis der Umfrage hervorgeht, das im ARD-„Morgenmagazin“ veröffentlicht wurde.“ (Quelle)

Kein Wunder, dass die Berliner Polizei heute zu der von Sahra Wagenknecht und Alice Schwarzer initiierten Friedensdemo am Brandenburger Tor mehr als die 10.000 angemeldeten Teilnehmer erwartet, also ebenfalls deutlich mehr Personen als gestern zu der von Franziska Giffey, dem ukrainischen Botschafter usw. bespielten Demo der Kriegsbefürworter ans Brandenburger Tor gekommen waren.

Bitte keine Parteifahnen und Nationalfahnen jeder Art

Die Kundgebung „findet am Platz des 18. März auf der Rückseite des Brandenburger Tors statt. Der Aufzug soll sich laut Berliner Versammlungsbehörde auf der Straße des 17. Juni bis zur Yitzhak-Rabin-Straße erstrecken. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Sowjetische Ehrenmal im Tiergarten. Ein Umzug ist laut Ankündigung nicht geplant. Das ist der Zeitplan:

 14 Uhr: Eröffnung der Kundgebung, Moderation: Alice Schwarzer

14.10 Uhr: Reden – Sahra Wagenknecht, Alice Schwarzer, Erich Vad und weitere

16 Uhr: Ende der Kundgebung

Die Veranstalterinnen und Veranstalter der Demo in Berlin bitten darum, auf das Mitbringen von Parteifahnen und Nationalfahnen jeder Art zu verzichten. „Rechtsextreme Flaggen, Embleme und Symbole haben auf unserer Kundgebung keinen Platz“, heißt es in dem Aufruf.“ (Quelle)

Zu einer Gegendemonstration, deren Teilnehmer wohl aus dem faschistoiden „Antifa“-Milieu stammen dürften, werden 70 Personen erwartet. In zahlreichen weiteren deutschen Städten finden heute Friedenskundgebungen statt: Eine Übersicht finden Sie hier auf Telegram.

Pietätlöse Zwischenfälle bei Kriegsdemo

Addendum: Bei der gestrigen Kriegsdemo kam es u.a. zu pietätlosen Szenen vor der russischen Botschaft:

Verrückte Szenen um den russischen Panzer in Berlin:

Es ist zu sehen, wie sich die Demonstranten völlig respektlos gegenüber der Opfer verhalten und äußern. Im Anschluss wurde sogar eine Rauchbombe auf dem russ. Panzerwrack gezündet. #UkraineRussianWar #Russland#Ukraine
1/2 pic.twitter.com/gb6y2oiKof

— Freiheitsmensch 2.0 (@freiheit3_0) February 24, 2023

***

 Wenn Sie meine Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL (Stichwort Schenkung PP)

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL