(David Berger) Die Bundesregierung hat eine Liste veröffentlicht, die zwölf Internetseiten auflistet, die sie als besonders gefährlich für ihren totalitären Regierungsstil und die komplette Gleichschaltung der Medien hält. Mit dabei auch „Philosophia perennis“.

Sie wissen, was „polizeibekannt“ bedeutet. Aber haben Sie schon einmal etwas von „regierungsbekannt“ gehört? Vermutlich nicht, aber das sollte sich ändern. Denn während Täter in Deutschland, die den Titel „polizeibekannt“ tragen, nicht selten – zum Wohlwollen der Bessermenschen – glimpflich davonkommen, wird das vermutlich bei den „regierungsbekannten Tätern“ anders sein. Denn bei diesen handelt es sich um die Täter, die den antidemokratischen, den Rechtsstaat verachtenden Plänen der Merkel-Regierung tatsächlich krass im Wege stehen.

Polizistin aus Reality-Doku mit verantwortlich für Schmierentheater

Das wurde nun durch eine Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen deutlich. Vordergründig ging es dabei um angebliche „Verschwörungsideologische Kampagnen, Veranstaltungen und Gruppierungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise.“ Federführend für diese Anfrage war die grüne Abgeordnete Dr. Irene Mihalic.

Laut Opposition24 ist sie „Polizeibeamtin und beschäftigt sich im Rahmen ihres Abgeordnetenmandats mit Rechtsextremismus (z. B. „Reichsbürgerinnen und Reichsbürger …). Sie war Darstellerin in der Reality-Doku „Achtung Kontrolle! – Einsatz für die Ordnungshüter“.

Interessant ist dabei folgende Frage der Grünen und die darauf folgende Antwort aus dem linksgrünen Hofstaat Merkels (Hervorh. Red.):

„Frage 15: Welche Rolle spielen bei der Mobilisierung, Stärkung oder Verbreitung wissenschaftsfeindlicher, verschwörungsideologischer Kampagnen und Inhalte nach Kenntnis der Bundesregierung Websites wie „Science Files – Kritische Sozialwissenschaften“, „PI-NEWS – Politically Incorrect“ und welche weiteren Websites und Onlineforen sind der Bundesregierung hierzu ggf. bekannt?

[…]

Der Bundesregierung ist bekannt, dass es Diskurse gibt, die sich gegen die Geschlechterforschung richten. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass wissenschaftsfeindliche Positionen gegen die Geschlechterforschung als Disziplin sowie gegen die Erkenntnisse der Geschlechterforschung auf Plattformen wie z. B. „Science Files“ verbreitet werden.

12 der „Bundesregierung bekannte Websites“

[…]

Zu weiteren der Bundesregierung bekannten Websites und Online-Foren
gehören beispielsweise:

• Anonymous News (https://anonnewsde.org/),
• Die Unbestechlichen (https://dieunbestechlichen.com/neueste-artikel/),
• Epoch Times (https://www.epochtimes.de/),
• Guido Grandt (http://www.guidograndt.de/),
• Hallo Leaks (https://blog.halle-leaks.de/),
• Journalisten Watch (https://www.journalistenwatch.com/),
• Opposition24/Freie Presse (https://opposition24.com/),
• Philosophia Perennis (https://philosophia-perennis.com/),
• Signs of the Times (https://de.sott.net/),
• Blauer Bote (http://blauerbote.com/).“

Die Liste zeigt gut: Hier werden die verschiedensten alternativen Medien in einer Liste zusammengeworfen, die nur eines gemeinsam haben: Sie verweigern bislang die von den meisten anderen Medien längst vollzogene Gleichschaltung mit dem System Merkel bzw. der immer totalitärer agierenden Bundesregierung.

(Foto: PP bei der 1. Konferenz der freien Medien im Bundestag)

Selbst wenn dieser Widerstand, wie bei PP üblich, nur darin besteht, in der Corona-Krise sowohl Pro wie Contra zuzulassen und einen offenen Dialog zu ermöglichen, reicht das schon aus, dass man auf dem Index der unerwünschten Webseiten des Inquisitoren des Systems Merkel landet.

Große Ehrung für „Philosophia Perennis“

In Zeiten einer totalitär agierenden – ihre Macht durch Zensur und Propagandamedien erhaltenden – großen Koalition die außerparlamentarische Opposition journalistisch zu begleiten, rechne ich mir als Gründer und einer der Macher von PP als große Ehre an.

Auf dieser Liste aufzutauchen dürfte für einen Journalisten, der seinen Beruf ernst nimmt, mehr bedeuten als die Überreichung diverser Journalistenpreise, mit denen man Relotius & Co überschüttete. Ich bin in einer Zeit groß geworden, in der man es- statt die Schule zu schwänzen – als „selbstverständlich erachtete, dass schluderige und korrupte Politiker die Presse fürchteten. Heute besteht die Presse fast ausschließlich aus Werbeagenturen für die Regierung, und jeden erdenklichen, von der Regierung gewollten Status Quo.“ (Thomas George).

Ja, wir sind in der Tat – zusammen mit vielen anderen alternativen Medien – gefährlich für das System Merkel, seine gleichgeschalteten Mainstreammedien, seine Staatsanwälte und seine NGOs etc. So etwa, wenn wir – wie gestern – von der explodierenden Altersarmut in Deutschland sprechen und im gleichen Artikel Fakten zu Luxuswohnungen für „Flüchtlinge“ auf den Tisch legen… Oder über ein Verfahren mit Hausdurchsuchung gegen eine Berliner Wirtin berichten, die das Verbrechen begangen hat, Bibelsprüche in ihrem Lokal aufzuhängen.

Aber die Bundesregierung wäre eben nicht die totalitär und antidemokratisch gesinnte Kerntruppe des Systems Merkel, würde sie gegen Meinungs- und Pressefreiheit nur mit Zensurmaßnahmen (NetzDG) vorgehen. Nein, sie missbraucht auch Abermillionen  Steuergelder, um jede Kritik an ihrem Treiben möglichst verstummen zu lassen.

Mit Steuergeldern gegen alternative Medien

Opposition24 hat aufgezeigt, dass in sehr fragwürdige Projekte Millionen fließen: „Hier wird mit millionenschweren Kanonen auf Spatzen gefeuert und alles in einen Topf geworfen, in dem natürlich der Amokläufer Tobias R. von Hanau nicht fehlen darf. Er wird als Anhänger der QAnon-Verschwörung beschrieben. Wie aus seinem Schreiben, das er vor der Tat veröffentlichte, jedoch eindeutig hervorgeht, hatte sich sein Wahn bereits lange vor den Anschlägen vom 11. September 2001 herausgebildet. Versagt haben die Behörden, die von der Gefährlichkeit des Waffenbesitzers Kenntnis hatten.“

Wie mit diesen Geldern gearbeitet wird, um PP zum Schweigen zu bringen, haben wir hier immer ganz offen und transparent dokumentiert. Dass das bislang nicht gelungen ist, haben wir Ihnen, liebe PP-Leser zu verdanken, denen ich an dieser Stelle meinen ganz herzlichen Dank aussprechen möchte.

***

Die Zeiten für regierungskritische Medien wie „Philosophia Perennis“ werden täglich schwieriger. Sehr dankbar sind wir daher für eine finanzielle Absicherung von PP. Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP