Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera bittet die Polizei Berlin um Mithilfe bei der Suche nach vier Männern, die in der Silvesternacht zwei Männer in Mitte verletzt haben.

Die Abgebildeten sollen am 1. Januar 2018, gegen 2.30 Uhr, in einem Waggon der U-Bahnlinie 2 zunächst in verbalen Streit mit ihren späteren Opfern gekommen sein. Plötzlich seien der 25-Jährige und sein nunmehr 28 Jahre alter Bekannter aus der Gruppe heraus angegriffen worden.

Unter anderem schlugen die Täter mit Glasflaschen auf sie ein, wodurch die Opfer erhebliche Verletzungen erlitten. Die Schlägerei setzte sich dann auf dem U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz fort, wo die Gesuchten noch eine Glasflasche in Richtung der Verletzten warfen, die sie nur knapp verfehlte. Anschließend flüchteten die Schläger.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kennt die Abgebildeten und/oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsorten machen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten sich mit dem Fachkommissariat für Raub und Jugendgruppengewalt der Direktion 3 in der Perleberger Straße 61a in Berlin-Moabit unter der Rufnummer (030) 4664-373110 oder (030) 4664-371100 (außerhalb der Bürodienstzeiten) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Meine Artikelbewertung ist (5 / 2)
avatar
400
7 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
FerdinandTom+HessPauloldman_2Tom Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Ferdinand
Gast
Ferdinand
Meine Artikelbewertung ist :
     

Immer dieser Rassismus. Der Linke ist der Andrzej aus der polnischen Stadt Radom, ein Fussball Hool. Der Rechts ist der Söre-Malte, St. Pauli Hool. Sieht man doch!
Im Ernst jetzt-Wer soll sich nach so langer Zeit noch erinnern? Warum habe ich das Gefühl dass, wären es Europäer (Polen,Deutsche,Finnen) die Bilder SOFORT veröffentlicht worden wären?

Tom+Hess
Gast

Ich kam in München vor etlichen Jahren mal in eine ähnliche Situation. Es waren um die 10 ausl. Jugendliche. Ich war mit zwei Fahrgästen alleine im Zug.Plötzlich begannen die heftig zu randalieren. Am ersten Bahnhof in München blieb der Zug mit geschlossenen Türen stehen, zahlreiche Polizisten waren da und nahmen die Bande in Empfang. Dort schaffte es die Polizei sofort. Warum nie in Berlin?

Paul
Gast
Paul

Zeugen werden gebeten sich mit dem Fachkommissariat für Raub und Jugendgruppengewalt der Direktion 3

Ja genau. Sind höchstens 15 und 1er Schüler. Altersfeststellung wird abgelehnt.

Tom
Gast
Tom
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das sind bestimmt 14jährige Flüchtlinge aus Syrien. In der Realität wohl bald 30 und aus Nordafrika. Sind dort eventuell vor der Justiz geflohen. Ironie aus. Ich finde es schlimm, dass hier arabische und afrikanische Männer die einheimische Bevölkerung schlagen, ausrauben und jagen (manchmal sogar töten). Frau Merkel sollte endlich zurücktreten. Das ist nicht mein Deutschland.

Emma
Gast
Emma

Nach gefährlicher Körperverletzng – Polizei sucht mit Bilder nach Täter.
POLIZEI IN BOCHUM sucht auch mit Bild nach Täterin- wegen zwei geklaute Pakete Kaffee !
Kein Witz !!! Eine Welle der Gewalt erfasst Deutschland, und die Polizei hat nichts besseres zu tun als eine Frau mit FOTO zusuchen die 2 Pakete Kaffee gestohlen hat!?
Guckst du: Opposition24

Emma
Gast
Emma

Mam kann nur hoffen das die täglichen OPFER keine bleibenden Verletzungen behalten und deren Leben und Zukunft weitergeht.

freidenki
Gast
freidenki

Hab ich das richtig verstanden? Gefährliche Körperverletzung am 1.1.18, Täter auf Video werden am 20.3.18 veröffentlicht??? Da muss man die Ermittlungsbehörden vor Gericht zerren wegen Fluchtbegünstigung und Strafvereitelung. Die Grünen werden die Verurteilung der Ermittler natürlich auch fordern, allerdings wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte der Gewaltverbrecher.