(fisch+fleisch) Wer bisher geglaubt hat, dass linksgrün versiffte Menschen noch zu retten sind, der kann diese Hoffnung nun endgültig begraben.

Zwar beweisen sie fast täglich, dass bei denen im Oberstübchen etwas nicht stimmen kann, aber jetzt haben sie den Vogel abgeschossen.

Anhänger der linken schwul-lesbischen Gruppe „Enough is Enough“ und Besucher von deren Internetseite wählten die Homosexuellen Alice Weidel und David Berger in einer nicht repräsentativen Online-Abstimmung und verliehen ihnen den „Titel der Schande“ des „Miss und Mister Homophobia“ 2017.

Dass ausgerechnet 2 homosexuelle Menschen, welche dafür kämpfen, dass auch zukünftig Homosexuelle händchenhaltend durch die Gegend laufen oder sich in aller Öffentlichkeit küssen können, ohne dabei von einem wildgewordenen Mob Intoleranter, Homophober Menschen aus einem mitteralterlichen Kulturkreis angegriffen oder gleich gesteinigt werden, zu den homophobsten Menschen 2017 gewählt werden, das grenzt schon an Wahnsinn.

Wie konnte es soweit kommen fragt man sich da und die Antwort ist ganz einfach. Die beiden haben die falsche Ideologie.

Alice Weidel und David Berger haben das denken noch nicht eingestellt und deshalb erkennen sie die Gefahr, welche durch die unbegrenzte Aufnahme von sogenannten „Flüchtlingen“ besteht, welche hauptsächlich aus Kulturen stammen, in denen Homosexuelle gerne mal mit segen der Regierenden ermordet werden.

Dass sie ständig vor „Flüchtlingen“ warnen, das passt den ganzen,von linksgrünen Ideologen unterwanderten, Schwulenvereinen gar nicht, denn wer gegen ihre Ideologie ist, der ist automatisch ein Nazi, will Schwulen ihre Rechte aberkennen und diese sogar gleich vergasen.

Diese Gerüchte und Lügen werden zumindest seit Monaten von so einigen „Homosexuellemvertretern“ verbreitet und fallen auch öfter mal auf fruchtbaren Boden, wie so einige Kommentare unter dem Artikel zur Preisverleihung beweisen.

Hier geht es weiter mit einer Analyse der linksgrünen Kommentare zu der Preisverleihung:

FISCH+FLEISCH