Olaf Kießling, Mitglied der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag hat Strafanzeige gegen den Linkenpolitiker Steffen Harzer gestellt. Er soll zwei AfD-Abgeordnete auf dem Weg zum Plenarsaal als „Drecksfressen“ und „Nazis“ beschimpft und ihnen dann mit physischer Gewalt gedroht haben. Hier die Informationen des Betroffenen:

Nach Schluss der Plenarsitzung vom 27. September 2017 befanden sich die AfD-Abgeordneten Olaf Kießling und Stefan Möller auf dem Weg vom Plenarsaal zum Abgeordnetengebäude. Im Verbindungsgang beschimpfte der Linke-Abgeordnete Steffen Harzer die beiden als „Nazis, Faschistenpack, Dreckfressen“.

Zusätzlich drohte er Kießling mit „Halt deine Fresse, ich hau dir gleich aufs Maul“, weil Kießling ihn gebeten hatte, sich an die Umgangsformen eines Landtages zu halten. Die Drohungen mit körperlicher Gewalt erfolgten mehrfach. Der Abgeordneten der Grünen, Roberto Kobelt, der Harzer begleitete, war sichtlich peinlich berührt, schritt aber nicht ein. Die AfD-Fraktion hat gegen Harzer Strafanzeige gestellt.

Dazu sagt Olaf Kießling, stellvertretender AfD-Fraktionsvorsitzender:

„Herr Harzer hat sich völlig niveaulos verhalten. Das war mehr als parlamentsunwürdig. Der Vorfall ist typisch für das Verhalten von einigen linken Abgeordneten im Landtag. Ihnen gehen in der Diskussion mit uns regelmäßig die Argumente aus, dann werden sie persönlich und beleidigend. Mehr haben diese verbohrten Ideologen nicht zu bieten.“