Eigentlich angesichts der Qualität viel zu sehr versteckt hat der bekannte Publizist und Journalist Michael Klonovsky auf seinem Blog ein treffendes Kurzportrait zu dem Anti-AfD- und SPD-Politiker Ralf Stegner verfasst:

Darin heißt es u.a.:

„Das wirklich Drollige, ja Hochkomische an der Konstellation Stegner-AfD besteht ja darin, dass der Sozi habituell genau jene Eigenschaften verkörpert, die er der politischen Konkurrenz unterstellt: Er wirkt frustriert, dumpf, hasserfüllt und harthirnig.

Stegners Charme gehört in eine Liga mit der Virilität von Anton Hofreiter und der Selbstironie von Martin Schulz. Gäbe es eine rechte „heute-Show“, er wäre deren personifizierter Running Gag.

Wer der SPD Arges will, muss nichts weiter tun, als Stegner ins Fernsehen einzuladen. Optimisten kalkulieren um die 10.000 Minusstimmen für die Sozialdemokraten pro Talkshow-Auftritt von Stegner.

Nie wirken Rechtspopulisten sympathischer, als wenn der Kastenschädel aus Bordesholm/Kreis Rendsburg-Eckernförde neben ihnen sitzt und ein Gesicht macht, als habe er ein Stück Gammelfleisch im Mund.

Eine zweite Möglichkeit, der SPD zu schaden, besteht darin, Stegner zu zitieren.

“Die rechtsgerichtete politische Instrumentalisierung der Terroranschläge ist widerlich”, twitterte er am 14. November 2015 nach den Massakern islamischer Radikaler in Paris. Einen Monat zuvor hatte er das Messerattentat auf die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker mit den Worten kommentiert: “Pegida hat mitgestochen.”

Dieser ethische und auch logische Spagat bereitet unserem roten Rabauken nur wenig Mühe. Im September 2016 erklärte er in einem Interview, die AfD sei ein Fall für den Verfassungsschutz, weil “die Brandreden der Rechtspopulisten zu Brandsätzen zum Beispiel gegen Flüchtlingsunterkünfte werden”. Die Partei trage “eine politische Mitverantwortung für das, was durchgeknallte Rechtsextremisten machen, denn sie bereitet verbal den Boden”. Und er?“

Wer das ganze Portrait lesen will, wird hier fündig: ACTA DIURNA

avatar
400
10 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
15 Comment authors
Hans AdlerDidiBerndDoris SchmidtPia Fromm Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Hans Adler
Gast
Hans Adler

Stegner und Maas, beide taugen bestenfalls für eine vor,- und danach Abfürmittelwerbung. Auf der Verpackung: Das Gesicht von Pöbel-Ralle vor Einnahme des Abfürmittels, das Gesicht des Maasmännchens danach. Heiko wirkt etwas verschlagen entspannter, aber nicht so krampfhaft verhärmt wie der „dritte-Aufguss-Soziaugust“.

Didi
Gast
Didi

Einmal Hüh, einmal Hott……..der liebe Stegner 🙂 Auszug aus Wikipedia, die diesem Beitrag entspricht: „Im Januar 2006 löste Stegner als damaliger Innenminister mit seiner Erwiderung auf eine Kritik des unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig Holstein abwehrende Reaktionen aus. In einem Entwurf des neuen Polizeigesetzes wurde unter anderem eine KFZ-Kennzeichenüberwachung sowie eine erweiterte Festhaltebefugnis zur verdachtsunabhängigen Identitätsfeststellung gefordert. Der Leiter des Datenschutzzentrums Thilo Weichert hatte kritisiert, dass der Entwurf „unzulässig in verfassungsrechtlich garantierte Rechte der Bürgerinnen und Bürger“ eingreife und „voraussichtlich […] einer Überprüfung durch das Bundesverfassungsgericht nicht standhalten“ werde.[15] Stegner warf daraufhin dem Datenschützer unter der Überschrift „Thilo allein zu… Mehr lesen »

Bernd
Gast
Bernd

Wo wir gerade u.a. beim Nanny-TV sind, bitte auch dies mal lesen:
Schlaraffenland ARD: Im Durchschnitt 9.000 Euro Vergütung/Monat für Muttis und Maddins Zöglinge
https://deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2017/2017_05_08_dav_aktuelles_ard.html

Pia Fromm
Gast
Pia Fromm

Gäbe es Ralf Stegner noch nicht, müssten die Gegner der Sozialdemokratie ihn erfinden, um der SPD optimal Schaden zuzufügen.
Die Italiener bezeichnen solche Deutschen abschätzig als Kartoffel. Und eine Hinterpfälzer Kartoffel ist er ja auch – physiognomisch gesehen ebenfalls – obwohl er gerne den „Jung“ von der Waterkant mimt. Was ist nur aus der SPD geworden…es ist ein Trauerspiel!

Marelfi
Gast
Marelfi

Nachtrag zu jedem Tierchen:
Ach ja, die oberste Chefin aller hätte ich beinah vergessen,
aber die kann wenigsten über die“ MENSCHEN“ die schon
länger hier leben und deren Dummheit herzlich lachen!

Marelfi
Gast
Marelfi

Jedem Tierchen sein Pläsierchen Man sollte keine Partei davon frei sprechen, dass sie nicht über solche Lach Bremsen verfügen. Die nach unten zeigenden Mund- Winkeln scheinen ein typisch, deutsches Politiker Phänomen zu sein, jedoch doch zur Freude der Karikaturisten. Claudia Roth, wenn sie nicht gerade von der wunderbar, friedlichen Türke in euphorische Schwärmerei verfällt, neigt immer mehr zu dem Bundes-Deutschen Mundwinkel Syndrom. Die Erdanziehung zeigt nirgendwo so viel Wirkung wie in einer Bundestags Debatte im Reichstag. Hoppla heißt das überhaupt noch Reichstags Gebäude? Wundert mich, das hört sich doch ziemlich rechtslastig an. Regierungshaus für die schon länger hier lebenden gesamt… Mehr lesen »

Kerstin
Gast

Ach kommt, man braucht doch auch mal etwas, was die Laune hebt!
Ich habe eben das erste Mal heute gelacht!
Ausserdem ist die Physiognomie von Herrn Stegner psychopathologisch sehr interessant.
Vielleicht eines Tages Objekt einer Doktorarbeit?

Ludwig
Gast
Ludwig

Dieses sogenannte „Porträt“ von Herrn Stegner hat nicht Joachim Steinhöfel verfasst, sondern Michael Klonovsky. Der Text von Herrn Klonovsky veröffentlicht auf seiner eigenen Webseite am 05.05.17 wurde auch auf der Webseite von Herrn Steinhöfel am 07.05.17 veröffentlicht.

KräuterButter
Gast
KräuterButter

Die SPD hat sich – wie die CDU – über die ganze BRD in alle Pöstchen gesetzt und wird selbst dann wieder mitregieren, wenn ihre Prozente noch weiter runtergehen. Das sind sie ja nun auch, nach Hartz IV und wie die anderen volksprekarisierenden Maßnahmen alle hießen. Und was nützt es in unserer „Demokratie“? Nichts. Zumal man ohne irgendwelches Aufbegehren der Judikative und des Verfassungsgerichts hier jeden diffamieren kann, der den Bürgern überhaupt noch eine Wahl verschaffen will. Und das wissen die. Genau in dem Moment, als das zu kippen drohte – und auch das ist ein Motiv für diesen Vorgang… Mehr lesen »

WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.