… und zeitgleich seine Anhänger aufzufordern, der AfD treu zu bleiben. Dies wäre ein Schritt, der seine Liebe zu Deutschland und zur AfD, die nicht scheitern darf, zum Ausdruck bringen würde. Hier der Aufruf des bekannten Islamkritikers und Filmemachers:

(Imad Karim) Herr Höcke, Sie sind Historiker und ich bin Politologe, Filmemacher und Journalist. Deutschland ist die Heimat Ihrer und meiner Werte. Werte, die Sie zweifellos verteidigen wollen und auch verteidigen.

Und dennoch wäre ich Sie, also wäre ich Björn Höcke, würde ich an Ihrer Stelle eine sehr mutige, selbstlose und für dieses Land unvorstellbar sehr wichtige Entscheidung treffen, jene Entscheidung von der ich, ein Deutschlandliebender, wirklich sicher wäre, sie würde in den Geschichtsbüchern der kommenden Generationen als die historischste und weiseste Entscheidung des 21. Jahrhunderts für Deutschland und die Freiheit eingehen.

Ich würde als Björn Höcke, heute noch, eine Rede halten, auf der ich, aus Liebe zu Deutschland und in tiefer Verbundenheit und in unerschütterlichem Vertrauen zu und in der AfD, meinen Rücktritt und den kompletten Austritt aus der AfD erklären und zeitgleich meine Anhänger aufrufen, der AfD, dieser jungen Kollektive treu zu bleiben.

Denken Sie daran! Ein Björn Höcke ist und bleibt, mit oder ohne Parteibuch, eine der vielen Inspirationsquellen dieser jungen, in meinem Augen absolut demokratischen Partei, egal wie man zu ihr und zur Person Höcke steht.

Die AfD ist eine demokratische Revolution, deutsche Revolution, lassen Sie sie bitte nicht scheitern, sondern zur zweiten erfolgreichen Revolution deutscher Geschichte werden.

Scheitert die AfD, stehe Gott, Jupiter und allen Götter uns und unseren Kindern und Enkelkindern bei. Nein, die AfD darf nicht scheitern und ich weiß, wo von ich schreibe und wovor ich warne.

Keiner kennt die Gefahren, die diesem großartigen Deutschland drohen, besser als ich. Ein Fluch und Segen!

Herr Höcke, In Zeiten, in denen die Freiheit des Denkens bekämpft wird, muss sich das Denken selbst emanzipieren, sich neu artikulieren und außergewöhnlich handeln. Handelndes Denken braucht dieses Land!

Imad Karim

Deutschlandliebender und nach der Freiheit ewig sehnsüchtiger Zugewanderter

***

Foto: (c)  Olaf Kosinsky (Own work) CC BY-SA 3.0 de, via Wikimedia Commons

56
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
27 Comment threads
29 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
35 Comment authors
SabrinaUlrich LenzNachdenkenderEin Rat von Karim an Höcke | quotenqueenWolfgang Loepke Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] weiter bei Philosophia Perennis […]

Wolfgang Loepke
Gast

Le Pen ist im Anmarsch und wir brauchen Ansprechpartner!
Daher ist ein Führungsstreit unnötig. Die Partei wird sich reinigen und es werden neue Leute kommen.Wichtig ist,den Vormarsch des Islam,Einhalt zu gebieten!

UweB
Gast
UweB

@Walther Roth Deshalb schrieb ich ja auch „DOPPELDEUTIG“ „PROVOKANT“ – weil eben Höckes Ansprachen seit Monaten, wenn er mal wieder irgendwo eine Rede hält, als solche von den MEISTEN gesehen, verstanden werden. Über die WOHL eigentliche Meinung des „Denkmal der Schande“ gibt es eben versch. Interpretationen. Ich weiß nicht, WIE Herr Höcke das wirklich meinte. Herr Gauland hatte ihn ja wohl in Schutz genommen und das zu seinen Gunsten interpretiert. Ob eine solche Wortwahl GENERELL notwendig ist, muss Herr Höcke entscheiden. Was meine Hauptkritik an Herrn Höcke ist, hatte ich auch klar geschrieben: Es wird viel Unmut und Kritik aufgewirbelt,… Mehr lesen »

Nomen Nescio
Gast
Nomen Nescio

Wie wärs denn hiermit:

Herr Höcke ist ein xxx, einer der übelsten Sorte und sollte sich schleunigst mit dem Herrn mit der xxx final vereinigen!

M.M
Gast
M.M

Wenn Höcke geht was bleibt dann? Dann kannst die Partei komplett vergessen.
Wer immer nur fein ruhig und angepasst und seine Kritik in mediengerechter Form anbringt….. Kann es gleich sein lassen weil es keiner mehr hören kann!
Das hiesige Volk ist seit Jahrzehnten zu ruhig und die wo deutlich reden werden abgesägt.
Wenn er geht gewinnen die Altparteien……

Heide Herrmann
Gast

Ich schätze Herrn Karim sehr, aber hier liegt er sowas von daneben! Was für einen Grund könnte er haben, diesen absurden Vorschlag zu machen? Ich fürchte, er hat einfach zuviel Nähe zu Frau Petry.

Toni Keller
Gast
Toni Keller

Ich kann verstehen, dass man die AfD nicht mag, aber faktisch vertreten die die gleichen Positionen wie die CDU vor Kohl, die mochte man allerdings auch nicht! Es ist ja nicht die Bösartigkeit der CDU Größen (Merkel et al) , die diese Partei zu dem gemacht hat, was sie nun ist, sondern die Feigheit und das Einknicken vor dem Mediengeschrei. Von daher wird das nicht aufhören, wenn Höcke austritt, es wird sich nur andere Opfer suchen,. Wir müssen uns einfach entscheiden, wollen wir Meinungsfreiheit, oder wollen wir „1984“ wo es nicht darum geht, zu sehen wieviel Finger hochgehalten werden, sondern… Mehr lesen »

Ricardo Korf
Gast

In Ungnade fällt nur derjenige, der durch überspitze Formulierungen & Fragen die Gedankenwelt der Schlafenden zu neuem Leben erwecken vermag. Björn Höcke ist sicher kein Politiker von oberflächlichem Format. Sein Engagement ist -richtig erkannt- allein auf freie und mündige Bürger Deutschlands gerichtet. Er ist ein Patriot! Gesellschaftliche Lähmung innerhalb der deutschen Politlandschaft zwang zu neuen Ideen und Meinungs -Pluralität. Insofern ist es absurd, dass man diese Vordenker, zu Gunsten von Politangepasstheit und politischem Establishment, zu eliminieren versucht. Die AfD ist -richtig erkannt- ein Aufbegehren eines gewichtigen Teils deutscher Bürgermenschen. Und ja, diese Vielfalt der „Revolution“ braucht FREIE BÜRGER! Dazu gehört… Mehr lesen »

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

Wenn die AfD über kurz oder lang ein gewichtiges Wort in Deutschland mitreden will, muß sie sich von Höcke trennen. Nicht allein seine naiv-romantische Verliebtheit in ein historisches Deutschland etwa der Zeit der Befreiungskriege ist das Problem. Höcke wird sein ihm einenes Schwärmertum nicht loswerden und immer wieder solche pathostriefende Reden halten. Damit nährt er einen Club von Höcke-Fans in der AfD, die sich die Welt ohne ihn nicht vorstellen können, aus dieser ihrer Leidenschaft, wie bei wahren Fans üblich, aber auf alle anderen Deutschen schließen und allen Ernstes Glauben machen wollen, die AfD könne es ohne Höcke nicht geben.… Mehr lesen »

Reinhard Rogosch
Gast
Reinhard Rogosch

Herr Karim, Ihrer Biographie ist zu entnehmen, daß Sie Medienwisenschaft und Sozialwissenschaften studiert haben. Sonderbar, daß Sie sich dann als Politologe ausgeben. Einerlei, es fehlt Ihnen m. E. wohl das tiefe Erfassen der deutschen Geschichte, besonders eine profunde Kenntnis der deutsch-europäischen Geschichte nach der französischen Revolution. Was hat das nun mit Höcke zu tun? Für mich ist Höcke ein romantischer Patriot, einer, der eben als Historiker aus dieser Geschichte (bürgerliche Revolution, deutsche Einheitsbewegung etc) heraus lebt. Mich erinnert seine Dresdener Rede stark an die glühenden patriotischen Reden und Aufrufe des 19. Jhdts. Björn Höcke verkörpert Leidenschaft für seine Sache. Ich… Mehr lesen »

R. Sterzing
Gast
R. Sterzing

Schade, das so viele nicht verstehen wollen. Herr Höcke ist kein „mißverstandenes Opfer“, sondern ein überlegender Machtmensch mit durchaus gezielt und geplant eingesetzter Rhetorik – die er leider durchaus bewußt einsetzt, um zu provozieren und die Eskalation zu suchen. Und genau das ist eben zum Schaden der Partei und spaltend. Die Leitfiguren JEDER Partei sind naturgemäß Machtmenschen, die bedauerlicherweise dazu neigen die Macht für sich alleine beanspruchen und nicht teilen zu wollen. Davon hängt aber eben genau das Überleben der Parteien ab: von der Einsicht und Fähigkeit dieser Machtmenschen die EIGENEN Interessen hintenan zu stellen und zum Wohle der Partei… Mehr lesen »

Luther
Gast
Luther

Höcke braucht die AfD nicht!Die AfD braucht ihn ,aber viel wichtiger ist,dass Deutschland ihn braucht!Wer ihn nicht versteht oder seine Rede missverstehen wollte,der hat noch nicht verstanden worum es geht- es geht um Revolution,da braucht man keine heulende Petry,sondern Klartextler-ihr lieben Wessis,wählt doch weiter eure Oppositionsparteien,egal welche Farbe-alles angepasste Politikverwurschtler!

dw-seneca
Gast
dw-seneca

Was für eine schlechte Idee. Wenn es etwas gibt, was die AfD hochhalten muß, dann ist das der Widerstand gegen die PC, eines der größten Übel unserer Zeit.

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Imad karim ist so ein toller Mensch vor dem man sich verneigen sollte. Im Libanonkrieg geflüchtet hat er in Deutschland studiert, geheiratet und seine Kinder bekommen Er liebt dieses Land und hat schon viele Preise für gute Filme bekommen. Der sieht wohin unser Land triftet und macht sich grosse Sorgen und traut sich auch seine Sorgen öffentlich zu äußern. Chapeau, ihm gehört meine Hochachtung , gebe es nur mehr davon, dann hätte ich noch Hoffnung.

Matthias Hübner
Gast
Matthias Hübner

Herr Karim, Sie mögen sich mit dem Islam auskennen, aber Sie haben leider keine Ahnung von deutscher Geschichte! Bitte Herr Karim, treten Sie in Ihrem Herkunftsland gegen den Islam auf! Reisen Sie zu Ihren Wurzeln und klären Sie die Menschen in Ihrem Geburtsland auf! Björn Höcke gehört zu unserer deutschen Aufklärung! Gute Reise!

Eckard
Gast
Eckard

Nein!

Der Landesverband Sachsen wird Petry ins zweite Glied schicken
Der Landesverband NRW wird die unerträgliche Bretzel verjagen
Der AfD-Bundesparteitag wird Jörg Meuthen als alleinigen Bundessprecher bestimmen

Genug der Waschweiberwirtschaft, die AfD muß von Realisten geführt werden. Und da wird Björn Höcke gebraucht wie kein Zweiter.

Durchhalten! Aufräumen! Wahlen gewinnen!

Tanzender Berg
Gast
Tanzender Berg

Herr Karim, was soll die Selbstaufopferung von Bjoern Hoecke bringen? Die AfD wuerde noch zahnloser und schwaecher, als sie ohnehin schon ist. Keiner wuerde mehr Klartext sprechen. Ein paar AfDler wuerden am Katzentisch der ewigen Kanzlerin Platz nehmen und an das gutglaeubige Volk blaue Placebos verteilen, damit sich die Deutschen und anderen Europaeer noch schneller und widerstandsloser dem Islam unterwerfen. Ein paar AfDler haetten ihre persoenliche Finanzkrise geloest, das ist wahr.

Brockenteufel
Gast
Brockenteufel

Wetter Herr Karim,
Danke für diesen Aprilscherz!

!

Kai Knut Werner
Gast
Kai Knut Werner

Von was lebt(e) die AfD – von den Menschen, die sich nicht dem in der Politik üblichen Mainstream-Anpassungsdruck, unterworfen haben! Leider hat sich in den letzten Wochen gezeigt, dass da Defizite zu Tage kommen, die sicherlich nicht dem Erfolg der Partei förderlich sind! Teilweise wird öffentlich – sogenannte dreckige Wäsche gewaschen – und Mitglieder beschimpfen sich und die Kameras der von der AfD gescholtenen Mainstream Medien, zeichneten fleissig auf! Natürlich gibt es aus gewissen Kreisen die Kritik – die AfD wird in den Medien vernachlässigt – stimmt dies? Wie soll man die Frage beantworten – gibt es ein Recht auf… Mehr lesen »

Martin
Gast
Martin

Ich weiß nicht, ob er austreten muss. Er sollte sich zurückhalten. Das würde reichen.
Wenn Höcke ausgetreten ist, würden sie auf jemand anderen einprügeln. Haben sie ja schon mit Petry, von Storch, Gauland und sogar mit Lucke („entartet“) gemacht.

Rainer Vangermain
Gast
Rainer Vangermain

Das wäre wirklich eine Großtat von Björn Höcke, wenn er dazu wirklich in der Lage wäre, die alles persönliche hintenanstellt und die AfD aus einer Schockstarre und Umklammerung befreien würde. Aber vielleicht hat er diese Charaktergröße nicht, seine bisherigen Auftritte legen das jedenfalls nahe. Er müßte über sich hinauswachsen, … .

Christian L.
Gast
Christian L.

Ich habe das Argument gesucht. Zwischen den Zeilen steht wohl: Ihre Aufrichtigkeit ist nicht vermittelbar (die MSM manipulieren sie gegen die AfD) und schadet daher. Wenn Höcke weg wäre, würden die MSM gegen andere manipulieren. Lässt die Erfahrung daran auch nur Zweifel zu? Meine Frage: Gibt es Revolution, von der Sie reden, durch Anpassung? Oder nicht vielleicht doch ausschließlich durch gemeinsamen Kampf, durch Revolution? Wäre es nicht das größte Verdienst der jungen Partei überhaupt, erlaubte Meinungskorridore für sich und andere zu erweitern, sich der politischen Korrektheit zu verweigern, wenn sie Schaden für das Land verursacht? Wäre das nicht notwendige Bedingung… Mehr lesen »

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Man kann über Höcke geteilter Meinung sein, für mich grenzt er sich meinungstechnisch zwar von Petry & Co etwas ab, aber deshalb für die AfD nicht gänzlich aus. Wer Höcke nicht mag oder nicht toleriert, sollte bei den etablierten Parteien bleiben und sich weiterhin bequem abfertigen lassen. Deutschland braucht dringend und zumindest wieder eine ernstzunehmende, diskursfreudige Opposition, die dieser Bezeichnung gerecht wird und keine verbrüderten, linksgrünen Sozi-Koalitionskriecher. Leider ist auch in der AfD, wie in allen anderen Parteien, das unvermeidbare „Futternapf zuerst Klientel“ zum Run auf die fetten Tröge in den Startlöchern. Hoffentlich gelingt es der Partei sich rechtzeitig vor… Mehr lesen »

truckeropa66
Gast

Eine sehr gute Aussage, und ein echter Denkanstoß an Herrn Höcke! Als Parteiloser, freier Mitarbeiter würde er für das gemeinsame Ziel stehen. Könnte seine Reden frei in den Raum stellen ohne das man diese gegen andere verwenden könnte. Ich selbst habe mir viele Gedanken gemacht, dabei auch über Herr Höcke. Er kommt mit seiner Art zu reden bei vielen kleinen Leuten sehr gut an, denn er spricht so wie diese es verstehen können. Sein Problem ist es, oftmals den Kompromiss zwischen reden an diese kleinen Leute, und reden an die breite Masse (vieler die politisch anders denken, nicht weil sie… Mehr lesen »

Reinhard Rogosch
Gast
Reinhard Rogosch

Herr Karim,
Sie sollten eher Frauke Petry auffordern, sich aus der Parteispitze zurück zu ziehen. Petry hat keinerlei politischen Instinkt. Vielleicht sollte sie mal bei Horst Seehofer in die Lehre gehen, um zu erfahren, wie man gleichzeitig pro und contra sein kann. Petry ist unfähig oder unwillig, den Laden zusammen zu halten. Sie hat ohne Not ein Brett losgetreten und eine Lawine verursacht. Vielleicht ist sie aber auch nur dem Druck der herrschenden Medien nicht gewachsen. Ohne Höcke keine AfD!

Rolf-D.Lang
Gast
Rolf-D.Lang

Herr Imad Karim – heute ist der 1.April – wollen Sie einen deftigen Aprilscherz anbringen? Dass Sie sich als Politologe ausgeben, ist heute für mich auch ein Aprilscherz. Sie haben Medien-und Sozialwissenschaften studiert. Ihre Aufforderung an Höcke zeigt mir, dass Sie tatsächlich bezogen auf Politologie, auf die Ereignisse, bezogen auf den offensichtlichen Zustand der AfD, auf die „Aufgabe“, die eine derartig politisch und im wahrhaften guten Sinne des Populismus tätige und notwendige „Rampensau“ bedeutet, einen „geistigen Tiefflug“ begehen. DAmit hier keine Mißverständnisse aufkommen – ich meine den Begriff der Rampensau als abolut positiv, weil dringend erforderlich, eben politisch sehr geboten,… Mehr lesen »

Brockenteufel
Gast
Brockenteufel

Danke Herr Karim für diesen Aprilscherz, ich habe schon die ganze Zeit darauf gewartet, daß hier mal einer kommt!
Wenn das ernst gemeint ist und Höcke wirklich austreten sollte, ist die AfD am Ende und das wissen nicht nur seine Gegner sondern erst recht sein Anhänger!