Wie ein super-infiziertes Huhn durch die Gegend gescheucht

0

Ich habe die Schnauze voll, mich wie ein super-infiziertes Huhn durch die Gegend scheuchen zu lassen. Von einem Käfig in den andern. Ein Gastbeitrag von Andrea Charlotte Berwing.

Corona gibt es, das Virus mutiert, monatlich ca. zwei mal. Wir sind ca, 83 Millionen Einwohner in Deutschland. Auf die Welt gekommen sind 2020 770.000 kleine Menschen. Unabhängig von der Todesursache sind ca 960.000 Menschen verstorben. 40.000 von den 960.000 Menschen sind in einem durchschnittlichen Alter von über 80 Jahren gestorben an oder mit oder ohne Covid, diese Differenzierung wurde uns unterschlagen. Mir ist bewusst, dass es auch schwere Verläufe und Todesfälle unter jungen Menschen gibt.

Hier aktuell das offizielle Intensivbettenregister:  Alle Bundesländer für den 27.03.2021 (inbee.app)

Frage nach der Verhältnismäßigkeit

Die Frage ist die nach der Verhältnismäßigkeit zu den Coronamaßnahmen und unter Aushebelung unserer Grundrechte.

Nicht nur das Corona-Virus mutiert und Impfungen werden der Mutante immer irgendwie hinterherhinken, währenddessen Ärzte und Virologen ungehört warnend in die Wüste hineinrufen, dass wir mit der Impfung zwar ein Problem versuchen zu lösen, doch wahrscheinlich eher neue erschaffen werden. Irgendeine Lösung muss es ja geben, nicht wahr?

Frau Merkel gab unlängst zu, der harte Corona-Kurs wäre eine politische Entscheidung: Merkel: Harter Corona-Kurs ist politische Entscheidung – reitschuster.de  Also haben wir es auch mit einem politischen Virus zu tun. Oder mit einem Unfassbaren, wie Frau Dr. med. Austenat in ihrem neuesten Buch  beschreibt: „Das unfassbare Virus.“

Unsere Grundrechte sind eine fette Beute

Unfassbar ist hier nur eins, dass unsere Grundrechte wahrlich eine fette Beute sind. Für wen auch immer, vor und hinter den Kulissen.

Das Oberverwaltungsgericht in Münster setzte vorigen Montag alle geltenden Corona-Beschränkungen für den Einzelhandel außer Kraft, das Land diese Beschränkungen kurz hernach wieder in Kraft. Witz komm raus, du bist umzingelt. Frau Merkel setzte mit der Idee:  „Wir schließen auch die Supermärkte.“, dem Prozedere noch die Krone auf. Es ist genial, bestehen die Menschen auf Gleichheit vor dem Recht, dann zählt das Untermaß, das Kurzarmhemd. Entschuldigung. Jetzt wird juristisch geprüft, ob Auslandsurlaubsreisen verboten werden können, nachdem Menschen sich beschwerten, dass sie zwar nach Mallorca, aber nicht an die geliebte Ostsee fahren dürfen. Entschuldigung? Wer aufmuckt, wird nochmal daran erinnert, wer er vor dem Gesetz ohne Grundrechte und ohne Verfassung ist: Ein Nichts.

Grundgesetz gerade in Notzeiten dringen nötig

Das mildeste Mittel, Sinn und Zweck, Artikel 20 Abs. 3 Grundgesetz, Verhältnismäßigkeitsgrundsatz wird nicht angewendet. Vulnerable Gruppen zu schützen, ohne Aushebelung der Selbstbestimmungsrechte, das wären annehmbaren Ideen gewesen. Auch, wer war zu Beginn dagegen? Mal kurz runterzufahren, das gesellschaftliche Leben, jedoch, wenn mit dem kleinen Finger die ganze Hand abgehackt wird, dann stellen sich doch Fragen:

Das Grundgesetz soll doch gerade in Notzeiten gültig sein. Unsere Menschenwürde Artikel 1 ist zu schützen. Statt dessen sollen jetzt selbst von der WHO umstrittene Massentests. WHO Information Notice for IVD Users 2020/05 sowie Impfungen das mildeste anzuwendende Mittel sein, um eine „Krise“ zu meistern? Und das in Impf-Dauerschleife? Spahn: Bei Ostertreffen auch zu Hause Maske tragen – reitschuster.de

Schaffen wir uns unsere Probleme nicht selbst? Ist dies das Licht vor dem Tunnel? Welches lange Schatten werfen wird?

Dramatischer Appell an die WHO: Top-Virologe warnt vor Massensterben durch Corona-Impfungen (epochtimes.de)

Der Kampf gegen HIV war ganz anders – und effektiver!

Nehmen wir nur zum Beispiel HIV  da wurden die vulnerablen Gruppe in den 80ern auch nicht in die Enge getrieben, nur noch Sex mit Test, sondern es wurde gesagt: Schützt Euch mit Kondomen. Leben und leben lassen. Ohne Stigmatisierung. Der Übertragungsweg ist heute ein anderer, Menschenrechte sind jedoch immer unantastbar. David Berger, der die Zeit selbst miterlebt hat, hat darüber jüngst hier geschrieben.

Wir testen uns mit Steuergeldern nun  in unseren eigenen nächsten Käfig, den Dauerwellenlockdown, ohne dass wir jemals in Gefahr gerieten, uns dem normalen Lebensrisiko unter Wahrnehmung unserer Selbstbestimmungsrechte überhaupt anzunähern.

Der Ct-Wert, der etwas über der positiv Getesteten Ansteckungsfähigkeit überhaupt aussagen würde, wird nobel ausgeblendet, einfach unterschlagen. Es wird mehrfachgetestet und draufgerechnet, es werden Gesunde zu Kranken propagiert, entspricht das noch unserer Menschenwürde und Ethik, Menschen auf ihren momentanen Schleimhautzustand hin zu bewerten. Auf eine Momentaufnahme hin, die nichts aussagte, auch nichts darüber, ob diese Person überhaupt ansteckungsfähig noch selbst diejenige sein wird, welche je erkrankte, eine Prognose, die in der nächsten Zehntelsekunde höchst hinfällig sein wird, ist das überhaupt noch wissenschaftlich zu erklären?

Zahl der Intensivbetten seit September 2020 um mehr als 20 Prozent gesunken

Auch lustig ist doch, während wir im Lockdown verharren und ich teilweise nicht einmal mehr das Radio anschalte, so hat es meine Großmutter in der DDR früher auch gemacht, ist die Zahl der Intensivbetten seit September 2020 um mehr als 20 Prozent gesunken, oder wurden abgebaut. Ist das nicht verrückt? Googeln sie einfach. Aber mit der „angeblichen“ Überlastung des Gesundheitswesens werden wir niedergedrückt, unseres Selbst Seins beraubt. Geld wird gedruckt, Schulden über Schulden, es geht in die Billionen, wer wird das bezahlen? Merkels und oder Spahns Kinder werden es nicht sein.

Die Pharma-Industrie, und bitte, es gibt tolle Innovationen, doch an den Teststäbchen soll sie 50 Millionen Euro pro Woche verdienen. Darf die Kröte weiterunken? Wo bleibt eigentlich deren Aufbauhilfe für die gecrashten Existenzen, Lebensentwürfe um uns herum. Es gibt auch Hungertote. 150 Millionen durch die Lockdown Maßnahmen. Europaweit. Weltweit. Oft werde ich auf das Ausland hingewiesen. Die Problematik ist dieselbe. Es wird nicht differenziert, es wird nicht gegraben, vertieft, analysiert, schonungslos aufgeklärt, abstrahiert. „Sapere aude“ um unserer Freiheit willen. Um der Aufklärung willen. Um Wissenschaft nicht auf eine missbräuchliche Art und -Weise zu unterminieren. Wie es doch schon einmal getan wurde. Nürnberger Kodex. Gehört gestritten, sich mit verschiedenen An- und Aussichten zusammen- und auseinandergesetzt.

Immunsystem braucht Viren… und Nähe

Unser Immunsystem benötigt sogar die Auseinandersetzung mit Bakterien und Viren: Heute eine Provokation: Küssen stärkt das Immunsystem: Kuscheln und Küssen stärken das Immunsystem (rtl.de)

Ist dies das mildeste anzuwendende Mittel, Grundrechte für 83 Millionen Menschen, auszuhebeln?

Es gibt Menschen, die nehmen sich das Leben, sie halten den Druck nicht aus. Auch Jugendliche. Kinder. Wie können wir erklären, dass sie nicht leben durften? Frei atmen. Freunde treffen. Reden. Gefühle ausdrücken. Ohne fertiggemacht zu werden, mit dem Argument, sie könnten für den Tod ihrer geliebten Großeltern verantwortlich sein. Für unser aller Tod? Welch kleine Schultern können das tragen? Irgendwann werden wir von ihnen erfahren. Wo werden wir je uns bei ihnen entschuldigen können? Frau Merkel? Herr Jens Spahn? Herr Wieler?

Schlechtes Vorbild Israel – als Warnung

Stutzig machte mich auch, wenn von Israel als Vorzeigemodell gesprochen, gar als Testlabor, wird. Haben wir den Nürnberger Kodex vergessen? Kennt den überhaupt noch jemand?  Auch in Israel finden Demonstrationen statt. Auf der kritischen Homepage: Homepage – Corona Transition (corona-transition.org) liest sich eine Analyse der Daten des Gesundheitsministeriums nicht als Glücksbotschaft: Geimpfte in Israel haben eine 40 mal höhere Mortalität als Ungeimpfte – israelische Forscher sprechen von einem „neuen Holocaust“.

Man kann es natürlich auch so analysieren: Corona: Warum die Impfung in Deutschland zum Debakel wurde | NZZ

Ich frage mich wirklich, ist es richtig, uns Menschen, als allumfassende Wesen, hinunterzujubeln, auf Infizierte, Superspreader, Impflinge gar. Ich fühle mich durch den Maskenzwang meiner Ehre beraubt, eingesperrt, erzogen, desinfiziert, entstellt, wo immer ich bin, eine Gefahr? Gesund oder krank, es ist egal und auch kranken Menschen helfen nur Freiheitsrechte. Ansonsten heißt das Bevormundung! Erziehung! Sie müssen einsam sterben, gibt es etwas Schlimmeres? Als keine Hand zu halten beim Gehen in den ewigen Kreislauf? Weil es verboten ist. Verboten.

Schaffen wir uns unsere Probleme nicht selbst? Ist dies das Licht vor dem Tunnel? Welches lange Schatten werfen wird? (Dramatischer Appell an die WHO: Top-Virologe warnt vor Massensterben durch Corona-Impfungen (epochtimes.de))

Superspreader, Infizierte, krank, potentiell gefährlich für wen?

Jetzt sollen unsere Kinder eine Gefahr sein. Geht es noch menschenverachtender, als unsere Zukunft zu dieser zu erklären? Superspreader, Infizierte, krank, potentiell gefährlich für wen? Für unseren Staat, der ohne Parlament unsere Grundrechte aushebelt mit immer neuen Hiobsbotschaften und leeren Versprechungen: Wir retten Weihnachten, Silvester, Ostern, uns, oh jeh, die dritte Welle, die Mutationen, Krankenhausbettenabbau wird verschwiegen, es wird abgenickt, weggeguckt, Maske aufgesetzt, frische Luft ist krankmachend, Sozialkontakte eingeschränkt. Sport. Freude. Lebenslust. Ist der Lockdown nicht effektiv, so gebrauchen wir ihn länger. Der Sozialismus an sich war nicht schlecht, er wurde nur nicht richtig umgesetzt. So richtig. Eben. Totalitärer. Sind wir noch zu retten?

Letztlich sprach ich mit einem Krankenhausmitarbeiter, der die Corona-Fälle auf der Intensivstation mit verfolgt. Auf die Frage, was er denn als verhältnismäßige Einschränkung erachten würde: „In den Krankenhäusern laufen die Pharmavertreter herum, als wenn nichts wäre“. Das verstehe er nicht. „Wo ist deren Homeoffice?“ Wäre nicht genau dies der sensible Bereich? Und ja, warum darf er nicht an die Ostsee reisen, die Forellen warten. Angeln, ganz allein, dort.

Wenn ich Menschen mit Maske sehe, halte ich sehr gerne Abstand, aus Respekt. Andererseits begegne ich älteren Menschen, die freuen sich über ein Gespräch und wollen gar keinen Abstand. Selbstbestimmungsrechte. Dürfen wir nicht selbst mehr entscheiden, was wir wann wie tun? Werden wir mit unserer Liebe zu unseren Mitmenschen „Der Schnelltest“: Nürnberger Lehrerin schreibt sich Frust von der Seele – Nürnberg – nordbayern.de erpresst?

Armbandring Palmers

Herr Palmer, eigentlich auch geschätzt, führt jetzt ein Armband mit QR-Code ein, welches gekoppelt mit dem Smart Phone ist. Nur noch mit Test in den Laden, in die Stadt. Ausbaufähig. Der  Nasenring in die Manege der neuen grünen Freiheit? Einem System der permanenten Überwachung wird -Tür und Tor geöffnet, ein nicht mehr aufzuhaltender Selbstläufer, der weitere Repressalien bedingen wird: Corona-Schelltests: Tübingen führt Armband mit QR-Code ein – Baden-Württemberg – Stuttgarter Zeitung (stuttgarter-zeitung.de)

Wie weit ist es eigentlich noch von Supermarktschließungen zu Lebensmittelmarken?

Vom Test zur Impfpflicht?

Vom Nasenring zur Manege?

Vom Trampelpfad der Ermächtigung zur gänzlichen Abschaffung des Grundgesetzes, unserer Verfassung?

Hat je ein Politiker in den letzten krisenbehafteten Tagen auf ein Monatsgehalt verzichtet? Dem normalen Volk wird der Existenzcrash zugemutet. Statt dessen hauen einige von ihnen sich die Taschen voll.

Sehe ich schwarz oder rot?  In einer Zeit, in der ich glücklich bin, wenn ich Jugendliche zusammen sehe, die tanzen und feiern. Um dann nachts meine Straße entlang wegzulaufen. Vor der neuen Ordnungsmacht, der Exekutive, der „Gesundheits“-Polizei. Gibt es dafür noch Worte?

Arbeitslager für Kritiker der Gesundheitsdiktatur

Herr Richard David Precht wünscht für sie und Rentner einen neuen Pflichtdienst. „Corona-Leugner arbeiten selten auf Intensivstationen“. Pflichtdienst für die Aufständigen. In der Folge dann Arbeitslager? Gegen kritisches Denken? Kommunismus in Reinkultur im Schafspelz eines Philosophen? Richard David Precht will neuen Pflichtdienst: »Corona-Leugner arbeiten selten auf Intensivstationen« – DER SPIEGEL

Ich bin ein positiv „ selbst getesteter“ Mensch, ich liebe das Leben, die Freiheit, gute Wendungen, Frieden. Wünschen wir uns und den Menschen in der EU, dass das Versprechen darauf unantastbar bliebe.

Denn sie haben uns genommen, was ihnen nie gehörte. Unsere Freiheit.

Und das müssen wir uns irgendwie erstreiten, zurückholen, weil es uns naturrechtlich zusteht. Es begann mit der Nordamerikanischen Revolution, mit dem Code Zivil Napoleons 1808, die die Grundsteine zur heutigen Verfassung legten für Recht und Freiheit. Keine Steuern ohne Partizipation. Wir alle sind abhängig von einer freien Gesellschaft, in der wir uns individuell entfalten können. Unser Kreislauf. Mit dem wir nicht erpresst werden wollen gegen die Vernunft und gegen die Romantik.

Deshalb war ich gestern auf der Demonstration des „Demokratischen Widerstands“. Es ist genug Vertrauen verspielt worden. Hier eine ganze Reihe an beeindruckenden Momentaufnahmen von der Demo:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Staat wünscht die totale Demütigung

Andrea Berwing hat uns die ganze Demo über von dem Geschehen unterrichtet. Und das war dann die letzte Botschaft unserer Gastautorin an PP:

Und für alle, die den Audioteil nicht hören können oder wollen, hier eine kurze Zusammenfassung:

„Nun, heute war ich bei der Demo:”Demokratischer Widerstand” wir wurden zerschlagen, trotz Maske und Abstand, der Staat wünscht die totale Demut. Demütigung.“

Hier können Sie „Philosophia Perennis“ unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP