(Michael van Laack) Marco Wanderwitz (CDU) ist Ostbeauftragter von Merkels Gnaden. Sein Vorgänger Christian Hirte musste zurücktreten, nachdem er dem später auf Befehl der Kanzlerin gestürzten Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP) zur Wahl gratuliert hatte. Wanderwitz hat in den vergangenen Monaten alles getan, um das ihm entgegengebrachte Vertrauen, in Merkels politischer Leibstandarte berufen worden zu sein, gerecht zu werden. Gestern nun hat er sich das Großkreuz zum Ritterkreuz des Bundesverdientskreuzes mit Raute, Hammer und Sichel verdient.

Denn gegenüber n-tv erklärte Wanderwitz gestern: „Es ist auffallend, dass die am stärksten betroffenen Regionen die sind, in denen der AfD-Stimmenanteil bei Wahlen am höchsten ist.“ Die MSM (wie z.B. BILD) verbreiteten diese Information mit großer Begeisterung. Denn nun haben sie ein neues Tool zur Diskreditierung der Alternative für Deutschland an die Hand bekommen.

AfDler belasten den Staat finanziell und gefährden Volksgesundheit!

Die Regierung ist nur deshalb genötigt, die Grundrechte weiter einzuschränken, weil sich deutschlandweit AfD-Mitglieder und Sympathisanten nicht an die Restriktionen halten. Da gab es doch mal so einen tollen Aufklärungsfilm, der auch eine bestimmte Gruppe zur finanziellen Belastung mit gesellschaftlichem Gefährdungspotential bei weiterer Vermehrung erklärte. Wie hieß der noch gleich? Ach ja…

Kommt bald der Propaganda-Film „Coronakrank“?

Man könnte z.B. Filmausschnitte von Querdenken-Demos und AfD-Parteitagen verwenden, immer wieder sterbende Menschen auf Intensivstationen dazwischen schneiden und Grafiken über die Verbreitung von Corona in AfD-Hochburgen einbauen. Dazu noch Olaf Scholz, der die Kosten vorrechnet, die nicht entstanden wären, wenn es Menschen mit AfD- und Querdenken-Gesinnung in Deutschland nicht gäbe. Gern auch wieder in Schwarz-Weiß. Das ist kostengünstiger. Und abschreckender, weil düsterer!

Beweist nicht die Zusammenschau der Informationen des Robert-Koch-Instituts (Stand am Nikolaustag um 12.00 Uhr)…
…und das Ergebnis der Landtagswahl in Sachsen 2019…

…dass es sich hier nicht um eine Diskreditierung durch den Ostbeauftragten gemeinsam mit der BILD handelt, sondern die Volksschädlingstheorie glasklar erkennbar ist?

Auch in Bayern und NRW verbreiten sich die blauen Corona-Läuse

Im bayerischen Kreis Regen zum Beispiel hat die AfD bei der Landtagswahl mit 16,2 ihr bestes Ergebnis landesweit geholt. Heute haben wir dort den deutschlandweit höchsten Inzidenzwert. In Gelsenkirchen (NRW) hat die AfD bei der letzten Wahl so viele Stimmen geholt wie nirgendwo sonst im Laschet-Land. In Münster (dank Ruprecht Polenz vermutlich) nur 3%.

In Gelsenkirchen sind dreimal soviele Menschen an Corona erkrankt wie in der Bistumsstadt des hl. Liudger. Und in Norddeutschland? Da wählen so wenige Menschen die „zutiefst nationalsozialistische Partei“ wie nirgendwo sonst. Deshalb erkrankt dort auch fast niemand an Corona, meint zumindest die BILD.

Jetzt hilft nur noch der Kammerjäger!

Damit ist klar: Wenn es gelingt die AfD und ihre Wähler aus dem Rei… aus der Bundesrepublik zu entfernen, wird die Volksgesundheit sich rasch verbessern! Das Gesundheitssystem und der Staat können Milliarden einsparen und der Steuerzahler hat wieder mehr Geld. Dann wird der Bürger auch gern einer Erhöhung des Rundfunkbeitrags um € 8,60 statt der bisher geforderten 86 Cent zustimmen. Läuft!

***

Sie lesen gern die Debattenbeiträge und Analysen fernab des Mainstreams, die Ihnen Michael van Laack auf PP bietet? 

Dann können Sie sein Engagement hier unterstützen:

Paypal

Vorheriger ArtikelVirusheld Söder ruft Katastrophenfall aus: Ausgangssperren und schärfere Kontaktregeln!
Nächster ArtikelDannenröder Forst: Polizei fahndet nach „Mitstreiter“ von Luisa Neubauer & Co.
Jahrgang 1965 – Wohnsitze in Bayern und NRW - Deutscher und US-amerikanischer Staatsbürger – Zunächst Berufsausbildung zum Industriekaufmann/Wirtschaftsassistent – Danach Diplomstudiengänge (Katholische Theologie, Philosophie, Geschichte und Erziehungswissenschaften) u.a. in Bochum und Passau. – Einige Jahre Erzieher in privaten Internaten (u.a. Schloss Neubeuern und St. Ottilien) – In kirchlichen und politischen Milieus je nach Betrachtungsweise mehr oder weniger gut vernetzt – Aktuell im politischen Betrieb als „Ghost“ Reden- und Vortragsschreiber sowie Mitautor und Korrektor. Zudem strategischer und konzeptioneller Berater bei diversen Wahlkampagnen außerhalb Deutschlands. Bis zu meinem Engagement für den Blog eher öffentlichkeitscheu. Das bin ich in gewisser Weise auch heute noch. Persönliche Kontakte pflege ich am liebsten nur beruflich oder in der Familie. Aktuelle Fotos von mir oder Fotos im Zusammenhang mit dem ein oder anderen Projekt vermeide ich, so gut es geht. Ein guter Freund nannte mich einmal einen Semi-Soziopathen. Auch wenn das ein hartes Wort ist: es beschreibt keine psychische Erkrankung, wie man vermuten dürfte und trifft deshalb sehr gut! Zwar bin ich prinzipiell sehr empathisch, doch schätze ich nicht die Nähe von Hinz und Kunz, lasse also ungern Menschen an mich heran. Ich spiele gern und hin und wieder auch erfolgreich mit Sprache, schotte meine Familie so weit es geht von der Öffentlichkeit ab und mache auch immer wieder mal – so auch hier - ein Geheimnis aus meinem vollständigen Lebenslauf. Diese Geheimniskrämerei hat schon manchen dazu verleitet, Legenden über mich zu verbreiten. Aber das ist OK. Ich habe ein sehr dickes Fell und Desinformation ist ja auch ein gern genommenes Tool im politischen Betrieb.