(Michael van Laack) „Betreutes Denken-TV,“ Correctiv, dpa und Anetta Kahane reichen der Regierungspartei CDU anscheinend nicht mehr aus, um sicherstellen zu können, dass sich jeder Bürger Angela Merkels Meinung bildet. Thomas Wannenmacher, oberster deutschsprachiger Fake-Newsjäger mit Sitz in Wien – der in der Vergangenheit stets betonte – sich von niemandem instrumentalisieren zu lassen, hat augenscheinlich ein (finanziell lukratives?) Joint Venture mit der postchristlichen Union Deutschlands geschlossen.

„Zuerst denken, dann klicken!“ heißt es auf der Seite des österreichischen Vereins Mimikama, der mittlerweile allerdings im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs ist. Mimikamas „Tochter“ ist der Blog „Volksverpetzer“, der sich zunächst unter der Obhut des Vereins entwickelte und dann in die sozialistische Freiheit entlassen wurde. Wannenmacher und auch sein Adlatus Andre Wolf lassen sich sich nicht in die Karten schauen, wo sie persönlich politisch stehen. Heute auf jeden Fall klar an der Seite der Wahrheitspartei CDU, die auf Twitter und Youtube stolz Wolfs Erklärungen und Hinweise zum Aufspüren von Fake-News präsentiert.

Nur Rechte und Konservative verbreiten Fake-News

Wannenmachers und Wolfs Fake-News-Jäger sind lupenrein demokratisch und deshalb (wie Correctiv, dpa und der Volksverpetzer) auf dem linken Auge blind. Selbst zweifelsfreie – aus US-Medien in deutsche transportierte – Fake-News über Trump oder innereuropäische über Orban werden nicht gerügt. Ebenso z.B. nicht die Lüge der Bundeskanzlerin und des Zeckenbisses zu imaginären Hetzjagden. Auch nicht wahrheitswidrige Sprachreglungen wie z.B. „Party- und Eventszene“ für kriminelle Jugendliche.

Wie es sich für einen stramm europa-, gender- und islamfreundlichen Verein gehört (von dem Nonnenmacher übrigens gut leben kann), sind es neben abseitigen Themen wie Internet-Gewinnspielen hauptsächlich Korrekturen angeblicher Falschmeldungen zur Migration, zum Islam, zu Gender und Corona, die Mimikama öffentlichkeitswirksam inszenieren und sich so das Wohlwollen der Mächtigen sichern.

„Wir entlarven Lügen und recherchieren die Wahrheit“

Ergebnisoffene Recherche freilich darf man vom Mimikama-Team nicht erwarten. Denn die Ehrenamtlichen um Wannenmacher sind handverlesen und bunt. Soll heißen: Wer in Erwägung zieht, der ORF, die ARD, das ZDF, Sozialdemokraten, Grüne, Linke oder die ANTIFA würden auch nur ein Iota von der Wahrheit abweichen, hat in Wannenmachers Team nichts verloren. Ergebnisoffene Recherche wird versprochen, heraus kommen die gebetsmühlenartig wiederholten Elaborate: Z.B. ‚Den richtigen Weg, Corona zu bekämpfen, kennt niemand. Aber auf dem falschen Weg sind folgende Personen und Parteien…‘

Falschmeldungen zur AfD – deren Korrektur dann von der Partei oft rechtlich in Form einer Gegendarstellung erstritten wurde, nahmen die anständigen und aufrechten Wahrheitsfinder von Mimikama nie zur Recherche an. Wohl aber wuschen sie mehrfach die ANTIFA rein, indem (unterstützt vom Volksverpetzer) behauptet wurde, Bekennerschreiben und Todeslisten seien definitiv gefälscht, denn Formulierungen und Begriffe in solchen Dokumenten seien szene-untypisch. Wie in vielen anderen Fällen, so klärte Wannemachers Team hier nicht nur die Falschmeldung auf, sondern präsentierte spekulativ die „rechte Szene“ als Schuldigen. Spekulation ist in Wahrheitsfindungskreisen ein legitimes Mittel zur Bekämpfung des Falschen.

Corona-Leugner und andere Nazis

Die Liste an Beispielen von Parteilichkeit, Einseitigkeit, Rechercheablehnung usw. bei Mimikama ist lang. Für die Kanzlerinnen-Partei ist der Verein selbstverständlich auch deshab ein wertvolles und verlässliches Helferlein. Wannenmachers Wording-Archiv ist groß. Neben den objektiven Falschmeldungen haben er und seine größtenteils pseudo-intellektuellen Schreiberlinge schon so manche unangenehme Wahrheit für österreichische und deutsche Parteien und Institutionen aus der Welt geschafft, indem sie auf jegliche Differenzierung zwischen sachlich richtigen und falschen bis verleumderischen Positionen verzichteten. Jegliche Kritik an einem bestimmten politischen Feld und daraus gezogene Konklusionen wurden als Fake-News deklariert.

So kann man getrost konstatieren: Wannenmachers Mimikama ist mittlerweile ein Werkzeug der politisch Religiösen. Ein Verein, der Wahrheit nur noch im Bereich einer bestimmten Ideologie als existent voraussetzt. Alles, was diesen Bereich verlässt, ist Fake-News. Für Angela Merkel – Mutter aller Fake-News und Brecherin deutschen wie auch europäischen Rechts – kommen die edlen Jäger falscher Nachrichten wie gerufen. Nützliche Idioten kann bekanntlich jeder gut gebrauchen, dessen Gott sein Bauch ist!

***

Sie lesen gern die Debattenbeiträge und Analysen fernab des Mainstreams, die Ihnen Michael van Laack auf PP bietet? 

Dann können Sie sein Engagement hier unterstützen:

Paypal

Vorheriger ArtikelVerglichen mit der Blutspur des Islams sind Hitler und Stalin Vogelschisse der Weltgeschichte!
Nächster ArtikelUtagramm: „ZDF will Deutsche Sprache abschaffen“
Jahrgang 1965 – Wohnsitze in Bayern und NRW - Deutscher und US-amerikanischer Staatsbürger – Zunächst Berufsausbildung zum Industriekaufmann/Wirtschaftsassistent – Danach Diplomstudiengänge (Katholische Theologie, Philosophie, Geschichte und Erziehungswissenschaften) u.a. in Bochum und Passau. – Einige Jahre Erzieher in privaten Internaten (u.a. Schloss Neubeuern und St. Ottilien) – In kirchlichen und politischen Milieus je nach Betrachtungsweise mehr oder weniger gut vernetzt – Aktuell im politischen Betrieb als „Ghost“ Reden- und Vortragsschreiber sowie Mitautor und Korrektor. Zudem strategischer und konzeptioneller Berater bei diversen Wahlkampagnen außerhalb Deutschlands. Bis zu meinem Engagement für den Blog eher öffentlichkeitscheu. Das bin ich in gewisser Weise auch heute noch. Persönliche Kontakte pflege ich am liebsten nur beruflich oder in der Familie. Aktuelle Fotos von mir oder Fotos im Zusammenhang mit dem ein oder anderen Projekt vermeide ich, so gut es geht. Ein guter Freund nannte mich einmal einen Semi-Soziopathen. Auch wenn das ein hartes Wort ist: es beschreibt keine psychische Erkrankung, wie man vermuten dürfte und trifft deshalb sehr gut! Zwar bin ich prinzipiell sehr empathisch, doch schätze ich nicht die Nähe von Hinz und Kunz, lasse also ungern Menschen an mich heran. Ich spiele gern und hin und wieder auch erfolgreich mit Sprache, schotte meine Familie so weit es geht von der Öffentlichkeit ab und mache auch immer wieder mal – so auch hier - ein Geheimnis aus meinem vollständigen Lebenslauf. Diese Geheimniskrämerei hat schon manchen dazu verleitet, Legenden über mich zu verbreiten. Aber das ist OK. Ich habe ein sehr dickes Fell und Desinformation ist ja auch ein gern genommenes Tool im politischen Betrieb.