(Michael van Laack) Die gleichen ehrlosen Gestalten des durch Zwangsgebühren finanzierten deutschen Fernsehens, die redundant davor warnen, Dritte (höchstwahrscheinlich die „bösen“ Russen) würden bzw. wollten in den US-Wahlkampf manipulativ eingreifen, jubeln nun darüber, dass ein Video von Präsident Donald Trump gelöscht wurde und hoffen auf weitergehende Maßnahmen.

Weil er etwas gesagt hat, dass Merkel, Spahn, Maas, Steinmeier und Scholz, das RKI und andere Mediziner mehrfach gesagt haben: Kinder infizieren sich selten mit Covid-19, zeigen zumeist keinerlei Symptom. Und noch seltener ist ein schwerer Verlauf zu erwarten.

Facebook & Co: Die Hure Babylons 2.0

Wir wissen, dass die neuen Nazis im Management von Facebook und Twitter allesamt politisch links stehen, sonst wären sie ja keine (inter)nationalen Kapitalismus-Sozialisten. Ebenso wissen wir, wie man in dieser Zeit zu denken und zu handeln hat, wenn man Erfolg haben möchte: Christenfeindlich, islamfreundlich, schwarzen Rassismus fördernd, Greta Thunberg-Apostolat betreibend, Gendersprech hypend usw.

Entsprechend ist die Linie von Facebook Deutschland: Atheisten und Muslime dürfen Christen nach Herzenslust beleidigen, Gewaltvideos von Islamisten werden nicht gelöscht. Auch auf frühkindliche Sexualerziehung legen Facebook & Co. größten Wert, weshalb Fake-Seiten, die pornographische Inhalte abbilden, keiner Identitätsprüfung unterzogen und nur nach Einschaltung von Anwälten gelöscht werden. Auch Hinweise auf Postings, die Pädophilie positiv bewerten (um es vorsichtig auszudrücken), werden nicht einmal nach Beschwerdewellen gelöscht.

Trumps Deutschland-Kritik ist Lästerung der Göttin Angela Merkel und ein Angriff auf ihre Gläubigen

Auf der anderen Seite bekämpft man unter dem unendlich dehnbaren Begriff des Gemeinschaftsstandards und seiner Rubriken systematisch Kritiker: Islamkritiker vom seriösen Wissenschaftler bis zum einfachen User. Ebenso Kritiker der Migrationspolitik, der linksradikalen LGBTIusw-Community. Wer Zweifel hat an der Effektivität der Corona-Maßnahmen oder deutlich davor warnt, dass es keine gute Idee ist, Kohle und Atomkraft bei gleichzeitiger Drosselung von Öl- und Gasimporten fast gleichzeitig aus dem Energie-Mix zu nehmen, wird beständig bestraft. Mit kleinen Sperren (bis sieben Tage), wenn ein Profil keine große Reichweite erzielt. Mit Beitragsentfernung, 30-Tage-Sperren, massiver Reichweitenreduzierung und Androhung der Profillöschung bei öffentlichkeitswirksamen Blogseiten wie PP und anderen.

Was sich dann natürlich auch auf deren Chart-Ranking auswirkt, damit die solches veranlassenden Damen und Herren am Ende eines Jahres triumphierend sagen können: „Die ‚rechten‘ Seiten und Blogs spielen für die User keine Rolle, wie der Statistik zu entnehmen ist.“ – Donald Trump nun ist das Hassobjekt aller Linken und sonstigen Demokratie-Feinde. Entsprechend auch für unsere Bundesregierung und die an nationalsozialistische oder kommunistische Propaganda-Medien erinnernden Häuser ARD und ZDF bzw. finanziell vom Staat alimentierte Blätter wie Spiegel, Focus, Welt, FAZ, Süddeutsche, WAZ-Gruppe.

„Kinder sind beinahe immun“

Er warnt vor dem Islam, er nennt „eugenische und soziale Indikation“ bei Abtreibung Mord, er ist ein Anti-Kommunist, hält nichts von illegaler Einwanderung und will Kriminalität ohne Ansehen der Person gleich hart bekämpfen. Vor allem aber kritisiert er – wie auch sein neuer Botschafter in Deutschland – sehr hart Merkels Energie-, Euro-, Migrations- und Klimapolitik. Das ist Gotteslästerung!

In vielen Staaten des Westens holen in diesen Tagen die Sozialisten und andere Feinde der Demokratie zum Gegenschlag aus. Nach Beginn der Flüchtlingskrise waren sie vom Anwachsen der „Rechten“ (also der wahren Liberalen und Konservativen) überrascht worden. Nun haben sie sich gut erholt. Ihre Strategie steht, das gemeinsame Framing ist gefunden.

US-Präsident Trump hat nun vorgestern in einem auf Facebook und Twitter verbreiteten Video eine zugegebenermaßen unglückliche Formulierung getroffen: Kinder seien gegen Covid-19 „praktisch immun“. Die „Haare in der Suppe-Sucher“ aufseiten der Demokratiefeinde waren sofort hellwach. Es gab Shitstorms und Proteste. Der Präsdident verbreite Fake-News.

Dem Druck der „Demokratischen Partei“ (mittlerweile unzweideutig der politische Arm der ANTIFA USA, die auch aus Deutschland über NGOs finanziert wird) nachgebend, löschte FB das Posting, Twitter folgte. Und dies, obwohl Trump noch während der laufenden Debatte eine Erklärung nachschob, wie seine Bemerkung zu verstehen sei:

Für alle, die nicht gut genug Englisch verstehen: Er sagt hier nichts anderes, als deutsche Politiker und Virologen seit Monaten.

Zuckerberg, Gates, Merkel, Macron, von der Leyen, CNN, ARD, ZDF: Sie alle wollen Trump zerstören!

In den vergangenen Monaten hieß es immer wieder, dass die Generation von 0 bis 12 die wenigsten Ansteckungen aufweise und die meisten milden Verläufe. Wäre z.B. Angela Merkel, die Bemerkung herausgerutscht: „Wir wissen ja, dass Kinder beinahe immun gegen das Virus sind…“ Nichts wäre passiert. Denn schließlich hätte dann eine Person einen kleinen Fauxpas begangen, die ihren „bescheidenen Beitrag“ zur Errichtung eines mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit totalitären europäischen Zentralstaats geleistet hat, an dessen Seite ein sozialistisch regiertes US-Amerika und das kommunistische China stehen sollen.

Bisher hatte niemand gewagt, Profile von Regierungschefs welche Couleur auch immer anzufassen. Nun aber gilt es, Trump den Todesstoß zu versetzen. Was in diesen Tagen läuft, ist die Vorbereitung auf ein größeres Projekt: In vielleicht 30 Tagen wird man ein weiteres Haar in der Suppe finden und dann pünktlich wenige Wochen vor Ende des US-Wahlkampf Trumps Konten und reichweitenstarke Verteiler Profile sperren. Dies könnte in der Tat die Entscheidung im Wahlkampf bringen. Denn auch wenn manche Prognosen aktuell Joe Biden vorne sehen, so ist das noch nicht sicher. US-Wahlen werden fast immer in den letzten sechs Wochen vor dem Termin entschieden.

Endspiel

Das wissen auch die großen Medienhäuser in Europa und den USA. Vor allem aber wissen alle Hetzer gegen Trump und seine erklärten Feinde: Sollte der amtierende Präsident (egal wie knapp über die Wahlmänner-Mehrheit) diese Wahl gewinnen, brechen harte Zeiten an. Auch in Europa. Donald Trump wird nicht vergessen, wie übel deutsche Medien – von der Bundesregierung geduldet bis befeuert – ihm mitgespielt haben. Und auch die hässlichen Bemerkungen mancher Vorstände unserer DAX-Unternehmen werden ihm in Erinnerung bleiben.

Deshalb Frau Bundeskanzlerin: Gehen Sie auf „Nummer Sicher“: Trumps Ermordung darf keine Tabu-Option mehr sein, denn all die Wühlarbeit, die Sie und die ihren in den vergangenen zehn Jahren geleistet haben, stehen in Gefahr, vergebens gewesen zu sein, wenn es zu Trumps Wiederauferstehung käme. Rückgängig machen würden Sie diese Wahl nicht können. In der Linkspartei – die Sie bekanntlich sehr schätzen, sonst hätten Sie Bodo Ramelow ja nicht ins Amt zurückgeputscht – soll es einige Leute geben, die gern erschießen. Vielleicht fragen Sie bei denen mal unverbindlich nach. Oder geben sie einfach dem USA-Korrespondenten eines großen deutschen Medien-Hauses den Schießbefehl. Die kommen ja hin und wieder nah an den Präsidenten heran. Kennen Sie ja noch aus ihrer geliebten DDR. Und falls es keiner tun mag, fragen Sie einfach Georg Restle…

***

Sie lesen gern die Debattenbeiträge und Analysen fernab des Mainstreams, die Ihnen Michael van Laack auf PP bietet? 

Dann können Sie sein Engagement hier unterstützen:

Paypal

Vorheriger ArtikelDie Türkei auf dem Kriegspfad
Nächster ArtikelWer immer von Euch Christus sucht… Zum Himmel hebt den Blick empor!
Jahrgang 1965 – Wohnsitze in Bayern und NRW - Deutscher und US-amerikanischer Staatsbürger – Zunächst Berufsausbildung zum Industriekaufmann/Wirtschaftsassistent – Danach Diplomstudiengänge (Katholische Theologie, Philosophie, Geschichte und Erziehungswissenschaften) u.a. in Bochum und Passau. – Einige Jahre Erzieher in privaten Internaten (u.a. Schloss Neubeuern und St. Ottilien) – In kirchlichen und politischen Milieus je nach Betrachtungsweise mehr oder weniger gut vernetzt – Aktuell im politischen Betrieb als „Ghost“ Reden- und Vortragsschreiber sowie Mitautor und Korrektor. Zudem strategischer und konzeptioneller Berater bei diversen Wahlkampagnen außerhalb Deutschlands. Bis zu meinem Engagement für den Blog eher öffentlichkeitscheu. Das bin ich in gewisser Weise auch heute noch. Persönliche Kontakte pflege ich am liebsten nur beruflich oder in der Familie. Aktuelle Fotos von mir oder Fotos im Zusammenhang mit dem ein oder anderen Projekt vermeide ich, so gut es geht. Ein guter Freund nannte mich einmal einen Semi-Soziopathen. Auch wenn das ein hartes Wort ist: es beschreibt keine psychische Erkrankung, wie man vermuten dürfte und trifft deshalb sehr gut! Zwar bin ich prinzipiell sehr empathisch, doch schätze ich nicht die Nähe von Hinz und Kunz, lasse also ungern Menschen an mich heran. Ich spiele gern und hin und wieder auch erfolgreich mit Sprache, schotte meine Familie so weit es geht von der Öffentlichkeit ab und mache auch immer wieder mal – so auch hier - ein Geheimnis aus meinem vollständigen Lebenslauf. Diese Geheimniskrämerei hat schon manchen dazu verleitet, Legenden über mich zu verbreiten. Aber das ist OK. Ich habe ein sehr dickes Fell und Desinformation ist ja auch ein gern genommenes Tool im politischen Betrieb.