Mimimi bei Tagesschau.de: „Rechte Nutzer“ bei Facebook & Co erfolgreicher als der Staatsfunk!

0
Von Stefan Kühn - Eigenes Werk, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=80023997

(Michael van Laack) „Eine Minderheit rechter Nutzer dominiert politische Diskussionen in Sozialen Netzwerken. Eine Untersuchung zeigt, wie sie vorgehen und offenbart die Ohnmacht vieler Parteien im digitalen Europawahlkampf“. So klagt das ebenfalls vom Social Impact eher erfolglos dastehende Portal tagesschau.de heute Morgen.

Tja…. Und das, obwohl den Altparteien doch zahlreiche Ressourcen zur Verfügung stehen: ARD und ZDF, die großen Medienhäuser um Springer & Co., haben deutlich mehr Finanzmittel, technisches Equipment und Infrastruktur, verfügen über eine Heerschar akademisch bestgebildeter und ebenso bezahlter strategischer Berater. Was kann da nur falsch gelaufen sein?

  • Vielleicht liegt es ja an der mangelnden Bereitschaft zum Klarsprech – Probleme so deutlich und umfassend zu benennen und auszuleuchten, wie sie es verdient haben?
  • Vielleicht auch daran, dass ihr uns „Rechte“ durch Eure zahlreichen Diskreditierungsversuche, durch den permanenten Ausschluss aus dem offiziellen politischen Diskurs, durch redundante Warnungen vor den „blauen Nazis“, für viele noch interessanter gemacht habt, als wir es für eine kleinere Gruppe der Bevölkerung schon vorher waren?
  • Vielleicht auch daran, dass wir uns durch all das ermutigt und teilweise gar genötigt fühlten, „Jetzt erst recht!“ zu rufen und uns überdurchschnittlich in den sozialen Netzwerken einzubringen?

Was auch immer die Gründe sein mögen: Es ist gut so, dass es eben nicht nur die „freien Medien“ gibt, die man seit einigen Monaten in den sozialen Netzwerken kleinzuhalten versucht, sondern dass sich Hunderte und Tausende vor Ihren PC’s zu Hause an dem Projekt, Deutschland zu erneuern, die Demokratie wieder sichtbarer zu machen, mit aller Kraft beteiligen!

***

Sie lesen gern die Debattenbeiträge und Analysen fernab des Mainstreams, die Ihnen Michael van Laack auf PP bietet? 

Dann können Sie sein Engagement hier unterstützen:

Paypal

Vorheriger ArtikelSiegeszug der „alternativen Medien“ bei Facebook und Twitter gestoppt
Nächster ArtikelRussiagate: Hat der BND gegen Trump spioniert?
Jahrgang 1965 – Wohnsitze in Bayern und NRW - Deutscher und US-amerikanischer Staatsbürger – Zunächst Berufsausbildung zum Industriekaufmann/Wirtschaftsassistent – Danach Diplomstudiengänge (Katholische Theologie, Philosophie, Geschichte und Erziehungswissenschaften) u.a. in Bochum und Passau. – Einige Jahre Erzieher in privaten Internaten (u.a. Schloss Neubeuern und St. Ottilien) – In kirchlichen und politischen Milieus je nach Betrachtungsweise mehr oder weniger gut vernetzt – Aktuell im politischen Betrieb als „Ghost“ Reden- und Vortragsschreiber sowie Mitautor und Korrektor. Zudem strategischer und konzeptioneller Berater bei diversen Wahlkampagnen außerhalb Deutschlands. Bis zu meinem Engagement für den Blog eher öffentlichkeitscheu. Das bin ich in gewisser Weise auch heute noch. Persönliche Kontakte pflege ich am liebsten nur beruflich oder in der Familie. Aktuelle Fotos von mir oder Fotos im Zusammenhang mit dem ein oder anderen Projekt vermeide ich, so gut es geht. Ein guter Freund nannte mich einmal einen Semi-Soziopathen. Auch wenn das ein hartes Wort ist: es beschreibt keine psychische Erkrankung, wie man vermuten dürfte und trifft deshalb sehr gut! Zwar bin ich prinzipiell sehr empathisch, doch schätze ich nicht die Nähe von Hinz und Kunz, lasse also ungern Menschen an mich heran. Ich spiele gern und hin und wieder auch erfolgreich mit Sprache, schotte meine Familie so weit es geht von der Öffentlichkeit ab und mache auch immer wieder mal – so auch hier - ein Geheimnis aus meinem vollständigen Lebenslauf. Diese Geheimniskrämerei hat schon manchen dazu verleitet, Legenden über mich zu verbreiten. Aber das ist OK. Ich habe ein sehr dickes Fell und Desinformation ist ja auch ein gern genommenes Tool im politischen Betrieb.