Gastbeitrag von Michael T. van Laack