Je näher der Abschied Merkels von ihren derzeitigen Ämtern rückt, umso näher scheint sie daran zu sein, dass ihre größten Träume in Erfüllung gehen: die Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes, der praktisch ihrem illegalen Agieren in der Flüchtlingspolitik die höheren Weihen verleiht und eine Regierung aus Union und Grünen, die den Pakt auch möglichst rasch umsetzt. Jürgen Fritz dazu:

Wird nun Merkels lang gehegter Traum doch noch wahr? Seit Jahren hat die bald schon ehemalige CDU-Vorsitzende genau darauf zugearbeitet: eine schwarz-grüne Bundesregierung. Vor einem Jahr musste sie noch die FDP mit einbinden, ließ diese bei den Verhandlungen aber derart links bzw. rechts liegen, dass die Freien Demokraten irgendwann keine Lust mehr hatten und meinten: „Dann macht doch alleine weiter.“

2017 ging es aber ohne die FDP nicht, womit die Träume von Merkel und den Grünen auf einen Schlag geplatzt waren. Ironie des Schicksals: Nachdem Merkel die CDU zu weit über einem Drittel kaputt gemacht hat, reicht es nun laut ZDF erstmals für Schwarz-Grün. Doch wie ist das möglich?

Grüne saugen seit vielen Wochen fast alle Verluste der anderen auf

Um die Antwort vorwegzunehmen: Dies ist deswegen möglich, weil Die Grünen deutlich mehr dazugewonnen als CDU/CSU verloren haben. Betrachten wir die letzten zehn Wochen, die entscheidend waren, also den Zeitraum seit Ende August. Seither haben sowohl die Union als auch die SPD jeweils vier Punkte verloren, was jeweils ca. 1,9 Millionen Wählern entspricht, zusammen also um die 3,8 Millionen. Und das in nur zehn Wochen! Wir sehen hier also erdrutschartige Verluste bei den drei Regierungsparteien, die sich auch bei den Landtagswahlen in Bayern und Hessen zeigten. Doch nun kommt das Entscheidende.

Während bis Ende August sowohl Die Grünen als auch die AfD massiv davon profitierten, hat sich dies seither völlig gewandelt. Von der Bundestagswahl im September 2017 bis zum 31.08.2018 konnten die Grünen laut Forschungsgruppe Wahlen (ZDF) ca. 5,1 Punkte zulegen und die AfD 4,4 Punkte. Seither fielen CDU/CSU und SPD noch schneller, deutlich zulegen konnten aber nur noch Die Grünen. Diese haben nämlich sowohl die vier Punkte Verluste der Union als auch die der SPD vollständig aufgesaugt und um sage und schreibe nochmals acht Punkte zugelegt in nur zehn Wochen. Die AfD aber konnte von diesen massiven Verlusten der Regierungsparteien kein bisschen profitieren. Im Gegenteil, die AfD verliert sogar seit Ende August selbst massiv und fällt um drei Punkte von 17 auf 14 Prozent.

Gewinne und Verluste in den letzten zehn Wochen (seit 31.08.2018)

  1. GRÜNE: + 8 %
  2. FDP: + 1 %
  3. LINKE: + 1 %
  4. Sonstige: + 1 %
  5. AfD: – 3 %
  6. CDU/CSU: – 4 %
  7. SPD: – 4 %

Dabei ist dies keine Besonderheit von Forschungsgruppe Wahlen. Ich hatte diese Entwicklung bereits Ende Oktober analysiert und sie setzt sich auch seither fort und ist bei allen Instituten zu beobachten. Bei YouGov verliert die AfD vorgestern in sechs Wochen zwei Punkte, bei INSA in fünf Wochen zwei Punkte, bei Forsa in zwei Monaten drei Punkte, bei Emnid in fünf Wochen zwei Punkte. Der Trend ist also ganz klar ersichtlich. Die AfD entwickelt sich seit ca. zwei Monaten rückwärts, während die Grünen regelrecht nach oben schießen und alle Verluste von CDU, CSU und SPD aufsaugen, während FDP und Linkspartei (SED) von den Verlusten der AfD leicht profitieren dürften.

ZDF-Politbarometer vom 9. November 2018

Forschungsgruppe Wahlen befragte im Auftrag des ZDF im Zeitraum 06.11. (Di.) bis 08.11.2018 (Do.) 1.200 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte per Telefon. Dabei wurden sowohl Festnetz- als auch Mobilfunknummern berücksichtigt. Anschließend wurden die Ergebnisse nach hauseigenen Formeln hochgerechnet. Die Befragung ist laut Forschungsgruppe Wahlen – welche auf Grund ihrer Hochrechnung, die entsprechende Korrekturfaktoren berücksichtigt – repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland. Der Fehlerbereich beträgt bei einem Anteilswert von 40 Prozent rund +/- drei Prozentpunkte und bei einem Anteilswert von zehn Prozent rund +/- zwei Prozentpunkte. Hier die Ergebnisse (in Klammern die Veränderungen zur letzten ZDF-Umfrage vor drei Wochen):

  1. CDU/CSU: 27 %
  2. GRÜNE: 22 % (+ 2)
  3. AfD: 14 % (– 2)
  4. SPD: 14 %
  5. LINKE: 9 % (– 1)
  6. FDP: 9 % (+ 1)
  7. Sonstige: 5 %

2018-11-09

Schwarz-Grün hat bei Forschungsgruppe Wahlen (ZDF) eine Mehrheit

Damit hätten wir erstmals eine Mehrheit für Schwarz-Grün. Da ca. 5 Prozent auf sonstige Parteien entfallen würden, würden ca. 47,5 Prozent der Stimmen für eine Mehrheit im Bundestag reichen und CDU/CSU + Grüne kämen aktuell laut ZDF-Politbarometer auf ca. 49 Prozent.

Betrachten wir die fünf aktuellsten Umfragen von Emnid, Forsa, YouGov, INSA und Forschungsgruppe Wahlen und bilden den Mittelwert, dann kommen wir auf folgende Werte:

  1. CDU/CSU: 25,7 %
  2. GRÜNE: 21,4 %
  3. AfD: 14,9 %
  4. SPD: 13,7 %
  5. LINKE: 9 %
  6. FDP: 9 %
  7. Sonstige: 5 %

2018-11-09

Fazit: Im Falle von Neuwahlen droht Schwarz-Grün

Nehmen wir also die Mittelwerte der fünf aktuellsten Umfragen so käme Schwarz-Grün auf ca. 47,1 Prozentwäre also ganz nah an den notwendigen ca. 47,5 Prozent. Im Falle von Neuwahlen können wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die SPD keine größeren Gelüste mehr verspürt, weiter mit zu regieren. Es würde sich dann also nach heutigem Stand wohl entscheiden zwischen einer Jamaika-Koalition oder Schwarz-Grün:

  • Jamaika-Koalition (CDU/CSU + Grüne + FDP): 56,5 %
  • Schwarz-Grün: 47,1 %
  • Grün-Rot-Dunkelrot: ca. 44,9 %

Soll Seehofer Innenminister bleiben?

Interessant ist auch, wie die Anhänger der verschiedenen Parteien auf die Frage von Forschungsgruppe Wahlen antworteten, ob sie es gut fänden, wenn Horst Seehofer (CSU) Bundesinnenminister bleibt. Insgesamt fänden das nur 27 Prozent, 68 Prozent schlecht. Die höchsten Zustimmungswerte findet Seehofer aber nicht in den eigenen C-Parteien, sondern bei den AfD-Anhängern. Bei allen anderen hat er eine klare Mehrheit gegen sich. Siehe dazu auch meinen Artikel: Das Volk ist das Problem.

  1. AfD: 67 %
  2. CDU/CSU: 31 %
  3. LINKE: 19 %
  4. FDP: 15 %
  5. SPD: 14 %
  6. GRÜNE: 12 %

***

Der Beitrag erschien zuerst hier: JÜRGEN FRITZ. Hier können Sie auch die Arbeit von Jürgen Fritz finanziell unterstützen.

52 Kommentare

  1. Im hiesigen Umfeld wählt niemand grün und keiner kennt einen der grün wählt. Also woher kommen diese Zahlen?

    Die Afd wirkt gerade gesichtslos, das Profil verliert, sie müssen sich richten, Positionen klarlegen, sich mehr auf Medienhetze einstellen und nicht abtauchen.

    CDU und SPD verlieren, sie haben nichts mehr zu bieten, sie sind weg vom Fenster.

    Zur Afd braucht es eine 2. Partei, ich hätte nicht erwartet, dass das die Grünen sein sollen, wieso auch, die sind völlig verblendet. Die werde ich niemals wählen, die Baum- und Umweltzerstörer.
    Wer wählt die? Ein Rätsel

    Die Medien machen für diese grüne Partei extrem Stimmung, hypen sie hoch. Thema Nr1 ist bei denen grün, und der Bürger ist wohl einfach zu bequem um zu denken, bekommt er ständig eingetrichtert, dass alle die anders denken rechtsradikal sind.

    Ich bin mittlerweile der Ansicht, dass Deutschland fertig ist. Ich habe weder Mitleid mit öffentlichen Stellen noch mit denen die diese Deutschlandabschaffer wählen, sobald es Ihnen zuviel wird was hier gerade passiert oder sie mit Gewalt zu tun haben

    Der Deutsche wird üble Zeiten erleben , und ich kann wirklich nicht anders, als den tiefsten Punkt herbeizusehnen, damit es bergauf gehen kann.

    Es soll mir keiner in ein paar Jahren die Ohren vollheulen, sie haben es alle zugelassen. Weiter so, es wird der Super-Gau, und keinen interessiert mehr ein Deutscher in seinem eigenen Land.

    Also dann.

    • Es schwankt mal, aber im Grunde bleibt das rotgrünrote Lager der Dekadenz-Linken (SPD mit Jusos und DGB, GRÜNE mit Pädos, PDS-LINKE mit Mauermörder-Stasis und Nachfolgern) bei 40-45%, schlimm genug, in einem mental gesunden Volk unmöglich. Die SPD wirkt müde und verbraucht, da bleiben nur noch Reste der einfachen Alt-Wähler treu und das staatsparasitäre Funktionärs- und Karrieristen-Milieu. Die -dank der sozialen Umwälzungen der letzten Jahrzehnte mit Aufblähung des nicht-produktiven Sektors- moderne neureiche R2G-Bionadebourgeoisie (Kaviar-Linke) geht dann eben von der SPD zu den GRÜNEN. Auch die PDS hat ja kaum noch Leute aus dem einfachen Volk und im Osten sterben ihr die DDR-nahen Protestler weg oder gehen zur AfD. – Zwar sind die Erfolge der AfD beeindruckend und erfreulich, aber an der tristen Gesamtlage hat sich kaum was geändert!!

  2. Der Jürgen spielt gerne mit Zahlen und spekuliert auch gerne mal rum. Ich glaube da nix von.
    Wer sich die Wahlen in den letzten 12 Jahren seit Merkel mal angeschaut hat, der hat sicherlich mitbekommen, das Manipulationen stark zugenommen haben. Immer zu lasten der AfD oder anderer kritischen Gruppen. Immer zum Vorteil von CDU, Grünen und Sozen.
    Dazu die Berichterstattung und Hetzerei in den Medien. Die Zahl der Nichtwähler und der Überzeugungslosen Wähler nimmt zu. Die alten sterben Weg. Die Jungen sind völlig verblödet und stehen auf Party und dabei die Weltretten. Wer sich nie anstrengen musste, der rettet die Welt halt mal eben mit links und feiert dabei auch noch. Wie auch immer die Zahlen aussehen. Die Fakten sind bekannt. Es wird rappeln ohne Ende. Die Armen und die Spaßgesellschaft wird es am heftigsten treffen. Die einen sind zu schwach, die anderen zu verblödet um sich wehren zu können. Es wird Inseln des Widerstandes geben und natürlich Fluchtbewegungen in´s Ausland.
    Eine für bestimmte Leute schöne Zeit, um offene Rechnungen zu begleichen.
    Ich sage nur. Zieht euch warm an.

  3. Wer glaubt denn einem Politbarometer?
    Axel Retz analysierte in seinem Privat-Profits-Newsletter vom 7. Juli 2018: „Die CDU/CSU ging in der aktuellen „Sonntagsfrage“ mit 30 Prozent (minus 1) ins Wochenende, die AfD hingegen legte auf 16 Prozent zu (plus 1). Seit sechs Wochen verliert die CDU/CSU einen Prozentpunkt pro Woche, während die AfD im gleichen Zeitraum angeblich stets um einen Prozentpunkt zulegte. Auch vor sechs Wochen wurde die CDU/CSU schon mit 30 Prozent angegeben und die AfD mit 16 Prozent. Die einen verlieren also ständig, ohne dass sie verlieren, die anderen haben eine Gewinnsträhne, bleiben aber ebenfalls auf ihrem früheren Stand.“

  4. Die AfD bräuchte dringend einen Führungswechsel.

    Der Kurs des derzeitigen Bundesvorstandes muss gescheitert betrachtet werden. Sonst würden die AfD-Werte trotz sich stetig verschlimmender Zustände nicht zurückgehen, und die Grünen, denen die Deutschland-Abschaffungspolitik Merkels immer noch nicht radikal genug ist, nicht zur Volkspartei heranwachsen.

    Dieser negative Trend für die AfD der letzten Wochen wird sich die nächsten Wochen und Monate wahrscheinlich noch fortsetzen.

    Dieser Bundesvorstand hat keine Konzept und keine Strategie. Keine Strategie, wie neue Wähler zu gewinnen sind. Keine Strategie, um den erstarkendenden Grünen zu begegnen.

    Stattdessen kämpft der Bundesvorstand lieber gegen weite Teile der eigenen Partei.

    Die einzige „Strategie“, die dieser Bundesvorstand zu kennen scheint, ist die Anpassung an den Mainstream und vorrauseilender Gehorsam zum politisch-medialen Establishment zu sein. Aber Abpassung ist eben keine Strategie, es ist der parteipolitische Selbstmord.

    • Da ist nicht viel Strategie nötig. Spätestens wenn der Migrationspakt nächstes Jahr wirkt, wird vielen letzten Zweiflern ein Licht aufgehen. So schlecht ist meiner Meinung die Parteiführung nicht, zumindest was Weidel und Meuthen angeht. Je mehr mehr dieser Migranten noch kommen, und die werden kommen, desto besser werden die zukünftigen Wahlergebnisse der AfD. Ich traue der AfD noch viel zu! Von einem überstürzten Führungswechsel in der Parteispitze halte ich gar nichts. Hat der SPD auch nicht geholfen.

    • Es sind in anderen Parteien oft Leute ohne jede positive, massen-attraktive Ausstrahlung nach ganz oben gekommen durch WAHLEN DES VOLKES wie 1991-99 in Hessen SPD-Eichel (mit dem Charme einer Büroklammer) und Merkel. Da gab es auch keine tollen Partei-Führungen. – Es liegt alleine am trägen bis politisch asozialen Volk, denn die -früher hierzulande unvorstellbaren- Mißstände schreien längst zum Himmel und hätten ein mental gesundes, anständiges Volk längst zum Anderswählen für eine Korrektur, Wende, Rettung bewegt. Alleine die vielen Morde und Vergewaltigungen sollten doch keinen mehr unberührt lassen, aber viele denken, es werde sie schon -rein statistisch zutreffend- nicht treffen und leben zu 8/10 satt-fett, feige-dekadent vor sich hin, nicht nur die dumpfen Unterschichtler, sondern -viel schlimmer- auch massenhaft schamlos, verantwortungslos in Mittel- und Oberschicht, und was da vielfach gejammert und gepöbelt wird an Protest privat und in Lokalen, kommt eben in den Wahlen nicht an; Dummheit inclusive, die -wie in der Natur- auch tödlich sein kann. – Das alles liegt nicht an der AfD und ihrer Führung, die sind insgesamt, im Vergleich besonders, gut genug, und wer es besser kann, soll in die Partei eintreten. Das Volk will es nicht anders, sonst würde es (incl. fragwürdiger NICHT-Wähler) anders wählen, und eine junge Partei braucht eine gewisse Zeit, um das Personal zu verbessern, sich -was auf Dauer unumgänglich ist- zu professionalisieren.

      • Die Zeit arbeitet FÜR die AfD! Spätestens wenn Dank des Migrationspakts die nächsten Millionen Invasoren einreisen, uns ihren spezielle Dankbarkeit zeigen und in fast jeder Gutmenschenfamilie ein Opfer der Bereicherer zu verzeichnen ist. Dann wird ein Umdenken beginnen.

  5. Na wenn der schwarz-grüne Traum der Raute-frau so verheißungsvoll ist könnten Neuwahlen durchgeführt werden. Bisher war das Tabu.Denn ein Gespenst geht durch Deutschland -die AFD. Normalerweise müsste Madam Merkel die Vertrauensfrage stellen weil die Groko keine Mehrheit mehr hat.Mit wahrscheinlicher Sicherheit wäre das in den 80-ziger Jahren der Fall gewesen.Der jetzige Posten ist den Abgeordneten in großer Mehrzahl wichtiger als diesen eventuell durch Neuwahl zu verlieren.Dann klagt man über Polit-Verdrossenheit.
    Verdrossenheit ist ein Wort was die Wirklichkeit noch vertuscht.Eine Verniedlichung !

  6. Noch ist in Hessen nicht geklärt, ob es zumindest dort nicht massiven Wahlbetrug zugunsten der Grünen und zulasten der AfD gab. In Bayern kann man es nur vermuten. Bei den Landeswahlen in NRW wurde zwar in einem Großteil der nachträglich überprüften Wahlbezirke Wahlbetrug zulasten der AfD festgestellt, aber das Gesamtergebnisder Wahl aus mir unbekannten Gründen nicht mehr korrigiert. Laschet regiert in NRW mit nur einem Mandat mehr. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
    Ich persönlich traue dieser Merkelregierung und ihren grün-rot-schwarzen Anhängern mittlerweile alles zu, nachdem diese Regierung dazu übergegangen ist, massiv gegen bestehende Gesetze zu verstoßen.

  7. Ich kann es einfach nicht glauben wie viele Ideologisch gestörte Menschen es in Deutschland gibt. Ist dies das Ergebnis der linken Bildungspolitik? Ich habe die Zukunft Deutschlands noch nie so düster gesehen.

  8. Ja, der dunkel-romantische Geist deutschen Gemüts schlägt sich mal wieder nieder. Technologiefeindlichkeit gepaart mit idyllischen Vorstellungen einer ach so lieben und reinen Natur, absolute sexuelle Freizügigkeit bis hin zum Kindesmissbrauch, Toleranz mit Intoleranten bis zur Selbstaufgabe, esoterischer Schnickschnackglaube als sogenannte Gender-Wissenschaft getarnt, so tritt der neue alte Fascho-Romantiker nicht mehr in grüner Lodentracht als Prediger des Weltenheils vor seine Gemeinde der gläubigen Schäflein, sondern in bunter Funktionskleidung, die Öko-Brause in der einen, das Soja-Schnitzel in der anderen Hand und lässt das Manna seiner Erkenntnisse in folgendem Satz diesen zuteil werden: „Liebet alle, vor allem mich, nur nicht euch selbst, wollt ihr die vollkommene Erlösung erfahren, opfert ihr euch meinem Glauben, der da ist der einzig wahre und vollkommene.“

  9. Mein Traum ist es nicht.Ein Alptraum für Alle die Deutschland lieben.
    Dieselkriese und ein zu warmer Sommer sind Katalysatoren für die Grünen.

  10. Ja von wegen, es ginge nur mit der FDP.
    Weiß der Geier wie man es anstellte, dass Lindner zum Entsetzen seiner ganzen Partei quasi im Alleingang verkündete : Lieber gar nicht regieren, als falsch regieren.
    Das war doch ein abgekartetes Spiel. Man konnte es ihm förmlich an der Nasenspitze ablesen. Das war der Abend seiner schauspielerischen Höchstleistung, einen solchen Auftritt erlebt der nie mehr.

  11. Di angeblichen minus 3 % für die AfD kann ich nicht glauben. Gerade hat sie doch noch im roten Hessen ein passables Ergebnis erzielt. Was soll sie denn in den letzten Tagen und Wochen Gavierendes falsch gemacht haben? Für mich ist das, auch wenn immer Irrationales eine Rolle bei Stimmungen und Wahltrends spielt, nicht schlüssig, stringent und realistisch. Zumal die AfD seit Monaten jeden Tag hunderte neue Likes auf ihrer Facebookseite erhält. Natürlich sind nicht wenige Zeitgenossen vernagelt und erkenntnisresistent, aber es gibt auch genügend Menschen, die mit offenen Augen durch die Gegend laufen und sehr wohl registrieren, dass seitens der Medien und Altparteien ein Kesseltreiben gegen de AfD vonstatten geht, das auf rein emotionaler Basis erfolgt und sich nicht einmal bemüht, sich plausibel klingender Argumente zu bedienen. Außer „räääächtzzzz“ und „Nazi“ vernehme ich nichts und das großspurig angekündigte Stellen durch Argumente bleibt völlig aus. Das merken doch zumindest manche Leute, so auch meiner Bekannten und Nachbarn. Ich denke, dass Jürgen Fritz das alles ein wenig zu düster sieht.

  12. MERKELS grüner Traum – ist auch der Traum der Massenmedien und TV – deshalb vielleicht die guten Umfragewerte,etc. !?
    Tja, und wie wir alle wissen, geht es bei Wahlen oft nicht mit rechten Dingen zu …..

  13. Nur blöd für die GRÜNEN das sie in EUROPA dafür absolut keine Rolle spielen….. schaut man z.B. nach Österreich – da ist die Verbotspartei weg vom Fenster…..

  14. Das würde ja bedeuten, daß alle Wähler von den Schwarzen und Roten zu den Grünen übergelaufen wären, denn die anderen Parteien sind relativ stabil geblieben und es würde nicht wundern, wenn man die beiden großen künstlich klein rechnet um eine Hype für die Grünen zu erzeugen, was dann zwar nicht den Roten nützt, aber den Schwarzen umso mehr und das ganze dürfte ein üble Masche sein um die Leute zu verwirren, denn selbst wenn es sich herausstellt, daß es nicht so ist, dann hat man immer noch die FDP und Merkel kann es im Prinzip egal sein, sie ist den grünen Marxisten ehedem näher als den Schwarzen und wenn`hilft, bleibt sie Kanzlerin, wobei sie vermutlich mit ihrem Endkampf die Absichten ihrer angehenden Nachfolger unterschätzt, die wollen auch Kanzler werden und vermutlich früher als ihr recht ist.

  15. Die UNO-Agenda der Zerstörung der Nationalstaaten, der Kulturen und der Völker zum Zwecke der Errichtung einer Weltregierung, die auf den hinter den Kulissen agierenden Council of Foreign Relations (CFR) zurückgeht, wird durchgezogen. Da ist die Farbe einer Partei vollkommen unwichtig, ebenso ihre politischen Ziele. DAS müssen wir erkennen, um unsere eurpäischen Staaten und unser Deutschland vor der Gier dieser perfiden Welteroberer zu bewahren

  16. Daß die Linken die Erben bzw. personenidentisch mit der Mauermörder-SED sind ist ja nicht einmal bei deren Sympathisanten umstritten. Aber daß die Totalverblödung vieler Wähler den Blick darauf verstellt, daß die Grünen nicht nur aus Päderasten, RAF- und Antifa-Terroristen sowie Spinnern (Die naiv-dümmliche Bär-Böckin verzapft hanebüchenen Unsinn: „Das [Strom-] Netz IST der Speicher“) besteht, zeigt, daß 50% der Wähler offenbar entweder ein Fall für die Vormundschaft sind oder die eigene physische Vernichtung anstreben. 20% Grüne und 25% CDU-ler, die mit den RAF-Nachfolgern koalieren wollen, sind die irre?

    • „Wollen in Weimar die europäische Republik ausrufen“
      Leute, ich fasse das nicht mehr, die müssen doch mal zuviel LSD genommen haben und irgendwie drauf hängengeblieben sein ? Die sind doch total abgedreht; völlig übergeschnappt !
      Ich flehe wen auch immer an : BIIIIITTE, sammel diese Verrückten ein und bring sie zum Mars !

  17. Erst wird der weiße (deutsche) Mann derart durch den Dreck gezogen, daß er nach drei Generationen Gehirnwäsche sich selbst verachtet.

    Zugleich wird eine Art Matriachat in der Politik installiert, wo neben den ganz, ganz „starken“ (häufig hysterischen) Frauen nur noch schwächliche, wehrlose, oft alberne Männlein der Bevölkerung als neue Vorbilder verkauft werden.

    Dann wird dieses derart wehrlos gemachte Volk mit kriegerischen, sehr selbstbewußten jungen Männern aus aller Welt geflutet….

    UND DAS IST KEIN RASSISMUS??? Dieses ganze Niedergangssystem beruht doch auf Rassismus!

    • Die Weiberwirtschaft unter Merkel, Roth und Göring hat ins Verderben geführt, die Weiberwirtschaft hat Massenvergewaltigungen erst möglich gemacht! Ich halte ja ansonsten nicht viel von Gas-Gerd Schröder, aber ich glaube nicht, daß der 2 Mio. Araber und Affrikaner hereingelassen hätte. (Seine mittlerweile Ex-Frau Doris Schröder-Köpf schon)
      Übrigens: Nomen est omen.

  18. Der viel interessantere Artikel ist eigentlich der im Link am Ende. Den sollten wir ALLE mal ganz geruhsam lesen – das virtuelle meckern und bits&bytes schulterklopfen und kristallkugel-gelaber das wir bsiher zelebrierten hat uns jedenfalls nicht viel gebracht!

    • Das Volk, in erwähntem Artikel Jürgen Fritz‘, ist nicht erst seit gestern gehirngewaschen, propagandistisch auf Linie, manipulativ im Denken betreut, sondern schon immer und ewig seit Menschengedenken. Die Methoden wurden natürlich verfeinert und werden zunehmend subtiler, aber im Kern bleibt’s beim alten. Jürgen Fritz hat wohl leider recht damit, wenn er sagt, dass erst der Schmerz, ich würde es Leiden nennen, aber egal, die Menschen zu einer Änderung ihres Denkens und Handelns zwingt. Und da kommen wir zum Kern der Sache: Die Menschen leiden noch nicht genug unter der Massenimmigration und der schleichenden Islamisierung. Erst wenn es in jeder einzelnen Familie einen offensichtlichen Schadensfall aufgrund der Migration gegeben hat, der nicht mehr schönzureden ist, werden die Deutschen in der Mehrzahl wach werden. Dann wird es höchstwahrscheinlich allerdings zu spät sein…

  19. Der HORROR setzt sich fort. Die Hetze, Meinungsdiktatur, Gehirnwäsche, Gleichschaltung, Indoktrination und Manipulation wirkt. Die linksgerichteten Staatsmedien haben entschieden dazu beigetragen. Aber ich werde das niemals entschuldigen. Manipulation, Gleichschaltung und Meinungsmache ist nur möglich, wenn man dies zulässt. Gerade in der heutigen Zeit, Dank Internet, hat man unendlich viele Möglichkeiten sich selbst zu informieren und sich eine EIGENE Meinung zu bilden. Diese Menschen tragen eine Mitschuld an dem Untergang unseres Landes!

    • D’accord. Derart leicht beeinflussbare Menschen brauchen einen Arzt und dürften sich nicht in der Wahlkabine wahllos (sic!) auskreuzen. Diese hiesige Demokratie wäre für Aristoteles eine schlechte, nämlich eine Ochlokratie, eine Herrschaft der Ochsen, der Blöden. Aristoteles wollte eine Meritokratie, eine Lenkung der Polis, des Landes durch die Tüchtigsten. Und natürlich durften nur abgesehene und gebildete Bürger der Polis wählen und nicht dumpfbackige Kethi und Plethi.

  20. Adenauer betrachtete -nach der NS-Zeit mit massenhaft begeisterten Parteigängern und Mit-Verbrechern des Scheusals Hitler (wie heute bei Merkel)- das deutsche Volk, das 1945 nur mit viel Glück in Gnade und durch den baldigen Ostwest-Konflikt als Stützpunkt wieder auf Bewährung aufgenommen wurde in den Kreis der Völker, als politisch krank und hat wohl auch deshalb so strikte die West-Separation betrieben, weil er dachte, nur so diesen mentalen Defekt, was ja heute ganz extrem wieder aufgebrochen ist, in den Griff zu bekommen, und so wurde bei aller Kritik aus der West-BRD ein Erfolgsmodell, das zusammen mit den (von Braunen und Roten bis heute verteufelten) USA an Abstrahlung und Druck weit in den Osten reichte und zum (von Putin, dem Hätschelkind mancher Neu-„Paterioten“ bei PI und AfD, bedauerten) Zusammenbruch des Sowjetreiches 1989/90 beitrug. – Es sind hierzulande bis in die 70er nie vorstellbare Negativ-Veränderungen passiert und Übelst-Personen in der Politik hochgekommen, jedes Jahr ein bißchen schlimmer, wozu ein mental gesundes Volk längst per Wahlen eine Korrektur erzwungen hätte, aber nein, da kamen noch zwei Parteien (als Speerspitzen der Zersetzung, Destruktion, Dekadenz, Werte-Vernichtung usw.) dazu mit GRÜN und PDS =SED, die früher in der BRD schier unmöglich gewesen sind, eine Schande nach traditioneller Moral. „Andere Völker kommen durch eine Katastrophe zur Besinnung, bei den Deutschen bedarf es des Unterganges!“ – Artur Möller van den Bruck, Autor der „Konservativen Revolution“. Und ein drittes Mal dürfte es keine Auferstehung mehr geben!

    • DOKU: Das Volk will zu über 80 Prozent alles genau so, wie es abläuft. Das Volk ist das Problem selbst. Wer immer alles nur auf die Herrschaftseliten zu schieben versucht, zeigt damit nur seine infantile seelische Struktur, seine Unfähigkeit, die Fehler bei sich zu suchen und dass er das Versagen immer auf die anderen, also von sich weg projizieren möchte. Ein naives, für einen erwachsenen, geistig reifen Menschen unwürdiges Schema. Wir sind nicht das Volk, wir sind Außenseiter. … (Jürgen Fritz)
      – PS. Es ist eine paradoxe Konstellation: 70-90% je bei Wahlen pro Merkel und Co. (also demokratsche Legitimation ganz frei-korrekt für die Vernichtung von Volk, Land, Werten, Traditionen, Institutionen). Und bei Umfragen das Gegenteil: 80% pro Sarrazin (also für ein traditionelles liberal-konservatives, deutsches Deutschland) und ewig 2/3 gegen zu viele Ausländer, Türken, Islam, Moscheen. Aber von letzteren, die aus 100% gewonnen sein sollen, gehen dann eben je 30-60% nicht zu den Wahlen zur Freude der Machtkaste und Vernichtungsparteien, am besten für GRÜN und PDS. Das ist die Qual der ansonsten im Vergleich immer noch positiven indirekten Demokratie, direkt ständig geht auch gar nicht, und wird sich kaum ändern. Niemöller: „Wir Deutschen haben es nicht geschafft, uns aus eigener Kraft von Hitler zu lösen!“ Heute bei Merkel ähnlich, so erfreuich auch die 10-25% je für die Patrioten-AfD sind.

  21. Umfragen sind immer mit viel Vorsicht zu genießen, besonders seit es Forsa und Güllner gibt.
    Doch der Trend geht tatsächlich dahin, dass die Grünen stärker werden. Warum?
    Ich denke, dass sich jetzt dort alle Willkommensbesessenen sammeln. Merkel hat die Grünen stark und die CDU und SPD schwach gemacht. Die ehemalige Arbeiterpartei besteht jetzt nur noch aus Beamten, die um Ihren Job fürchten. Aber das die CDU immer noch ihre „Mutti“ feiert, ist für mich unverständlich. Denn die CDU wird weiter abstürzen, solange sie noch Kanzlerin ist. Zudem ist nicht einmal eine geeignete Nachfolge für den Bundesvorsitz in Sicht.
    Triste Zeiten werden für die CDU anbrechen. Die Europawahlen und die Wahlen in Ostdeutschland nächstes Jahr werden dies belegen. Dann wird es auch Klarheit bspw. in der Fortführung der Migrantenpolitik von Merkel geben.

    • Sie verkennen das Problem. Das Problem, das hat Jürgen Fitz in seiner Analyse klar herausgearbeitet, ist nicht nur das die Grünen erstarken, sondern dass die AfD schwächer wird.

      Der gesamte linke Block (SPD, Grüne und Linke) wird stärker, noch dazu radikaler (weil die gemäßigt linke SPD zu Gunsten der linksextremen Grünen schwächelt), und die AfD verliert an Zustimmung.

      • Die LTW in Bayern und Hessen haben das linke Lager nicht stärker gemacht, sondern SPD und CDU/CSU hatten große Verluste. Grüne und AFD waren Gewinner dieser Wahlen. Wenn man das linke Lager der CDU noch dazurechnet haben sie natürlich recht.
        Doch es gibt einen Unterschied. Die Systemmedien haben Grüne als die neue „Volkspartei“ in Ihren Programmen und Zeitschriften gefeiert und die AFD wo es nur ging, angegangen oder völlig ausgelassen (z.B. Talkshows)
        Seitens der Systemmedien war es eine klare Wählerbeeinflussung. Doch hat auch die AFD selber dazu beigetragen. Z.B. wurde von B. Storch völlig unnötig die Mitgliedschaft von Muslimen in der AFD beworben. Oder auch die Querelen innerhalb des Bundesvorstandes über den Kurs.
        Herr Meuthen hat vor den BTW17 eine klasse Rede über den Kurs der AFD eine gute Rede gehalten.
        Doch seit die AFD in den Bundestag eingezogen ist, versucht J.Meuthen die AFD „Mediengerecht“ z machen.
        Dies wird nie gelingen, da die Systemmedien oder Forsa Güllner erst zufrieden sind, wenn die AFD wieder verschwunden ist. Die Stärke der AFD ist aus der Geschlossenheit und keinerlei Abgrenzung von Bürgerbewegungen entstanden. Davon abzuweichen war oder ist ein Fehler.
        Unterstützen wir alle die Bürgerbewegungen. Denn, warum sollte ich mich davon distanzieren, wenn diese mir viel näher sind als die Systemparteien.

  22. Die Grünen sind nicht ohne Grund die Hoffnung derer, die von der Union und von der SPD enttäuscht sind.
    Sie versprechen ja weiterhin, dass alles so bleiben kann, wie es ist, und dennoch alles besser werden wird, weil das Konzept ja völlig richtig sei, und es deshalb nicht geändert werden muss.

    Es reicht, so die Grünen, alles noch einmal zu forcieren, den Seehofer rauszuwerfen, den Orban abzustrafen, die AfD weiter zu isolieren, um doch noch das zu erreichen, was die enttäuschten Wähler der GroKo nicht nehr zutrauen.

    Das ist die Speisung der fünftausend, Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr, ohne das seinerzeitige Gefühl der Verbundenheit, das sind die verschiedenen Wenden, ohne die Einsicht in ihre naturwissenschaftlich begründeten Unmöglichkeiten, das ist schlicht das Prinzip Hoffnung darauf, dass die grünen Besen besser kehren als die roten und die schwarzen.

    Die AfD kann da nicht mithalten.
    So lange die Wähler eine neue Hoffnung für die alten Konzepte suchen, werden die Grünen sie aufsaugen.
    Erst nach einer weiteren gewaltigen Enttäuschung werden sie sich besinnen.

    Die AfD sollte nicht zu sehr auf den Patriotismus setzen, sondern auf die Vernunft in politischen und wirtschaftlichen Fragen.

    • Leider sind viele Menschen nun mal so gestrickt, die bequeme Lüge der harten Wahrheit vorzuziehen, zumal sie so nicht bei der Obrigkeit anecken und liebgewonnene Lebenslügen nicht hinterfragen müssen. Das Resultat ihrer dekadenten Selbstzufriedenheit werden sie noch früh genug serviert bekommen, sobald wir unser erstes Kontingent Fachkräfte aus der afrikanischen Überbevölkerung von der UN frei Haus geliefert bekommen! Isoliert steht der linksgrüne Merkelismus in Europa bald ganz allein da, den Irrsinn macht sonst keiner mit!

    • Aber vernünftige und wirtschaftliche Politik = Patriotismus. Zumindest ein Teil davon. Intelligente, vernünftige Entscheidungen müssen national VOLLKOMMEN IDEOLOGIEFREI im eigenen Interesse entschieden werden.
      Was ist das Beste für Deutschland sollte wieder im Vordergrund stehen, nicht was ist das Beste für ANDERE!
      Auch wenn es nationalistisch klingt, es ist einfach klug, logisch und die Konsequenz einer intelligenten Führung eines Landes. In der Wirtschaft ist dies nicht anders. Da werden ausschließlich Entscheidungen für den Erfolg des Konzern/Firma getroffen. Übertriebene Humanität oder Ideologie führt zum Konkurs und in den Untergang!

  23. Wenn selbts das ZDF-Bullshitbarometer schwarz-grün nur 49% gibt, dann verstehe ich nicht wo da die „Mehrheit“ sein soll. Im Übrigen braucht der Demokratie-Ober(be)lehrer Deutschland dringend internationale Wahlbeobachter!

    • So leid mir das auch tut, aber leider stimmt die Rechnung. Wenn CDU/CSU/GRÜNE wirklich auf 49% der Stimmanteile kommen, haben sie zusammen die Mehrheit. Da es einige Stimmen für Sonstige vermutlich 4-5 % gibt, die unter die 5% Hürde fallen, werden diese Stimmen, prozentual gesehen auf die Bundestagssitze aufgeteilt. Somit erhalten dann CDU/CSU/GRÜNE die Mehrheit im Deutschen Bundestag und sind somit regierungsfähig. Mir graut es vor so einer Regierung obwohl im Moment eigentlich keine Steigerung mehr möglich zu sein scheint. Selbst wenn ich Genugtuung empfinden würde, wenn die SPD aus der Regierung fliegt, aber eine Regierungsbeteiligung der Grünen wird alles zuvor gekannte noch übertreffen. A. Merkel und die grünlackierten Linken zusammen in einer Regierung bedeutet, SOZIALISMUS pur und absolut tödlich für Deutschland.

  24. MERKELS Traum wird nicht aufgehen….denn die grüne Verbotspartei wird ganz schnell wieder auf den Boden der Tatsachen landen….
    Auch wenn die UNION und die SPD immer mehr grüne Politik machen – werden die Bürger nicht mitziehen !
    GRÜNE wollen eine CO-2 Steuer ( die blaue Plakette Und Asyl auch für ALLE Klima-Migranten dieser Welt !
    Wer Grün will , will den Untergang des deutschen Volkes ….

  25. Erschreckend…zumindest für mich.
    Da passt es auch wie die „Faust auf’s Auge“, der Trend zur LT Wahl in Thüringen geht auch auf Schwarz/Grün hinaus…DAS macht mich sprachlos.

  26. Willkommen im neuen Sozialistischen Deutschland. Ein Land regiert dann von vollverblödeten, selbstzerstörerischen, linksextremen Vollpfosten. Wenn man denkt es kann nicht mehr schlimmer werden, wird noch eins draufgesetzt. Mit einen Mindestmaß an gesunden Menschenverstand kann man das nicht mehr verstehen. Ihr wollt unbedingt den Bürgerkrieg? Dann werdet ihr ihn auch bekommen!

  27. Daran sieht man, wie groß der sEinfluss der Medien ist. Die Leute sind auch darin der Zeit von Weimar sehr nah, auch dort waren die Leute sehr beeinflussbar durch Medien. Das genau nutzte die NS Propaganda ja gnadenlos aus. Sie haben immer noch nicht aus der Geschichte gelernt, damals wie heute meinen sie, für das Gute einzutreten und irren sich immer wieder. Auf jedes Überziehen folgt der Rückstoss. So ist das.

    • @Lisa,
      Fallunterscheidung: 1. die Wähler sind mündig. Dann wollen sie das alles. Und wenn alles vorbei ist, wollen sie wieder genauso jammern wie stets. 2. die Wähler sind unmündig. Dann dürften sie nicht wählen.

    • Ei doch … vermeintlich haben sie daraus gelernt.
      Die glauben ganz wirklich und felsenfest daran, dass wenn sie die AfD verhindern, damit auch einen zweiten Hitler-Staat; ein drittes Reich 2.0 verhindern.
      In Wirklichkeit halten sie dem 4. Reich die Tore auf !
      Das ist ja gerade die perfide Ironie des Ganzen.
      Das hat mit Satire und Comedy schon nix mehr zu tun, das ist science fiction und Gruselschocker zugleich.
      Das ist hier alles so unglaublich, manchmal frag ich mich ob es nicht besser wäre zu den „Verrückten“ zu gehören. Wer dumm stirbt hat nach aller Beobachtung mehr vom Leben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here