Horror-Video aus Nizza: „Wir haben ihn zerstört!“ (Update)

82

Typische Straßenszene In Nizza

(David Berger) Junge Männer mit Migrationshintergrund schreien: „j’l’ai détruit !” – „Ich habe ihn zerstört!“ Dann sieht man das zermatschte Gesicht eines Mannes, der regungslos auf einer Straße in der Altstadt von Nizza liegt.

Auf den Aufnahmen, die nachts mit einem Smartphone aufgenommen wurden – offensichtlich vor der Post in der Altstadt in der Nähe des Palais de Justice, hören wir deutlich, wie eine Gruppe von Männern behauptet, „Nice 06.000“ zu sein und die sich gegenseitig ermutigen, den Mann zu „ficken“. Dann sieht man das blutverschmierte, hart zugerichtete Gesicht des Mannes, der regungslos auf der Straße liegt.

Ort des Geschehens eindeutig identifizierbar

Das Video macht in den sozialen Netzwerken seit gestern Abend die Runde. Besonders nachdem es von Philippe Vardon, einem Abgeordneten des Rassemblement National (RN) der Region Provence-Alpes-Côte-d’Azur ebenfalls veröffentlicht wurde: Er ruft die Öffentlichkeit dazu auf, nähere Angaben zu machen, um die Täter zu finden und an die Polizei gerichtet, eine Untersuchung einzuleiten.

Die Polizei von Nizza hat nun umgehend reagiert und eine Untersuchung eingeleitet, kann aber noch keinerlei Angaben zu dem Video machen. Man wisse nicht, ob es sich um ein aktuelles Geschehen handele. Es könne ebenso gut wie in Nizza auch in den USA aufgenommen sein.

Will die Polizei wirklich herausfinden, was geschah?

Wer sich ein wenig in Nizza auskennt, kann aber den Ort des Geschehens sehr leicht identifizieren. Es handelt sich eindeutig um die Straße, die von der Oper zum Platz vor dem Justizpalast führt, genauer um jenen Straßenteil vor der Post in der Altstadt, die im Hintergrund eindeutig erkennbar ist.

Meine Überzeugung wird auch von vielen anderen Ortskundigen geteilt. Ein guter Freund aus Nizza, der dort seit jeher lebt, schreibt mir gerade: „Es ist Nizza. Ich kenne diese Strasse sehr gut. Aucun doute.“ Die Aussagen der Polizei lassen also vermuten, dass man dort nicht besonders motiviert ist, die Hintergründe aufzudecken.

Nizza hat großes Problem mit arabischen Migranten

Nizza hat nicht erst seit dem LKW-Massaker ein enormes Problem mit arabischen Migranten. Schwer bewaffnete Spezialeinheiten des französischen Militärs patrouillieren regelmäßig in der ganzen Stadt und prägen das Straßenbild dort unverwechselbar.

Besonders die auch von Touristen stark frequentierte Gegend rund um den Palais de Justice gehört zu jenen Teilen der Metropole, in denen sich immer wieder gewalttätige Szenen abspielen.

„Allahu Akbar“-Terror: Wie sich das Gesicht europäischer Städte ändert

Opfer ist polnischer Obdachloser und überlebte den Übergriff

Update 01.10.18, 20h: Inzwischen liegen weitere Informationen zu dem Video vor: Der Übergriff fand tatsächlich in Nizza, Rue Louis-Gassin, in der Nähe von Cours Saleya statt. Und zwar am Abend des 4. September gegen 23 Uhr, einige Wochen bevor das Video in sozialen Netzwerken online ging. Bei dem Opfer soll es sich um einen 40-jährigen polnischen Obdachlosen handeln. Einer der Täter schrie zwar: „Ich habe ihn zerstört, er ist gestorben“ – Der Obdachlose soll den Übergriff allerdings überlebt haben.

***

Und für alle, die fragen, was es sonst noch so aus Frankreich zu berichten gibt, hier die neuesten Bilder, über die die Franzosen diskutieren:

Macron posiert mit Kriminellen, die den Stinkefinger und Satanistengruß zeigen

***

Sie wollen auch in Zukunft über das unterrichtet werden, was Ihnen die Mainstreammedien verschweigen?

DANN SOLLTEN SIE PHILOSOPHIA PERENNIS UNTERSTÜTZEN! MIT ZWEI KLICKS GEHT DAS HIER:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

82 Kommentare

  1. Alexander Kaiser
    Der Krieg hat schon 2015 begonnen da kamen Millionen Invasoren angerannt zu 99% Junge Kräftige Männer aus Gegenden der Welt wo Zivilisation ein Fremdwort ist bzw. aus einem Steinzeitbuch Diktiert wird. Westeuropa ist Verloren das zu 99% Der Krieg fängt bald an die Vorstufe ist ja schon Da. Was macht der Staat wenn Die sich zusammenrotten wie Sylvester auf der Dom Platte? Nur sind es diesmal dann 10.000te aufeinmal und der Staat ist Hilflos dann wird das Blut Fließen in den Großstädten. Und Merkel sowie Grüne und Gutmenschen sind dann Schuld. Schaut in die Vergangenheit es gab schon mal ein Fall in der ähnlichen Konstellation: Das Antike Rom Die Barbaren haben ebenfalls die Grenzen überschritten zu 100.000te ganze Völker waren das. Diese Invasion wird heute als "Völkerwanderung" Verharmlost. Das Weströmische Reich selber Geschwächt konnte ihnen nix entgegen Stellen und man hat Versucht Sie anzusiedeln gerade da an den Grenzregionen wo Sie eingetroffen waren die Römer dachten Ok Sie sind Da dann eben da Oben dann sollen Sie die Grenzen Schützen vor den anderen Barbaren die kommen. Der Schuss ging nach Hinten los das hat nicht lange Funktioniert die Barbaren wollten alles was die Römer hatten und haben es sich mit Gewalt genommen. Franken, Goten etc etc. Was war das Endresultat? Eine der am Höchsten Entwickelten Zivilisationen in Europa ging unter es folgte das Mittelalter in seiner gesamten "Pracht" Pest, Hungersnöte und man hat sehr viel Wissen verloren. Es hat mehr als 1000 Jahre gebraucht um uns davon zu Erholen (Die Katholische Kirche trägt dazu mit am meisten bei das es so lange dauerte) Das Oströmische Reich (Auch Byzantinische Reich genannt) hat Überlebt das konnte sich Behaupten und die Invasoren zurückdrängen. Erst als Die Osmanen mit dem Islam auftauchten ist auch diese Hochkultur Untergegangen. Osteuropa wird Überleben und Russland wird eine Aktivere Rolle Spielen in Europa. Den Russland wird kein Interesse haben das ganz Europa untergeht. Vielleicht werden Sie Militärisch Aktiv aber das weis Ich Nicht. Und Ich kann nur Hoffen das unsere Osteuropäischen Nachbarn unsere Frauen, Kinder Alten und Kranken aufnehmen wenn Sie Fliehen müssen vor dem Schrecken was kommt. Aber ebenso kann ich mir es Vorstellen das Sie Nein Sagen ihre Grenzen hermetisch abriegeln mit ihren Armeen und uns draußen lassen. Den Schuld ist ja der Westen angefangen bei Merkel und alll ihren Gutmenschen.
    • Johannes
      Woher der Hass kommt? Gottlose Verwahrlosung an Geist und Seele, keine Erziehung. Tickende Zeitbomben. Hass und Angst kommen von Dämonen. Nostradamus: Die Ursache von Krieg und Gemeinheiten ist die Angst.
  2. Cloé
    Ich halte es in D z.Z. mit dem US-Navy Spruch: "God will judge our enemies. We will arrange the meeting." ^^
  3. Rainer Franzolet
    "Oliver Flesch meinte, Tiere würden sich nicht so verhalten". Meine Antwort. Du liegst in einigen Dingen völlig falsch. Was die Gruppen Mörder angeht. Es ist in weiten Teilen Afrikas, Asiens, Südamerikas und in westlichen Großstädten solch ein sehr weit verbreitetes Verhalten. Was dein Einschätzung von Tierverhalten angeht. Auch hier hast du recht romantische Vorstellungen. Schicke mal einen Hund in einen Hühnerstall. Du wirst dabei häufig ein Gemetzel erleben. Bei Schimpansen Horden ist es völlig normal, dass sie in Überzahl Schimpansen einer anderen Horde einfach umbringen. Häufig brechen sie den unterlegenen Opfern erst noch Arme und Beine und Quälen die nun völlig hilflosen "Feinde." So werden Konkurrenz Clans dann völlig ausgerottet. Bei Ratten ist es ähnlich. Treffen zwei Clans aufeinander, dann gibt es so lange Krieg, bis eine Gruppe nicht mehr existiert. Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, dass die Masse der Migranten in Deutschland ja völlig anders tickt. Lasst sie schlicht die Mehrheit werden und dann wird man erleben, wie sie sich dann benehmen.
  4. Berti Stein
    Es muß doch eine Leiche geben. Es müssen doch Schreie vornommen worden sein, es muß Spuren von dem Vorfall geben.
  5. Barbarei
    Das war eine Kriegserklärung an die Zivilisation. Sollte sich der schwerkriminelle Abschaum bei der Festnahme wehren, bitte ungeniert von der Waffe gebrauch machen, liebe Fallschirmjäger/FFL.
  6. Eggbert
    "Es könne ebenso gut wie in Nizza auch in den USA aufgenommen sein." Wie sinnfrei ist denn diese Behauptung? Eine solche Tat lässt sich nicht verheimlichen. Es gibt ein Opfer und mit Sicherheit Blutspuren. Die Polizei will offenbar nicht ermitteln. Entweder aus Angst oder weil sie selbst Migranten sind. Das Gewaltmonopol ist eindeutig aufgehoben!
    • Manfred
      Stimmt, denn auch in den USA verüben 2-4% der Bevölkerung (junge Schwarze) fast 50% der Gewaltverbrechen!
  7. Dieter Dettmar
    Es kann so nicht mehr weiter gehen es muß sich edwas endern sonst werde ihr sehen das Europa unter geht das was wir heute erleben das ist erst der anfangs kommt noch viel schlimmer ich rufe euch auf Patriot aller Länder Vereinigt euch und kämpft für eure Land es braucht euch!!
    • St. John
      In Südafrika machen sie - neben alltäglicher Gewalt inklusive Vergewaltigungen und bestialischen Morden, sogar an Kindern - die Eigentums"reform" gegen Weiße, sie enteignen sie. Wer glaubt, er oder sie könne als wohlhabende Person im Rotweingürtel, mit Gated Communities und Security der dunklen Zukunft für Europa entgehen, irrt gewaltig.
      • Anonymous
        Warum machen dann so viele Leute Urlaub in Südafrika ? Im Freundeskreis habe ich ein älteres Ehepaar, die seit Jahren dort überwintern. Ich verstehe das alles anicht mehr .
      • danny
        Warum machen denn so viele Leute in Südafrika Urlaub ? In meinem Freundeskreis ist ein älteres Ehepaar , das seit Jahren dort für 3 Monate überwintert. Eine andere Freundin ist gerade nach einem Urlaub dort mit ihrer Tochter zurückgekommen und hat in den höchsten Tönen geschwärmt. Ich kann das alles nicht mehr verstehen.
  8. Gieszkanne
    Marseille ist ne ganze Ecke weiter weg aber auch an der Südküste. Wer erinnert sich nicht an "French Connection" mit Gene Hackmann aus den 70ern. Da hatten sich schon die Probleme abgezeichnet mit massiver Einwanderung aus dem Magreb. Die Franzosen haben nie die Lehren daraus gezogen. Bis heute nicht obwohl es da viel schlimmer ist als hier. Ein Professor meinte neulich sogar das Teile von Frankreich so hoffnungslos an Muslime verloren sind das man ihnen ein Gebiete überlassen sollte, wo sie ihren eignen Schariastaat leben können.
  9. Emma
    DEUTSCHLAND: Im Jahr 2017 gab es 5, 7 Millionen Straftaten - das sind 658 Straftaten in jeder STUNDE ! Unfassbar !!! Guckst du: Epoch Times 30.Sept.
    • Lausitzer
      Das sind bei 83 Millionen Menschen eine Straftat pro Kopf in 14,5 Jahren. Soll das ein Witz sein? In jedem großen Supermarkt wird täglich mehrmals etwas gestohlen. Alleine Diebstahl kommt häufiger als ein mal pro Kopf und Jahr vor.
  10. Ralf Pöhling
    Wer Gewalt sät, wird Gewalt ernten. Der Punkt naht, an dem es hart zurückschlägt und wir Szenen beobachten werden, die man in Europa nicht mehr für denkbar gehalten hat. Je schneller wird die Dummköpfe in unseren Parlamenten entmachten, desto weniger hart wird es ausschlagen.
  11. Rasio Brelugi
    Die Leute haben sich dran gewöhnt, nichts wird sich ändern. Die Empörung über solch ein Verbrechen wird (auch hier im Forum) diffamiert. Beleg: Der Obdachlose, der in Koblenz nachts mit einem Messer enthauptet wurde: Die Täter sind noch frei - und wen stört's? Als die Muslime noch eine kleine Minderheit waren: Wann kamen solche Verbrechen vor? Aber jetzt sind sie eine größere Minderheit und jetzt haben wir sie, die Messermorde aller Stilrichtungen - einfach so. Auch die Inanspruchnahme des öffentlichen Raumes durch die Muslime wird immer gravierender (öffentliche Gebete, das Auftreten in exaltiert islamischen Gruppen). Die muslimischen Staaten zeigen sehr illustrativ, wo das enden wird. Wer das nicht versteht, ist äußerst naiv und hat vor allem von unserem Grundgesetz (d.h. von unserer europäischen Geschichte) nichts verstanden - oder er pfeift drauf. Wenn ich dann noch die Reaktionen der christlichen Kirchen sehe, fällt mir nur noch ein: Selig sind die geistig Armen.
    • Lausitzer
      Solange die, die den Obdachlosen in Koblenz enthauptet haben, nicht gefunden werden, ist das auch kein weiterer Einzelfall. Werden die Täter überhaupt noch gesucht, oder ist die Enthauptung schon als Suizid bewertet worden.
    • Celtic
      Richtig - und das sind dann die Leute, welche von "Ehre" reden. Was für ein widerwärtiges Pack - die Todesstrafe sollte für solche Individuen weider eingeführt werden. Am besten die Steinigung, so ganz nach Sharia-Art, genau das wollen sie doch.
  12. Jürg Rückert
    Dr. Berger und M. Vardon müssen zum Psychiater! So ein Video zu zeigen ist ein Verbrechen! Erinnern wir uns an Le Pen oder den Kopf-ab-Skandal in Hamburg?
    • Claus-Peter Flühe
      Stimmt, besser wir zeigen Hundewelpen und halten das Volk weiter für blöd, solange bis es einen selber betrifft. Was für ein hohes Argument
    • Volker
      Das Verbrechen ist in Nizza geschehen. Das Video ist grausam aber es ist absolut wichtig das viele Menschen das Video sehen. Es ist stellvertretend für die Art und Weise wie diese arabischen Migranten über uns denken und mit uns umgehen wenn sie in einer Situation sind in der ihnen vermeintlich nichts passieren kann. Wer vor dieser harten Realität die Augen verschließt, wird irgendwann ein böses Erwachen erleben das noch viel schlimmer sein wird als die Szenen in diesem Video.
  13. Fahrer O
    Ihr habt alle das Video nicht verstanden. Mitnichten handelt es sich um einen Mord von Orientalen an einem Weißen. Es handelt sich ganz eindeutig um eine Hetzjagd von Rechten auf Migranten. Mr. Macron wird das sicherlich noch klar stellen....
  14. Harald Wessner
    Der Bürgermeister von Venedig hat öffentlich klar gemacht! Wer in meiner Stadt "Allahu akbar" rumschreit, muss damit rechnen sein Leben zu verlieren! Ich werde so etwas in meiner Stadt nicht dulden!
  15. G. Langsax
    Es herrscht Krieg in Westeuropa und wir tun so, als würde uns das nix angehen. Dabei werden täglich Eingeborenen von den Zugewanderten erschlagen. Und wir feigen schauen weg, wir haben Angst, dass wir die Nächsten sind oder haben wir mehr Angst, dass wir als Nazis stigmatisiert würden, wenn wir uns wehren?
  16. Ingrid Jung
    Das wirklich Schlimme ist das ganze Stillhalten der Bevölkerung und auch der Politik und Medien. Diese verhetzten Islamisten werden doch so dressiert uns zu töten und sich als Herren aufzuspielen. Sie leben von unseren Geldern, wir arbeiten für sie und dafür kuschen wir und geben Stück für Stück unsere Freiheit und Demokratie auf. Ich werde in diesem Jahr in Hessen wählen und ich weiss schon wie der ganze Wahldreck ausgehen wird, genauso wie beim letzten mal. Erschreckend wie blöd die Menschen immer noch sind, alles prallt an denen ab, bis zu unserem Exotus.
  17. Strange
    Man kann mich für fantasiegesteuert halten, aber wenn das so noch 1-2 Jahre hier weitergeht, wirds zum Knall kommen, der einige zehntausend Opfer allein in D fordern wird. Die Aufforderung sich 2-Wochen Vorräte zu Hause anzulegen kommt m.E. nach nicht von ungefähr.
    • Frederik Friedrich
      Hallo Strange. Ein Polizist hier in Mecklenburg-Vorpommern, der sich Vorräte angelegt hatte, wurde vom Dienst suspendiert. Begründung: "Wer sich Vorräte anlegt, zweifelt offensichtlich an der Stabilität des Systems und hat im Polizeidienst nichts zu suchen!" Kein Quatsch jetzt! Kurz vorher hatte "Mutti" die Parole zur Vorratshaltung herausgegeben...
    • St. John
      Keine Sorge, das ist ein Misstand der nicht ewig anhalten wird. Künftig gibt es qua EU-Gesetz einen "Uploadfilter" für Internetdienste, mit dem sich unerwünschte Uploads dort im Vorfeld verhindern lassen können.
  18. Tom
    Auf der Positivseite muss man sagen haben sie ihm die Armbanduhr nicht geklaut. Noch nicht jedenfalls. Sarkasmus gefunden? Bitte behalten. Frankreich hat wirklich eine neue Stufe erreicht. Gerade vor ein paar Tagen machte sich auch in Paris ein Mob in vergleichbar archaischer Weise über einen Wehrlosen her inklusive Videobeweis: http://mannikosblog.blogspot.com/2018/09/afrique-sur-seine-mob-drischt-wie-eine.html Frankreich steht nicht vor dem Bürgerkrieg, Frankreich befindet sich im Bürgerkrieg.
    • Udo
      Mir kommt es wirklich langsam so vor, als wolle man die weiße Rasse ausrotten. Macron, Soros und Merkel müssen zwingend weg, wäre zumindest schon mal ein Anfang. Hier geht es wirklich um unsere Existenz und all das zu bewahren wofür Europa steht. Moral, Ethik, Menschlichkeit, die Lehren von Immanuel Kant und von Sokrates, all dies wird keinen Bestand mehr haben wenn wir uns nicht wehren.
      • Frederik Friedrich
        Udo, die Leute haben es doch immer noch nicht kapiert, was hier in Europa abgeht. Und ich bin bei diesen Schwachmaten (meistens mit Diplom irgendeiner Hochschule) immer noch der "Nazi und Reichsbürger"...
      • Eggbert
        "Mir kommt es wirklich langsam so vor, als wolle man die weiße Rasse ausrotten." Das ist eines der Ziele. Hauptziel ist die Vernichtung jeglicher europäischer Kultur und Zivilisation. Wenn niemand gegensteuert wird dieser Planet in ein neues Mittelalter versinken. Mit dem einen Unterschied: Die Barbaren werden dieses mal nicht versuchen die zivilisatorischen Errungenschaften zu bewahren oder sogar weiter zu entwicklen.
  19. Udo
    Es wird Zeit zurück zu schlagen und das meine ich absolut ernst. Ich habe die Schnauze voll von solchen Missgeburten die weder Empathie noch Menschlichkeit zeigen!!
  20. Emma
    Mir fehlen mal wieder die Worte ! Solange solche Videos, Fotos und Nachrichten von den Massenmedien der großen Öffentlichkeit verschwiegen und vertuscht werden, wird es noch lange dauern bis endlich alle mal wach werden was in Deutschland und ganz Europa abgeht. Nicht umsonst steht die Union noch bei 27, die SPD bei17% und die Grünen bei 15% !!!! Wer bitte schön wählt die noch .....????
  21. Franz Strauß
    Für jeden getöteten Deutschen durch Migranten müsste ein Politiker der Altparteien die das verursacht haben gehängt werden
  22. Nur noch AfD
    Lässt man die letzten Jahre langsam an sich vorbeiziehen bekommt man das große Grausen. Wie will dieses linksdiktatorische System jemals wieder zum Bild eines humanen, gebildeten, weiter entwickelten D und EU zurückfinden ? All das haben diese linken, grünen und "sozial gerechten" Besserwisser zusammen mit ihrer Chefin binnen weniger Monate zerstört und ersetzt durch Verhältnisse von denen wir dachten sie nie mehr erleben zu müssen. Und wie muß man das in die kommenden Jahre extrapolieren ?
  23. Sabine Häffner-Schroeder
    2009 habe ich für drei Monate in der Nähe von Nizza gelebt und mir überlegt, ob ich mich dort niederlasse. In der Weihnachtszeit zogen Banden durch die Fußgängerzone und haben die Passanten geplündert. Geld, Schmuck, etc. Zum Glück war ich nicht vor Ort, las es in der Zeitung. Nizza kannte ich von früher, man erkennt die Stadt nicht wieder, genauso London, Paris und andere sehenswerten Metropolen. Was für verkommene Shitholes. Früher hat man sich auf diese Städte gefreut, heute würde ich sie nicht mehr für Geld und gute Worte besuchen.
    • Emma
      Sie sprechen mir aus der Seele. Auch für mich haben sich viele europäische Städte erledigt ....bedanken dürfen wir uns dafür in BRÜSSEL und BERLIN....die diese offene Tor und Tür Politik ( Grenzen) seit Jahren fördern
  24. Lothar Herzog
    Und die Lehre daraus ??? Niemals mehr allein in der Dunkelheit laufen. Immer zu fünft oder mehr. So weit ist es schon gekommen !!!
      • Zeitgeistkritik
        "Wo dreie beieinander stehen, da soll man auseinander gehen. Es schließe jeder seine Bude, sobald es dunkelt, Christ und Jude." Heinrich Heine, deutscher Dichter, vor ca. 170 Jahren. Was würde er, der Deutschland so liebte und zugleich an seiner Zersplitterung litt, wohl HEUTE dichten...
  25. Lucki
    Wenn die Franzosen Macron nicht losweden, wird sich dort nichts ändern. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als dass ein Sozi seinen Irrtum einsieht.
    • Frederik Friedrich
      Auch die Franzosen und die Niederländer hatten bei ihren letzten großen Wahlen ihre Chance auf Change gehabt - und sie genauso wie die Deutschen im letzten Jahr vergeigt. Diesen Idioten ist nicht zu helfen und sie ziehen alle Menschen, die sich ihren gesunden Verstand noch bewahrt haben, voll mit in die Sch..ße...
  26. LISA
    Aber Merkel und Co machen so, als ob nix wär. Was geht mich mein dummes Geschwätz von gestern an, das hat mit mir rein gar nichts zu tun, das sind Kriminelle, Einzelfälle, halt junge Männer, halt arbeitslos, wenn ihr sie nicht bei euch putzen lasst, oder Drogen verchecken, integriert sie und sie werden ganz liebe Menschen, die grundgesetztreu leben und hier hervorragende Goldstücke abgeben, es liegt nur an euch Rassisten, wenn es nicht klappt, das kann man schon hören!
    • Schweinepest
      In Ehrerbietung für die Täter vielleicht, weiße "Nahtzies" verdienen aus Sicht pseudolinker Rassisten so etwas nicht. Wobei, wenn man sich deren Darbietungen so anhört, können die meisten von uns wohl gut und gerne darauf verzichten.
  27. Markus Johannes
    Wäre es ein Merkel Gast, welcher so abgeschlachtet wurde, dann würde Deutschland brennen! Dauersendungen, Campino überall, jede Schülerzeitung würde einen Nazi benennen und jagen, die Antifa würde und dürfte endlich wieder staatstragend zuschlagen, in jeder Stadt Sonderkonzerte und Sabber Seibert fände keinen Superlativ mehr. Ich hoffe die Franzosen sind etwas rigoroser.
  28. Ketzerlehrling
    Er sieht ziemlich tot aus, auf jeden Fall ohne Bewusstsein. Es ist unglaublich, dass die Justiz in Europa, einschl. Polizei, nicht knallhart durchgreifen. Das sind keine Menschen, das ist der Abschaum dieser Spezies.
    • LISA
      Sie sind verroht ( nicht Deutschland) und zwar emotional wie geistig durch ihre verrohte Religion. SIe haben keinerlei Bezug zu Menschlichkeit und Menschenrechte, geschweige denn Menschenwürde. SIe treten das alles mit Füßen und machen sich lustig darüber und unsere Politiker lächerlich. Die Politik und deren Hintermänner machen sich schuldig an den Bürger in Europa und man wird irgendwann von einem Genozid reden, zumindest von dem Versuch.
  29. Hasenfuss
    Sagen wir mal so: Es ist zumindest nicht der Erste, der zermatscht wurde, und ganz bestimmt auch nicht der Letzte. Solange die Bürger - auch in Frankreich - diejenigen Politiker/Parteien wählen, die für diese DESASTER hauptverantwortlich sind, dürfen sie sich nicht beklagen, über diese Zustände. Auch die Wähler - inklusive der "hirntoten" Willkommens-Klatscher - tragen in einer "Demokratie" Verantwortung !
    • Michael Harms
      Besser kann man es nicht sagen. Gerade der Hinweis auf die Verantwortung der Wähler ist wesentlich und wird von v.g. oftmals wohl nicht in seiner ganzen Tragweite wahrgenommen. Ansonsten gäbe es diese verbrecherischen Zustände nicht.