Die IB Österreich berichtet soeben, dass es heute Morgen zu Hausdurchsuchungen der österreichischen Polizei bei Martin Sellner und Patrick Lenart gekommen ist. Auch das ungarische Konto der Bewegung wurde aufgrund des Drucks Österreichs vergangene Nacht gekündigt.

In der Mitteilung der IB heißt es: Heute morgen fanden in den Büros der Identitären Bewegung und in den Wohnungen von Patrick Lenart  (Foto rechts) und Martin Sellner Hausdurchsuchungen statt. Dabei wurden unter anderem Datenträger und Dokumente beschlagnahmt, die für unsere politische Arbeit extrem wichtig sind. Zusätzlich kündigte aufgrund dieses Drucks gestern Nacht auch die ungarische Bank unser Spendenkonto.

Diesen Maßnahmen gegen uns liegen Ermittlungen der Grazer Staatsanwaltschaft zugrunde, in welchen der Identitären Bewegung im Wesentlichen unterstellt wird, sie sei eine kriminelle Vereinigung. Wir weisen diese Vorwürfe auf das Entschiedenste zurück! Unser politischer Aktivismus ist nämlich immer friedlich und bewegt sich im demokratischen und rechtsstaatlichen Rahmen, obwohl wir ständig mit dem Hass und der Gewalt unserer politischen Gegner konfrontiert sind. Zuletzt wurden sogar Autos abgefackelt und Aktivisten mit Eisenketten attackiert.

Wir sind österreichische Patrioten, die es als ihre Verpflichtung ansehen, Missstände, die den sozialen Frieden in unserem Land bereits heute, aber umso mehr für zukünftige Generationen gefährden, auch auf aktivistische Art und Weise aufzuzeigen, um die Öffentlichkeit wachzurütteln und eine politische Veränderung herbeizuführen.

Wir stehen auch dazu, dass wir in aller Deutlichkeit gegen den politischen Islam auftreten – etwas, das uns jetzt vorgeworfen wird.

Als patriotische Österreicher, die ihre Heimat lieben und schützen, wehren wir uns entschieden dagegen, dass unsere friedlichen Aktionen auf diese Art und Weise kriminalisiert werden sollen. Wir setzen uns deshalb mit allen rechtsstaatlichen Mitteln zur Wehr und haben unseren Anwalt, Bernhard Lehofer, bereits damit beauftragt, die erforderlichen Schritte einzuleiten.

Wir zählen jetzt auch auf eure Unterstützung! Äußert euch in den sozialen Medien unter dem Hashtag #heimatliebeistkeinverbrechen, erzählt euren Freunden von der Notwendigkeit unseres Aktivismus und unterstützt die Identitäre Bewegung weiterhin! Teilt diesen Beitrag und zeigt damit: Heimatliebe ist keine Verbrechen!

Aufgrund dieser Maßnahmen der Staatsanwaltschaft und den darauffolgenden Bank-Kündigungen könnt ihr die Identitäre Bewegung Österreich momentan nicht mehr finanziell unterstützten. Während wir uns etwas überlegen, freuen wir uns über eine Unterstützung der Identitären Bewegung Deutschland!

Mehr Infos finden Sie hier: IB ÖSTERREICH

73 Kommentare

  1. Friedliebende und Heimatliebende werden attackiert, während man die Grapscher, Vergewaltiger, Räuber, Mörder, Messerstecher, Terroristen und multiple Hartz 4-Betrüger frei herum laufen lässt.

  2. Zumindest kann man bei öffentlichen Handlungen, Reden und anderen Aktionen keine rechtsstaatlichen Verletzungen erkennen und deshalb ist diese Durchsuchung doch recht zweifelhaft, es sei denn, es sind Dinge bekannt, die im verborgenen ruhen, aber das ist rein spekulativ und ändert nichts an der Tatsache, daß Patrioten ebenso gegen alles opponieren dürfen, unter Einsetzung legaler Mittel.

  3. Website bei Schweizer Provider, Datensicherung auf Schweizer Server
    Konto in der Schweiz oder offshore Guernsey, Bahamas

  4. Es kommt ja nicht so sehr auf das Äußere an, aber wenn man die drei gepflegt wirkenden jungen Männer auf dem Bild oben in ihren sauberen, blauen T-Shirts mit Gestalten der Antifa vergleicht….

  5. Es geht zu wie im Mittelalter. Diejenigen die für die Freiheit ihres Volkes kämpfen werden verfolgt. Die Kündigung der Bankkonten machen sie zu Vogelfreien. Die geplante Abschaffung
    des Bargeldes ist dann die „Verfollkommnung der Demokratie“. Fehlt nur noch die „Fatwa“ die es jeden Demokratie Gläubigen erlaubt, die Widerständler wie z.B. die IB straffrei selbst zu richten.

  6. Eine SCHANDE ist dieser rechtswidrige Polizei-ÜBERFALL auf diese echten Patrioten.
    Ist das die „neue“ (wahre ??) österreichische Politik-Linie gegenüber dem eigenen Volk und dessen echter Interessenvertreter, werte Herren Kurz u. Strache ???
    Ist das das Einschwenken auf die kommunistich-sozialistische, das Volk entmündigende, gängelnde u. rechtsbrechende Merkel-Linie?

    Antworten !!!

  7. Daten – auch vom Browser und E-Mail-Client – nur noch auf hot swap Wechsellaufwerken, die sekundenschnell entnommen und getarnt versteckt werden können. Backup-Laufwerke außer Haus unterbringen, es kann ja auch mal brennen.

  8. Sollte die Hausdurchsuchung mit der alleinigen Vermutung die Identitären seien eine“kriminelle“Vereinigung begründet worden sein wäre das willkürlich und geradezu abenteuerlich. Ein tatsächlich kriminelles Delikt ist ja weit und breit nicht sichtbar.Daß es ein Verbrechen ist den zerstörerischen kruden sozialistischen Ideen nicht beizutreten glauben nur die Linken selbst und ist bisher nicht Gesetz

  9. Die Unterwanderung der Institutionen ist ideologisches und machtpolitisches Programm aller Linken. Österreich hat über Jahre hinweg eine links dominierte Regierung gehabt daher können die Sozialisten trotz des zwischenzeitigen Regierungswechsel immer noch auf ihre parteipolitischen Handlanger in den Institutionen zurückgreifen.Die österr.Justiz ist solcherart ebenso angekränkelt wie die deutsche!

    • Nicht links oder rechts ist ein Problem, sondern staatsgläubige und autoritätshörige Menschen sind es – vor allem ihr Geist, der unabhängig von Nervenzellen wirkt. Larken Rose fasst es in einem Satz zusammen: „Das Problem sind nicht die Regierungen und die Politiker, sondern es sitzt zwischen deinen Ohren.“

      • ……..sagen die Regierungen und Politiker! Sprüche sind oftmals halb so klug und realitätstauglich als sie beim ersten Drüberlesen erscheinen!

  10. „Dabei wurden unter anderem Datenträger und Dokumente beschlagnahmt, die für unsere politische Arbeit extrem wichtig sind.“

    Hoffentlich lernen sie dadurch, demnächst ihre Rechner zu verschlüsseln und Sicherungskopien anzulegen.

      • Ich habe mit einigen von solchen gesprochen. Die lehnen Verschlüsselung ab, weil sie sich nicht verdächtig machen wollen.
        Schon Edward Snowden hatte lange gesucht, bis er einen Journalisten gefunden hat, mit dem er verschlüsselt kommunizieren konnte. Und das Problem ist in den letzten fünf Jahren schlimmer geworden.

      • Was haben private Datensicherung und (Festplatten)Verschlüsselung eines internen Rechners mit verschlüsselter Kommunikation, verdächtig machen und Snowden zu tun?

        War eine rhetorische Frage 😉

      • Ich habe mit Leuten gesprochen, die ihren Rechner verschlüsseln könnten, aber es nicht tun, weil sie solche Hausdurchsuchungen mit Beschlagnahme ihres Rechners befürchten, und dann nichts Verschlüsseltes auf ihrem Rechner haben wollen, weil sie sich nicht verdächtig machen wollen.

        Die üblichen Argumente kennen sie. Sie nehmen bewusst Big Brother in kauf. Die Sache ist viel übler als ich dachte.

  11. Es geht einzig und allein um MASSIVE Einschüchterung!

    Nicht anders als Meinungszensur und Gesinnungsdiktat als Deutschland!

    Indessen – Ist Österreicch mit Kurz & Co. wirklich ‚ die Insel der Seligen‘ die uns Hoffnung machen könnte?

  12. Was genau haben die Identitären eigentlich konkret verbrochen, dass sie ständig als Rechtsradikale hingestellt werden? Ich nehme sie bisher eigentlich eher als kritische aber friedliche Bewegung wahr.

    • Dass könnten Sie direkt bei der AFD anfragen. Zumindest bei denen, die sich von der IB distanzieren. Die müssen wissen warum.

  13. 60% des Islams sind politisch. Wer dagegen auftritt, wird bereits jetzt von Staatsorganen kriminalisiert. Wieso ist das so, zumal das Christentum künstlerisch, literarisch und politisch massivst und folgenlos angegriffen werden darf. Es liegt daran, dass die Muslime scharfe Messer haben! So was versteht auch der Herr Staatsanwalt …

  14. die staatsanwaltschaft graz unterstellt auch sog. staatsverweigerern hochverrat, strafrahmen 10 bis 20 jahre – ich denke, sie wollen das verfahren gegen die identitären auch so hinbiegen. echter hochverrat wird natürlich gedeckt…

  15. Ich konnte noch nie hören, dass der IB Kriminelles nachgewiesen worden wäre, aber es wird immer so getan. Ich wünsche den Jedi-Rittern Gottes Segen und dem „Imperium“ möge die Gerechtigkeit des Himmels zuteil werden.

  16. Ist der Föderalismus in Ö genauso zersetzerisch wie in D? Wenn nicht, sollte die FPÖ alle Hebel in Bewegung setzen, den Linksstaatsanwalt aus dem Amt zu räumen (ohne Pensionsansprüche)

    Wie kriminell Behörden sind sieht man in D beim BAMF! Ausmisten!

      • Ebendrum, dann sollten sie dringend von Wien aus diesen Staatsanwalt aussortieren. In der Steiermark sind noch die Dinosozen (SPÖ) mit den ungewendeten Merkelisten der ÖVP an der Macht. Damit ist spätestens 2020 Schluß. Das große Ausmisten in den Ämtern muß total sein, in Ö genauso wie in D (siehe das korrupte BAMF)

  17. Das bestätigt mich leider in meiner Einschätzung, daß es in Österreich bisher keinen wirklichen Politikwechsel gegeben hat. Auch Ungarn muß man mit Argusaugen beobachten. Werden Versprechungen vor der Wahl auch nach der Wahl wirklich umgesetzt? Kurz und Strache haben sich zur EU bekannt. Das ist sehr, sehr schlecht. Auch Orban ist für Schengen, für EU-Erweiterung und für eine EU-Armee. Gefährlich!

  18. Na, ist Orban von Brüssel unter Druck gesetzt worden ?!
    Die IB sind sehr aktiv und sollten viel mehr unterstützt werden.

  19. Ich denke, die Grazer Staatsanwaltschaft wird selbst wissen, dass sie nichts finden wird, was mit “kriminelle Vereinigung” zu tun haben könnte. Es geht um die Durchforstung der EDV, um das Netzwerk aufzudecken. Eine riesige Sauerei. Sollten sie nichts finden, ist dahingehend von Rechtsbeugung auszugehen, um ein Grundrecht auszuhebeln. Hioffentlich klagen sie dagegen.

    • Polizei und Staatsanwaltschaft üben Druck aus, um die IB zu radikalisieren, bzw. für Fehler bei den Verantwortlichen zu sorgen. Sobald die kleinste Handhabe zu finden ist, wird die IB verboten. Das ist das übliche Spiel von Behörden.

  20. Ich erwarte endlich Belege für die unterstellten Behauptungen. Mir ist kein einziges rechtsstaatliches Verfahren bekannt, dass die Vorwürfe bestätigen würde. Somit ist auch diese „Maßnahme“ einfach nur irritierend und eine Ohrfeige für das demokratische Empfinden der Bürger.
    Ob man die Ziele der IB teilt oder nicht spielt dabei keine Rolle.

  21. Wieso kündigt ausgerechnet eine UNGARISCHE Bank den Identitären das Konto?
    Ich dachte, gerade Ungarn spricht sich gegen die rechtswidrige Flutung unseres europäischen Kontinents mit dem Prekariat der 3. Welt aus.
    Ich verstehe das nicht.

  22. Na Mensch, wer hätte das gedacht.

    Trotz Herrn Kurz und FPÖ.

    Herr Pöhling wo bleiben Sie, um auch hier wieder Ihr Werbebanner für mehr POLIZEI zu schalten.

    Denn wir wissen ja alle:

    Die Polizei ist unser Freund und Helfer. 🙂

    Schaun wir mal wann es sich flächendeckend rumgesprochen hat, dass Märchen in gelebter Realität eher nicht so wirklich wahr sein können.

    • @Trollalarm
      Ich bin kein Österreicher, sondern Deutscher. Was den Einfluss der österreichischen Politik auf Justiz und Polizei anbelangt und wie man dort Fallstricke umschifft, kann ich nur bedingt einschätzen. Und Polizei ist selbst in Deutschland in weiten Teilen Länder- und nicht Bundesangelegenheit. Wenn ich in Bayern sitzen würde, wäre meine Sichtweise vielleicht anders. Ich bin aber in NRW.

      • Das Hauptargument, nämlich dass wir hier bereits ein Regime haben und dieses mit allen Mitteln (insbesondere Polizei) an der Macht bleiben will, unterschlagen Sie grundsätzlich. Es soll ein Polizeistaat gebaut werden, um deren Macht erhalten zu können!

        Wie gesagt, völlig rabulistisch. Vom Hauptargument mit „Gewäsch“ ablenken. So blind kann niemand sein, zumindest nicht unabsichtlich.

      • @Trollalarm
        Polizei ist primär Ländersache. Die jeweilige Landesregierung bestimmt, was die Polizei tut. Und da sieht es besser aus, als in Berlin. Ich kenne Polizisten. Keiner von denen findet gut, was zur Zeit läuft. Kein Wunder, sie müssen sich mit den Folgen herumschlagen. Die wenigen(!) Aktionen gegen laute Stimmen aus dem rechten Spektrum, haben primär Symbolcharakter.

      • Klaus Kleber verkündete bereits, dass dicke Grundgesetzbretter gebohrt werden müssen.
        Die Polizeioberen reden permanent von NEUSTRUKTURIRUNG. Warten Sie mal ab, was unter dem Vorwand der Terrorabwehr alles geht.

        Unglaublich welche Ignoranz Sie an den Tag legen und wie vehement Sie MEHR Polizei verteidigen.

      • @Trollalarm
        Weiter ins Detail zu gehen, ist hier schwierig. Wegen des 400 Zeichen Limits und der Tatsache, das Feind und Konkurrenz hier natürlich mitlesen und eine Strategie keine mehr ist, wenn der Gegner sämtliche Details kennt.

      • @Trollalarm
        Was Klaus Kleber erzählt interessiert nicht. Ich arbeite nicht für die Polizei, aber an der Basis des Problems. Ich sehe die Notwendigkeit für mehr Personal. Viele Polizisten gehen demnächst in Pension. Die Bundeswehr ist bereits kaputtgeschrumpft. Wenn die Polizei das gleiche Schicksal erleidet, wird die öffentliche Ordnung bei uns zusammenbrechen. Aber vielleicht ist das ja gewollt.

      • Völliges im Kreis reden.

        Ausgerechnet die die unser Land zerstören wollen unseren Schutz gewährleisten? Das glauben Sie?

        Wie realitätsfremd muss man sein, um derartigen Unsinn zu verkünden. Die Herrschenden bleiben noch LANGE an der Macht! Mehr Polizei hilft denen dabei.

        Kein vernünftiger Mensch ruft in einer Diktatur nach noch mehr Polizei!!! Es sei denn…

      • Langsam werde ich wieder stutzig. Die, die üblicherweise permanent gegen Polizei- oder „Bullenstaat“ argumentieren, sind üblicherweise stramm links…

    • Das hat mit der Kurzregierung erst mal überhaupt nichts zu tun. Die ist ja erst seit kurzem im Amt. Es zeigt einfach, dass Justiz, Bundesländer und auch Städte (Wien!) immer noch massiv rotgrün dominiert sind.
      Eine Besserung wird sich da erst langfristig ergeben.

      • Wissen Sie das, oder wünschen Sie sich das?

        Bisher winkt auch „Ankündigungsminister“ Kurz problemlos durch.

        Ich warte erst mal auf echte Taten (die auch Wirkung zeigen!), dann weiß ich was Sache ist.

      • @Trollalarm
        Demokratie ist ein sehr zähe Angelegenheit. Die öffentliche Meinung bestimmt die Wählermeinung und damit die Mehrheiten. Der Wind dreht sich langsam und gesellschaftliche Veränderungen brauchen Zeit. Die derzeitige Richtung stimmt aber. Und dann schauen Sie mal in die Zukunft. Aufräumen erfordert Personal. Und bis das einsatzbereit ist, geht viel Zeit ins Land.

      • Sie brauchen mir Dinge nicht so (führsorglich?) zu erklären, wie man es bei einem 6 Jährigen tun würde.

        Als ob die derzeitigen Polizeiförderer die Absicht hätten, auch nur das Geringste aufzuräumen.

      • @Trollalarm
        Die Bestrebungen aufzuräumen, laufen bereits. Und zwar still und heimlich im Hintergrund, damit der AFD die Themen abgegraben werden. Zeitgleich wird nach außen so getan, als gäbe es keine Probleme. Haben Sie jetzt verstanden? Wenn sich die FPD dabei vereinnahmen lässt, ist das das Problem der FDP.

      • @der Argonaut
        In Österreich ist es politisch in der Tat derzeit umgekehrt, als in Deutschland. In den Ländern bei uns weht es tendenziell eher rechts-konservativ (gerade im Osten), während der Bund noch die alte Linie fährt.

      • Wie sich der Wind angeblich dreht, können Sie insbesondere auch bei der FDP beobachten.

        Klar wird von der Polititkaste so getan als ob. Irgendwie muss man den Michel dumm und ruhig halten.

      • Völlig richtig! Gerade eine Regierung die die Rechtsstaatlichkeit wieder herstellen will, wie die derzeitige österr.Regierung muß sich auch zur Gewaltentrennung bekennen und kann und darf sich daher auch in rechtliche Ermittlungen nicht einmischen!Sollte sich ergeben daß Willkürlichkeit vorliegt sieht die Sache wieder anders aus.

      • Dieses theoretische Wunschdenken setzt aber voraus, dass die Justiz neutral ist.

        Meine Beobachtungsgabe ist dann sicher etwas ausgeprägter.

      • Natürlich ist die Justiz nicht neutral. Sie ist genauso weisungsgebunden, wie die Polizei. Das Problem ist bekannt und muss abgestellt werden. Den Apparat aber komplett verfallen zu lassen, ist nicht sinnvoll und hilft nur denen, die dieses Land übernehmen wollen.

      • Ach was, das Problem ist also bekannt und muss abgestellt werden.

        Ja von wem denn genau? Und vor allen WANN?

        Machen Sie mal wenn es MUSS und bitte schnell! Oder sagen Sie zumindest, wann Sie in etwa damit rechnen. Dient die Polizei denn nicht dazu, ausgerechnet das was abgestellt werden muss zu erhalten?

        Der Welthunger ist übrigens auch bekannt und muss abgestellt werden. Mehr Banken?

      • Sie denken sequenziell. Denken Sie parallel. Für sequenzielles Abarbeiten der Probleme bleibt keine Zeit.

      • Wenn Sie wüssten wie wie schnell und auf wievielen Ebenen ich gleichzeitig denken kann 🙂

        Verknüpfen Sie das mal un-rabulistisch:

        1. Was halten Sie vom bayrischen Polizeigesetzt (und Seehofer als Innenminister, der nicht daran denkt die Grenzen zu schließen)?

        2. Sehen Sie keine Gefahr (nicht mal die Möglichkeit), dass die Polizei vom herrschenden Regime gegen uns Bürger eingesetzt wird?

      • @Trollalarm
        Bayern ist eine Ausnahme. Darauf habe ich schon hingewiesen. Dass die Polizei bundesweit gegen rechtstreue Bürger vorgeht, halte ich für extrem unwahrscheinlich. Das derzeitige Problem muss zwingend politisch gelöst werden. Ohne den alten Sicherheitsapparat werden wir einen neuen „Sicherheitsapparat“ bekommen. Und zwar einen fremdgesteuerten. Ein Machtvakuum wird immer gefüllt.

  23. Alle, die es wagen, die Wahrheit zu verkünden, sollen zermürbt und zerstört werden. Wir kennen das schon, aus der Geschichte, z.B. dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. Alles wiederholt sich, nur die Tonarten wechseln. Grauenvoll.

  24. Wie kann das sein? Eine ungarische Bank lässt sich von Österreich unter Druck setzen, einem Kunden das Konto zu kündigen? Welche österreichische Institution hat das veranlasst? Normalerweise dürfte es so etwas nicht geben.

  25. Ich hab‘ das auch schon hinter mir. Plus staatl. Repression durch das Finanzamt.
    Das machen die nur, um NWO-Merkel-Gegner(innen) einzuschüchtern.
    Man kann ja froh sein, dass sie (noch) zu so sanften Methoden greifen.
    Die Geschichte zeigt, dass ideologisierte Menschen auch ganz anders mit – als „Regimegegner“ gebrandmarkte Menschen – umgehen können. Oder als „Religionsfeinde“: „Hindukush“ heiß

  26. Wie verzweifelt muss dieses indiktrinierte linksversiffte System sein, welches unbescholtenen Bürgern das Leben schwer macht, während man Vergewaltigen und Einbrecher laufen lässt. Es ist das Recht jeden Bürgers, sich um sein Land sorgen zu machen und Missstände aufzuzeigen. Nicht zurückweichen, nicht aufgeben, sondern immer weiter machen.

  27. Die IB Österreich braucht wohl auch einen unabhängigen Unterstützer-Verein, vielleicht so ähnlich wie „EinProzent“ in Deutschland.
    Überhaupt sind freie Fördervereine – genauso wie Stiftungen – absolut sinnvoll, um auch die Spender vor Diffamierung zu schützen, Bankkonten nicht zu gefährden und so die finanzielle Versorgung dauerhaft zu garantieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here