„AfD und Kirchen: das Tischtuch ist zerschnitten“ titelt katholisch.de, so eine Art Werbeplattform der katholischen Kirchensteuergemeinschaft in Deutschland. Um dann etwas erleichtert festzustellen: „Seit fünf Jahren gibt es die AfD – und fast genauso lange steht die Partei schon auf Kriegsfuß mit den Kirchen. Das Verhältnis der scheint irreparabel gestört.“. Michael van Laack mit einer Antwort dazu:

Das Tischtuch zerschnitten? Vielleicht… Fragt sich nur, wer die Schere häufiger führte, um das zu erreichen – die kirchliche linke oder die politische rechte Hand? Glaubt an das Evangelium, nicht an die AfD, höre ich allenthalben, vermehrt nun in den Tagen vor dem Katholikentag in Münster, wo diverse innerkirchliche bunte (also politisch linke) Lobbys und nicht-katholische Gruppierungen wie „Wir sind Kirche“ (die in den Medien allerdings immer das Label „tiefgläubig“ aufgeklebt bekommt) fast täglich den Druck erhöhen, um die Beteiligung des AfD-Bundestagsabgeordneten Volker Münz an Veranstaltungen und Podien zu verhindern.

Während man in den vergangenen Jahrzehnten keine Berührungsängste mit Maoisten, Marxisten und linken Plattformen hatte, gar mit Radikalen aus dem schwarzen Antifa-Block über Gesellschaftsutopien diskutierte, wird hier nun erstmals die Frage aufgeworfen, ob Vertreter einer bestimmten politischen Richtung das Recht zugebilligt werden sollte, sich öffentlich zu äußern. – Rote Linien, die angeblich überschritten seien, passt hier, wie ich meine, sehr gut!

Denn es sind die Linken, die Roten, die in unserer Zeit die Definitionshoheit in den christlichen Kirchen erlangt haben. Sie machen Politik unter dem Deckmantel der Religion. Doch zurück zum Evangelium. Es ist richtig, die Heilige Schrift und besonders das Neue Testament sollen allen Christen Richtschnur sein auch bei der Bewertung politischer Parteien.

Doch Evangelium bzw. Lehre der Kirche und das Handeln der CDU...

Also bitte: Das christliche Familienbild torpedierend, nicht nur durch die Ehe für alle, auch durch das Familienrecht, welches alleinerziehende Mütter als Ideal fördert, ihnen advokat zur Seite steht, damit sich als neuer männlicher Partner Vater Staat ins Bett legen kann; die Frau nicht primär als Mutter sondern als Wirtschaftfaktor und Arbeitskraft betrachtend und so das Erziehungsrecht der Eltern über Krippen, Kitas, Ganztags-Grundschulen und Angebote in weiterführenden Schulen auf den Staat übertragend; die Soziallehren der römisch-katholischen Kirche sowie der evangelischen und orthodoxen Gemeinschaften mit Füssen tretend, nicht nur durch Mindestlohn, Leiharbeit und ALG II; die Lehren Christi und Mohammeds für gleich wertvoll haltend und deshalb den Islam als Teil der Gesellschaft betrachtend und fördernd; in der Abtreibungsfrage gespalten; nichts Klares zur Pränatal-Diagnostik und zur Sterbehilfe; Prostitution und Pornographie als gute Einnahmequelle betrachtend.

Sorry, dass ich das jetzt mal ganz derb schreibe: Aber verarschen kann ich mich alleine. Dazu brauche ich keine Ratschläge von theistischen Hedonisten, die bisher lediglich vergessen haben, aus der Kirche auszutreten.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (4.71 / 7)

36
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
30 Comment threads
6 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
HajoVenusr.v.d.m.LümrodAngstdeutscher Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Hajo
Gast
Hajo

Die AFD ist der Stachel im Fleisch der linken Vögel, einschließlich der Kirchen und das nach über 40 Jahren eine konservative Gegenströmung entsteht war zu erwarten, denn nicht jeder konnte sich mit deren Weltanschauungen und Experimenten anfreunden und es bleibt abzuwarten, welche Richtung sich durchsetzt.

Venus
Gast
Venus
Meine Artikelbewertung ist :
     

Danke für die Aufforderung sich hier an der Diskussion zu beteiligen…
Und danke auch – David Berger – für Ihre Aufklärungsarbeit.

Es wurde ja bisher grundsätzlich immer nur die Wahrheit verboten (frei nach Nietzsche) von den Kirchen- und Geldfürsten.

Wo der Volksverrat lauert, sind die Kirchen nie weit.

Was die Kirchen nicht mögen, ist die Wahrheit, weil unvorteilhaft für sie.

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Es treten viel zu wenige von der Kirche aus !
Der deutsche Michel ist einfach zu blöde um
zu begreifen, wie Er von arglistigen Teufeln
betrogen und belogen wird.
… vielleicht nicht zu blöde, sondern zu feige,
was noch verachtenswerter ist !

Lümrod
Gast
Lümrod

Die Kirche hat im Laufe ihrer Geschichte viele Verirrungen unbeschadet überlebt! Ob sie aber im Zeitalter der Massenkommunikation die gegenwärtigen Entgleisungen überleben wird ist äußerst fraglich.Vor allem wie wird sie sich behaupten können angesichts der zahlreich ins Land importierten Kirchenfeinden wenn sie nicht einmal in der Lage ist den Feind richtig zu verorten.

Angstdeutscher
Gast
Angstdeutscher
Meine Artikelbewertung ist :
     

Was sich die offiziellen christlichen Kirchen in Deutschland leisten ist antichristlich. Auch wenn der Schritt aufgrund der sinkenden Mitgliederzahlen gut zu bedenken ist, die ev. oder kath. Kirche mit Kirchensteuer weiterhin zu unterstützen scheint unverantwortlich. Ich habe die kath. Kirche schweren Herzens verlassen. Das Credo bete ich immer noch.

Emma
Gast
Emma

Übrigens,hier wo ich wohne ( kleinere Stadt) ist es den Muslimen (?!) schon mal erlaubt worden….
(Afrikaner/innen (!?) ganz in weiss gehüllt)

Emma
Gast
Emma

Teil2: schon seit vielen Jahren versuchen muslimische Gruppen die katholischen Kirchenführer dazu zu bringen, beides in den Gotteshäuser zuzulassen ( Beispiele- Andalusien, Damaskus,Kairo,…), die Anbetung GOTTES genauso wie die Anbetung ALLAHS.Das wiederum würde heißen : den Ort mit den Muslimen zu teilen wäre wie ein Mann , der seine Frau mit einem anderen Mann teilt ( Michael Mannheimer blog)

Emma
Gast
Emma

Richtig, leider gibt es viele unter den sogenannten „Christlichen der Kirche“ die linke Politik unter dem Deckmantel Religion betreiben und lieber heute als morgen Kirchen in Moscheen umwandeln – der Emirat unterstützt eh Kampagne der islamischen Organisationen, die Kirche zum Islam zu konvertieren
Umwandlung der Glaubensstätte in einen „Ort der Begegnung der Glaubensrichtungen“ schon seit vielen

Nur Ekel fuer NIEMALS Mutti!
Gast
Nur Ekel fuer NIEMALS Mutti!
Meine Artikelbewertung ist :
     

Mutti hat dies Land gespalten und den Pfaffen das Gehirn vernebelt. Ihr Pfaffen leidet daran das Ihr schon lange Jesus vergessen habt euch aber prunk baut und verurteilt. Ihr seid allesamt unglaubwürdig und niemand braucht eine Institution die Heuchelei betreibt. Keinen Taler aus meiner Schatulle für Euch Pfaffen die Dummheit predigen aber immer einen Taler für JESUS und die gerechten.

Gast
Gast
Gast

Ich sende ich Ihnen die Rechnung über 5800 €. Überweisen Sie den Betrag bis zum 15.05.18 auf mein Konto. Andernfalls beauftrage ich ein Inkassobüro.
Seien Sie gewarnt: Sammelklagen werden folgen!

Gast
Gast
Gast

Sehr geehrte DBK,
ein Neubürger demolierte mir mein Auto. Da er besitzlos ist, bleiben mir die Kosten.
Dieser Herr wanderte 2013 über Lampedusa in kirchlicher Verantwortung ein. Die Kausalkette ist eindeutig: Ihre Politik der Grenzöffnung!

Emma
Gast
Emma

Wo sind die Kardinäle, Bischöfe, Pfarrer, Pastoren, etc. die endlich mal den Mund aufmachen und diesen heuchlerischen Kirchenverein die Stirn bieten ?!
Wovor haben sie Angst ?
Existenzangst wird es wohl kaum sein ! Tut Euch zusammen, gemeinsam ist man stark !!!
Diesen Aufruf richte ich auch an alle deutschen Bürger !!!
Gemeinsam sind WIR stark !!!

Gargelkark
Gast
Gargelkark

Meines Wissens hat die Kirche die Kirchensteuer denen zu verdanken, die sich mit dem Kreuz mit Haken „schmückten“.

Donna
Gast
Donna

Euer Kreuz hat keine Haken? Und ob!

Wolf Larsen
Gast
Wolf Larsen

So wie unsere Verfassung längst von den Verfassungsrichtern ausgehebelt wurde,
lösen Talmud und Koran in Germanistan Zug um Zug die Heilige Schrift ab.

Noch nicht geklärt ist allerdings die Frage, ob wir uns in sunnitische, alevitische oder eher schiitische Richtung bewegen sollen.

Rabbis, Bischöfen und Imame sollten bei ihrem nächsten Konzil in Mekka darüber ehestens Klarheit schaffen.

rechtundgesetz
Gast
rechtundgesetz

„AfD und Kirchen: das Tischtuch ist zerschnitten…“ Ach, wirklich? Wer hat es denn zerschnitten? Oppositionspolitiker, die sich zum Anwalt der Bürger gemacht haben oder nach B9 bezahlte Systemlinge im Nachthemd????

Felix Gleason
Gast
Felix Gleason
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich kann nur noch den Kopf schütteln über das, was die verbliebenen Gläubigen sich aus dem Mund eines Kardinal Woelki oder Marx oder eines Herrn Bedford-Strohm oder einer Frau Käßmann anhören müssen. Das ist an Weltfremdheit und Selbstverleugnung nicht mehr zu überbieten.
Es ist so, wie von Herrn Berger beschrieben: (linke) Politik unter dem Deckmantel der Religion.

Katjuscha
Gast
Katjuscha
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das ist die Diktatur des Relativismus. Damit graben sich diese „Kirchen“ ihr eigenes Grab. Gut, daß es die Orthodoxie gibt, die sich nicht verbiegen läßt.

Dani P
Gast
Dani P

Die sollten sich schämen. Haben doch die Kirchen schon eine unrühmliche Rolle im dritten Reich gespielt und vom Mittelalter ganz zu schweigen. Da kommt man zum Schluss, dass es der Kirche nur darum geht,auf der Seite der Machtelite zu stehen. Wie war das noch? „Man solle die Christenverfolgung nicht so dramatisieren.“ (Bischof Dtöge) Da fehlen mir die Worte.

Frank Kettner
Gast
Frank Kettner

Ich – als Atheist – werde ein Experiment wagen:
Mit AfD-Sticker an Gottesdiensten teilnehmen. Mal sehen, ob die mich rausschmeißen.

Tomatensalat
Gast
Tomatensalat

3.Und eine gesteuerter Unterwanderung aller Bereiche des Lebens. Und wie viele Menschen da glauben, dass sei die Freiheit, ist erschreckend. Was hier gleichgestellt wird ist Gut und Böse.

Tomatensalat
Gast
Tomatensalat

1.Lieber Herr Berger, es ist noch viel schlimmer, alles, was gegen Christus ist, wird offen durch Kirchenvertreter progagiert, die diesen Sünden offenbar selber auch unterliegen. Die dagegenhalten, verschwinden aus ihren Positionen, das bekommt kaum einer mit.

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Pfui, welche widerwärtige Heuchler! KEINEN Cent Kirchensteuer mehr diesem Pack!!!
– Ob Marx und Woelkikuckucksblödel, ob Bettfort – Klohn und Käääsefrau…

Will man doch offensichtlich auch gar nicht mehr! – Also: KONSEQUENZEN ziehen!

Sissi
Gast
Sissi

Natürlich sucht man sich die aus wo der geringste Widerstand zu erwarten ist

Wolff Wieland
Gast
Wolff Wieland

Die Kirchen kath/ ev. haben schon lange ihre Verantwortung für ihrer Schäfchen verloren. Und, sie sind doch dem kriegerischen Islam total unterlegen.Die evangelische Kirche wird von Menschen beherrscht die sehr wenig Ahnung haben von den Ansichten ihrer Orientalen Kollegen,den Imamen,sie verstehen kein Arabisch und wissen nichts über deren Predigten!!

Peter Pertz
Gast
Peter Pertz

Gott interessiert es nicht in welcher Partei du bist oder wählst.
Gott interessiert es nicht welcher Kirche du angehörst.
Gott interessiert es nicht wer Papst ist.
Gott interessiert es nicht ob du Mann oder Frau bist.
Gott interessiert es nicht ob du Handwerker, Putzfrau oder Banker bist.
Gott will aber das du an ihn glaubst und dieser Glaube lebt in Dir und nicht in einer Institution.

Andreas
Gast
Andreas

Hhmm die Amtskirchen sind nichts anderes als Babylon die große Hure ( Weltreich der falschen Religion )Ihr Ende steht kurz bevor !!! ( Offenbarung Kapitel 17 und 18). Was soll man von dieser satanischen Brut auch erwarten ???

FiliusJulius
Gast
FiliusJulius

Die „Kirchen“, namentlich die dortige Nomenklatura waren schon immer „Falsche Fünfer“, die von allem getrieben und durchtrieben werden (sind), nur nicht von „christlichen Werten“.

Rosebrock
Gast
Rosebrock
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ein allzu wahrer und zutreffender Artikel.
„Suche Frieden“ ist das Motto, das sich der Katholikentag gegeben hat.
Wie soll man FRIEDEN finden – oder suchen – mit GESPRÄCHSVERWEIGERUNG?
Das ist doch ein übler Witz. Wenn es nicht so ernst wäre.
Ich jedenfalls werde auf dem Katholikentag sein – als evangelische Christin, die die AfD akzeptabel findet – und werde Gespräch und Diskussion suchen.

Dorian Gray
Gast
Dorian Gray

Die Kirche hat überall keinen Plan mehr von Realität. Nicht Mal mehr vom Glauben.