Ein Gastbeitrag von A.R. Göhring

Die politische Korrektheit, die bestimmte Minderheiten als nicht kritisierbare Heilige Kühe betrachtet und damit schwerwiegende oder gar tödliche Probleme ignoriert, führt medial wieder einmal seltsame Tänze auf.

Wie schon Anfang 2016, als die ansonsten so Sexismus-fixierten Medien die an Silvester massenhaft gezeigte Frauenverachtung mohammedanischer Männer zu vertuschen versuchte, werden aktuell wieder einmal die ideologisch „richtigen“ Verbrechen mit den „richtigen“ Tätern, medial gründlich behandelt. Weitaus schlimmere Verbrechen mit den „falschen“ Tätern und „schlechten“ Opfern werden hingegen bestenfalls regional und auch nur kurz abgehandelt.

Wie David Berger an dieser Stelle schon kommentierte, hat ein Asylkurs-Gegner in der sauerländischen Kleinstadt Altena (ca. 17.000 Einwohner) den örtlichen Bürgermeister mit einem Messer attackiert und leicht verletzt. Als Grund gab der Kriminelle an, BM Andreas Hollstein (CDU) würde mehr Asylbewerber in der kleinen Stadt aufnehmen als er muss, und um die eigenen Bürger würde er sich nicht kümmern.

Der Vorfall wurde von der Tagesschau gleich an erster Stelle genannt und von allen bundesweiten Medien den ganzen Tag herauf- und herunter berichtet.

Die sonst zurückhaltende Merkel und natürlich der unvermeidliche Noch-Justizminister Heiko Maas waren sofort mit Betroffenheitsbekundungen zur Stelle. Die Linken-Politikerin Katja Kipping machte die AfD für den Anschlag verantwortlich.

In Altena selbst gibt es nun sogar eine Lichterkette für den Bürgermeister, was in der Berichterstattung auch nicht fehlen werden darf .

Wissen Sie eigentlich, lieber Leser, von der fast zeitgleichen Messerattacke in Oberhausen? Nicht? Obwohl dort ein 20-jähriger Mann von drei Marokkanern getötet wurde, statt nur eine leichte Fleischwunde zu erhalten?

Nun, ich habe auch nur – fast zufällig – durch einen Tipp bei Facebook davon erfahren; Stunden nach der Information über den Messerstecher in Altena.

Was ist der Unterschied zwischen den beiden Taten, abgesehen von den krass unterschiedlichen Folgen für die beiden Opfer?

Nun – es liegt einzig an der Identität der Täter und Opfer in beiden Fällen. In Altena war das Opfer ein von Merkel ausgezeichneter Unterstützer der katastrophalen Asylpolitik (gutes Opfer), und der Täter war ein Feind der medial gut beleumundeten Merkelpolitik (guter Täter).

In Oberhausen war das Opfer allem Anschein nach ein anonymer Deutscher (schlechtes Opfer), und die Täter waren mohammedanische Immigranten (schlechte Täter).

Man muß wahrscheinlich schon froh sein, dass neben den örtlichen Blättern und Sendern wie RP und WDR der überregionale Focus davon berichtet.

Man las viel in den vergangenen zwei Jahren über Medienversagen und ideologische Scheuklappen der politischen Journalisten in Deutschland. Es wurde verschiedentlich Besserung gelobt. Der aktuelle Fall der zwei ungleichen Messerattacken zeigt: Es hat sich nichts geändert, und ohne wirtschaftlichen Druck wird sich auch nichts ändern. Daher kann man als mündiger Bürger nur hoffen, dass die GEZ bald abgeschafft wird und die versagenden Privatzeitungen derart viele Leser verlieren, dass sie umdenken müssen.

Ansonsten, lieber Leser stehen Ihnen Internetseiten wie Philosophia perennis zur Verfügung, solange sie nicht von der Kahane-Stiftung (u.ä.) in den Ruin getrieben wurden. Also: Spiegel- und FAZ-Abo kündigen, GEZ nicht zahlen, und das eingesparte Geld an David Berger spenden.

*

Selbstverständliches: Gastbeiträge geben stets die Meinung des Gastautors wieder. Sie müssen nicht unbedingt den Positionen oder der politischen Einstellung des Blogmachers entsprechen.

**

Bei Paypal Philosophia-Perennis unterstützen: Paypal-Adresse: davidbergerberlin@gmail.com

Spendenfunktion

 

54
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
35 Comment threads
19 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
36 Comment authors
Altena – war da was? Die Presse und die Scham – philosophia perennisMittel gegen Migrantenkriminalität: Kampf gegen rechts – philosophia perennisIngrid JungZahalceterum_censeo Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] gleichzeitig von Marokkanern (und vielen, vielen anderen) verübte Messermorde ganz in der Nähe zu berichten. Ein lokaler Kontakt von Philosophia perennis meldete uns, dass ein Regionalblättchen aus dem […]

trackback

[…] kurzem berichtete Philosophia perennis darüber, daß nach dem Prinzip der Doppelmoral der Messerangriff eines Deutschen auf den CDU-Bürgermeister […]

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Auch noch Lichterketten für so einen Jampel, mir kommen die Tränen.
Wie verblödet kann ein Volk denn eigendlich sein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11

Zahal
Gast
ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

@ heiner:

Solange das dämliche Volk das glaubt!

Wolf
Gast
Wolf

Wie heißt eigentlich der Täter und wie sieht er aus? Nein – ich meine nicht den oben im Bild, ich meine den Messerschwinger. Und wo ist das Lebkuchenmesser?

Heiner
Gast
Heiner

Mal von der angeblichen politischen Einstellung des Täters und deren Instrumentalisierung abgesehn:

Fällt eigentlich keinem auf, daß man mit einem „Cosmoporpflaster Größe 7,2×5 cm“ keinen Schnitt von angeblich 15 cm Länge abdecken kann ohne daß links und rechts noch Wunde zu sehen ist? Selbst diagonal aufgeklebt geht das nicht: 7,2²+5²=76,84, daraus die Quadratwurzel gleich 8,76 cm! (Satz des Pythagoras)

Wie dumm kann man als Presse noch lügen?

Herbert P.
Gast
Herbert P.

Darf ich das hier wirklich schreiben? Noch nie in meinem Leben war ich so sauer, nein das passt nicht, ich war zornig ob der offenen Lügen die verbreitet wurden. Die Schlagzeilen in Der Welt, der Zeit und der Spiegel durfte auch nicht fehlen waren reißerisch und sowas von strotzend der Lügen voll dass es mir fast die Schuhe ausgezogen hat. Die Welt Schlagzeile mit News Ticker bei N24. “ Rechtsradikaler sticht den Bügermeister seiner Stadt nieder“!!! Der Bürgermeister konnte nur durch das beherzte eingreifen des Imbissbuden Besitzers(Türke) verhindern dass der Bürgermeister nicht mit schwereren Verletzungen davon kam. Nach eintreffen des… Mehr lesen »

trackback

[…] Source: Altena und Oberhausen: Gute Opfer, schlechte Opfer? Richtige Täter, falsche Täter? – philosophia… […]

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Danke, O.L.I.T.A, für den unten stehenden Beitrag. Voll ins Schwarze!

– sh. auch:

‚Und es geht lustig weiter mit der lügenhaften Stimmungsmache‘

https://philosophia-perennis.com/2017/11/28/merkel-empoert/comment-page-1/#comment-53241

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Ach so:
Anis Amri grüsst Herrn… wie heisst der Ar…mleuchter – Bürgermeister doch noch gleich?

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Ach wie schön, dass dieser ‚maaasslose Gutmensch‘ den brutalen Terrorangriff, bei dem er schwerst verletzt‘ wurde, überhaupt überlebt hat. Allah sei Dank! Ohne dass die Tat als solche zu rechtfertigen wäre, aber inzwischen wird einiges zu dem Hintergrund des Angreifers bekannt; danach ist diese wohl wie schon vermutet der Verzweiflung und Existenzbedrohung auf seiten des Angreifers geschuldet; während die von dem trefflichen Herrn Bürgermeister so geliebten Flüchtilanten es von vorn bis hinten in den A…lerwertesten geschoben bekommen. Danach (vgl. bei Hadmut Danisch) soll es sich um einen arbeitslosen Maurer handeln, dessen kleines Häuschen offenbar vor der Zwangsversteigerung steht. Und zur… Mehr lesen »

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Ach ja, da war noch: +++Messerangriff in Hamburg im News-Ticker +++Spezialkräfte stürmten nach der Tat eine Flüchtlingsunterkunft+++ Quelle: focus http://www.focus.de/politik/deutschland/in-hamburg-messer-mann-greift-wahllos-kunden-im-supermarkt-an-ein-toter-mehrere-verletzte_id_7411437.html Razzia in Flüchtlingsunterkunft 23.59 Uhr: Nach der Festnahme des Messerstechers haben offenbar Spezialeinheiten der Polizei eine Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Langenhorn durchsucht. Das berichten „Bild“-Zeitung und Hamburger „Morgenpost“ übereinstimmend. Demnach soll der Verdächtige dort gelebt haben. Die „Bild“ nennt auch weitere Details zu dem mutmaßlichen Täter. Es soll sich um einen 26-jährigen Mann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten handeln. LKA und Verfassungsschutz sollen ihn beobachtet haben. Auf seiner Reise nach Deutschland über Norwegen, Schweden und Spanien soll er immer wieder… Mehr lesen »

F. Ferdinand
Gast
F. Ferdinand

Bitte einen eigenen Artikel, wie im Merkelstaat mittlerweile AfD-Politiker geselbstmordet werden, hier http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kahlaer-afd-stadtrat-tot-aufgefunden-internet-user-zweifeln-an-suizid-a2280757.html Die korrupte Thüringer Polizei des Kommunisten Ramelow behauptet dreist, es habe sich um Selbstmord gehandelt, im „Saale Journal“ hieß es, Noack sei an „Händen und Füßen“ gefesselt gewesen. Haben die FDJ-Raute und SED-Ramelow einen Mörder gedungen oder hat irgendein von der Stasi-Antonio-Stiftung Kahanes bezahlter Freiwilliger seine Hände im Spiel, während man zeitgleich quasi als Ablenkungsmanöver den fast unverletzten Altener Bürgermeister durch die Medien jagte in der Hoffnung, die politischen Morde im Merkelstaat zu vernebeln? Von den Merkelmedien ist sicher keinerlei Aufklärung zu erwarten und von den gleichgeschalteten… Mehr lesen »

Wie peinlich
Gast
Wie peinlich

So abgeschaltet.

Fremdschämen mit Weidel. Stockesteif wie immer. Tappt in jede Falle. Peinlich Peinlich, die rettet niemanden.

Brauche Sie nicht durchlassen. Es reicht mir, dass Sie es sowieso wissen.

Gute Nacht Deutschland.

O.L.I.T.A
Gast
O.L.I.T.A

Es ist sogar noch viel schlimmer: Sehr wahrscheinlich ist das „zelebrierte Opfer“ in Wirklichkeit der Täter, und der öffentlich verurteilte „Täter“ (der offenbar nicht einmal zustach, sondern nur das Messer an den Hals hielt) das eigentliche Opfer. Soweit ich mitbekommen habe, wurde diesem Arbeitslosen zuhause das Wasser(!) abgestellt, und sein (verschuldetes) Haus zur Zwangsversteigerung freigegeben. Inhaber der Wasserwerke ist besagter Bürgermeister, und man munkelt, dass die Gemeinde das Grundstück brauchte bzw. haben wollte, um dort Wohnungen für Asylanten zu bauen… So erklärt sich denn auch dessen in etwa lautetende Spruch: „Mich lasst Ihr hier verdursten, aber holt dann 200 neue… Mehr lesen »

Blutige Diamanten
Gast
Blutige Diamanten

@p-p Kein Angriff sondern Konstruktiv! Wenn Sie es aus Verbundenheit zu Alice nicht durchlassen, leiten Sie es zumindest an Sie weiter. Merci! Heute abend ist wieder Liveschlachtung mit Maischi. Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum sich die Alice für ein derartiges Schauspiel her gibt. Was hat die AFD überhaupt mit dem Säuferangriff zu tun? Welche Synapsen sollen da wieder beim Zuschauer verknüpft werden? Die AFD ist in gewissen Dingen so dumm, dass sie fast die Schweine beißen. Sie springen über jedes Stöckchen. Hat die Alice ihren Dr. im Lotto gewonnen? Wer berät euch eigentlich? Richtig wäre es gewesen:… Mehr lesen »

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.

Dieses krude Opportunisten-Schw… , wird als Opfer
dargestellt und endlos vermarktet.
Wie das Volk unter der verhexten Politik leidet,
ist den Medien völlig egal.
Es wird auch in diesem Fall manipuliert, indem
so ein Fall aufgebauscht wird, während hunderte
Fälle, die gegen unser Volk gerichtet sind und uns das
Leben in Deutschland langsam zur Hölle machen,, verheimlicht,
oder nur nebenbei erwähnt werden.
Solche Attacken wollen wir nicht !
Solche Attacken wollen nur (bis heute) die linksversifften
Faschisten und Ihre finanziellen Unterstützer, die Terror-Parteien !

info68
Gast
info68

Immer wieder: Diese üblen Zustände und die sie verschuldet habenden, heute noch dreistest fortsetzenden Politiker nebst Umfeld bis in die Lokalebene sind längst bekannt, das geht bis ins letzte Dorf. Aber dem politisch asozial verkommenen BRD-Wahlpöbel (= deutsches Volk) ist das zu 80% völlig wurscht, teils aus Dummheit-Unfähigkeit, teils aus Dumpfheit-Primitivität, aber nicht zu knapp aus bewußter politischer Verkommenheit. Und ich habe genug frustrierende Gespräche mit solchen (die wichtigtuerisch für ihre 1 bescheiden wirksame Stimme noch ewig gepudert werden wollen) gehabt in den letzten Jahren, auch mit bürgerlichen Merkel-Wählern, die wegen ihres Bildungsstandes fast noch abstoßender sind charakterlich als die… Mehr lesen »

Aubin
Gast
Aubin

WARUM TRITT MAN MIT DERLEI ERDRÜCKENDEN ARGUMENTEN NICHT ENDLICH AN DIE GROSSE ÖFFENTLICHKEIT U. PRESSE UND STELLT EINE GEGENÖFFENTLICHKEIT HER?

Matthias Rahrbach
Gast

Ich habe heute morgen die Zeitung aufgeschlagen, genau gesagt die Westfalenpost. DER Artikel der Titelseite: Die Attacke auf den Bürgermeister von Altena. Seite 2 des Hauptteils: voll mit der Attacke auf den Bürgermeister von Altena Seite 3 des Hauptteils: ebenfalls voll mit der Attacke auf den Bürgermeister von Altena Von den normalsterblichen Opfern von Messerattacken, die nicht zu „denen da oben“ gehören, erfahre ich vor allem hier, bei PI, Jouwatch usw. Welche Meinung das Volk hat, hängt bald wirklich nur noch davon ab, was die Müllstrommedien demselben eintrichtern. Die Medien bauen durch ihre Berichterstattung, durch ihre Auswahl, durch ihre Gewichtung,… Mehr lesen »

schelmenstreich
Gast

Messern mit zweierlei Maß „In einem demokratischen Rechtsstaat haben alle Opfer von Terror und Gewalt das gleiche Mitgefühl und den gleichen Respekt verdient. Wenn in einer Gesellschaft Politik und Medien Unterschiede machen zwischen Opfern und auch Unterschiede machen zwischen Tätern (12), einäugig sind, Probleme leugnen oder vertuschen, die offene, ehrliche und tabulose Auseinandersetzung mit Gewalt im Kontext zu Migration, Kultur, Ideologie, Religion o.ä. scheuen, den Diskurs über strukturelle Ursachen, Gründe und Motive verweigern und damit Befriedung und Verständigung im Sinne eines gerechten Interessenausgleichs und mit dem Ziel eines fairen Geben & Nehmen unmöglich machen, tragen sie nicht nur eine Mitschuld… Mehr lesen »

trackback

[…] Al­te­na und Ober­hau­sen: Gu­te Op­fer, schlech­te Op­fer? Rich­ti­ge Tä­ter, fal­sche… […]

Knurrhahn
Gast
Knurrhahn

Achtung! Eine kleiner Ausflug in die Realsatire:
Man kann nur hoffen, dass sich die vielen „Ja-Schreier“ des Bundestages UND Bundesrates (sprich Abgeordnete der Altparteien), eines schönen Tages vor einem Tribunal wiederfinden. Desgleichen auch die „Blockwarte“ & „Erfüllungsgehilfen“, welche sich irgendwann einmal einer „Entmerkelisierungskommission“ stellen müssen. Denn soweit mir bekannt, ist die Errichtung einer Diktatur – welcher Art auch immer – lt. Grundgesetz für die BRD seit 1949 verboten. In diesem Sinne „Horrido, Eure Hoheit Lordkanzlerin Raute von Marionettenfalte“!
Ich wünschte die Chinesen würden uns „befreien“. Denn lieber Buddhismus als Merkel-ISlamismus!
Satire Ende.

Wolfgang Bartels
Gast
Wolfgang Bartels

Wenn sich ein linker Schädling beim Rassieren schneidet ist dies eine Rechte Straftat

Die Wahrheit tut manchmal weh
Gast
Die Wahrheit tut manchmal weh

Liebe Leut’s Bitte springt nicht immer gleich über jedes Stöckchen. Es ist völlig unnötig, euch sofort die rechte Schuldkappe aufzusetzen. Wie was genau gewesen ist, haben im Rechtsstaat (kleiner Scherz) Gerichte zu entscheiden. Es ist durchaus möglich, dass der Mann Alkoholiker ist, insolvent war und ihm der Bürgermeister daher die Wasserversorgung gekappt hat. Wenn er nun rein zufällig mit aktueller Politik nicht einverstanden ist und das im Suff-Zorn geäußert hat, ist das bedauerlich, aber nicht unbedingt ursächlich für seinen Ausraster. Dass andere sofort wieder den Einfluss des Föööhrers vermuten war zu erwarten, sollte aber nicht euer Problem sein. Andersrum werden… Mehr lesen »

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Lichterkette? – Was für eine blöde Hammelherde!

Aber sollte tatsächlich auch in Altena einer der soooo ‚friedliebenden‘ Flüchtilanten einen ‚Lichtilanten‘ abstechen – dann, ja dann ist das Geschrei mit Sicherheit gross!!

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

‚In unserem Land darf kein Platz sein für Hass und Gewalt“, ergänzte der Minister.‘ (= ‚Joseph‘ Maaasslos)

Ach ja? – Ist das bei all den kriminellen, mordenden und vergewaltigenden ‚Flüchtilanden‘ auch schon angekommen???

hemei2
Gast

Mainstream ist Hypokrisie.

Jürg Rückert
Gast

Wir erleben erneut das schmutzige Spiel von Helldeutschland gegen Dunkeldeutschland. Gespielt wird nur auf dem Platz der Guten, mit dem Schiedsrichter der Guten, ausschließlich den Fans der Guten und den Kommentatoren der Guten. Ein Bürgermeister ist nun „Held von Helldeutschland“. Der halbstündliche Seligsprechungsprozess hat begonnen. Die Tat ist Wasser auf die Mühlen der ganz, ganz Guten. Der neue Promi wird einen zentralen Platz in der Neujahrsansprache des Bundespräsidenten einnehmen. Er ist der Kronzeuge gegen das dunkle Land, das Dark-Net-Deutschland, das NSU-Land, das, was so unter uns wuchert. Einfach geil es am Haken zu haben! Nun ist die Information der Bürger… Mehr lesen »

Atheist_Joe
Gast
Atheist_Joe

Da sehr viele Menschen, „die schon länger hier leben“, keinen Zugang zu alternativer Berichterstattung (also jenseits der Hofberichterstattung) haben, oder zu sehr mit ihrem durch die alternativlose Kanzlerin verursachte Lebenssituation zu tun haben, wird sich kaum jemand wirksam rühren. Ansonsten hätte es längst ein hörbares Aufmucken gegeben. Doch irgendwann wird es auch dem letzten „couchpotatoe“ zu bunt (= bunte Republik, bunt statt braun) werden und sich dann in ganz D „PEGIDA“ ’s formieren. Schon oft las ich in Foren der Onlinemedien von aufkommendem „Bürgerkrieg“ und tat das mitleidig lächelnd als Verschwörungstheorie“ ab. Irgendwann haben die, „die schon länger hier leben“… Mehr lesen »

Willi Wacker
Gast
Willi Wacker

Das zeigt zumindest, das die „empörten und entsetzten“ Politdarsteller sehr gut informiert sind, darüber, was in diesem Lande so passiert. Soll also keiner sagen er hätte es nicht gewusst.
Offenbar werden Übergriffe jeglicher Art von denen, die „noch nicht so lange hier leben“ auf die, „die schon länger hier leben“ bewusst toleriert.
SCHANDE über EUCH

Dwarsdryver@online.de
Gast
Dwarsdryver@online.de

Geht es eigentlich nur mir so? Fragt sich keiner, woher das Tatmesser stammt, welches nach verschiedenen Quellen bis auf 30cm Länge bringt. Nach übereinstimmenden Aussagen war die Tat nicht geplant, der „Täter“ erkannte zufällig sein „Opfer“ in dem Lokal. Was veranlasste den Täter das Lokal aufzusuchen? Für gewöhnlich besucht der Mensch eine Imbissbude, um etwas zu essen, so auch der „Täter“. Für gewöhnlich führt der Mensch keine eigenen Schlachtermesser mit sich, wenn er eine Imbissbude aufsucht, jedenfalls nicht in Deutschland, jedenfalls ich nicht. Für gewühnlich erhält man das Essbesteck vom Imbiss, oft ist es aus Plastik. Kann es sein, dass… Mehr lesen »

p3out
Gast
p3out

Einfach mal nach „Mann Messer“ googeln. Vor diesem Hintergrund ist dieses perfide Schauspiel mitsamt Lichterkette eine widerliche Groteske.

pepe
Gast
pepe

Der Unrechtstaat, der sich nur noch durch Totalversagen auszeichnet.