Naomi Seibt: Eine 16-jährige Abiturientin über die neue politische Rechte

13

(c) Screenshot youtube

Mit gerade mal 16 Jahren schrieb die Abiturientin Naomi Seibt einen Artikel für diesen Blog, der für Aufsehen sorgte – „Nationalismus und die moderne politisch Rechte: Warnende Vorboten eines neuen Nationalsozialismus?“

Darüber, über ihre politische Einstellung, was ihre Mutter damit zu tun hat und vieles weitere sprach Miró Wolsfeld mit ihr.

Ihre Mutter, Karoline Seibt, dazu gegenüber PP:

„Während andere 16-Jährige Selfies im Kardashian-Style auf Instagram posten, gibt Naomi völlig ungeschminkt ihr erstes YouTube-Interview zu politischen und gesellschaftlichen Themen.“

13 Kommentare

  1. V for Vendetta
    Das Mädchen ist sehr intelligent, wundervoll bin begeistert, dass Sie eine ganz andere Meinungs vertritt als die anderen und man sieht ihr auch an das Sie sehr gut erzogen worden ist. Und ja mein liebe Kritiker Intelligenz hat nichts mit Rechts oder Links zu tun oder mit Bildung. Sie hat sich sehr mit der heutigen Politik auseinandergesetzt. Ich selbst bin Konservativ und durfte in der Schule nur Verachtung erleben. Da ich die NPD nicht mochte und die Linken und ja als Russlanddeutscher hatte ich es halt schwer, deshalb kenne ich das. Die meisten von denen waren nicht gebildet oder halbwegs im Stande mit mir über Politik zu disskutieren. Der schlimme Putin war ja schon immer an allem Schuld Ironie nur die Kartellparteien nicht und die Frau Merkel macht munter weiter und alles ist gut nur das Sie eine Vasalin der USA ist. Mittlerweile vertrete ich meine Meinung und mir ist es egal, was andere denken. Lass dich nicht unterkriegen. lg ein AfD Mitglied aus dem Raum Münsterland.
  2. Lebensstern
    Was die immer von Staat reden. Das ist kein Staat, denn diese Leute können nicht Führen, mit Geld umgehen und auch keine Gerechtigkeit sprechen geschweige denn ihr Wahlvolk bei Laune halten. Macht nicht den Fehler ihnen weiter Macht zu verleihen. Sie nehmen euch nicht nur eure Freiheit sondern auch euer Menschsein. NUR der gesunde und Reformierte Nationalismus ist es der diese Rechte des Menschen bewahrt.
  3. Thomas Schröder
    Sie ist politisch sehr gut aufgestellt. Ihre Meinung zu unserem politischen System gefällt mir
  4. Linksgrün und die gelinkte CDU ist Unfreiheit
    Als Jüngerer libertär zu sein ist narürlich einfacher als als Älterer, die Jungen können sich noch darauf einstellen mit weniger Staat zurechtzukommen. Was ist aber mit denen die das nicht können weil sie vom Staat durch Gesetze abhängig gemacht wurden und im zunehmenden Maße gemacht werden. Durch den Eingriff des Staates sind Strukturen geschafft worden die man ab einem bestimmten Alter nicht mehr ausgleichen kann. Ich habe fast mein ganzes Berufsleben selbständig gestaltet und gelernt für viele Widrigkeiten vorzusorgen aber der Staat mit seinen ständigen Eigriffen hat es mir schwer gemacht meine Kreativität einzubringen. Jetzt sind die Möglichkeiten fast ausgeschöpft weil der Staat so stark eingriffen hat in alle Bereiche des Lebens das man sich als älterer Mensch nicht mehr frei entscheiden kann welchen Weg man geht außer man ist reich oder anderweitig finanziell unabhängig. Alles was man machen könnte wird durch Steuern Gebühren und Zwangsbeiträge reglementiert. Auch gut ausgebildet zu sein ist kein Garant auch im Alter gut abgesichert zu sein oder noch beruflich sinnvoll tätig zu sein. Nicht nur Verbote sind das Problem sondern auch die Förderung von "Dummköpfen" unter dem Deckmantel der Chancengleichheit und Quote ist eine Diskriminierung der Fleißigen. Die Libertären sind mir sehr sympathisch aber ein plötzlicher Umsturz, nur solcher würde zum Erfolg führen, würde einen ganzen Staat total durcheinanderwirbeln und sehr viel Armut erzeugen bei den abhängig gemachten.
    • Gloria Frey
      Die Verursacher - Ich kennedy- sind die Gierigen und die, die die Gierigen ausnuetzen!! Nun bin ich 79 Jahre alt habe ueber 40 Jahre lang gearbeitet. bin nicht reich geworden, bin auch auf die Werbung reingefallen, aber nicht mit Eigentumwhg usw. Mein Sohn ist es. Ploetzlich nach 20 Jahren Zahlung einer ETW ist er mit 50 arbeitslos geworden!! Genauso geht es vielen Anderen, die an die WERBUNG glaubten!! MEIN HAUS, MEIN AUTO, MEIN URLAUB !! Alles finanziert durch die Banken. 0,5% pro Monat macht 20% Aufschlag in drei Jahren !!
  5. Armin Aubin
    Unglaublich das es sowas noch gibt nach staatlich verordneten Hirnwäschen und schon Abi in ihrem zarten Alter, wäre noch interessant wieso mit 16? Voller Vernunft und Raison von dem das HOHE HAUS vom freisleresquen Lammert lernen könnte und sollte, leider ist das REGIME und sein Gefolge völlig immun dagegen!
  6. Walter Roth
    Mannnn................ der Moderator mit seinem langatmigen Gequatsche....... unerträglich zum anhören. - Und das Fräulein, ja wenn sie in 15 Jahren immer noch Artikel schreiben möchte lese ich die dann gerne mal, im Moment ist sie nur ein "Kücken" das meint die Welt zu verstehen, dabei sicher einige brauchbare Gedanken äussert, aber auch viel Unsinn redet.
    • Linksgrün und die gelinkte CDU ist Unfreiheit
      @Walter Roth Schätze mal Sie sind ein arroganter Besserwessi, oder? Hatten Sie schon mal in Ihrem Leben ein Mikrofon in der Hand und vor einer größeren Menge Leute frei gesprochen und nach dazu aufpassen zu müssen nicht das Falsche zu sagen oder einen falschen Zungenschlag zu haben. Man sah richtig wie er sehr stark überlegte nicht eine falsche Formulierung zu gebrauchen damit nicht das Maasmännchen ihm den Stecker aus der Leitung zieht. Ich mußte mich auch erst einmal daran gewöhnen keinen wissenschaftlichen Beitrag oder Vorgeschriebenes zu hören zu bekommen. Ihnen scheint flüssig gesprochenes Mainstream Gelabere wohl sympatischer zu sein. Ich hatte schon mal in einer Diktatur eine Rede zu Reden vor etlichen Leuten und kann nachvollziehen wie angespannt man ist, da ist bei einer anschließenden Diskussion die dann frei gehalten wird nicht immer alles so fließend. Da gibt es ein gutes Beispiel in der Politik wo Spitzenpolitiker/in ohne Zettel doch recht was zusammenstammeln.
    • Mareli S.
      Andere Teenager sind im pubertären Alter von 16 Jahren meist ganz durch den Wind gedreht. Egal ob Junge oder Mädchen, die schenken sie da nicht viel. Ich finde es bewundernswert, wenn sich so junge Menschen Gedanken über ihre und die Zukunft unseres Landes machen. Auch wenn ein wenig Altersklugheit mit schwingt, hat das Mädchen durchaus viele brauchbare Gedanken geäußert und wenn es mehr von diesen nachdenklichen Jugendlichen gäbe, dann wäre die Welt noch nicht verloren. Viele Teenis in ihrem alter rennen auf linken Demos mit und wissen meist nicht einmal den Grund warum! Hauptsache es rührt sich was im Karton, egal welchen Zweck es auch immer dient. Ich wünsche dem Mädchen viel Glück für ihre Zukunft und dass ihr noch einige nacheifern werden.
    • Gutartiges Geschwulst
      @Walter Roth: "..., im Moment ist sie nur ein „Kücken“ das meint die Welt zu verstehen, dabei sicher einige brauchbare Gedanken äussert, aber auch viel Unsinn redet." Konkret bitte! Welchen Unsinn redet sie denn?