Oder CDU: Christliche Hülle – Hedonistische Füllung – Sozialistischer Kern. Ein Gastbeitrag von Michael van Laack

Wer bei der kommenden Bundestagswahl CDU wählt, wählt eine Kanzlerin, die im Alleingang in den vergangenen sechs Jahren ALLE Bastionen der Partei geschliffen hat.

Dabei hat sie nichts dem Zufall überlassen, auch wenn sie stets diesen Eindruck hinterlassen wollte. Sie hat angestoßen, sie hat Richtungen vorgegeben oder einfach nur laufen lassen, wie in diesem Fall.

Die Kanzlerin hätte am Dienstag den Koalitionsbruch feststellen und die SPD-Minister entlassen können. Dass sie es nicht getan hat, zeigt mit letzter Gewissheit, dass sie um die Mehrheit, der sie sich heute scheinheilig nicht angeschlossen hat, wusste, und diese Mehrheit auch wollte.

HEUTE wollte sie dieses Thema abgeräumt sehen, nicht erst nach der Bundestagswahl, wie der von ihr seit der Edathy-Affaire geschützte Oppermann noch gestern mehrfach im TV behauptete.

Was wir hier sehen, ist ein Guter Bulle/Böser Bulle-Spiel auf allerhöchster Ebene, aufgeführt vor einem Millionen-Publikum. Die Kanzlerin wusste genau: wäre ihr Auftritt bei Brigitte.tv erst am Dienstag terminiert gewesen, hätte es keinen Sinn gemacht, diese Bemerkung fallen lassen zu lassen; dann wäre die Frist, um das Thema auf die Tagesordnung des Bundestages zu bekommen, nicht mehr gegeben gewesen.

Das war kein Schabowski, das war Putin-Kalkül: Ich werfe einen Stein um und hoffe, dass die Dominostein-Kette so gut aufgestellt ist, dass sie bis zum Zielstein umfällt. – Ähnliches haben wir bei der Flüchtlingskrise gesehen. Der erste Stein waren die 300 aus Ungarn und dann ließ die Kanzlerin laufen. Laufen, Laufen, Laufen, bis sie sah:

Jetzt ist ein Stein ins Leere gekippt (Balkan-Route geschlossen). Zuvor beim Atomausstieg. Da fiel in Japan ein Kernkraftwerk als dankbar angenommener Stein für eine Energiewende im Eilverfahren usw. usf.

Doch zurück zur christlich-demokratischen Union:

♦ Sie geht in Teilen bei der „Ehe für alle“ mit,

♦ sie unterstützt 218-219 StGB, (Abtreibung),

♦ sie ist nicht klar bei Reproduktion und Euthanasie,

♦ sie sieht den Islam in weiten Teilen der Fraktion als zu Deutschland gehörend!

Was also dürfte einen Christen dazu bewegen, diese Partei zu wählen? NICHTS!

Und doch werden auch in diesem Jahr viele Christen und darunter auch viele Katholiken die CDU/CSU wählen, denn:

Der meisten Menschen Gott ist das Geld! Wirtschaftlich brummt es seit langem stabil an allen Orten. Und so lange das läuft darf man als Christdemokrat gern in allen non-monetären Fragen unchristliche (um nicht schreiben zu müssen: anti-christliche) Positionen vertreten.

In der Nacht, als die Mauer fiel sagte ein Bürger ins Live-Bild:

„Wer jetzt noch schläft, ist tot.“ Ich würde heute sagen „Wer jetzt noch CDU wählt, ist dem Glauben abgestorben!“

17 Kommentare

  1. Für viele ist Frau Merkel das kleinere Übel und wollen lieber Merkel am Ruder lassen als Martin Schulz. Doch die Wirklichkeit zeigt das es nur die Wahl zwischen Pest und Cholera ist. Zur Schließung der Balkanroute da spricht Frau Merkel mit gespaltener Zunge auf der einen Seite lobt Sie die Schließung der genannten Route als grossen politischen Erfolg den Sie sich natürlich an die Fahnen heftet und auf der anderen Seite werden die Staaten die für die Schließung der Balkanroute verantwortlich sind von Ihr auf das schärfste kritisiert und angegriffen. Unter ihrer Führung mutiert die CDU immer mehr zu einer neuen Grünen Partei. Die Grünen freut es da ihr ehemaliger politischer Gegner ihre Politik macht. Unter der Führung von Frau Merkel kann die CDU endgültig das C wie christlich und das D wie demokratisch aus Ihrem Namen streichen und durch das I wie islamisch ersetzen. Sämtliche Werte für die die CDU einst stand wie zum Beispiel christlich konservativ wurden einfach über Bord geworfen.

  2. Gäbe es eine Seelenwanderung, die Merkel würde gewiss als „Gottesanbeterin“ wieder geboren.
    Allein der fromme Blick! Ihre Tarnstellungen! Und wie sie Beute macht!
    Frau Merkel folgt jedem Erfolg. Sie ereilt ihn, und sollte er sich vor ihr auf den Pluto geflüchtet haben.
    Sie ist Demokratie im Übergang. Übergang? Aber so wird doch in der Frauensprache ein Abort umschrieben!
    Ihr Gott ist die Macht und die Macht ist mit ihr. Bis heute. Das Ende wird fürchterlich.

    • Macht ist das Stichwort. Merkel ist weder Gesinnungs- noch Verantwortungsethikerin. Das Ohr direkt am Zeitgeist wirft sie dem Wahlvolk immer mal gnädig ein Zuckerl zu. Sie hat als gelehrige SED-Schülerin nur ein Ziel: Macht und Machterhalt. Sie hat von der SED gelernt, wie man’s macht und vor allem, was man nicht machen darf.

  3. Die CDU/CSU ist nicht mehr wählbar und selbst wenn es noch kluge Köpfe gäbe, sie sind zu lange ihrer Domina gefolgt und verfallen gewesen und die Gefahr dass es ein böses Erwachen gibt, ist zu groß. Plüschtiger Seehofer, der oft den Starken mimte, dem alle Chancen offen standen, hat sie verspielt. Merkel hat den Wähler getäuscht, indem sie die Wahrheit aussprach wie „Wenn man eine neue Weltordnung haben will, muss man bereit sein Stück um Stück seine Souveränität aufzugeben“ und da Europa als starker Wirtschaftsstandort als Gegengewicht zu den Weltmächten Sinn macht, die Worte von Genscher, dass die Nationen in Respekt voreinander gemeinsam arbeiten noch im Ohr, wäre man nie im Traum darauf gekommen, das wilde Horden aus dem afrikanischen Kontinent Europa stürmen und die Europäische Union nach dem Umbau a la Merkel nur noch Makulatur ist, ein Mittel zum Zweck, um nach der Weltherrschaft zu streben. Bei ihrer Rede 2015 vor der UNO, viel zu wenig hinterfragt, hat sich der normale Bürger an den Kopf gefasst, ohne zu raffen dass dieser NWO Plan durchgezogen wird, weil es wider jeglicher Vernunft ist, wenn man Europa nicht zerstören will. Ihre Maske ließ sie erst 2015 fallen, vorher ist sie halbwegs mit der CDU/CSU marschiert, um ihren Macht Radius nicht zu gefährden. Das erinnert so an die sieben Geißlein, die das vermeintliche Zicklein aus der Uhr befreien und dieser legt sein Tarn Fell ab und sagt: „Ätsch, ich bin der böse Wolf und jetzt fresse ich Euch. “ Wenn Merkel gewinnt, oder jemand anderes aus dem Kartell der Altparteien, wird es die Bundesrepublik bald nicht mehr geben, sondern nur noch den Bundesstaat Deutschland der einer Schuldenunion beitritt bis durch endgültige Insolvenz auch dieser aufgelöst wird für globale Herrschaftsmonopole.

  4. Narcissistic Personality Disorder – a mental condition.

    Some are narcissists to a SPECTACULAR DEGREE.

    There are too many of them in this world.

  5. Gerade auf einem anderen blog gelesen:

    Nach der „Ehe für Alle“ kommt jetzt noch „Deutschland für Alle“…..

    Oder ist es schon da?

    • Ja Kerstin, du hast recht ,,Deutschland fürAlle“ ist schon da, noch sind wir in der Überzahl, aber Diktator Erdogan hat seine Deutsch-Türken schon dazu aufgerufen mindestens 5 Kinder zu bekommen. Kannst du rechnen, aus 5Millionen werden 12,5, werden 62,5 Millionen. Da kommen die anderen Invasoren noch dazu, dann ist kein Platz mehr für Deutsche im eigenen Land.

      • Liebe Ingrid, erst mal kommen noch 15 Mio Afrikaner in den nächsten drei Jahren nach Europa und ab November soll der Familiennachzug beginnen…..
        Also können Sie auf Ihre Rechnung ruhig nochmal ein paar Milliönchen drauf schlagen.
        Also, bitte um Vorschläge, wo wir Deutschen dann hingehen können.

      • Die Deutschen sollen weder auswandern noch das Chaos üeberleben sondern vernichten werden. Steht doch ausführlich im Hooton-und Kalergi Plan den Merkel gewissenhaft ausführt und dafür bereits mehrmals ausgezeichnet wurde.
        Ich hab an diesem Wochenende in unseren Redaktionsarchiven gestöbert und dies gefunden:
        Angela Merkel in Ihrer Rede zum 60-jährigen Bestehen der CDU am 16. Juni 2005: „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“ Folglich hatte sie bereits damals die Diktatur angekündigt. Das hat sichtlich niemand gehört bzw. verstanden denn diese Kreatur und ihre willfähigen Handlanger des Kapitals wurden und werden bis heute mit absoluter Mehrheit wiedergewählt. Es ist mitlerweilen nicht mehr kurz vor 12 sondern schon weit nach 12: Meinungsfreiheit und Bankgeheimnis sind ohne Widerstand abgeschafft, Privatwohnungen willkürlich beschlagnahmt und und und. In Kürze werden alle Lichter in Deutschland erlöschen wenn das Volk nicht endlich aus dem Schlaf erwacht.

  6. Der deutsch-israelischer Historiker und Publizist Michael Wolffsohn über Merkel :„ Angela Merkel hat samt Kabinett in der operativen Flüchtlingspolitik fast alles falsch gemacht, was falsch gemacht werden kann.“ Anders als viele andere Autoren erkennt der Historiker bei Merkel einen strategischen Plan – und dies sei die Hin- und Zuwendung der CDU zu den Grünen, bei denen sie in der Tat heute besonders viel Sympathien genießt. ( Merkel. Eine kritische Bilanz. S. 167 )
    Hierüber sollte sich jeder anständige Demokrat bewusst sein, bevor er an die Wahlurne tritt.

  7. Diese Frau macht nach aussen oft einen naiven Eindruck, aber in ihrem eigenen Hintergrund agiert Sie sehr geschickt ihrem eigenen „verbrecherischen“ Ziel entgegen. Neben der Rache für den Untergang ihrer in jungen Jahren gelebten und geliebten DDR-Diktatur, den Wiederaufbau der selben, ohne aber die Bereitschaft zu haben, das diese nicht an dem bösen Westen gescheitert ist, sondern im Eigentlichen Sinn an sich Selbst.

    • Ich schreibe der eisernen Lady von Honeckers Gnaden, dort ging sie schließlich in die Lehre, ein eiskaltes Machtstreben zu. Zunächst wirkte sie noch handzahm, hat dann aber schnell alle politischen Gegner ausgeschaltet und sich zu einer Diktatorin gemausert. Die narzisstische Störung, von Prof. Maaz in die Diskussion eingebracht, macht solche Menschen noch gefährlicher. Vielleicht hat die omnipotente Regierungschefin sich aber auch Taquiyya beim archaischen Islam gut abgeschaut. Allerdings rückt das Verfalldatum der Kanzlerschaft immer näher, es wird aufgrund der Unzufriedenheit der Basis ja bereits gemunkelt, sie würde nach der Wahl ihren Platz für einen jüngeren Kandidaten räumen.

      • Lieber beware, ich wünschte, das würde stimmen….
        Auch wenn das im schlimmsten Fall nichts ändert, aber bestimmte Anblicke kann ich einfach nicht mehr ertragen.

    • Gut erkannt, truckeropa66. Es ist der Wille zur Macht und sonst gar nichts. Sie hat gelernt, dass die DDR am Starrsinn Honeckers zugrunde gegangen ist. Wenn er West-Konsum und Reisefreiheit gewährt hätte, wären die Ostdeutschen hoch zufrieden gewesen. Inzwischen hat sie alle Parteien entkernt und überflüssig gemacht. Dissidenten werden nach westdeutschen Spielregeln nicht ausgebürgert oder eingesperrt, sondern ausgeschnüffelt, denunziert, beruflich und gesellschaftlich vernichtet. Damit kann der Durchschnittsdeutsche wie eh und je sehr gut leben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here