Ein Gastbeitrag von Andrea Berwing

Echt jetzt? Die Grenzen werden dicht gemacht für den G 20 Gipfel?  Geht doch gar nicht! Wozu? Um das Einlassen für Verbrecher zu unterbinden? Versteh ich nicht, es ist zwar nicht jeder lieb, der hierherkommt, doch das ist doch gar kein Problem!

Hierher kommen Flüchtlinge, ausschließlich hilfsbedürftige Menschen, die vor Krieg und Verfolgung jedweder Art fliehen. Grenzen? Genügen nicht, wie um Weihnachtsmärkte und Konzertveranstaltungen Polizei mit Maschinengewehren? Die kommen noch dazu? Doppelte Sicherung, dupliziert?

Und sowieso bei der fortgeschrittenen Globalisierung? Wo leben wir denn, hallo? Können Sie es verantworten, den unbegrenzten Einmarsch hilfsbedürftiger Menschen zu unterbrechen für ein Gipfeltreffen von Menschen, denen es einfach zu gut geht?

Plötzlich setzt der vorhandene gesunde Menschenverstand aus, oberste Priorität seit 2015 ist doch Einwanderung ohne Einwanderungsgesetz. Das versteh ich nicht. Das soll doch auch so bleiben, verehrte Damen und Herren. Sie müssen doch nichts befürchten, zeigen Sie doch der Welt ihre Gutheit mitsamt offenen Händen, da will ihnen doch niemand etwas Böses.

Sie sind von Gott dazu berufen, in der Schlangen- und Spinnenhöhle zu bestehen, ohne gebissen zu werden. Das schaffen nur die wahren Gurus. Die Auserwählten! Sie! Sie gehören dazu, zu uns, zu WIR. Dachte ich.

Haben Sie etwa Angst, liebe Damen und Herren vom G 20 Gipfel? Irgendwelche Phobien, hat Ihnen irgendjemand etwas eingeflüstert? Verschwörungstheorien zum Beispiel?

Über friedliebende Religionen oder ist es der böse Russe? Der böse Donald Duck kommt? Oder befinden sie sich mitten drin, unter ihnen sozusagen, gleich einem Alien, der sich von innen durchboxt und schleimig, alle Aliens beginnen ja schleimig, sich ihren Weg durch die Knochen und Rückgräter zu bahnen.

Die Datenerhebungen, seien Sie doch nicht so, sind zu vernachlässigen, wenn sich so viele Terroristen und sowieso auch Frauen mit vielen Kindern mehrfach anmelden, dann sind ja gar nicht so viele da.. Das ist übrigens der neueste Sport, erzählen mir so arabische Quellen. Die kennen sie doch auch gut. Beruhigen sie sich! Keine Sorge. Und da sich die Flüchtlingsströme auch per Spiegeltechnik für die Ängstlichen und Wachsamen und Feinde der Demokratie nur augenscheinlich vergrößert haben, leben wir sowieso in einer Art Illussion auf dem 18. Stern der Galaxie. Käptn Kirk nur eine Nebenerscheinung und Spok, der erste Offizier hat sowieso zu große Ohren.

Ich schlage vor, eine Grenze zu sichern, innerhalb sagen wir eines zu vernachlässigenden Kilometers und raffinierte Spiegeltechnik einzusetzen, damit alle Terroristen denken, sie kommen nicht mehr durch zu den Guten und Reichen und Einflussreichen.

Dann sind doch alle ihre Probleme gelöst. Und es kostet auch nicht soviel, damit der Süße Brei aus allen Töpfen weiter fließen kann nach ganz ganz Unten, zu denen, die sie plötzlich nicht mehr einlassen wollen.

Und wenn der G 20 Gipfel vorbei ist, dann drehen sie die Spiegel einfach um. Dann können wieder alle rein. Die, die sie nicht wollen, zuerst!

***

IMG-20170506-WA0008

 

(c) Text: Andrea Berwing

Buchempfehlung: 

Roman der Autorin: Andrea Berwing:  „Die Wahrheit ist anders“ – C.M.Brendle Verlag

 

22 Kommentare

  1. Habe ein Sonnenwendfeuer entfacht – und bin ( weil um 24.00 h unsere Tochter „Ramadan gehorchend – kocht … ) zu der Erkenntnis gekommen das alles Übel für die Menscheit aus religiösen Ideologien entstand und entsteht.
    Politik ist dabei lediglich Steidbügelhalter.
    Der prüfende/strafende Jahwe ist dem prüfenden/strafenden Allah weit näher als ein christlicher Gott – dessen „Sohn“ … FRIEDEN predigte.

    Wie es ausging – und weiterging – dürfte bekannt sein.

    WAS treibt derzeit demnach die „christlichen“ Kirchen hin zum Islam ???

    Ich wage zu behaupten das es um Kontrolle geht.

    Der Mensch ist nämlich mitnichten (!) in der Lage die Geschenke der Schöpfung zu werten/erkennen/zu teilen.

    Was den „Teile und Herrsche“ Teilen zuspielt !

    Wehe wenn menschliche Intelligenz die Gier besiegt – also Roboter und Algorithmen… komplett ablehnt.

    „Ohne Fleiß kein Preis … “ und Handwerk hat immer noch goldenen Boden !

    Nu kocht mein -ungetauftes, freies Kind- Ramadan gerecht in der Nacht … gleichzeitig brennt mein Sonnwendfeuer als Gegenpol …

    JA – die Risse gehen bis in die wichtigste Keimzelle … …

    • Waaaas Merkel will die Grenzen fuer die dauer des G20 Gipfeltreffen schliessen? Folglich ist es doch machbar. Aber wohin dann mit den armen, sogenannten“Schatzsuchende“ die doch alle nach Germanistan wollen, wo es freie Wohnungen, Vollpension, Kindergeld, kostenlose Medizin und natuerlich Taschengeld, viel Taschengeld fuers herumlungern gibt. Dies gibt es ja weiter in Germanistan und teilweise (noch) in Frankreich, waehrend anderen EU Mitgliedslaender solche Geschenke aufs Minimum zurueck geschraubt haben und in den frueheren Ostblocklaendern garnichts dergleichen gibt eher treten die aus der EU als sich Muslime aufzwingen zu lassen. Tatsache ist, dass es in Osteuropa keinerlei Anschläge gibt. In Westeuropa, diesen „vorbildlichen“ Ländern, erlebt die Bevoelkerung dagegen fast taeglich muselmanische Angriffe, Ueberfaelle, Diebstaehle und Vergewaltigungen. Die Osteuropäer sind diesen Blutzoll für vermeintliche „Weltoffenheit“ nicht zu zahlen bereit . Im Gegenteil zu Deutschland bzw. der Merkel hat der Osten seine Moerder nicht eingeladen, geschweige „Rapefuges Welcome“ gesungen. das Gegenteil der Fall. Wenn z.B. Illgeale in Ungarn oder Bulgarien erwischt werden, setzt es von den von Politik geduldeten Bürgerwehren zunaechst eine heftige Tracht Prügel, danach werden sie entweder sofort über die Grenze bugsiert oder kommen in Internierungslager zur Abschiebung, da 95 % der Asylantraege von Wirtschafsmigranten eh abgelehnt werden.

  2. Müsste angesichts dieses Aufgebots zum Schutz von Beauftragten des Volks vor dem Volk, in einer Demokratie nicht auch der Dümmste mittlerweile merken, dass die parlamentarische Demokratie nichts anderes, als eine banale hierarchische Herrschaftsform ist, in der dem Volk vorgegaukelt wird, es habe Anteil an der gesellschaftlichen Willensbildung.

    Warum rennen wohl die Schafe alle 4 Jahre zur Urne, um die Wölfe wieder und wieder zu wählen und ihnen damit Legitimation zu geben. Selbst in einer Diktatur geht es ehrlicher zu, weil jeder weiß, dass er die Klappe zu halten hat.

    Das Zauberwort heißt Public Relations. Die Menschen werden systematisch mit wissenschaftlicher Unterstützung gekaufter Psychologen auf Kurs gehalten, damit die Herrschaften in Hamburg unter Ausschluss der Öffentlichkeit für ihre Auftraggeber der Geldelite den besten Deal vereinbaren.

    Wenn sie kein Brot mehr haben, lass sie Kuchen fressen. Jesus melde dich, es gibt Arbeit. Das Kreuz haben sie bereits wieder aufgestellt.

  3. Nur so nebenbei allein die Sicherheitsmaßnahmen beim G20 Gipfel verschlingen 32 Millionen Euro an Steuergeldern. Und für was will man beraten wie man Deutschland und Europa noch schneller islamisiert oder geht es darum dem deutschen Steuerzahler den letzten Cent aus der Tasche zu ziehen. Vermutlich beides Frau Merkel hat sich ja schon den päpstlichen Segen geholt um mit Ihrer Politik so weiterzumachen wie bisher.

  4. Komme gerade aus HH – diese Hanse-Stadt ist fast komplett zum Erliegen “ geübt“ worden.
    Selbst die Gullis werden nicht nur zugeschweißt -.sondern auch mit Kameras ausgestattet …
    Wehe – den im Zentrum des „Akts“ – Anliegern die ihr Boot nicht rechtzeitig ins Trocken verbrachten …

    Welch Armut (!) zeigt sich wenn die derzeitigen „Herrscher “ sich derart vor ihren Völkern schützen zu müssen glauben …

    Was ist demnach eine ReGIERung ohne GeVOLKschaft wert ?

  5. Diese Heuchler. Ich finde es nur noch traurig,ein Millionen Grab an Ausgaben,um diese dummschwätzer zu beschützen.

  6. Überliefert ist, und da ja jetzt laut Globalisten der Islam so toll ist. Überliefert ist also im islamischen Arabien, dass dort einmal im Jahr um Mitternacht der arabische Herrscher ohne Leibgarde und somit ganz allein durch die Gassen seiner Hauptstadt schlendern musste. Ohne Waffen und damit er auch jedem auffiele in einem weißen Gewande. War er dem Volke ein guter Herrscher, dann hatte er wieder ein Jahr Lebenszeit mehr…

    Das Volk sollte sammeln für feine weiße Gewänder, dann lasst die heutigen Herrscher schlendern, durch Berlin über den Alex, am Kottbuser, am Görlitzer, dann eine Fahrt in der S-Bahn allein nach KW… um Mitternacht ohne Leibwächter ohne Waffen…

  7. Beim G7 Gipfel konnte man gar die Mittelmeerroute schließen, mittlerweile müsste doch jedes Schlafschaf mitbekommen haben, dass wir maßlos veralbert werden.

  8. Nach jedem sauteuren und maximal abgesichtertem Gipfel kommen dann die Daten.

    Wieviele Verbrecher, die bereits seil langer Zeit zur Fahndung ausgeschrieben sind, gefaßt wurden. Komischerweise sind da nie Deutsche dabei.
    Dann noch die vielen frisch „Eingereisten“, die nun abwarten müssen bis sich die selbsternannte Elite endlich die Mägen mit allen servierten Leckereien randvoll gestopft hat, alle anliegenden Konzerte besuchte ect. pp. Das „Kulturprogramm“ nämlich ist der besonders beliebte Teil an solchen „Treffen“.

    Bazhlen wir auch noch, man gönnt sich ja sonst rein gar nix.
    Die Polizei hat in D inzwischen sowieso nichts Anderes zu tun und langweilt sich das Jahr über in steter Vorfreude auf solche „Treffen“.
    Was das für Anwphner bedeutet kann ich aus Berlin gerne erzählen, – wenn mal wieder so ein „Staatsgast“ anmeldet. Dann drehen alle Sicherheitsleute am Rad.
    Aber bereits für einen „Staatsgast“ aus einer 3. Welt-Region wird u.a. gerne die Stadtautobahn von Nord nach Süd komplett gesperrt. Wenn die aber zufällig mal eine Ausfahrt vergessen haben und man fährt hinter denen her – weit und breit kein einziger Wagen, weder vorne noch hinten , ich alleine hinter Blaulicht-Kräder in Massen, viele schwarze Wagen, mit und ohne Blaulicht, verdunkelte Scheiben, merkwürdige Kennzeichen,
    – und gerne mit einem Affenzahn – da fahre ich ab und an gerne hinterher.

    Doof allerdings wenn man auf einer gesperrten Auffahrt steht, steht, … die Ampelkreuzung und voll, Stau auf allen Hauptstraßen davor und dahinter – unseren täglichen Berliner Wahnsinn gib uns. Haben wir ca. ein Mal pro aller 10 Tage mindestens. Immerhin sehe ich dann wo die Berliner Polizei gerade versammelt ist.

    Wird das Elend zuvor aber ausnahmsweise doch mal angekündigt, dann nimmt der gewiefte Berliner alle Schleichwege. Dumm nur wenn es davon ein paar tausend gibt.

    Ja, Sachsen macht die Grenze dicht und für einige Stunden haben Autodiebe aller Klassen ect. mal Pause.

    Allerdings fände ich es persönlich sehr gut wenn die Herrschaften in der Rigaer Straße mit ihrem Event beginnen würden um es dann in Neukölln oder Wedding fortzusetzen bzw. einige Parks hier in Berlin. Am besten auf offener Straße damit Jeder zuhören kann. Hätte glatt etwas von Bürgernähe.
    Aber die finden sich zu wichtig, – würde ihnen etwas passieren, so, die eigene Meinung über sich selbst, – dann ginge die westliche Welt unter. Jeder ist ersetztbar, – sagt denen das mal.

    Kommt zwar wieder am Ende nix bei rum, aber nett mal dagewesen zu sein und sich gezeigt zu haben, – sch…egal was es die Bürger wieder alles kostet. Das sind SIE SICH „wert“.

  9. Wieder einmal wird abgeschirmt und penibel kontrolliert,
    auf dass unseren edlen Regenten ja nicht passiert.

    Jeder Straßen Kanaldeckel wird untersucht und befestigt, Anwohner
    müssen über Umwege zu ihren Wohnungen/ Häusern, Sperren über
    Sperrungen überall wohin man sieht.
    Da kommt Freude auf, wen man sieht wie Angst-Phobien behaftet
    diese edle Polit-Obrigkeit eigentlich ist. Dabei sagen doch einige
    dieser Oberangsthasen, wir sollen uns von dem allgegenwärtigen
    Terror nicht beeinflussen lassen und uns weiter des Lebens freuen.
    Ist ja auch egal, das Fußvolk kann man beliebig erneuern, der Westen
    Europas geht da mit guten Beispiel voran.
    Unter den G 20 Gipfel- Teilnehmern, gibt es noch einige Staatsober-
    häupter, die ihren Kopf noch zum denken einsetzen, aber leider
    diejenigen, die sich für die „ELITE“ halten, haben ihren Verstand
    an der EU Eintrittspforte schon länger abgegeben.
    Wir wünschen euch nun einen heiteren G 20 Gipfel und dass euch die
    tausendfach eingesetzte Polizei-Eskorte gut vor allem Übel der
    gefährlichen Welt beschützt.

  10. Diese Gipfelkonferenzen der Weltmaechte sind nichts weiter als Sand in die Augen. Grenzen schliessen und Asylanträge gleich in den Fluchtlaendern abwickeln waeren die einzigen, vernueftigen Massnahmen die Invasionen wenigstens teilweise in den Griff zu bekommen. Stattdessen werden taeglich Hunderte ja Tausende aus dem Mittelmeer gefischt. Reiche arabische Nachbarlaender wie Quatar, Kuweit, Saudi Arabien nehmen keinen einzigen auf. Warum wohl ? Die Antwort liegt auf der Hand. Es sind Fremdzellen, Wirtschaftsfluechtlinge, Parasiten, Analphabeten, Menschen, die in Ländern mit einer intelligenten Einwanderungspolitik wie Kanada, Australien oder Neuseeland keine Chance hätten da solche Einwanderer nicht nur keine Hilfe, sondern ungeheure Lasten sind die vom Steuerzahler teils lebenslang alimentiert werden müssen. Die Ereignisse in London vom August 2011, in deren Folge durch Chaotengewalt ganze Stadtteile in Flammen aufgingen, zeigen überdeutlich, was geschieht, wenn die dem Sozialstaat zur Verfügung stehenden Finanzmittel immer knapper und Zuwendungen gekürzt werden müssen. Migranten verhalten sich dann plötzlich so, wie wir es bisher nur aus Bürgerkriegsgebieten der Dritten Welt kannten. Diese Entwicklung wird sich auch in der EU fortsetzen. daran besteht kein Zweifel. Und was werden die ach so humanistische Politiker dann tun? Sie werden fluechten und die Einheimischen im Chaos zurueck lassen.

    • Sie (und alle anderen) sollten sich folgendes überlegen: wie weit sind Sie bereit zu gehen, um die Grenzen zu verteidigen? Sind Sie bereit Menschen zu stoppen, notfalls auch letal (so wie das Australien gemacht hat)? Können Sie „Bilder“ ertragen, die die Medien in einem solchen Fall großflächig zeigen werden? Ich habe nur wenige Menschen getroffen, die sich der vollen Konsequenzen bewusst sind und bereit sind, diese akzeptieren.
      Falls Sie dazu nicht bereit sind: damit ist jede Diskussion über „Asylanträge gleich in den Fluchtlaendern abwickeln“ oder „intelligenten Einwanderungspolitik“ reine Makulatur. Reines luftleeres Geblubber, denn die Realität gewinnt immer. Man sollte Menschen mit einer solchen kognitiven Dissonanz die Verwendung des Begriffs „Grenze“ eigentlich verbieten.

      • Selbstverständlich muss man die Bilder ertragen können. Der Zoff damals im September 2015 in Ungarn: da ging es den Flüchtlingen nur darum, sich nach Deutschland durchzuboxen. Da war ihnen jedes Mittel recht. Es wurden demonstrativ Wasserflaschen ausgeleert und Kinder aufs Bahngleis gelegt. Die ungarischen Sicherheitskräfte konnten auf die Angriffe gegen sie nur reagieren. Das Bild des ertrunkenen Aylan ging um die Welt, reiner Populismus,, um den Menschen ein schlechtes Gewissen einzureden und sie zum Nachgeben zu zwingen. Hat sich denn annähernd jemand so gerührt, wenn 100000 Kinder in Afrika verhungern? Es war also nie alternativlos, dass man diese Lawine von Asylanten damals aufgenommen hat. Sie hätten sich in Ungarn registrieren lassen müssen. Ein wehrhafter Rechtsstaat, der seiner Pflicht ernsthaft nachkommen will, kann seine Grenzen praktisch komplett schließen bzw. überwachen. Dann muss er bereit sein, ALLE Mittel einzusetzen, um illegale und damit strafbare Grenzübertritte abzuwehren. Eigenschutz geht vor Fremdschutz, eingedenk der Tatsache, dass es zu über 99 % um Wirtschaftsflüchtlinge handelte. Aus dem Bürgerkrieg kamen die wenigsten, sie kamen aus sicheren Lagern in Nahost.

    • Hallo Andrea Berwing,

      klasse wie sie den Spiegel Trick beschreiben. Denn wir sind wahrlich in einer Matrix. Das man Grenzen schließen kann- wenn man den will – wissen wir. Solche Nachrichten hinterlassen einen üblen stinkenden Nachgeschmack. Man wird verarscht. Alle Nachrichten aus den allgemeinen Medien
      sind spiegelverkehrt zu betrachten. Der gesunde Instinkt hilft einem dabei.
      Was lesen wir wieder gehäuft darüber das Briten der deutschen Staatsbürgerschaft förmlich hinterherrennen. Aber was ist umgekehrt? Deutsche mit britischen Pass?
      Lösung siehe unten stehenden Link. Deutsche Auswanderer sollen zurück. Auch aus Großbrittanien.
      https://www.wirtschaftsrat.de/wirtschaftsrat.nsf/id/fachkraeftemangel-deutsche-auswanderer-zurueckholen-de

      Oder bleiben wir beim G20 Gipfel und dem Trump Bashing. Die Russland Kontakte. Das hiesige Lieblingsthema. Bestechungsgelder aus Russland, persönliche Vorteilsnahme und so weiter….Und? Wem interessiert noch die Millionenzuwendungen an ausländische (Macht) Stiftungen in den USA? Zum Beispiel die Clinton Stiftung. Aus unseren Steurgeldern. Der Spiegel hat es natürlich relativiert.

      Oder die Einladung von Ivanka Trump lt. einen Wink aus dem Kanzleramt. Wie schelmisch. Man wusste doch dass das eingeladene Publikum Ivanka einen schweren Stand bereiten wird. Buh Rufe etc. So macht man das.

      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/clinton-stiftung-keine-deutschen-gelder-fuer-den-us-wahlkampf-a-1123745.html

      Guter Artikel!

    • Es wird so kommen, ganz bestimmt. Deutsche, genauer gesagt „Bio-Deutsche“, haben leider mehrheitlich keine Ideale mehr oder die notwendige Empathie für ihre Heimat Deutschland. Ihre Ideale sind ein Häuschen, ein Auto, gutes Essen und ein solides Bankkonto, also materialistische Befindlichkeiten. Schon klar, ich habe sehr stark vereinfacht und die üblichen Klischees benutzt. Aber der Michel erwartet selbstverständlich; daß Frau Merkel ihnen das alles weiterhin als Bestand garantiert. Darum wählen sie Frau Merkel. Ein großer Trugschluß. Für die politische Klasse alles kein Problem. Diese „Humanisten“ haben ihre Pfründe längst gesichert und im worst case greifen sie darauf in ihren sicheren Auslands-Domizilen zurück. Und der Michel wird sich dem „neuen Leben“ beugen müssen.

    • Genau das sage ich täglich, irgendwann wenn es uns allen an den Kragen geht verlassen die Ratten zuerst das sinkende Schiff, die Taschen haben sie sich ja schon voll gestopft. Oder Merkel muss wie Hussein in ein Erdloch kriechen und ihre letzten Tage da verbringen weil keiner in der Welt sie mehr aufnehmen wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here